Posts by tab

    mailbox.org bietet z.B. auch die Möglichkeit an, seine eigene Domain zu nutzen. Das ist vom Service her sehr ähnlich zu Posteo und wäre hier meine erste Empfehlung. Bin dort selbst (zwar nicht mit einer eigenen Domain, dafür habe ich eigene E-Mail Server) und sehr zufrieden.


    Ich würde mir generell immer den Provider auswählen, der sich auf die bestimmte Sache spezialisiert hat, also im Falle von Mails schon einen expliziten Mail-Provider. Netcup ist halt (zumindest für mich) in erster Linie ein Hosting Provider (vServer + Webhosting). Da hat man zwar auch ein bisschen Mail, aber der Schwerpunkt ist es wohl definitiv nicht. Für einfache Sachen sicherlich ausreichend, aber die Erfahrungen hier im Forum zeigen dann doch einige Schwächen.

    Wenn man mal die Preise vergleicht wird ja sofort klar, dass SoGo Groupware bei netcup und ein in puncto Speicherplatz, Nutzer, Postfächer usw halbwegs entsprechendes Angebot bei Mailbox.org nicht wirklich vergleichbar sein können und man schon allein deshalb bei Mailbox.org sicher einiges mehr erwarten darf/muss. Der alte Grundsatz "You get what you pay for" gilt halt immer und überall. Wenn ich ihn auch einfach mal abwandeln würde in "You get not more than you pay for". Denn nicht überall bekommt man auch das, wofür man bezahlt hat ;). Mehr aber jedenfalls nicht.

    Ausschliessen will und kann ich da reine Willkür natürlich auch nicht. Ich kann aber auch nicht ausschliessen, dass insbesondere VPS bei netcup ziemlich günstig und zudem durch die schnelle Internetanbindung und die Tarife eigentlich auch ideal für Spammer aller Art sind, die mal eben eine große Zahl vom Spam-Mails verschicken wollen und den Server danach einfach kündigen. Das ist bei stundengenauer Abrechnung dann eben besonders günstig. Server mieten, vorbereitetes Image aufspielen, IP anpassen, den Schwung Spam-Mails raushauen, Server plattmachen und kündigen. Das dicke Ende kommt dann erst, wenn die längst wieder weg sind. Die IP ist auf sämtlichen Blacklists und MS sperrt erfahrungsgemäß dann gleich das ganze Subnetz.

    Keine Ahnung wie lange netcup die Kundendaten speichert, speichern darf bzw. speichern muss. Ebenfalls keine Ahnung, wie schwierig es ist, falsche Daten zu verwenden. Eine Überprüfung findet ja bei Neukunden schon statt, aber eine hundertprozentige Sicherheit, dass der Kunde wirklich der ist, der er vorgibt zu sein, wird es da wohl auch nicht geben.

    Also wenn ich Joern H richtig verstanden habe, geht es hier eigentlich nur um eins: ausgehende Emails sollen unabhängig vom sendenden Client signiert werden. Sieht dann beim Empfänger so aus wie im Screenshot (DHL Packstation).


    Leider kann ich aber zur eigentlichen Lösung nichts beitragen, aber vielleicht ja trotzdem etwas Licht ins Dunkel gebracht..

    Bildschirmfoto 2020-07-09 um 22.17.10.png

    Letztlich sendet doch zumindest beim Webhosting der Mailserver. Und der macht ja keinen Unterschied zwischen den Clients. Der hat (hoffentlich) ein gültiges Zertifikat, dieses lautet allerdings nicht auf die Domain des Users, das geht bei netcup meines Wissens nicht. Aber wenn man darauf verzichtet, den Mailserver mit mail.example.com angeben zu wollen und stattdessen den wirklichen Namen verwendet, dann sollte doch eigentlich das meiste passen, auch RPTR. Wenn ich natürlich mail@example.com verwende, dann wird sich bei Überprüfung schnell herausstellen, dass die IP eigentlich zum Server mxirgendwas@netcup.net gehört.

