AS197540 (Netcup) auf UCEPROTECT-Level3 gelistet

  • Ich meine, hier hätte ich Forum schon mal jemand so ein Projekt gepostet, aber ich finde es nicht auf die schnelle ?(

  • Können wir mal wieder aufs Thema zurückkommen und festhalten das das Problem immer größer wird?


    Inzwischen sind 34 IPs bei UCEPROTECT im Level 1 gelistet. (Ab 18 IPs wird das ganze AS im Level 3 gelistet.)


    Inzwischen ist die Situation soo schlimm, dass die unseriösen Erpresser von UCEPROTECT nicht mal mehr bereit sind Geld von Netcup anzunehmen. Unter "Optionale Sofortentfernung / WARNUNG! / DAS PROBLEM MUSS VORHER BEHOBEN SEIN" steht dort nur noch "Derzeit nicht verfügbar. / Listings steigen noch an! / Testen Sie Ihre ASN in 60 Minuten erneut."

  • Ohne von der Brisanz der Thematik abzulenken, aber kann hier jemand überhaupt von ernsthaften Einschränkungen beim Mail Transfer durch das L3 Listing berichten?

    Abgelehnte Mails hatte ich zum Glück noch nicht (mitbekommen), aber meine Arbeitskollegen sind an mich herangetreten weil gehäuft Mails von ihnen beim Empfänger im Spam-Ordner landen.


    Bemerkt wurde es weil es auch bei Kommunikationspartnern passiert ist, bei denen Mails vorher problemlos durchgingen. Teilweise ist dies in einem durchgängigen Email-Thread passiert. Die Kollegin wunderte sich sehr das der Kommunikationspartner nachfragte wo ihre Antwort-Email (in einem Thread in mit dutzenden hin und her gesendeten Mails) bleibt.


    Email die nur mit Rückfrage funktioniert ist im Geschäftsbetrieb schon merklich störend.


    Oder anders gesagt: Ich bin nicht freiwillig hier ;-)

  • Hat jemand was gemacht oder ist bei den allermeisten gelisteten IPs einfach die 7 Tage Frist gleichzeitig abgelaufen?


    Auf jeden Fall ist der Spam-Score auf 5 runter und Netcup nicht mehr im UCEPROTECT Level 3 gelistet.


    Das ist doch mal schön! Danke an alle die hier zumindest virtuell meine Hand gehalten haben.

  • Ich will mich jetzt nicht unbeliebt machen, aber ich betreibe hier bei Netcup mehrere Mailgateway Server und das schon seit mehreren Jahren. Ich versende darüber im Schnitt 50.000 und mehr Mails im Monat an alle gängigen Anbieter. Unter anderem zählen auch Behörden zu meinen Kunden. Ich hatte mit der genannten Liste noch nie Berührungspunkte. Mich würde deshalb interessieren welcher Maildienst diese Blacklist nutzt oder hab ich das überlesen?

  • Ich will mich jetzt nicht unbeliebt machen, aber ich betreibe hier bei Netcup mehrere Mailgateway Server und das schon seit mehreren Jahren. ...

    Da du mal deine URL deiner Webseite in diesem Forum veröffentlicht hast, habe ich mir mal deine DNS-Einträge zur Domain "fisinger.de" genauer angeschaut.


    Wenn ich mir zu deiner Domain "fisinger.de" die folgenden DNS-Einträge genauer anschaue, so sieht es eher so aus als würdest du nicht wirklich über eine IP-Adresse von Netcup die E-Mails versenden. Kann das sein?

    Code
    1. ;; ANSWER SECTION:
    2. fisinger.de. 300 IN TXT "v=spf1 a:spf.fisinger.de include:spf.crsend.com -all"
    3. ;; QUESTION SECTION:
    4. ;spf.crsend.com. IN TXT ""
    5. ;; ANSWER SECTION:
    6. spf.crsend.com. 300 IN TXT "v=spf1 ip4:178.77.121.128/26 ip4:158.69.163.48/29 ip4:46.4.238.128/29 ip4:194.42.96.0/24 ip6:2607:5300:203:fe1::/112 ~all"
  • Anfangs hatte ich oft Probleme mit Microsoft und Google, aber mittlerweile kann ich mich nicht beklagen. Sollte dennoch einmal ein Blacklisting auftreten, wechselt der betroffene Server automatisch seine IP. Ich weiß allerdings nicht, wann dass das letzte mal passiert ist.


    Für diesen Vorgang werden alle gängigen Listen geprüft, diese hier kannte ich nicht, deshalb auch meine Frage, welche Provider diese einsetzten.


    Ich habe meine Ausgangsfilter auch ziemlich scharf eingestellt, sodass eigentlich kein Spam das System verlassen sollte. Sollte eine Mail für den Versand abgewiesen werden, wird der Versender natürlich benachrichtigt.


    VG

    Fisi

  • Ohne von der Brisanz der Thematik abzulenken, aber kann hier jemand überhaupt von ernsthaften Einschränkungen beim Mail Transfer durch das L3 Listing berichten?

    Nein.


    Empfänger die diese AS-basierte Liste in einem nicht gewichteten Verfahren verwenden wollen nicht erreicht werden. Dem sei dann auch so.

    Ich habe keinerlei Probleme mit dem Mailversand.


    Was Hotmail/Outlook angeht: SPF und DKIM hilft den eigenen Score dort zu heben. In dem Zug kann man auch gleich DMARC mitnehmen.

  • Was Hotmail/Outlook angeht: SPF und DKIM hilft den eigenen Score dort zu heben. In dem Zug kann man auch gleich DMARC mitnehmen.

    Ich hatte auch noch keine Zustellprobleme bei Outlook und nutze SPF, DKIM und DMARC.


    Aufgrund der uceprotect Listung konnte ich ebenfalls keine Zustellprobleme feststellen.

  • Sollte dennoch einmal ein Blacklisting auftreten, wechselt der betroffene Server automatisch seine IP. Ich weiß allerdings nicht, wann dass das letzte mal passiert ist.


    VG

    Fisi


    Danke für Deine Erfahrungen. So ein Automatismus mit IP-Ausgang fehlt mir ;-)
    Wobei wohl keiner hier schon mal den Fall hatte, das sich die Postmaster/Abuse-Stelle wochenlang nicht zurückmeldet.

  • Anfangs hatte ich oft Probleme mit Microsoft und Google, aber mittlerweile kann ich mich nicht beklagen. Sollte dennoch einmal ein Blacklisting auftreten, wechselt der betroffene Server automatisch seine IP. Ich weiß allerdings nicht, wann dass das letzte mal passiert ist.

    Wie hast du das umgesetzt?