Das längste Thema

  • Ist aus Umwelltgründen auch nicht grade Toll

    wo ist hier das Problem bei einem 2ten Fahrrad am Arbeitsoirt?


    Die Strafen so ein kaputtes Fahrrad stehen zu lassen sind lächerlich in Deutschland.

    echt, in Dtl. gibt es dafür Strafen? in AT steht das Fahrrad einfach herum; aber die Problematik die Du damit ansprichst, ist nicht ohne;


    wobei man fairerweise auch sagen muss, daß die Fahrradabstellplätze dem Umstand geschuldet sind,

    dass die Mehrheit derer die überhaupt ein Fahrrad haben,

    es nur zum Sport haben; die wenigsten verwenden es tatsächlich everyday;


    und fahrradfreundlich ist - ich formuliere es mal provokant - nur der sprichwörtliche A... der Welt, wo Du damit ohnehin nirgends hinkommst;


    es gab mal in AT auf größeren Bahnhöfen das sogenannte 'Fahrrad am Bahnhof', gegen eine Leihgebühr konnte man damit in der Stadt

    auch abseits der Routen des innerstädtischen Verkehrsmittel unterwegs sein; am das kann ich mich zumindest im letzten Jahrtausend erinnern;

    ja da waren auch bei den größeren Bahnhöfen in der engeren Umgebung dieser bei den Postkästen die Aufschrift: "wird vor jedem postführenden Zug entlernt"

    dafür gibts heute in die echten Städten Anbieter von e-Scootern wie Sand am Meer; und aus 'Fahrrad am Bahnhof' wurde teilweise 'Auto am Bahnhof';


    Außerdem werde ich mein mehr als 1.500€ teures Fahrrad ...

    wenn die Machos über deren Protzkisten auch so denken würden: "ich werde meine 100 000 € teure Blechkiste nicht durchs Armenviertel kutschieren"

    sondern zu Hause in der Garage lassen, hätten wir die Verkehrsprobleme nicht;;)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • wo ist hier das Problem bei einem 2ten Fahrrad am Arbeitsoirt?

    Am Arbeitsort wäre das für mich nur die Diebstahlsache. Da gibts sogar so Fahrradgaragen. Aber da brauche ich es nicht mal wirklich.


    Aber hier in der Heimat ists problematisch und hier bräuchte man es aber wirklich - gibt zwar auch einen Unterstand, aber es ist absolut unbeobachtet und 2km außerorts an einer Hauptstraße, wo selbst ne Akkuflex nicht auffällt. Sorry, aber da stelle ich definitiv kein Fahrrad ab, das bekommt zu 100% Beine. Egal welches Schloss.


    wenn die Machos über deren Protzkisten auch so denken würden: "ich werde meine 100 000 € teure Blechkiste nicht durchs Armenviertel kutschieren"

    sondern zu Hause in der Garage lassen, hätten wir die Verkehrsprobleme nicht;

    Wenn du keinen schrottigen Billigdrahtesel willst, an dem ständig was kaputt ist, weil alles nur minderwertige Qualität hat (und vielleicht obendrein noch etwas Fahrkomfort haben magst), dann sind 1500€ erfahrungsgemäß schnell erreicht.


    Und davon dann noch zwei Stück... die jeweils den halben Tag draußen stehen. Nö. Echt nicht.

  • und vielleicht obendrein noch etwas Fahrkomfort haben magst

    Ich lege weniger Fokus auf Fahrkomfort - mehr auf Gewicht.

    Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, mit wie viel Kraft du welche Geschwindigkeit erreichst beim Leichtbau vs. Baumarktrad.

    Vorallem Rotationsgewicht bremst ordentlich.


    Dann gibt es noch Überlegungen in Richtung Rollwiderstand.

    Der Rest ist dann nur noch Präferenztuning.

  • Dann gibt es noch Überlegungen in Richtung Rollwiderstand.

    2,4 Zoll (Conti Mountain King). HustHust. :D


    Nagut, mein Fully hat glaube "nur" 2,2 Zoll (Schwalbe Fat Albert). ^^

    Aber das Fully ist auch leichtbau, das ist schon ein erheblicher Unterschied. Fährt sich sehr entspannt.

  • Mal ne ganz andere Frage, die mich gerade irgendwie interessiert, Einnahmen durch Kundenwerbung, im weiteren Sinne Provisionen, sind zu versteuern oder? Ich mein wenn ich dazu extra eine Seite mit Gewinnerzielungsabsicht erstelle. Oder sehe ich das falsch?

