Posts by [netcup] Kai S.

    Was empfehlt ihr so als kleine(!) Lautsprecher für den Desktop-PC? Ich habe hier kleine, billige Lautsprecher von Logitech, die beziehen ihren Strom über USB, der Klang ist akzeptabel, aber die Dinger sind furchtbar störanfällig. Keine Ahnung, wahrscheinlich produzieren die ihre Störungen sogar selbst. Gerade eben wieder, hatte ein Nachrichtenvideo angeschaut und dazu die (Aktiv-) Lautsprecher ein klein wenig lauter gestellt. Jetzt rätselte ich grade, was mein PC für komische Geräusche macht. Wollte ihn schon aufschrauben. Kurz davor habe ich dann gemerkt, die Geräusche kommen aus den Lautsprechern ;(. Ausgeschaltet und gleich viel besser. ;). Offenbar haben auch andere User mit den Dingern das selbe Problem, im Internet finden sich entsprechende Bewertungen. Ich habe auch noch bessere Lautsprecher von Creative da, aber die sind mir zu groß, nehmen zuviel Platz weg. Ich suche also was kleines, günstiges mit halbwegs passablem Klang, möglichst ohne deutlich hörbare Störgeräusche. Wenn ich HiFi brauche, stöpsle ich die Kopfhörer ein. ;)

    Ich hab am PC ein kleines 2.1 System von Logitech. Am Laptop nehme ich meine beiden Dockin D-Fine +


    Die Dockin teile haben einen richtig guten klang! Obwohl sie grundsätzlich erstmal Akkubetrieben (ja man kann auch laden und gleichzeitig nutzen) sind, haben die auch ordentlich Power.

    Wie sieht denn dort bspw. ein htop aus? Der ganze Bildschirm voller CPUs?

    ne, dafür ist die Bildschirmauflösung zu hoch.


    Bei WQHD bedarf es ziemlich genau 128kerne + 128 Threads um auf dem Bildschirm nur noch die last Eckdaten zu sehen

    Hab am Montag dieses 42 HE Rack für 73€ im Mindstar geschnappt! Mega geil!

    wäre mir ja definitiv viel zu groß.

    Selbst wenn ich den Platz dafür hätte, würde ich den nicht für nen 42HE Rack opfern wollen.



    Ich hab mir neulich einen neuen Schreibtisch gebaut. In dem Zusammenhang habe ich mir aus Aluprofilen ein Rack als Tischbein gebaut. Sind 12HE (naja eigentlich 13-14 HE, aber ich habe aufgrund von Verschaubungen nur Platz für eine 12HE Rack-Profilleiste.)

    Da kann ich mehr unterbringen als ich jemals daheim bräuchte, geschweige denn den strom für bezahlen wollen würde.

    Mein FireTV der ersten Generation fängt so langsam an Mätzchen zu machen.


    Was will man sich denn heutzutage als Ersatz anschauen um netflix und Kodi laufen zu lassen? Noch immer das nvidia Shield?

    Könnt ihr (grob) abschätzen, wie groß so ein System sein muss, für eine bestimmte Anzahl von jitsi-Nutzern?

    Wie viele gleichzeitige jitsi-Nutzer würde z.B. euer RS 4000 "aushalten". (So dass noch sinnvolles Arbeiten möglich ist)

    Ich weiß, das ist schwer zu beantworten. Aber vielleicht gibt es ja zumindest grobe Erfahrungswerte.

    Ich habe nämlich gerade für uns eine jistsi-Installation auf genau diesem Server aufgesetzt und freigegeben und möchte kein Desaster erleben ;-)

    Wenn nötig, kann ich das nämlich abfedern und kanalisieren, indem ich den Teams Zeitfenster für die Meetings vorgebe.

    Unsere Erfahrungswerte stehen in der Newsmeldung. Diese basieren auf groben Tests. Letztlich hängt es aber auch daran wieviele Leute gleichzeitig in der Konferenz ihre Webcam oder das desk Sharing aktiv haben. Je mehr streams aus unterschiedlichen Quellen gleichzeitig eingehen, desto mehr muss der Server verarbeiten. Lässt sich daher nur schwer pauschalisieren

    Das ist echt eine gute Hilfe von euch! Hoffentlich ist der Server dann performant genug und bricht nicht zusammen.

    Es wäre toll, wenn das auch andere Anbieter durchführen.

    Wir haben hier ein recht großes System genommen. Der sollte für eine höhere Anzahl an Nutzern skalieren. Der VM stehen mit Kernen und Threads eine dreistellige Anzahl an Kernen / Threads zur Verfügung.

    Das Jitsi Image lockt mich und für die Firma würde ich glatt einen Test wagen. Aber könnt ihr sagen, ob ihr spezielle Anpassungen gemacht habt und/oder Module installiert habt?

    generell gilt bei unseren Images: wir versuchen so nah wie möglich an der Standardkonfiguration zu bleiben. Daher nehmen wir auch beim jitsi Image die offiziellen Jitsi deb Pakete und geben lediglich den System Hostnamen vor, da wir in der Installationsroutine keine Kentniss über etwaige andere Hostnamen die unter Umständen später genutzt werden sollen haben.

    Ich gebe ja ganz ehrlich zu, dass ich mit Cisco sehr viel zu tun habe und hier auch Stolpersteine etc kenne, aber diese ebenfalls auch bei anderen Herstellern.

    Dieses Bashen halte ich hier aber, jetzt mal ganz ehrlich, für extremst unprofessionell und unseriös.


    Ich könnte jetzt, ganz ketzerisch schreiben, wer sich seine Switche im Datacenter so abschießt, dass er mit dem Konsolenkabel hinlaufen muß, sollte sich überlegen, ob er von den Switches im Datacenter besser die Finger lässt .... - oder den Hersteller beschuldigt .... ;)

    Naja meiner Erfahrung mit den Cisco switchen hat gezeigt, dass ich persönlich die CLI sehr un-ergonomisch finde, gerade im Vergleich mit Juniper. Da zählt eben auch zu, dass sich die Syntax und das Standardverhalten mit jeder Version gerne mal ändert, bzw damals geändert hat. Wie da heutzutage der Stand ist, kann ich nicht beurteilen, da ich seit Jahren nicht mehr groß mit Cisco gearbeitet habe.


    Das look and feel der CLI von Juniper bevorzuge ich aber definitiv.

    Schreibst du das gleich in die Startup Config? Ansonsten dürfte doch ein Restart genügen.

    Ein Restart eines switches dauerte damals allerdings deutlich länger als kurz ins RZ runter zu gehen und per serieller console die config zu richten.

    Je weniger ich mit Cisco zu tun habe, desto besser!

    Gebe ich dir generell Recht. JunOS ist aber auch ein paar Tage neuer und es ist nicht immer einfach, bestehendes Abzuschneiden.

    Aber ich würde sagen, beide haben ihre Vor- und Nachteile - genauso wie weitere Hersteller ;)

    Naja zumindest das Nexus NX-OS war ja Ciscos Antwort auf JunOS.


    Zum NX-OS kann ich allerdings nicht viel sagen, da hab ich nie mit gearbeitet.