Das längste Thema

  • Mit einer langen Laufzeit von 12 Monaten kann Netcup besser planen.

    Entschuldige meine Ignoranz, aber wie schaffen es dann andere Hoster, welche auf minutenbasis abrechnen überhaupt überleben zu können?


    Gedacht habe ich mir sowas in die Richtung, also war beim Angebot vom letzten Jahr das ganze für die Glücklichen die ihn erwischt hatten ein zusätzliches Goodie.

  • Entschuldige meine Ignoranz, aber wie schaffen es dann andere Hoster, welche auf minutenbasis abrechnen überhaupt überleben zu können?

    das ist simple Grundschulmathematik, wenn Du einen Apfel haben willst zahlst Du 50 cent, kaufst Du eine ganze Kiste mit 50 Äpfeln dann zahlst dafür 5 EUR;

    so auch hier, willst Du was minuten/stundenbasierendes zahlst f. entsprechende Laufzeiten dann deutlich mehr als wenn Du gleich eine Bindung mit 1 od. 2 Jahren eingehst ...

  • das ist simple Grundschulmathematik, wenn Du einen Apfel haben willst zahlst Du 50 cent, kaufst Du eine ganze Kiste mit 50 Äpfeln dann zahlst dafür 5 EUR;

    so auch hier, willst Du was minuten/stundenbasierendes zahlst f. entsprechende Laufzeiten dann deutlich mehr als wenn Du gleich eine Bindung mit 1 od. 2 Jahren eingehst ...

    Habe meinen letzten Post wohl etwas zu schnell verfasst, war mit dem tippen flotter als den Gedanken, natürlich hast du Recht.

    Mich hat nur die Differenz verwundert, die mir im Vergleich zu dem Angebot vom letzten Jahr aufgefallen ist.

  • Am Ende sind das halt die Regeln des Marktes. Angebot und Nachfrage. Gerade die günstigen VPS werden Netcup ja wie warme Semmeln aus den Händen gerissen. Aus wirtschaftlicher Sicht ist das also durchaus nachvollziehbar. Ist ja nicht so, dass Netcup damit auf einmal weniger VPS verkauft. So einen 1,79€ (wobei der ab dem 01.01 ja teurer wird) VPS kann man sich aber auch problemlos für 12 Monate ins Server Depot legen. Davon wird ja niemand arm. Und wenn man ihn doch mal loswerden möchte, hier im Forum finden sich mehr als genug, die ihn gerne übernehmen. :) Bei den teureren Servern sind 12 Monate dann schon eine andere Sache. Da hätte ich mir dann auch etwas mehr Flexibilität gewünscht.

  • Ich hab die Fritzbox genommen, auch wenn die Aufpreis kostet. Die Fritzbox macht bei mir aber nur den Bridge Mode. Hab dann dahinter noch einen ubiquity Edgerouter 12 und unifi nano hd fürs wlan.

    Caspar Für ex. Unitymedia Kunden ist der Bridgemode nicht aktivierbar!
    Das funktioniert erst sobald die Migartion in das Vodafoneinterface vollständig abgeschlossen ist. Wird also noch dauern ...

  • Caspar Für ex. Unitymedia Kunden ist der Bridgemode nicht aktivierbar!
    Das funktioniert erst sobald die Migartion in das Vodafoneinterface vollständig abgeschlossen ist. Wird also noch dauern ...


    November 2019 meinte ich zu denen, ich will die Vodafone Station nicht, weil die bei uns keinen Bridge Modus hat. Wann wird der denn aktiviert? "Januar 2020"... Ok... Die Unitymedia-Box, welche ich zuvor hatte, hatte ich im Bridge Mode laufen.


    Die meinten, ich müsse die Vodafone Station nehmen, weil die ihr Netz ausbauen.


    Meine Nachbarin ist dann Ende letzten Jahres auch auf Unitymedia umgestiegen, und siehe da: Sie bekam eines der Teilen installiert, welches ich vor meinem letzten hatte. Ein ganz altes Cisco-Teil, nicht die Unitymedia-Box, die danach kam, und auch nicht die Vodafone-Station. (Mit Nachbarin meine ich gleiches Haus, andere Etage, gleicher Verteiler)

  • Hab auch gesehen, dass die neuen Rechnungen nicht Abgebucht werden, sondern ich diese Überweisen soll (Paypal nicht vorhanden), was die Freischaltung ja sehr verzögert - wollte am Wochenende eigentlich einrichten.


    Und ich konnte keine neue Domain in meinem Webhosting anmelden weil ich "offene Rechnungen" hab. Das ist wirklich ziemlich uncool.

  • Na dann warte ich jetzt einfach mal was da kommt. Wenn das nichts taugt, geht es halt zurück. Aber im Vergleich zur Connect-Box von Unitymedia kann es eigentlich nicht viel schlechter werden, die kann ja eh kaum was. Das einzig (halbwegs) Gute ist das WLAN, aber auch nur von der Reichweite her, die reicht bei mir von der einen Ecke, wo die Dose vom Kabelanschluss is, quer durch die ganze Wohnung. Ich kann also wenigstens in der gegenüberliegenden Ecke mit mehreren Wänden dazwischen immer noch mit dem Smartphone ins Internet, allerdings schon mit recht grenzwertiger Signalstärke.

