Posts by eripek

    Folgender Gedankensprung geht an mir leider vorbei: "Eigentlich müsste das das Problem kompensieren". Könntest Du hier bitte ein bisschen genauer ausführen, inwiefern die queue lenght dieses TCP-over-UDP Problem lösen sollte? Danke!

    Das bezog sich auf DRBD und sein Replikationsprotokoll laut DRBD9-Manual.


    Das mit der Txqueue war eine andere Überlegung - nämlich die, dass der Virtio-Adapter Gigabit-Ethernet zur Verfügung stellt, aber für das VxLAN (auf Basis von UDP) Shaping für das Cloud vlan free (100 Mbit/s) irgendwo greifen muss. Die Überlegung daraus wäre, dass die txqueuelen eventuell zu gross ist, und die Lags mit dem Shaping (=Pakete verwerfen) zu tun hätten, oder, dass eventuell eine Form von Bufferbloat hier mitspielt. Reine Mutmaßungen meinerseits. Eventuell hilfreiche Lektüre am Rande: https://www.bufferbloat.net/projects/bloat/wiki/Linux_Tips/

    Ich habe jetzt zwei gleichermaßen schlechte Workarounds für das Problem gefunden, wurde aber im CentOS IRC Chat darauf hingewiesen, dass es sich hier eindeutig um ein Problem auf Seiten von Netcup handelt, da ich über die vNICs keine Kontrolle habe.

    Inwiefern spielt das eine Rolle? Hat man über virtuelle NICs denn jemals irgendwo die Kontrolle?

    Das Beste, was Du tun kannst, ist, den virtio-Treiber zu verwenden.

    Passend zur Bandbreite (100mbit/s im Fall von cloud vlan free) wäre es gut, die queuelen zu prüfen und zu setzen. (1000?)


    Wie bereits erläutert, ist das Cloud VLAN bei netcup auf VxLAN basierend. UDP kann nun einmal im Gegensatz zu TCP Pakete verlieren.

    DRBD selbst lässt darüber TCP oder ein TCP-ähnliches Protokoll laufen (siehe drdb 9 manual). Eigentlich müsste das das Problem kompensieren.

    Ich bräuchte eher so gebrandete 400ml Tassen... die sind einfach herrlich für eine Tasse Suppe zwischendurch. Aber wenn ich mir abends eine Tasse Tee mache, ist die immer noch von der Suppe benetzt. Da hilft es auch nichts, zwei davon zu haben, denn Nummer 2 riecht dann noch nach dem Nachmittagskaffee. Und den Geschirrspüler nütze ich so, dass ich morgens sauberes Geschirr habe. Bei diesem Problem hilft mir leider weder Rootserver, noch VPS noch Webhosting.

    BTW: das alte Logo war schöner.

    Und sagt jetzt nicht, die Tasse wäre ja halbvoll - ist sie nicht, sie ist so leer wie der Tassenschrank.

    anderst gesagt wenn alle stricke reisen und echt keine ideen mehr übrig sind würde ich mal an deiner stelle die nic's neu einsetzen. also ins SCP, netzwerk die vlan's (merken, löschen, neu setzen) und shutdown (aus) und danach wieder starten.

    Geht mit nur einem shutdown.

    Frage am Rande: die MAC-Adresse hat sich dadurch geändert?

    Deine Logs zeigen zwar die Ausfälle, aber zur Ursachenforschung tragen sie nur wenig bei.


    Was hier oft gefragt wird, ist, ob der Fehler etwa auch im Rettungssystem auftritt?

    https://www.netcup-wiki.de/wiki/Rettungssystem


    Auch wäre zu klären, ob der Ausfall IPv4 oder IPv6 betrifft.

