Posts by tab

    Vielleicht könnte man einen Cronjob benutzen anstatt der Endlosschleife. Ist natürlich nur eine Idee. Muss ja möglicherweise auch nicht unbedingt sekündlich sein. Fals einmal pro Minute reicht. Ansonsten könnte man natürlich auch minütlich einen Prozess starten, der etwas weniger als eine Minute lang den Check übernimmt. Die Details würden freilich noch einiges an Ausarbeitung benötigen.

    Tja, so geht es halt, wenn die Leute sich Politiker zum Vorbild nehmen beim Aufsetzen der Maske, insbesondere Minister :). Ich ziehe meine Maske auch nur da an, wo sie Vorschrift ist, also vor allem beim Einkaufen. Außerdem beschaffe ich mir demnächst ein paar tausend Tests, dann brauche ich gar keine Maske mehr aufsetzen. Zählen eigentlich auch Strumpfmasken? Dann wären Bankräuber schon immer vorbildlich unterwegs gewesen.

    Das heißt er entwässert die Fläche, die auf 7 Gästebetten kommt. Da das Hotel sicher deutlich mehr Gästebetten hat, brauchts wohl noch ein paar zusätzliche Flüsse für die Entwässerung :D.

    Boah, wusste noch gar nicht, dass Österreich so riesengroß ist. Gerade per Mail einen Newsletter eines Hotels im Lungau erhalten. Angeblich kommen in der Region auf ein Gästebett "1 Millionen Quadratkilometer Fläche!"

    Aber keine 1-click installation in den Netcup Anwendungen, oder hab ich da was übersehen? Bin noch neu hier und das CCP ist recht unübersichtlich.

    Also bei mir finde ich das auch nicht bei den Anwendungen im Plesk. Aber man kann sich den Installer runterladen und benutzen.

    Hey tab,


    Coole sache, danke fürs probieren! War das dann auf einem WH4000 über plesk installiert? Und ließ sich trotz Fehler installieren?


    Könntest du mal an der max exec time nach unten drehen um zu verifizieren dass die leichten Ruckler wirklich daher kommen? Eventuell ist es ja memory limit, das würde sich dann auch durch ein WH8000 beheben lassen...

    Das war auf einem Webhosting 4000 WSV2020, also auf einem Webhosting, das die jetzt gerade durchgeführten Updates aller Webhostings von vornherein schon drin hat. Ich habe einfach das genommen, weil es noch "leer" ist. Ich habe NICHT über Plesk installiert. Ich habe die Dateien per Composer installiert und dann den Installer aufgerufen. Der Installer meckert die max_execution_time an und lässt mir dann zwei Möglichkeiten

    1. Die Einstellung anpassen und dann nochmal testen
    2. Trotz Mecker einfach weitermachen, mit der Empfehlung die Logdateien öfter zu überprüfen, um zu sehen ob es überhaupt Probleme macht.

    Ist klar, eine riesige Site mit Tausenden Seiten und endlosen Bilderstrecken braucht mehr Ressourcen als eine kleine Site mit vielleicht 10 Seiten und einem Dutzend Bildern. Deswegen können 180 Sekunden mit hoher Wahrscheinlichkeit reichen, ist ja auch nicht mehr so fürchtbar weit weg von 240. An den Einstellungen rumgespielt habe ich jetzt nicht, kann ich aber gern mal machen. Ich erwarte da aber eher, dass es Fehler geben wird, als dass es nur rucklig wäre. Also so flüssig wie das Backend momentan noch läuft, naja, ist auch noch "leer", davon träumen wahrscheinlich viele Wordpress-Benutzer. Ein paar Sekunden Wartezeit sind da durchaus akzeptabel und die habe ich momentan noch nicht. Gefühlt alles unter einer Sekunde. Ruckeln würde ich das nicht nennen, man hat halt eine wahrnehmbare Reaktionszeit zwischen Klick und Aufbau der Seite. Das kenne ich aber nicht anders im Web. Ich gehe auch nicht davon aus, dass das, was ich jetzt sehe, am memory_limit oder max_execution_time liegt. Da fehlt halt im Zweifelsfall die Rechenpower und man muss in der Regel auch öfter mal warten, bis man überhaupt einen Core zugeteilt bekommt. Ich denk mal, mit einem 2000er sieht das auch nicht anders aus. Die Unterschiede liegen da dann eher im Verhalten des Frontends unter Last, wieviele Requests maximal können "gleichzeitig" bearbeitet werden.

    Wo hast du die Werte her? typo3.org nennt da andere Werte. https://docs.typo3.org/m/typo3…emRequirements/Index.html

    Ich probier das mal aus auf einem 4000er, schon weil es mich interessiert, wieviel RAM Composer benötigt für die Installation von TYPO3 10.4

    Also wenn Typo3 im normalen Betrieb (nicht bei Wartung) eine max_execution_time vom 300 Sekunden benötigt, dann tun mir alle Benutzer jetzt schon leid. Und 2048MB RAM ohne Webseiten?

