Posts by tab

    Samstag Abend hier Stromausfall, augenscheinlich mit ziemlichen Spannungsspitzen vor dem Ausfall. Hoffe dass es mir kein Netzteil zerschossen hat bei der Gelegenheit, bisher scheint noch alles zu funktionieren. :rolleyes:

    Doofe Frage... in nginx habe ich für einen vhost, der eine Datei enthält, die per iframe eingebunden werden soll, folgenden Header gesetzt:

    Vielleicht stört er sich an dem "always". Bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube nicht, dass das da hingehört.

    Nur noch mal zur Klarstellung: Kann man es jetzt über den Support ändern lassen oder nicht?


    Fehlt die Funktion nur im Panel für den Kunden oder generell?

    Das müsste jemand beantworten, der es bereits versucht hat. Ansonsten spiele ich da heute und morgen sowieso noch ein wenig rum und wenn es mir nicht gelingt, das überall auf die neuen Defaultwerte zu ändern, dann geht morgen Abend oder am Montag mein Ticket raus und ich werde dann berichten ob die Einstellung geändert wurde. Davon gehe ich aber eigentlich aus.

    Ich hatte das Gleiche beim Reseller Webhosting, da wurden auch Stillschweigend nach einiger Zeit Sachen deaktiviert oder eingeschränkt. Die Rückmeldung: Es wurde nicht aktiv beworben und ich / man hat Pech...

    Also über das "nicht aktiv beworben" kann man streiten. Man wirbt aktiv mit der Zufriedenheitsgarantie. Diese ermöglicht mir, sämtliche Details genau anzuschauen und auf Basis meiner Erkenntnisse dann die Entscheidung zu treffen, ob ich mit dem Produkt zufrieden bin. Insofern gehe ich davon aus, dass Funktionen, die während der Zufriedenheitsgarantie vorhanden sind, damit Vertragsgegenstand sind. Wenn man nun am Produkt nach Ablauf der Zufriedenheitsgarantie etwas zu meinem Nachteil ändern kann und ich komme trotzdem nicht aus dem Vertrag raus, dann wäre die Zufriedenheitsgarantie nur noch Makulatur. Die bringt ja nichts, wenn hinterher sowieso alles ganz anders, insbesondere schlechter, aussehen kann.

    Aber wenn ich mich richtig erinnere wurde die Funktion im Zusammenhang mit einem Thread hier im Forum vom Support angegangen und dort wurde glaub auch gesagt man arbeitet dran. Seit dem ist es auch weg. Die Frage ist auch ob der Support mir es pro Domain aktuell nach meinen Wünschen anpassen kann oder ob man aktuell gar keine Anpassungsmöglichkeiten hat.

    Naja, der Support wird das schon individuell einstellen können, ich habe ja auch verschiedene Settings auf meinen Webhostings, teilweise sogar in einem Webhosting. Alles, was ich vor der Aktion eingestellt hatte ist im Prinzip noch so wie es war. Nur die (Sub-)Domains wo ich disable_functions nicht eingestellt, also auf Defaulteinstellungen gelassen und nur die PHP-Version geändert hatte, ist es jetzt eben teils restriktiver eingestellt als die neuen Default-Settings. Der alte Default hatte ja exec, proc_open etc disabled und das ist dabei vermutlich als von mir durchgeführte Einstellung übernommen worden.

    Wie sieht das denn bei euch konkret aus? Ich habe mir meine Webhostings heute mal genauer angeschaut und festgestellt, dass die neue Defaulteinstellung zumindest exec und proc_open nicht disabled.Dass es die neue Defaulteinstellung ist schliesse ich mal daraus, dass es hinter der Liste steht. So bleibt zumindest die Hoffnung, dass es reicht, wenn der Support sämtliche Domains und Subdomains inklusive der Systemdomain auf diesen Defaultwert zurücksetzt. Ich schaue mir das über das Wochenende noch im Detail an, dann schreibe ich dem Support ein entsprechendes Ticket.

    zur not darfst auch das als neues Weltbild nehmen ...

    die Erde ist eine Kartoffel mit gewaltigen Beulen (nein nicht Gebirge) und Dellen (nein nicht Seen)

    der Abstand vom Erdmittelpunkt zum Südpol würde beim Nordpol mehr als 100 km herausragen ;)

    Also sowas dürfte man bei REWE als Erzeuger nicht anliefern!

