Posts by mainziman

    So gibt es aktuell keine gesetzlichen Einschränkungen mehr für das Parken von Gasfahrzeugen in Parkhäusern oder Tiefgaragen

    es scheint hier mehr als nur eine Technologie zu geben, mit CNG darf man, mit der anderen meist nicht;

    und das Laden von E-Fahrzeugen in Tiefgaragen setzt eine entsprechende Be-/Entlüftung voraus;

    ist diese nicht gegeben, ist das bereits der Einbau der entsprechenden Infrastruktur per Baubescheid untersagt;

    Warum sollte man auch nicht die Schweiz als Vorbild nehmen können?

    es ist legitim zu sagen, schaut in die Schweiz, dort funktioniert das, aber man solle hier zwingend auch das Umfeld mitbetrachten;


    vor allem wenn es auf ein Jammern mit akademischen Niveau hinausläuft; es hat mal einer so richtig geraunzt, weil das Internet ach so teuer ist - es ging um schlappe 20 EUR Mehrpreis im Monat gegenüber einem Anbieter ganz woanders; ich darauf; Du kannst ja gerne dorthin ziehen, dann zahlst gleich mal f. die Wohnung das doppelte; die Jahreskarte f. das ÖPNV kostet auch das 1,5 fache, weil das Kuhdorf größer ist, brauchst auch gleich mal mehr Zeit um Deinen Kadaver von A nach B zu bringen, und und und ...; verstanden hat er das nicht;


    Und wir haben uns entschieden ein völlig desolates Nahverkehrsystem zu betreiben?

    Richtig; es gibt hier fundamentales was einfach ignoriert wird; wenn Du Umfragen machst,

    ob ein dichterer Taktfahrplan, moderneres Wagenmaterial, ... kommen soll;

    wirst Du sicher bei einer großen Mehrheit eine Zustimmung dafür haben;

    darum würde ich solche Umfragen mit Kaution machen: "Den Kaufpreis f. eine od.

    mehrere Jahreskarten auf unser Konto hinterlegen, dann dürfen sie sich dafür aussprechen"

    und schon bekommste keine Zustimmung mehr;

    das ist der Grund f. ein derart desolates Nahverkehrssystem;


    ich kann mich noch erinnern als im Jahre 2006 bei mir im Dorf der neue Hauptbahnhof samt Nahverkehrsdrehscheibe neu eröffnet wurden;

    dies passierte irgendwann kurz vor Fahrplanwechsel im Spätherbst; jeder war glücklich;

    als dann aber die neuen Fahrpläne kamen rümpfte jeder die Nase;

    nur weil die Hütte neu ist, muss der Fahrplan nicht besser werden ...8o

    Aber man muss gar nicht so weit schauen um auch mal ein positives Beispiel sehen zu können. Die Schweiz z.B. Ich kenne den ÖPNV aus Zürich ganz gut. Da funktioniert das einfach. Busse/Bahne kommen pünktlich. Es ist sauber. Ansagen sind klar und deutlich. Und am Ende des Monats bezahlt ein Pendler in Zürich sogar weniger als in Frankfurt. Hallo? Ausgerechnet in der Schweiz, wo eigentlich alles teurer ist. Aber irgendwie scheinen die es da hinzubekommen. Die Busse haben sogar meist ihre eigene Busspur. Es geht also, wenn man denn möchte.

    klar geht es darum "wenn man es denn möchte";

    die Schweiz immer als positives Beispiel zu bringen mag zwar ganz nett sein, man muss es aber hinterfragen warum es dort positiv läuft;

    wer würde z.B. nur um seinen PKW mal ein paar Stunden wo stehen zu lassen gleich einen 10er (nicht 10 cent) bezahlen, und das tägl.?


    die Schweizer haben entschieden das so haben zu wollen; die Schweizer haben sich auch geg. das bedingungslose Grundeinkommen entschieden;

    würden bei uns solche Referenden auch so ausgehen?

    ich behaupte mal nein;

    Kinder, Jugendliche und Senioren meiden den Bus, weil Sie sich unmittelbar bedroht fühlen gar Angst haben angegriffen zu werden. Deswegen greifen diese Personengruppen zum Auto.

