Posts by tab

    Soweit so gut ... Vor ein paar Tagen bekomme ich von Amazon eine der typischen Mails, ob ich eine Frage zu dem Smartphone beantworten könne. Ich habe mir zunächst nichts Böses dabei gedacht. Leider kann man auf die Anfrage von Amazon nicht antworten, sonst hätte ich vielleicht geantwortet, dass mir die Beantwortung der Kundenfrage schwerfällt, da meine Bestellung storniert wurde und das Gerät somit nie angekommen ist. Habe es mir dann halt verkniffen, die Kundenfrage hätte aber sowieso jeder beantworten können, der des Lesens mächtig ist. Heute morgen bekam ich dann eine Mail von Hermes, dass mein Paket (mit der Original Tracking-Nr.) im Paketshop eingetroffen sei und abgeholt werden könne. Daraufhin habe ich dann per Chat Amazon kontaktiert, deren letzter Status war, dass die Sendung beschädigt sei und an den Verkäufer (Amazon) zurückgeschickt wird. Die Bestellung wurde jetzt storniert und das Paket wird zurückgeschickt, hoffentlich endgültig diesmal. Keine Ahnung was die da treiben bei Hermes und Amazon. Mögen sie ruhig noch ne Weile Pingpong miteinander spielen wenn es ihnen Spass macht.

    Hmm, die scheinen irgendwie nicht miteinander spielen zu wollen sondern unbedingt mit mir :cursing:. Bei Amazon hat sich am sichtbaren Status der Bestellung noch überhaupt nichts geändert. Bei Hermes ebenso. Im Gegenteil, heute bekomme ich von Hermes eine "1. Erinnerung" per Mail, das mein Paket immer noch im Paketshop liegt und zur Abholung bereits ist. Muss ich heute abend mal schauen was da passieren würde, wenn ich die angegebenen 6 Tage einfach verstreichen lasse. Je nachdem muss ich dann wohl den Amazon-Support ein letztes Mal nerven. Falls es dann wieder nicht klappt werde ich das wohl mal eskalieren müssen. Das Smartphone ist seit über einem Monat bezahlt und eine Gutschrift ist nicht in Sicht. Wenn die jetzt auch die Mehrwertsteuer weitergeben, muss ich womöglich noch was zuzahlen :D;(.

    Nanana. Nicht die Juristen beschimpfen, sondern die Politiker. Ich könnte mich sonst beleidigt fühlen... ;-)

    Ein erklecklicher Prozentsatz im Bundestag sind Juristen. Weit mehr, als es nach dem Anteil an der Bevölkerung sein müssten. Es gibt da noch andere Berufsgruppen, die ich hier nicht auch noch beleidigen möchte ;). Wie war das mit dem "Judex non calculat"? Ich sage nichts allgemein gegen Juristen, nicht mal gegen Juristen in der Politik, solange sie nicht meinen, alles zu wissen und ohne großes Nachdenken "gute Ideen" verwirklichen zu müssen. Ist halt leider so, dass viele Juristen von vielen wirtschaftlichen und technischen Dingen wenig Ahnung haben. Auch nicht schlimm, dafür kennen sich Techniker, Wissenschaftler, Ingenieure usw oft nicht so gut mit rechtlichen Dingen aus.


    Aber wenn man mit dieser Voraussetzung in die Politik geht und auch noch an maßgeblicher Stelle steht, dann sollte man sich halt vor der Umsetzung einer "guten Idee" mal mit Leuten darüber unterhalten, die davon wirklich Ahnung haben und auch praktische Erfahrungen mit der Materie, Rechtsberatung darf ja auch nicht jeder anbieten. Und wenn die dann zum Schluss kommen, "deine Idee ist gut gemeint, schadet aber letztlich mehr als sie nützt", dann sollte man darüber nachdenken, darauf zu hören. Vielleicht sollte die Politik mal eben ein entsprechendes Gesetz beschliessen (damit begebe ich mich mal auf die gleiche Ebene wie die hier "gebashten"). Ich glaube nicht, dass es mittlerweile noch viele Politiker gibt, die diese tolle Idee jetzt wirklich immer noch toll finden. Hat sich aber jedenfalls im ersten Moment gut angehört. Schnell und "unbürokratisch". Unbürokratisch aber halt leider nur für die Politik ;).