  • Caspar Für ex. Unitymedia Kunden ist der Bridgemode nicht aktivierbar!
    Das funktioniert erst sobald die Migartion in das Vodafoneinterface vollständig abgeschlossen ist. Wird also noch dauern ...

    Also ich bin Unitymedia Kunde gewesen. Hatte erst 100mbit, dann 200mbit mit einem Arris Modem, dann 400mbit und dann als ich den Power Upload gebucht habe irgendwann die blöde Connect box bekommen. Für die gab es dann irgendwann auch den Bridge Mode. Mit dem Upgrade auf 1gbit hab ich die Fritzbox bekommen. Wollte die Vodafone Station nicht haben weil die eben keinen Bridge Mode kann.

    Die Fritzbox hingegen kann einen "Bridge Port". Auf diesem einen Port arbeitet die wirklich wie eine Bridge. Du bekommst dann 2 IPv4 IPs und 2 IPv6 Subnetzte (iirc /52). jeweils eins für die normalen Fritzbox. Auf dem Bridgeport schleift die Fritzbox den kram dann ohne NAT o.ä. durch. Kannst dann sogar sowas wie DHCPv6 mit Prefix Delegation am Router hinter der Fritzbox nutzen. nutzen.

  • Trotz Bridge Mode IPv6 an der Unifi Hardware vorhanden, oder ist das mit der Fritte genauso wie mit den anderen VF-Hardwarekisten das im Bridge-Mode nur noch ein IPv4 durchkommt und IPv6 deaktiviert wird?

    Wenn du IPv6, von VF, im Betrieb haben solltest, wäre es noch interessant zu wissen ob ehemaliger Unitymedia Kunde oder Business Kunde?


    Fragen über Fragen

    Ich habe eine Business Tarif mit fester IP Adresse und habe per BridgeMode diese am Router anliegen. Sowohl IPv4, als auch IPv6.

    Wenn man das braucht, kann ich die Business Tarife sehr empfehlen.

  • Kurzes Update noch zu der DNS-Sache und dem Error 500 im CCP: Das scheint nun gelöst zu sein. Danke an das netcup-Team.

    Oh man, das klingt echt beunruhigend. Nutze zwar kaum die Nameserver von netcup, aber mit dem Umstellen auf eigene NS hatte ich auch schon ein paar Mal Probleme. Ich hatte irgendwie gehofft das alles würde mit der Zeit etwas ausgereifter werden.

    Ich würde dazu jetzt wirklich gerne etwas Positives schreiben, aber ehrlich gesagt entspricht das beim Thema Domains gerade absolut nicht meiner Gefühlslage. Ja, die meisten Domains funktionieren über Jahre hinweg ohne jegliche Probleme. Aber irgendwie habe ich da mindestens eine Domain aus der Hölle, die immer wieder einen bestimmten Bug triggert, der sich leider nicht erst einmal durch eine Verkettung weiterer blöder Zufälle zum GAU entwickelt. Wenn man mal an einem Punkt angekommen ist, dass man zum wiederholten Mal ernsthaft überlegt, ob man alle möglichen Dinge rund um Domains ins Monitoring aufnimmt, obwohl man die Nameserver (aus gutem Grund) gar nicht selbst betreibt, läuft da irgendwas schief.

  • der eingeenglischte Name eines Kuhdorfes des nach einer Verschwörungstheorie nicht existiert;

    ich find des einfach witzig: https://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeld-Verschw%C3%B6rung

    Also immer diese suspekte Quelle Wikipedia. "Entworfen und konzipiert wurde die Wikipedia Ende 2070 von den Wikingern als eine gut gemeinte Parodie auf die Stupidedia, die nach dem gleichen Prinzip funktioniert und als Raubkopie dazu auch noch auf der gleichen Software basiert." (Quelle: https://www.stupidedia.org/stupi/Wikipedia)


    Folgen wir also dem "Original"8): https://www.stupidedia.org/stupi/Bielefeld


    Damit sollten sich alle Fragen klären. Aluhut nicht vergessen:S

  • Trotz Bridge Mode IPv6 an der Unifi Hardware vorhanden, oder ist das mit der Fritte genauso wie mit den anderen VF-Hardwarekisten das im Bridge-Mode nur noch ein IPv4 durchkommt und IPv6 deaktiviert wird?

    Wenn du IPv6, von VF, im Betrieb haben solltest, wäre es noch interessant zu wissen ob ehemaliger Unitymedia Kunde oder Business Kunde?


    Fragen über Fragen :)

    Ja, IPv6 ist im Betrieb. Sogar Prefix Delegation klappt. Komme von KabelBW über Unitymedia zu vodafone.