    Ja, die Mail-Anwendung von Apple macht bei IMAP-Konten für jeden Account und jeden darin existierenden IMAP Ordner eine permanente Verbindung auf. Zudem scheinen bereits bestehende Verbindungen auch nicht immer "recycelt" zu werden, sondern man macht stattdessen fröhlich neue immer neue Verbindungen auf ohne die bestehenden zu beenden. Gleichzeitig limitiert netcup (und durchaus auch so mancher andere Hoster) die maximal mögliche Anzahl von gleichzeitig bestehenden Verbindungen und sperrt dann bei Überschreitung die IP für eine gewisse Zeit. Ist leider so und ein seit ca 10 Jahren bekanntes Problem mit der Mail-Anwendung und diversen Hostern. Keine Ahnung ob man in der Mail-Anwendung mittlerweile etwas einstellen kann um die Verbindungen zu limitieren. Eventuell hilft notfalls das gute, alte POP. Mehr als den Posteingang wird der Mitarbeiter damit freilich nicht zu sehen bekommen. Eventuell hilft auch eine andere Mail-App, Google findet jedenfalls zu dem Problem so einiges. Dass ein Client das Konto prinzipiell nutzen könnte siehst du ja an deinen IMAP-Accounts unter Windows. Insofern schätze ich das Problems als 90% Apple und 10% Netcup ein.


    Ich gehe davon aus, dass das ein netcup Webhosting-Paket ist. Eventuell wirst du für Mail-Accounts, die von verschiedenen Geräten mehrerer Benutzer genutzt werden, mit einem Business-Mail Paket, was ja manche Anbieter anbieten, glücklicher. Allerdings hat das seinen Preis. Das im netcup Webhosting enthaltene Mail-Paket ist definitiv kein solches Business-Mail Paket.

    Hab ich auch nicht, keins davon. Aus Gründen ... Und wenn die im Kindergarten nicht in der Lage sind Informationen auf Wunsch auch als Mails zu verschicken statt WhatsApp, dann ist der Laden für mich völlig inakzeptabel. Und im Fall eines öffentlichen Kindergartens sehr wahrscheinlich auch für das nächstbeste Gericht.

    • Webhosting 8000 beinhaltet 12 Inklusivdomains. Können dies auch Domains sein, die man von einem anderen Anbieter transferiert oder nur Domains, die neu über netcup bezogen werden?

    Um diese Frage nochmal zu beantworten wie ich sie verstehe. Ja, das können auch 12 de-Domains sein, die von einem anderen Registrar umgezogen werden. Müssen also nicht ganz neu registriert werden. Aber bitte beachten, was ansonsten zu den Inklusivdomains geschrieben wurde. Eine Inklusivdomain kannst du nicht kostenfrei austauschen gegen eine andere. Da müsstest du schon das ganze Webhosting kündigen und durch ein neues ersetzen.

    Das eine hat doch mit dem Anderen nichts zu tun. Ich kann auch nicht verhindern, dass jemand mit 100 durch die Innenstadt fährt. Also heben wir jetzt die Geschwindigkeitsbegrezung in der 30er Zone vor der Schule auf? Mein Türschloss zu knacken ist für einen Profi ein Klacks, also mach ich erst gar keins rein? Und weil wir sowieso alle irgendwann sterben müssen... Bringen wir uns deshalb jetzt am besten gleich um? Wer Daten sammelt und weitergibt entgegen der Gesetzeslage, der handelt illegal. Und auch wenn man vielleicht die meisten nicht erwischen wird, müssen sie jedenfalls das Risiko tragen doch mal erwischt zu werden.