    Dein Handwerker hat das ganze Problem gar nicht. Außer wenn seine Arbeiten bei dir sich bis ins nächste Jahr ziehen. Bei netcup wird halt meist ein längerer Zeitraum abgerechnet. Ansonsten kommt das halt auf die verwendete Software an und leider sind nicht alle Programme so flexibel, auf einer Rechnung mit zwei verschiedenen Mehrwertsteuersätzen für die gleiche Leistungsart arbeiten zu können. So entstehen dann derlei Bürokratiemonster und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen. Aber so ist es halt, wenn Juristen regieren ;).

    Endlich verstehe ich, was Politiker meinen, wenn sie sagen: „Wir schaffen neue Arbeitsplätze!“.

    Warum Politiker aber nicht einfach die Umsatzsteuer abschaffen oder die Einkommenssteuer vereinfachen, was zwar ein paar hochspezialisierte Arbeitsplätze kosten würde, aber die Verwaltung vereinfachen und Investoren anlocken würde, verstehe ich weiterhin nicht.

    Bei einer Gesamtsteuerbelastung der Einkommen von 45-55% (also nach besteuerten Umsätzen), kann man sich das wohl leisten.

    Nein, nicht das Steuerrecht vereinfachen! Hunderttausende arbeitslose Juristen und Steuerberater wären die Folge. Da das Steuerrecht (und andere Gesetze/Verordnungen) aber letztlich hauptsächlich von Juristen gemacht werden, ist das zum Glück nicht zu befürchten. Im Gegenteil... Die Juristen werden immer mehr, sie werden sich ihr Umfeld schon so gestalten, dass ihnen die Arbeit nicht ausgeht. Ich stelle mir das etwa so vor, wie wenn die Arbeiter in der Fertigung diese selbst festlegen, gestalten und obendrein noch die (Mindest-)Löhne festlegen dürften. Ganz ohne Rücksicht auf die Kosten. Da wäre die industrielle Fertigung vermutlich auch nicht effizienter als das Steuerrecht und der vielgepriesene Rechtsstaat.

    Und 'n funktionierendes Moodle, ne.

    Sonst noch irgendwelche Wünsche?;(

    Das wär doch absolut kostengünstig möglich. Nehmen wir mal ein Webhosting 8000 :D;). Damit sind schon 2000 Postfächer möglich. Pro Schüler eins, ok, gibt dann halt nur 250MB Speicherplatz pro Postfach, aber die sollen ja auch keine Youtube-Videos damit verschicken. Das wäre pro Schüler zum Corona Dauertiefpreis weniger als 1 Cent pro Schüler! Ok, beim Senden an Mircosoft hätten sie Probleme, aber wenn alle bei Netcup sind, sollte das ja alles kein Problem sein? :) Jede Schule wird mit einem Webhosting 8000 versorgt, das reicht dicke. Natürlich werden sie die meiste Zeit keine Verbindung zum Mailserver hinbekommen, weil bei so vielen Zugriffen von der Schul-IP der Server natürlich dicht macht und die IP sperrt. Aber dass es nicht immer stabil funktioniert, das sind sie ja schliesslich gewohnt! :D;(

    Das Kultusministerien hier hat nun angefangen, für Lehrer Dienst-E-Mails ala vorname.nachname@schule.bundesland.de E-Mail Adressen auszugeben. Aktuell müssen diese noch nicht verpflichtend genutzt werden, ist aber schon in Planung.


    Und natürlich beschweren sich schon die ersten Mitschüler, dass einfach keine Mails ankommen. Mitschüler mit MS-Adressen natürlich...

    Soll das Kultusmimisterium halt auch für die Schüler entsprechende E-Mail Adresse ausgeben. Das geht bestimmt einfacher, als sich jede zweite Woche mit Microsoft & Co rumzuschlagen. Zumal auch noch "Neuland" und so. ;(:D

    Also ein Wert von 1 (Sekunden!) wird bei den meisten (allen?) Nameservern gar nicht gehen. Ein paar Minuten solltest du schon setzen, das zulässige Minimum ist aber auch meist angegeben.

    tab das Paket wird an Amazon zurückgehen. Du könntest Amazon per Mail über dein Unmut aufmerksam machen und i.d.R. bekommst du dann einen ~5€ Gutschein und die wird eventuell der Premiumversand für die Ersatzbestellung angeboten.


