Posts by tab

    Ich habe diese Thematik ja bisher nur am Rande verfolgt. Kann mir jemand erklären, wie das zustande kommt? Und ist das von netcup so beabsichtigt? Hat schon mal ein Betroffener mit netcup Rücksprache gehalten und um Korrektur gebeten? Denke nicht, dass das so legal ist, oder?

    Es kommt so zustande... Es wird ein Jahreszeitraum abgerechnet, innerhalb dem zwei unterschiedliche Mehrwertsteuersätze gelten. Dafür wird der jährliche oder monatliche Nettopreis in einen täglichen Preis umgerechnet. Hier wird mit 30 Tagen/Monat, 360 Tagen pro Jahr gerechnet, also pro Tag <Monatlicher Preis> / 30. Dann werden zwei Teilrechnungen erstellt, eine für den Zeitraum mit 19% Mehrwertsteuer, eine für den Zeitraum mit 16% Mehrwertsteuer. Für beide Zeiträume wird die Anzahl der Tage bestimmt und mit dem ermittelten täglichen Preis multipliziert und der jeweils geltende Mehrwertsteuersatz draufgeschlagen. Hierbei umfassen die beiden Zeiträume aber insgesamt 365 Tage, der Nettopreis erhöht sich dadurch um den Faktor 365/360. Je nach Anteil der beiden Mehrwertsteuersätze kann dadurch der Gesamtpreis für das Jahr höher ausfallen als der "normale" Preis.

    Im CCP sind immer noch die gleichen Preise zu sehen wie im Moment der Bestellung. Das war größtenteils vor der Mehrwertsteuer"senkung".

    Und wieder eine Preiserhöhung durch Mehrwertsteuersenkung ;(. Ich werde mal eine Eingabe beim Bundesfinanzministerium machen und um Erstattung bitten. Schliesslich war es deren Idee.

    EiWoMiSau kostet mich für das nächste Jahr anhand der zwei Rechnungen (bis Jahresende und im neuen Jahr) insgesamt 56,15 €, obwohl es laut CCP 4,64 € pro Monat kosten sollte, was dann 55,68 € ergeben würde.

    Shellzugang solltest du wohl haben, den gibt es ja sogar im Webhosting. Per SSH (putty o.ä.) mit den Zugangsdaten, die im Webhosting-Zugang in Plesk eingegeben wurden. Wie das bei einem Managed-Server heißt weiss ich nicht. Die selben Daten wie für den FTP Hauptbenutzer sollten das wohl sein.

    Im Notfall ist der Support immer zu erreichen, wenn es wirklich brennt. Und falls der Fehler bei netcup liegt auch kostenlos. Bei benutzerverursachten Fehlern allerdings kostenpflichtig. Das Problem besteht ja laut dem ersten Beitrag seit einiger Zeit. Insofern vermutlich nicht existenzgefährdend und superdringend. Also würde ich das halt am Montag beim Support melden mit aussagekräftiger Dokumentation des Fehlers. mysql_upgrade wird direkt in der Shell aufgerufen, wenn der Befehl dort nicht zur Verfügung steht würde ich davon ausgehen, dass es ein Fall für den Support bzw die Technik ist. Dahin sollte der Support das Ticket nötigenfalls automatisch weiterleiten.

    Ich habe gelesen, dass der Befehl:

    Code
    1. mysql_upgrade -u root -pxxx

    Abhilfe schaffen könnte. Doch ich weiß nicht wie oder wo ich das eingebe. Im Plesk habe ich nur über phpmyadmin zugriff auf die Datenbank, es ist nirgends die Möglichkeit einen Befehl per Console an MySQL zu senden. Weder ist irgendwo mySQL server zu sehen, noch kann ich per ssh dahin navigieren.



    Hat jemand schonmal das gleiche Problem gehabt?

    Was sagt der Support dazu?

    Ja, da sind halt die Chinesen echt vorbildlich. Bei sehr vielen Elektronikprodukten steht in perfektem Deutsch drauf: "Made in China". Ich weiss zwar nicht was das mit den Maden auf sich hat, bin aber froh, wenn sie die Maden in China behalten und nicht mit ausliefern. ^^

    wobei Tyssen sollt mal wirklich Deutsch lernen, deren Ansagen in den Aufzügen sind sowas von daneben;

    man spricht das Wort welches eine Ebene in einem Gebäude meint nicht genau so aus wie das Wort

    mit dem man Panzer, Kanonen und sonstigen Unfug lädt;

    man schreibt das auch nach wie vor so: Geschoß, und nicht Geschoss;;)

    Laut Duden http://www.korrekturen.de aber nur in Süddeutschland und Österreich, ansonsten "Geschoss".

    Für mich wirkt das nicht als natürlicher Sprachfluss. Das ist alles sehr künstlich und wenig poetisch - die deutsche Sprache ist eigentlich die der Dichter und Denker.