    So, hab mir jetzt mal TYPO3 10.4 installiert. Bei der Installation wurde mir geraten, die max_execution_time auf 240 zu erhöhen. Die Installation konnte aber "trotz Fehlern" fortgesetzt werden und verlief auch erfolgreich. Das Backend läuft für meinen Geschmack relativ flüssig. Klar, man sieht schon noch eine kleine Verzögerung nach Klick auf einen Link bis die nächste Seite aufgebaut wird, also keine "konkrete Lichtgeschwindigkeit" :D

    Das ist definitiv ein Fehler von Plesk. Bei TYPO3 werden 240 Sekunden empfohlen, aber das ist dann der Wert, den vielleicht eine Konzernwebsite braucht, wenn mal wieder der Cache erneuert wird oder was auch immer TYPO3 so treibt. Da steht auch was von mindestens 30 Sekunden, 240 Sekunden empfohlen. Auch wenn 240 Sekunden immer noch mehr sind als 180, das ist nicht zwingend vorgeschrieben. Ich habe mir auf einem anderen Webhosting, nicht bei netcup, auch selbst schon TYPO3 installiert. Damals hat der Installer auch gemeckert und hat darauf hingewiesen, dass die maximale Skriptlaufzeit kleiner als 240 Sekunden sei. Installiert hat er dann trotzdem und es lief auch problemlos. Mag dann wie gesagt bei gaaanz großen Websites vielleicht nicht reichen, aber da werden vielleicht 240 oder 300 Sekunden auch nicht reichen. Läuft denn die Kundenwebsite momentan auf einem Rootserver? Ich kenne nicht viele Webhostingpakete, bei denen 300 Sekunden möglich sind.

    Über das letzte Wochenende hatte ich mal testweise versucht, Typo 3 auf einem Webhosting 8000 Paket zu installieren. Leider ist dies daran gescheitert, dass die PHP Execution Time für Typo 3 mindestens 300 Sekunden sein muß, aber das Webhosting 8000 Paket leider auch laut Vertrag nur mit einer PHP Execution Time von 180 Sekunden bereitgestellt wird.


    Um mir dennoch ohne großen Aufwand Typo 3 mal live anschauen zu können, habe ich dann noch am letzten Wochenende mir bei einem sehr großen und bekannten Provider aus Berlin einen vServer mit 8 GB RAM, 4 vCores inkl. Plesk-Lizenz für 6 Euro pro Monat bestellt.


    Mein erster Eindruck: Typo 3, Version 8.7.32 unter Plesk lief auf dem Server ohne Webseiten aus meiner Sicht erst richtig flüssig, als ich neben der PHP Execution Time von 300 Sekunden auch das PHP Memory Limit auf 2048 MB eingestellt hatte.

    Wo hast du die Werte her? typo3.org nennt da andere Werte. https://docs.typo3.org/m/typo3…emRequirements/Index.html

    Ich probier das mal aus auf einem 4000er, schon weil es mich interessiert, wieviel RAM Composer benötigt für die Installation von TYPO3 10.4

    Also wenn Typo3 im normalen Betrieb (nicht bei Wartung) eine max_execution_time vom 300 Sekunden benötigt, dann tun mir alle Benutzer jetzt schon leid. Und 2048MB RAM ohne Webseiten?

    Hmm, also es gibt harte, sehr harte und Kaminkehrer. Unserer hatte sich für Mittwoch angemeldet für die jährliche Überprüfung. Ist ja an sich eine gute und wichtige Sache im Sinne der Sicherheit (und der üppig sprudelnden Einnahmen). Kam mir aber eh schon etwas komisch vor angesichts der hier immer noch geltenden Kontaktbeschränkung. Der geht von einer Wohnung zur anderen und bringt die putzigen kleinen Kügelchen mit, so kann man die Zahl der Neuinfizierten auch erhöhen (r=500 :D;(). Wenn die Leute sich schon dran halten und möglichst zuhause bleiben, muss man ja schliesslich für alternative Ansteckungswege sorgen. Kann für ihn nur hoffen, dass er in voller Montur unterwegs ist. Da ist er wenigstens sicher und nur seine Kunden sind infiziert. Jetzt hängt ein neuer Zettel an der Tür, dass der Termin "wegen Krankheit" leider verschoben werden muss. Wen wundert's? Also mich nicht! Mich wundert bloss, dass er jetzt am 12.05. wiederkommt. Also ich bin mir noch nicht sicher, ob ich da Zeit habe :rolleyes:;).


    Also wenn der arbeiten darf, dann können meinetwegen auch die Fussballprofis ihre Geisterspiele machen. Aber bitte mit Kontaktsperre für alle außer Familienangehörigen. Und bitte mit einer Verzichtserklärung für den Fall, dass sie einen Intensivpflegeplatz bräuchten, der auch von anderen benötigt wird.

