Posts by Caspar

    <monolog>

    Der Support hat mir sehr zeitnah geantwortet, die Verzögerung habe ich verursacht...


    Also für den Fall das das jemanden interessiert wie es mit den doch recht alten Versionen so weiter geht :


    NC Support per Mail wrote:

    ....

    Aktuell nutzen wir noch eine etwas ältere Version von Plesk. Entsprechend sind es auch noch ältere Ruby Versionen. Wir planen aber schon die entsprechenden Upgrades auf eine neuere Plesk Version und auch ein Upgrade auf Debian Buster. Im Zuge dessen werden auch die Ruby Versionen geupdatet.

    Ein genaues Datum für das Upgrade steht nicht fest. Es müssen enorm umfangreiche Tests durchgeführt werden.

    ....


    Also mal wieder :thumbup::thumbup: für netcup für die offene, und vor allem ehrliche, Antwort!



    </monolog>

    ;)

    Moin,


    zum testen wollte ich gerade mal mein Webhosting missbrauchen für eine RoR Anwendung.

    Diese ist entwickelt mit Ruby 2.6.3 und Rails 6.0.0


    Ich erwarte nicht, das topaktuelle Versionen im Webhosting zur Verfügung stehen, aber wenn schon bundler nur in Version 1.13.15 zur Verfügung steht ist das irgendwie mau ?(


    Wie sehen da die Pläne aus?

    Wir Ruby (und co) überhaupt so richtig durch netcup supported oder ist es nur dabei weil Plesk das mit liefert?


    Hat da jemand Erfahrungswerte oder mag da ein netcup Mitarbeiter aus dem Nähkästchen plaudern?


    Es gab hier im Forum immer mal wieder Nachfragen zu dem Thema Ruby aber die sind leider doch recht wenig :/


    Würde mich freuen eine Rückmeldung zu bekommen, ich möchte nur ungerne Test auf einem extra Server laufen lassen oder zu Heroku migrieren mit den Ruby Anwendungen.

    Moin,


    passend zum aktuellen Angebot (vLan) habe ich mal ein Frage.


    Es ist nicht zufällig möglich unterschiedliche nc Kunden in ein vLan zu hängen?

    😁

    Hallo Felix,


    ich habe definitiv kein Problem mit der Vorauszahlung!

    Ich kann das, aus diversen Gründen, gut nachvollziehen.


    Es ging mir nur um die beiden anderen Punkte (Rechnung fehlt und Guthaben verechnen)


    Aber schön zu hören das ihr, so zu sagen, daran arbeitet.

    :thumbup:

    Moin,

    ...Provision....


    Es handelt sich dabei nicht um Provisionen, ehr um eigene "Schusselligkeit" :D

    (Es wurde eine Rechnung doppelt bezahlt)


    Das Guthaben kann man sich auszahlen lassen, oder einfach da so stehen lassen.

    Es wird nicht verrechnet mit der nächsten Rechnung.

    Moin,


    wenn man für Summe X bei euch etwas bestellt, bei mir waren es ~240,- €, kommt der freundliche Automat um die Ecke und verlangt eine Vorauszahlung.

    So weit, so ....na ja.

    Ich kann das mit der Vorauszahlung absolut nachvollziehen, aber schickt doch wenigstens eine Rechnung mit und nicht bloß eine Mail mit der Zahlungsaufforderung. ;)


    Ich habe die Rechnung dann aus dem CCP geholt, aber das geht auch schöner :)


    Grüße.


    PS: Noch viel genialer wäre es ja gewesen wenn das ~81,- € Guthaben, welches auf der Kundennummer existiert, verrechnet werden könnte, aber ...... :saint:

    Moin,


    Doim1990 hat dich schon richtig verstanden und dir auch genau den richtigen Hinweis gegeben.

    Bei IMAP werden Mails, je nach Konfiguration des Clients, nur als gelöscht markiert.

    Das ist das was du dann über den Webmailclient noch siehst. (Grau hinterlegt, durchgestrichen etc. )


    Du musst lediglich in deinem Mailclient das Verhalten ändern wenn du möchtest das diese Mails direkt gelöscht werden und nicht nur markiert werden.

    Moin,


    wenn der "alte Provider" die Postfächer nicht weiter behält, nach dem die Domain umgezogen ist, würde ich wie folgt vor gehen :


    - Mit Mailstore Home (Kostenlos) Mailpostfächer sichern vom alten Provider"'''

    - Domains umziehen und Postfächer bei Netcup einrichten.

    - Mailclient deiner Wahl per IMAP mit den neuen Postfächern verbinden

    - Das Mailstore Home Backup im Mailclient deiner Wahl wieder herstellen.


    Damit sollten keine Mails verloren gehen und die Ausfallzeit hält sich auch in grenzen.

    Moin,


    ich habe mich wohl schlecht ausgedrückt.

    Ich wollte mit meinem Post definitiv nicht zum Ausdruck bringen das es sich bei der Entdeckung um etwas Kleines handelt.

    Es ging viel mehr darum, das mir Fälle bekannt sind in denen Heise einfach mal gar nicht oder ablehnend reagiert hat weil es sich dabei zum Beispiel nur um ~20.000 Datensätze handelte die öffentlich einsehbar waren (inkl. Passwörter, Kreditkartendaten, etc)


    Ich bitte um Entschuldigung wenn das falsch rüber kam.

    Es handelt sich dabei, meiner Meinung nach, um etwas was definitiv wichtig/relevant ist und auch eine entsprechende "Größe" hat!

    Moin,


    meine Erfahrung ist das die betroffenen Unternehmen gerne einfach gar nicht reagieren.

    So nach dem Motto :"....wer ist das...was will der..."


    Direkt mit der DENIC hatte ich noch nichts zu tun, vielleicht ist es da anders.


    Ich würde auch dem Vorschlag von mainziman folgen.

    Allerdings reagiert heise mittlerweile leider auch nur noch bei wirklich "großen" Sachen.