    welches Kraut wurde da geraucht? Kinder und Autofahren :D

    Der Größte Witz überhaupt ist der: Ein Semesterticket das sich zwischen Zone 1 bis 10 erstrecket kostet 98€. Damit darf man Bus und Bahn im ganzen Tarifgebiet für ein Semester benutzen! So, ein Monatsticket für Zone 1-10 z.B. kostet sage und schreibe 277,50€ pro Monat. Der Student darf für 16,33€ den Monat reisen und der Otto halt für 277,50€.

    der Witz an dem ist, dass das eigentlich Sinn macht ;)

    ein normaler Arbeitnehmer hat gar nicht die Zeit, dies derart intensiv zu nutzen, insofern belastet hier die Fahrt mit dem PKW auch nicht wirklich; bei einem Studenten sieht die Sache da ganz anders aus - vor allem wenn die Uni nicht gerade an einer Stelle konzentriert ist oder der Student keine geblockten Anwesenheiten an der Uni hat;

    von daher geht die Kalkulation in die folgende Richtung: Studenten müssen es quasi fast geschenkt bekommen, weil die PKW Flut verkraftet das System sicher nicht; und andere sollen dafür zahlen dass sie sich dann wegen Unpünktlichkeit und anderer Unzulänglichkeiten beschweren dürfen;

    sprich: wenn Otto den Stau links liegen lassen will, soll ihm das auch etwas Wert sein; nebenbei kommt hier auch der Aspekt der verfügbaren Kaufkraft zum Tragen;

    Gewinn im Sinne einer Betriebswirtschaftlichen Kalkulation ist Otto trotzdem nicht;


    ein finanzielles Fiasko kommt sobald die Politik der Meinung ist, so richtig weit gefasste Netzkarten f. den Bürger zu haben; z.B. 3 EURO pro Tag f. alle möglichen ÖPNVs¹ f. Gesamt-Österreich;


    ¹ Seilbahnen und andere Touristischen Sachen wohl ausgenommen;

    Hallo,


    ich schließe aus erstgenanntem Skript mal, daß Du ein Webhosting hast, und somit keinen eigenen vServer mit einer mySQL Instanz betreibst;

    was bekommst Du denn da f. Fehler?

    schon mal nativ via SSH der terminal session probiert?


    zum zweiteren, ist das denn nicht beabsichtigt, weil mit welchem User meldest Du Dich da am SMTP an?

    kommt hier überhaupt ein SMTP ins Spiel, weil ein Webserver ist eher selten befugt zum Versenden von Mails;

    Ein Saugrohreinspritzer-Benziner von 1990 stößt bezogen auf die momentan relevanten Emissionen (Feinstaub und Stickoxide) ...

    ich würd die Gesamtemissionen betrachten; wobei Kohlendioxid an sich das geringste Problem darstellt; in Summe ist es einfach ein Mengenproblem;
    es mag ein einzelner PKW heute nur einen Bruchteil der Emissionen haben als damals; aber dennoch stellt die Überbevölkerung die kleinere Einflußgröße dar. sondern der Hauptverursacher nennt sich Wohlstand; dass dabei in Summe die Lebensqualität abgenommen hat, will hier keiner wahrhaben;

    folgendes mal eingeworfen: die Zeit die manche aufwenden müssen, um zur Arbeit zu gelangen, nur um mehr (Euros) zu haben, als sie in einer kleineren Umgebung ohnehin hätten steht sehr oft in keiner sinnvollen Relation mehr; und schlimmer wird es, wenn nicht Massenbeförderungsmittel wie Bahn, Bus verwendet werden sondern jeder f. sich seine eigene Blechkiste ..., ohne entsprechenden Wohlstand gibt es diese Überlegungen schon mal nicht;


    es mag ja jeder f. sich überlegen: wieviel Zeit er/sie tägl. f. den Weg zur und von der Arbeit aufwenden muss und welche Kosten in Relation zum Monatsnettoeinkommen dafür anfallen (evtl. ab 1 Stunde auch einen fiktiven Stundenlohn hinzuaddieren); bei mir ist es weniger als 1%;


    da weiter oben Bejing erwähnt wurde und das alles andere als ein Luftkurort ist; hier ein Fakt, was so auch keiner betrachtet: China hat deutlich mehr als 1 Mrd. Einwohner; wenn nur 10% - das entspricht bereits mehr als 100% von Dtl. - ein Drogenproblem (Rauchen) hat, dann möge man sich nur überlegen welcher tägl. Giftgasmenge dann 1-2 Mrd. Zigaretten entsprechen ...