    Zum Glück ist die deutsche Sprache nicht eh schon holprig genug :rolleyes:. Ja, es wirkt auch auf mich extrem künstlich und halt irgendwie draufgepropft, um das "Problem" auf irgendeine Weise zu "lösen".

    Oder muss ich den Hosting-Typ der Domain bei netcup ändern auf eine Frame-Weiterleitung?

    Das könnte eventuell funktionieren, dass ein Hosting dazu existiert wusste ich ja nicht. Direkter Aufruf von "123.squarespace.com" würde dann aber trotzdem die gleiche Seite mit der URL "123.squarespace.com" anzeigen, also gleiche Seite, mehrere URLs. Duplicate Content muss auch nicht schlim sein, man sollte aber dann dafür sorgen, dass Links auf eine der beiden URLs alle nur einer davon angerechnet werden (z.B. Canonical-Tag im Header). Ansonsten verlinkt die Hälfte auf "abc.com" und die andere Hälfte auf "123.squarespace.com" und beide ranken eher mittelprächtig, anstatt dass eine der URLs ein gutes Ranking hat.

    vlt. ein Wort um nicht unbekannt hinschreiben zu müssen;

    Naja, wohl eher um keine Namen zu veröffentlichen.


    äh f. Dich wäre es bei einer Monatsrechnung in Ordnung z.B. bei einer Abrechnungsperiode von 1 Jahr und Du hättest genau nur dieses eine Produkt, dass Du 11 mal eine 0 EUR Rechnung und einmal eine über den gesamten Jahresbetrag bekommst?


    ich würde es bei einer Monatsrechnung eher damit assoziieren, jeden Monat 1/12 des Jahresbetrages zahlen zu müssen, und einmal im Jahr eine Abrechnung wo dann richtig abgerechnet wird; analog Strom/Gas/Fernwärme;


    dann würde ich auf Lastschrift umstellen;

    Also wenn mir nur ein Produkt abgerechnet würde, dann würde ich die elf 0 Euro Rechnungen natürlich gern in Kauf nehmen. Konkret wären es aber nur vier.

    Abschlagszahlung mit jährlicher Endabrechnung vielleicht doch eher nicht, das würde die Rechnungssoftware wohl endgültig überfordern. Produkt A im Februar gekündigt, Produkt B im Juli gekündigt, dafür Produkt C im April dazugekommen. Au weia. Dann doch lieber monatlich, was eben in dem Monat anfällt. Und wenn nichts anfällt halt keine Rechnung. Das müsste doch hinzubekommen sein, schliesslich ist das hier kein Malerbetrieb.

    der gleiche wie ohne dem divers...-Wort ....

    Naja, im Polizeibericht steht des Öfteren z.B. "der Mann ...", "die Frau", oder eben neuerdings "??? Diverse".


    eine Monatsrechnung f. eine 3-Monats, 6-Monats od. 12-Monatsgebühr?

    wozu dann eine Monatsrechnung?:D

    Wenn mehrere Produkte im gleichen Monat abgerechnet werden, begrenzt das die Zahl der Rechnungen halt auf höchstens zwölf. Wobei dann doch einige Nullrechnungen wieder dabei wären, wenn man die dann noch weglassen könnte, dann wäre das nachgerade perfekt. Es häuft sich halt doch im November, Dezember, März, ...

    genau das meinte ich, das zahlst mit höheren Preisen,

    weil es dann auch kein "Abrechnung f. 6 Monate im voraus" gibt ...

    bei Monatsrechnungen führt sich das Abrechnungsperiode 3 Monate, 6 Monate, ... ad absurdum; ;)

    Da muss man halt schon unterschiedliche Monatsrechnungen erstellen, die eben alle im entsprechenden Monat anfallenden Kosten zusammenfassen. Ich habe z.B. derzeit kein einziges Produkt, was monatlich abgerechnet wird.

    Der Duden hat dazu ja seine Meinung: https://www.duden.de/sprachwis…ung-und-Schr%C3%A4gstrich - wenn man es inkonsequent macht, wirkt es einfach nur noch lächerlich.


    Schlimmer wird es aber im Audio-Bereich. Bin dieses Jahr irgendwann durch Berlin gefahren und hatte Nachrichten an. Die bauen eine lange Pause zwischen Hauptwort und innen-Endung ein. Du denkst dein Radio ist kaputt. Das klingt echt nicht gut und reißt dich beim Autofahren voll aus der Konzentration. Ich musste ungelogen umschalten.

    Wahrscheinlich ist der Anteil der Diversen in Berlin größer als anderswo, dann muss natürlich auch die entsprechende Pause länger ausfallen. Was ist eigentlich der korrekte Artikel für eine einzelne diverse Person? Der, die oder das Diverse? Oder haben wir mittlerweile möglicherweise noch einen vierten Artikel dazubekommen?