    Probiere mal 7.4 das spart dir mal mindestens 30%.

    Gibts im Webhosting leider nicht in der FPM-Variante, da steht (mir unverständlich) nur FastCGI zur Verfügung. Ebenso wie bei 7.3. Aber bei Zeiten jenseits von 5 Sekunden muss man sich schon Gedanken machen, was da sonst noch zu optimieren ist, was z.B. gecached werden kann und mit welchem Plugin das am meisten bringt. Ansonsten müsste der Shop schon was Einzigartiges bieten damit ich mir das als Kunde antun würde. 1-2 Sekunden würde ich vielleicht noch mitmachen, wobei 2 Sekunden schon recht grenzwertig sind.

    Was heisst "massiv lange". Welche Prozesse im Backend und Frontend dauern wie lang? 100 Artikel inklusive eventueller Varianten? Mit Wordpress und WooCommerce habe ich zwar nichts am Hut, aber allgemein würde ich die Webhostings so einschätzen, dass sie bei einzelnen Requests im Prinzip gleich schnell sind mit bestenfalls marginalen Unterschieden (<5%, angesichts der relativ wenigen Samples eher nicht signifikant und auch nicht immer zugunsten des größeren Hostings).


    Das haben jedenfalls meine Versuche mit Aufbauzeiten ungecacheter PHP-Seiten ergeben. Diese Zeiten lagen allerdings jeweils deutlich unter einer Sekunde und so mag es bei noch aufwändigeren Seiten anders sein. Meiner Einschätzung nach liegt das daran, das beide die selben vCores bzw die selben zugrunde liegenden Cores benutzen. Pro Request läuft eben ein vCore und der braucht eben eine Zeit x um die Seite aufzubauen.


    Der Unterschied liegt eher darin, dass entweder beim kleineren Hosting das memory_limit gar nicht reicht um die Seite überhaupt aufzubauen oder eben beim Verhalten unter echter Last, also mehreren Requests "gleichzeitig". Auch da wird dem kleineren Hosting das RAM eher ausgehen als dem größeren, das dadurch dann mehr Requests gleichzeitig bearbeiten kann. Eventuell mag das größere Hosting auch mehr vCores gleichzeitig benutzen dürfen als das kleinere, aber das ist aus meiner Sicht zwar plausibel, bleibt aber trotzdem reine Spekulation. Echte Tests habe ich dazu nicht gefahren.

    Einfach mal im Browser belwue.de eingeben...

    Quote

    BelWü - das Landeshochschulnetz

    BelWü hat 100G Verbindungen zwischen allen Universitätsstädten in Baden-Württemberg geschaltet!

    Gibts schon ewig das Netzwerk, so lang, dass keiner mehr zu wissen scheint, das belwue zumindest ursprünglich für "baden-elsass-württemberg" steht und nicht für "Baden-rttembergs extended LAN". Naja, vielleicht haben sie das irgendwann geändert, auch wenn die Abkürzung hinten und vorne nicht mehr passt.. sonst müsste es ja bwueel heissen :D;(:huh::rolleyes:

    Dass die PHP-Einstellungen für dísable_functions und wohl auch andere PHP-Einstellungen seit mindestens Mitte Dezember nicht mehr möglich sind im WCP/Plesk ist mir bekannt. Ich möchte nun aber doch einmal fragen, wie die Planungen hierzu aussehen. Vielleicht kann ja hier jemand von netcup, eventuell [netcup] Felix , etwas dazu sagen. Dass jeder einzelne Webhosting-Kunde dazu sein eigenes Ticket eröffnet kann ja eigentlich nicht im Sinne von netcup sein. Ist das eine vorübergehende Einschränkung oder soll das so bleiben? Ich habe jetzt einige Webhostings, wo mir wichtige Funktionen wie proc_open und shell_exec disabled sind und ich diese nun nicht mehr nutzen kann. Bei anderen, früher gekauften und bereits vor der Änderung eingestellten Webhostings funktioniert es allerdings weiterhin. Hier sind diese Funktionen nach wie vor nicht in der Liste (disable_functions), eine Auswahl habe ich aber auch hier nicht mehr. Falls das eine vorübergehene Einschränkung ist, bis wann ist mit einer Behebung zu rechnen. Tage? Wochen? Monate? Genauer will ich es ja gar nicht wissen ;). Oder soll das jetzt so bleiben?