    Mag sein dass ich mich abschotte, aber auf Facebook, Twitter & Co habe ich jedenfalls kein Profil. Und als WhatsApp von Facebook gekauft wurde, habe ich mein Konto dort gelöscht. War zwar ganz praktisch, aber sowieso auch ziemlich nervig und bestenfalls ein Gruppenzwang. Es geht auch ohne. Den BND und die amerikanischen Dienste muss ich halt notgedrungen ertragen. Aber den Herrn Z. ganz sicher nicht.

    kannst das bei VPS 500 G8 zu 0,007€/h bzw. VPS 1000 G9 zu 0,014€/h auch erklären?

    wenn der Preis je Stunde bei dem einen das doppelte ist, wieso ist der Monatspreis gerade mal 13,37% höher?

    Die Lösung ist einfach ;). Der Monatspreis bei 0 Monaten Mindestvertragslaufzeit ist beim VPS 1000 G9 wesentlich höher, der angegebene Monatspreis gilt für 12 Monate Mindestvetragslaufzeit, also nicht stundenbasiert. Beim G8 gibt es keine 12 Monate Mindestvertragslaufzeit, der hat grundsätzlich stundenbasierte Abrechnung.

    Wie ist das eigentlich mit der Mehrwertsteuer, bei den Produkten, die man momentan bestellen kann, wenn der Steuersatz wieder raufgesetzt wird?

    Steigen dann die monatlichen Kosten wieder? Kaufe ich das Produkt dauerhaft zum angebotenen Gesamtpreis, oder zum Preis ohne Steueraufschlag?

    Gute Frage, denke aber mal, der Nettopreis ist gleich geblieben und wird auch nach Ende der reduzierten Mehrwertsteuer gleich bleiben, so dass sich wieder die alten Preise ergeben.

    Also wenn ich auf den ersten Link (Startseite) klicke, dann kommt bei mir "Hier entsteht eine neue Website". Das ist die von netcup automatisch angelegte Seite, wenn eine Domain neu angelegt wird. Stimmt denn dein Dokumentenstamm (document root) der für die Domain in Plesk bei den Hosting-Einstellungen angegeben ist?

    Was ich eher aktuell abschreckend finde sind die Preise für irgendwelche Online Kurse. 200 bis 300€... naja das Gesetzt tritt ja erst 2021 in Kraft. Bis dahin gehen die Preise sicher noch runter. Mehr als 50 wollte ich nicht zahlen. Sehe nicht ein, warum so ein Wisch mehr als nen kleiner Waffenschein kosten soll... von mir aus kann ne 5kg Drohne dann in der Preisklasse des großen Waffenscheins liegen - also 300€ 😂

    Wenn du sowohl einen Waffenschein als auch einen für die Drohne hast, dann darfst du vielleicht eine Bordkanone einbauen :D:evil:.

    Man kann auch als Neukunde Domains ordern allerdings geht es im CCP deutlich schneller. Groupware kann man allerdings nur im CCP bestellen dafür gibt es dann die Möglichkeit sich einen CCP Zugang im SHop zu bestellen, damit die Kundennummeer angeleg wird: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=567

    Geschwindigkeit wäre im Fall des Falles wahrscheinlich kein Problem. Das ist eh alles nur um im Fall eines überraschenden Domain-Angebots so um dem 13. rum ;) nicht daran zu scheitern, dass man erst noch schnell ein Webhosting buchen muss, das man eigentlich gar nicht benötigt.

    nein, wieso?

    einzig bei inkludierten Domains - bei den Webhosting Tarifen - wirds schwierig ohne ein Webhosting;;)

    aber Domains alleine sind auch möglich;

    Es geht eigentlich lediglich um Domains, z.B. bei Aktionsangeboten. Ich dachte bisher, dazu sei ein Server oder Webhostingprodukt Voraussetzung. Wenn ich mich da irre, umso besser. Mich betrifft es eh nicht, bei mir hat fast jede bei netcup als Zusatzdomain registrierte Domain ein eigenes Webhosting :D. Es geht dabei um Neukunden.

    Wie ist das eigentlich mit dem Webhosting Bestprice Classic? Ist es noch bestellbar und würde das als Voraussetzung für Zusatzdomains ausreichen? Man braucht ja wohl ein Webhosting oder einen Server bei netcup, um Zusatzdomains registrieren zu können.