    Es ist immer sehr ärgerlich wenn man auf ein Paket wartet und dieses gar nicht erst ankommt aber Amazon ist allgemein sehr kulant und will auch durchaus bei Problemen helfen. 8)

    Update fast 4 Wochen später. Mittlerweile habe ich schon längst ein anderes Smartphone gekauft. Auch wieder von Amazon da das Angebot recht günstig war für das nächstgrößere Modell. Wieder Verkauf und Versand durch Amazon. Das ist dann auch halbwegs zügig nach 4 Werktagen per DHL im Normalversand angekommen. Habe diesmal vorsichtshalber nachhaus zustellen lassen. Also sogar noch vor dem zugesicherten Termin.


    Soweit so gut ... Vor ein paar Tagen bekomme ich von Amazon eine der typischen Mails, ob ich eine Frage zu dem Smartphone beantworten könne. Ich habe mir zunächst nichts Böses dabei gedacht. Leider kann man auf die Anfrage von Amazon nicht antworten, sonst hätte ich vielleicht geantwortet, dass mir die Beantwortung der Kundenfrage schwerfällt, da meine Bestellung storniert wurde und das Gerät somit nie angekommen ist. Habe es mir dann halt verkniffen, die Kundenfrage hätte aber sowieso jeder beantworten können, der des Lesens mächtig ist. Heute morgen bekam ich dann eine Mail von Hermes, dass mein Paket (mit der Original Tracking-Nr.) im Paketshop eingetroffen sei und abgeholt werden könne. Daraufhin habe ich dann per Chat Amazon kontaktiert, deren letzter Status war, dass die Sendung beschädigt sei und an den Verkäufer (Amazon) zurückgeschickt wird. Die Bestellung wurde jetzt storniert und das Paket wird zurückgeschickt, hoffentlich endgültig diesmal. Keine Ahnung was die da treiben bei Hermes und Amazon. Mögen sie ruhig noch ne Weile Pingpong miteinander spielen wenn es ihnen Spass macht.

    Warten wir mal ab, was der TE noch über die alte Website rausfindet. Ich bin mal gespannt und gehe davon aus, dass die mit dem Baukasten vom Kaufmannsund-Hoster aus Montabaur erstellt wurde. Vor einem Plugin, das daraus halbwegs akzeptable Joomla- oder Wordpress-Installationen erzeugen kann, vor dem ziehe ich meinen Hut. Weil das ist halt wie bei eigenlich allen Baukästen mit WYSIWIG-Klickibunti Editoren meist nur totaler Müll mit jede Menge Inline-CSS und je nach Seitengröße im Schnitt 50-100 HTML-Fehlern. Habe mir erst vorgestern mal wieder so eine Seite reingezogen, mir ist jetzt noch schlecht.

    ja, irgendwie so :) ich kann später mal nachgucken


    EDIT: Bei mir ist es aus Willkür die wp-login.php geworden

    Die wp-login.php ist die meist aufgerufene URL bei den meisten meiner Installationen. Zum Glück habe ich keine :D.

    Wenn du weiterhin die selbe Domain für die selbe Website benutzt, dann gibt es da ja von Haus aus eigentlich nichts umzuleiten. Außer, wenn durch die Umstellung von Joomla nach Wordpress sich die URLs ändern würden. Wie auch immer, die Domain bleibt ja sie selbe. Obwohl ich zugeben muss, so ganz habe ich noch nicht verstanden, was da jetzt tatsächlich passieren soll. Ein einfacher Website-Umzug inklusive Domain ist ja eigentlich kein Ding. Viel spannender wäre aus meiner Sicht die Umstellung von Joomla nach Wordpress, die ich da raushöre. Das würde ich dann aber nicht als Teil eines Umzugs ansehen. Diese Umstellung musst du ja nicht unbedingt beim alten Hoster durchführen, geht ja hier genauso gut. Das leistet ja ein Wordpress-Plugin, das hat nicht der Anbieter mit dem Kaufmanns-Und erfunden oder gepachtet.