    Du musst das genau andersrum sehen. Du musst die Domain, auf die du deinen MX-Record "umbiegen willst, dem entsprechenden Webhosting zuordnen. Weil dessen Mailserver nur so davon ausgeht, dass er für die Domain Mailserver spielen soll. Mit den A, AAAA und wasweissich was dein Server so braucht, kannst du ja verfahren wie du willst, die biegst du dann auf den Server um und sowohl das Webhosting, bzw. dessen Mailserver, und dein Root-Server sind zufrieden. So wird zwar auch ein vHost im Webserver des Webhostings eingerichtet, aber weil A und AAAA der Domain auf deinen Root-Server verweisen, bekommt der halt nie einen Request. Den vHost auf dem Root-Server kannst du ja selbst einrichten, dafür ist es ein Root-Server ;).

    Wenn du meinst, du möchtest eine Zusatzdomain in eine Inklusivdomain umwandeln, dann geht das nur über den Support. Wenn du sie dem Webhosting zuordnest, dann kannst du sie damit verwenden. Aber sie bleibt eine Zusatzdomain. Eine externe Domain, also nicht bei netcup registriert, kannst du entweder zu netcup umziehen, als Zusatzdomain oder auch Inklusivdomain (falls der Domaintyp zu deinen Inklusivdomains passt). Oder du kannst sie extern lassen und als externe Domain aufschalten. Dazu gibt es beim Webhosting einen Reiter Externe Domains.

    Grundsätzlich wichtig ist:


    Für jede (Sub-)Domain mit unterschiedlichem Inhalt einen eigenen Ordner anlegen. Außer du hast eine Multisite-Installation, dann natürlich den selben Ordner bei beiden Domains. Die Ordner sollten natürlich so sein, dass nicht der eine im anderen enthalten ist ;). Ob man das jetzt unterhalb von httpdocs macht oder im Rootverzeichnis oder eventuell auch in einem anderen Ordner, finde ich mehr oder weniger Geschmacksache. Aber Achtung: Die Systemdomain benutzt standardmäßig httpdocs als document root. Liegen die document roots der anderen Domians da drunter, dann kann man über die Systemdomain auf deren Verzeichnisse zugreifen. Da sollte man dann zumindest das document root der Systemdomain ändern. Der Trick mit dem ".." in der URL wird aber nicht klappen.


    Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mir im Rootverzeichnis einen Ordner (z.B. 'websites') anzulegen und darin dann für jede Domain einen eigenen Ordner.

    Ich mag die Liebe zum Detail, was die Symbolgrafik betrifft. Sehr schön :)

    Ja, wirklich schöne Grafik :) und auch wirklich ein sehr günstiges Angebot. Nachdem meine zwei 4000er 3,57€ bzw 3,33€ pro Monat kosten, könnte ich immerhin satte 4,32€ pro Jahr einsparen. Aber ich denke mal, den Aufwand erspare ich netcup und mir.

    Ich denke auch Safari hat Entwickler-Tools, wobei ich da eigentlich eher bei Wikipedia bin:

    Quote


    Eine Safari (zaˈfaːri, von arabisch سفر, DMG safar ‚Reise‘) ist eine Reise, deren Ziel es ist, Großwild zu jagen (Jagdsafari) oder – in neuerer Zeit – zu beobachten und zu fotografieren (Fotosafari). Bei beiden Formen der Safari spielen die sogenannten „Big Five“ – Büffel, Elefant, Löwe, Leopard und Nashorn – eine große Rolle.

    Offenbar gehört es bei Betriebssystem-Herstellern zum guten Ton, einen eigenen Browser zu entwickeln. Den einzig standardkonformen Browser - wenn auch nur nach den eigenen Standards. ;(:D.

    Im Webhosting-Paket Webhosting 8000 sind entweder 12 de-Domains oder 3 at, ch, li oder eu Domains. Deine vorhandenen Domains können aber entweder zugeordnet oder - falls sie nicht bei netcup registriert sind - als externe Domains aufgeschaltet werden. PHP 7.2 und MySQL ist vorhanden, beim PHP 7.2 und 7.3 auch der Ioncube Loader. Ich denk mal es ist weniger entscheidend, ob das jetzt 1 oder 15 Projekte sind. Entscheidend ist, wie schnell dein PHP-Skript die Requests verarbeitet und wieviele Requests verarbeitet werden müssen.. Alles was nicht de oder eben at, ch, li oder eu-Domain ist, musst du bei netcup als zusätzliche Domain buchen und kannst sie dann im Webhosting verwenden. Preisliste findest du auf der netcup-Seite. Alternativ kannst du sie extern aufschalten (bis zu 12 Stück kostenlos, weitere kostenpflichtig). Auf die Vorkehrungen gegen Hackerangriffe hast du natürlich in einem Webhostingpaket keinen Einfluss.