    NC sagt, daß NS Änderungen erst nach 24-48 Stunden übernommen werden.

    Für mich bedeutet das, daß die Änderungen im NS Formular erst nach dieser Zeit im Zonenfile der NC NS auftauchen.

    Das wären dann so ungefähr die langsamsten Nameserver der Welt. Ist mir so jedenfalls noch nie aufgefallen. Alle Änderungen waren zeitnah verfügbar, 24 Stunden hat es eigentlich noch nie gebraucht, bis die Änderungen bei mir ankamen. Und mein Rechner kann ja wohl nicht schneller sein als die NC Nameserver?!? 24-48 Stunden wird typischerweise angegeben als Zeit die es braucht, bis die Änderung auch bei den Aboriginees im australischen Outback angekommen ist.

    Wieso Reseller-Webhosting? Sind das drei Kunden oder drei verschiedene Betreuer für die drei Installationen. Da kann man im Reseller-Webhosting natürlich sauberer trennen als im "normalen" Webhosting. Ansonsten dürfte das "normale" Webhosting in puncto Preis-/Leistungsverhältnis eher besser liegen. Selbst das Webhosting 2000 garantiert Dir schon 4GB RAM, in der Regel wird also sogar eher mehr zur Verfügung stehen.


    Drei Wordpress-Installationen ... Performance noch in Ordnung... Das sind doch sehr ungefähre Angaben. Es gibt solche und solche Wordpress-Installationen und was für den Einen eine hochperformante Website ist, mag anderen zu langsam sein.


    Ist Wordpress zu kopieren wirklich so aufwändig? Ansonsten würde ich mir da einfach mal das Reseller-Webhosting 1000 und das Webhosting 2000/4000 holen und direkt vergleichen. Dank der Zufriedenheitsgarantie kannst Du die Pakete ja bei Nichtgefallen mit voller Kostenerstattung zurückgeben. Gigantischen Traffic dürften die drei Installationen ja auch nicht unbedingt haben, so ein VPS 500 ist ja auch nicht gerade der leistungsfähigste aller Webserver.

    genau das mache doch aber schon, ich sende max. 50 pro Stunde, das lässt sich glücklicherweise alles einstellen.


    Doch nun funktioniert eben nichts mehr.

    Ich zitiere mal us den netcup AGB, die jeder Kunde bei der Bestellung akzeptieren muss:

    Quote


    Der Kunde verpflichtet sich, bei der Nutzung der von netcup zur Verfügung gestellten Dienste diemaßgeblichen gesetzlichen Vorschriften einzuhalten und Maßnahmen zu unterlassen, die zu einerStörung des Betriebs der Server von netcup führen könnten. Untersagt sind insbesondere folgendeHandlungen: •massenhafter Versand von Emails

    Du kannst nach Definition der Geschäftsführung zwar dein Kontingent an E-Mails pro Stunde gern und problemlos ausschöpfen, aber eben micht mit Massenmails, was Newsletter nun einmal sind. Also, nach ganz strenger Auslegung, mehr als eine E-Mail mit dem (weitestgehend) identischen Inhalt. Ich bezweifle mal, dass eine individuelle Anrede der einzelnen Kunden ausreicht um das zu umgehen.


    Wie äußert sich das Problem überhaupt? Werden die Mails erst gar nicht versendet oder kommen sie nicht an bzw werden abgewiesen? Laut MailPoet kann es unter anderem daran liegen, dass zu viele Deiner Mails nicht zustellbar sind, also dass entweder Adressen nicht stimmen oder die Mails abgewiesen werden, was dann unter Umständen mit SPF und DKIM zusammenhängen könnte. Das straft MailPoet dann ab, indem Deine Mails über Server mit schlechterer Reputation versendet werden (was die Zustellbarkeit Deiner Mails sicher nicht verbessert) oder gar dein Account gebannt wird. Zumindest SPF kannst Du korrekt setzen für die Absenderdomain, eigentlich wird sie sogar automatisch korrekt gesetzt für Domains die bei netcup gehostet werden. Für externe Domains bist Du freilich selbst zuständig. Insbesondere ein falsch gesetzter SPF-Eintrag ist ganz schlecht, dann besser gar keiner. Hat man denn bei MailPoet gar keine Kontrolle ob gesendete Mails angekommen sind oder falls nicht aus welchem Grund?