    Was meinst du mit den tatsächlichen Daten? Texte sollten im Normalfall in der Datenbank gespeichert sein, Bilder sind Dateien, die du ja gesichert hast.

    Das heißt, du willst deine Website nicht nur umziehen, sondern auch von Joomla nach Wordpress konvertieren? Wie auch immer, wenn du alle Dateien und die Datenbank gesichert hast, dann muss das reichen, um die Seite wieder herzustellen. Oder gibt es da noch andere notwendige Komponenten in Joomla? ;). Dann kannst du ja nach dem Umzug der Joomla-Seite immer noch zu Wordpress konvertieren.


    <Off Topic>Wobei ich da vorsichtig wäre, aus einem Vergleich bei netzsieger.de geht hervor, dass 58,8% aller Websites mit Wordpress betrieben werden, aber nur jede vierte Website mit Wordpress läuft. Die Differenz wird dann wohl mit Wordpress betrieben, läuft aber nicht. Oder wie muss ich mir das vorstellen?</Off Topic>

    Der Unterschied ist halt, selbst wenn ich von der (Noch-)Existenz von Sirenen nichts gewusst hätte, gehört hätte ich sie in jedem Fall. Die waren nicht zu überhören. Dass man sich auf Apps nicht unbedingt verlassen kann, hat man ja gesehen. Sowohl gestern als auch bei der Corona Warnapp. Ob das jetzt die Schuld der App-Programmierer, der Technik oder der Bediener an beiden Enden des Kommunikationskanals war, das sei mal dahingestellt. So wie es aussieht, wussten Bund und Länder immerhin, dass es die Apps gibt. Leider waren sie sich nicht so recht einig, wer denn jetzt den Alarm auslösen darf/muss. Das alles ist letztlich in so einem Fall auch egal. Zum Glück war es kein Ernstfall. Hoffen wir, dass etwas daraus gelernt wird.

    Jo, sagte ich ja. Aus dem Grund gibt's seit den 90ern keine Sirenen mehr in Berlin 😉


    Aber warum die Apps zumindest nicht funktioniert haben ist mir schleierhaft. 😅

    Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, dass neuer, moderner und bequemer nicht unbedingt immer auch besser - und insbesondere auch zuverlässiger - ist. Wir haben hier auch keine Sirenen mehr. Ich habe auch keine solche App. Ehrlich gesagt wusste ich nicht mal, dass es sowas gibt. Es wurde auch in den Nachrichten geschrieben, dass es an Orten, die keine Sirenen mehr haben, Lautsprecherdurchsagen gäbe. Tut mir leid, ich habe keine gehört. Auch das hat nicht funktioniert. Es hat also eigentlich genau gar nichts funktioniert. Ich kann mir auch prima vorstellen, dass im Fall einer Katastrophe vielleicht das Mobilfunknetz ausfallen könnte oder sogar auch kabelbasierte Netzwerkverbindungen. Was soll ich dann mit einer App?


    Das erinnert mich irgendwie an den uralten Gag vom Anruf bei der Supporthotline, weil die Textverarbeitung nicht mehr funktioniert. Nach langem hin und her kommt dann am Ende raus, dass der Strom ausgefallen ist. :rolleyes:

    Sofern man seine Rechnungen per Überweisung begleicht, kann man in den Verwendungszweck die Gutschrift mit reinschreiben (e.g. nc-123456 nc-654321) und die Gutschrift wird dann mit dieser Rechnung verrechnet. Der Überweisungsbetrag sollte dann natürlich entsprechend um den Betrag der Gutschrift verringert werden.

    Dann muss man sich die Gutschriften auch nicht auszahlen lassen ;)

    Und das funktioniert? Dann hat der Support das bei meiner Anfrage entweder nicht gewusst oder nicht erwähnt oder ich habe mein Anliegen nicht genau genug geschildert. Mir wurde jedenfalls geraten, die positiven Rechnungen zu bezahlen und mir die negative Rechnung auszahlen zu lassen.