    Bei IPv6 wären bitte die sysctl-settings, wie sie u.a. auch in https://www.netcup-wiki.de/wik…_IP_Adresse_konfigurieren deklariert sind, zu beachten:

    Code
    1. net.ipv6.conf.default.accept_ra=0
    2. net.ipv6.conf.default.autoconf=0
    3. net.ipv6.conf.all.accept_ra=0
    4. net.ipv6.conf.all.autoconf=0
    5. net.ipv6.conf.eth0.accept_ra=0
    6. net.ipv6.conf.eth0.autoconf=0


    Bei IPv4 sollte freilich nur ein Gateway für die defaultroute eingetragen sein - keine Ahnung, ob das in Deiner Konfiguration so ist. Pardon, wenn ich frage.


    Technisch wird VLAN bei netcup über VxLAN realisiert. D.h. über UPD-Pakete. https://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Extensible_LAN

    Im Grunde kann es da schon einmal kurze Aussetzer geben.


    Tritt generell zwischen Deinen RS Paketverlust auf?

    Das WLAN wäre auch so das erste was ich rauswerfen würde, da gibt es nur Kabel bei Server! 300€ ist aber auch richtig happig da kommt eine Intel NUC fast preiswerter irgendwie...


    Muss mir das mal anschauen, danke für den Tipp!

    Die Zbox habe ich vor Jahren gekauft, da war sie noch teurer. Meine Kriterien waren damals: lüfterlos, lautlos, 2xGigabyte-LAN und Platz für eine 2.5" SSD, USB 3.0. Es gibt andere Barebones, die durchaus billiger sind. Ca. 100 Euro haben SSD und RAM ausgemacht.

    Es könnte mit zunehmender Datenbankgröße auch ein Problem mit der Skriptlaufzeit sein. (Gzip braucht auch Zeit).

    Siehe https://www.php.net/manual/en/function.passthru.php - respektive konkret: https://www.php.net/manual/en/function.passthru.php#11298



    Wo bekomme Ich denn das wieder aktiviert? Auch im Webinterface?


    Normalerweise Im WCP /Plesk unter

    pasted-from-clipboard.png


    Aber da könnte es aktuell ein Problem geben - siehe https://forum.netcup.de/anwend…ec-aktivieren/#post131030

    Selbst ältere lüfterlose Komplettsysteme wie eine ZOTAC ZBOX-CI323NANO eignen sich dafür (KVM, libvirtd etwa). Einziges Problem damit: Das WLAN-Modul darin lässt sich leider nicht als vollwertiger AP benützen. Ganz billig ist das dann aber nicht, bleibt aber deutlich unter 300 Euro.

    Du hast doch SSH-Zugang zum Webspace. Warum lässt Du mysqldump nicht dort laufen?

    Über PHP bist Du an die dort vorgegebenen Limits gebunden und außerdem bekommst Du mit Deinem Skript ja keinen Fehlercode zurück. Falls etwas fehlschlägt, siehst Du es allenfalls in den Logs.

    Ich vermute ja, es ist der 2. NC Chef, der offiziell nicht im Forum unterwegs ist.

    Als alter ego des Felix müsste er ja "Picard" heißen.

    Jetzt wird aber wirklich langsam ein wenig off topic, nicht wahr?

    Ich halte nichts von der Theorie. Die Leute bei netcup sind nett und zuvorkommend und lesen unsere Wünsche aus unseren Augen ab. :-)

    Dauerhaft über die gesamte Registrierungszeit? Wo?

    Vermutlich nicht, wenn dort steht: „Dieses Angebot gilt nur für neue 1-Jahres-Registrierungen. Weitere Rabatte sind nicht möglich.“ Oder?!

    Der Preis für Kunden in Deutschland dürfte 1,98 sein. Es ist wieder der Anbieter mit Niederlassung in St. Ingbert.

    Ich hatte mir die Tage mal einen RasPi4 gegönnt und ihn gerade mal ausprobiert - also von der "krassen" GPU Leistung, die immer in aller Munde war, spür ich nichts. Hatte ihn an meinem 4K@60Hz Monitor und naja... irgendwie hat so ziemlich alles gelaggt und so. War jetzt nicht wirklich geil.

    Was für einen Treiber nimmt der? Muss man immer noch Mpeg-Lizenzen oder dergleichen käuflich erwerben und im Bootloader den Key übergeben?