    da juckt es dann überhaupt nicht wenn so alle paar Monate mal irgendwo ein Hügel in Flammen aufgeht - darfst auch Vulkanausbruch sagen;

    der pyroklastische Strom wäre da dann der Kolateralschaden, welcher damit einhergeht;

    aber Raucher produzieren ebenfalls Kolateralschäden, sie merken/wissen es nur nicht;


    von daher musste ich fast schon lachen als ich gestern die Nachrichten sah; in Finnland trägt man mit einem neuen Atomkraftwerk zur CO2-Reduktion bei ;)

    eripek 0x zeigt Hexzahlen an, nicht Binärzahlen.

    Hexadezimalzahlen bitte, Hexzahlen gibt es nämlich auch, aber in der EDV nicht verwendet;:D


    man beachte den Unterschied bei der Ausgabe im folgenden Code-Snippet

    Code
    1. WRITE ( *, * ) 6#101
    2. WRITE ( *, * ) 16#101

    "Veraltet" und "nicht mehr zeitgemäß" würde ja implizieren, dass es Nachteile für Fahrer älterer Fahrzeuge geben würde.

    wieso argumentierst Du nur mit dem Fahrer? was ist mit der Umwelt?

    Nur das ist (von den Dieselfahrverboten mal abgesehen) ja nicht der Fall: ein alter Benziner von kurz vor der Jahrtausendwende bekommt die gleiche grüne Plakette wie ein top-moderner Benziner oder Diesel.

    diese Dieselfahrverbote kommen ja nicht von ungefähr; seien wir froh, dass es bei uns so strenge Umweltauflagen gibt; schauen wir mal nach Fernost, z.B. Beijing oder Bangkok; bei größeren Fahrzeugen z.B. Bussen und im Prinzip auch bei LKWs welche der letztgültigen Abgasnorm entsprechen gilt folgendes, die Abgase die sie haben sind sauberer als die Umgebung in gerade genannten Metropolen; bei den alten Kübeln - deiner inklusive - bist Du davon aber weit entfernt;


    bei der ganzen Diskussion um Feinstaub und Co. fehlt mir einfach etwas; als in 1980er die Kat-Pflicht bei Otto-Motoren eingeführt wurde, kam es interessanterweise Jahre später dann zur Diskussion um bodennahes Ozon(!), und das interessanterweise trat nicht im Kern der Städte auf, sondern am Rand;

    waurm?

    und mit der Kat-Pflicht einher kam dann das sogenannte "bleifreie" Benzin, was aber eine komplette Lüge ist; Blei (chem. Symbol Pb) war NIE Bestandteil von Rohöl und damit auch den daraus durch Raffinerie gewonnenen Produkten; es wurde WISSENTLICH dem Benzin beigefüg; und die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen waren damals bereits bekannt; wurden aber verschwiegen; in der englischen Sprache ist Bezeichnung übrigens korrekt:

    dort heißt es 'unleaded' was soviel wie unverbleit heisst;


    wenn ich erzähle was ich damals als 13jg./14jg. Schüler gemacht habe - ok ich war damals bereits mehr 170 cm groß: ich musste eine gewichtige Durchzugsstraße überqueren um zum Bahnhof zu gelangen - wohnte auf dem Land aber das Gymnasium war in der Stadt - und weil ich einen derarten Zeitdruck hatte den Zug zu bekommen - querte ich zuerst eine Häfte der Fahrbahn und lief am Mittelstrich so lange dem Bahnhof entgegen bis ich auch die 2te Häfte queren konnte; soll heißen der Verkehr hat quantitativ überproportional zur Zunahme der Bevölkerung zugenommen, Alkoholkonsum übrigens auch;

    würdest Du das heute an der selben Stelle zu ähnlichen Zeiten machen wie ich damals, bis Du tot.

    ist derartiges wirklich notwendig?