    *blickt in Richtung https://www.hostinggutscheine.de/impressum

    Vielleicht ist das in Österreich aber auch anders geregelt, aber ich vermisse irgendwie eine Steueridentifikationsnummer im Impressum oder eine andere Kennzeichnung.


    Vielleicht kann ja mal einer der Österreicher beim Finanzamt nachfragen, würde mich echt mal interessieren. :D

  • :/

    Hmmm, gibt es eigentlich statistische Trends, wie sich die Coronakrise auf das Postingverhalten der netcup-Foren-User ausgewirkt hat?

    Gefühlt haben etwa die Postings von mainziman um 10% bei gleicher Inhaltsqualität zugenommen. Stimmt mein Gefühl mit der Statistik überein? :/

    Das wäre zwar Interessant, dafür brauche ich aber keine Statistik sondern Logik.
    Wegen der Coronakrise sind mehr Leute Zuhause und man kann mehr nachdenken und mehr Beiträge Schreiben.
    Daher würde ich JA Sagen.

    Außerdem sind durch die Osteraktion sehr viele Beiträge entstanden.

  • Die Seite hostinggutscheine ist auch mega schlecht-- spuckt jedes mal nen neuen Code aus, wenn man F5 drückt^^

    Echt? Das ist ja merkwürdig. Sollte man vielleicht mal Überprüfen.

    Man könnte ja mal eine Stichprobe von 10.000 oder 100.000 Gutscheinen nehmen und gucken, ob der Code variiert. Eigentlich sicher für eine empirische Forschung zum Thema Zufallszahlen :/

  • spuckt jedes mal nen neuen Code aus, wenn man F5 drückt

    Ob ein Kunde von der API gesperrt wird, wenn er zu viele Anfragen stellt? Bzw in dem Fall zu viele Gutscheine generiert? :/

    Ich hätte in meine API so ein Limit eingebaut..

  • Mal ne ganz andere Frage, die mich gerade irgendwie interessiert, Einnahmen durch Kundenwerbung, im weiteren Sinne Provisionen, sind zu versteuern oder? Ich mein wenn ich dazu extra eine Seite mit Gewinnerzielungsabsicht erstelle. Oder sehe ich das falsch?

    *blickt in Richtung https://www.hostinggutscheine.de/impressum

    Vielleicht ist das in Österreich aber auch anders geregelt, aber ich vermisse irgendwie eine Steueridentifikationsnummer im Impressum oder eine andere Kennzeichnung.


    Vielleicht kann ja mal einer der Österreicher beim Finanzamt nachfragen, würde mich echt mal interessieren. :D

    Ich bin kein Profi aber wo kämen wir denn hin, wenn Du nicht alles versteuern müsstest ^^

    Ich versteuere meine Provisionen ganz normal.

  • Ich bin kein Profi aber wo kämen wir den hin wenn Du nicht alles versteuern müsstest ^^

    Ich versteuere meine Provisionen ganz normal.

    Jetzt mal in Bezug auf Netcup - wenn man die "Einnahmen" durch Provisionen mit seinen Kosten bzw. Rechnungen hier bei Netcup verrechnet, sollte da ja theoretisch nichts mehr zu versteuern sein. Denn im Gegenzug setzt man dann ja auch weniger Ausgaben von der Steuer ab.


    Also ich bin jetzt kein Kaufmann oder Steuertypi, aber so würde ich es lösen.

  • Nur zur Info, weil ich interessenhalber mal beim Support nachgefragt habe: Bei den Storageservern ist keine neue Generation geplant.

    Also wird da alles so bleiben, wie es ist ;)

    Bei den Storage-Servern bin ich netcup leider untreu :whistling:

    Da nutze ich die Dienste eines Anbieters in Litauen. Die nutzen zwar OpenVZ und haben daher ein paar Einschränkungen, aber als (verschlüsseltes) Datengrab für 5€/Monat für 1TB völlig ausreichend. Anbindung war nie ein Problem, Performance der Kist ist absolut ausreichend. Immerhin hab ich dann eine gewisse Georedundanz was die Daten angeht ^^

  • Jetzt mal in Bezug auf Netcup - wenn man die "Einnahmen" durch Provisionen mit seinen Kosten bzw. Rechnungen hier bei Netcup verrechnet, sollte da ja theoretisch nichts mehr zu versteuern sein. Denn im Gegenzug setzt man dann ja auch weniger Ausgaben von der Steuer ab.


    Also ich bin jetzt kein Kaufmann oder Steuertypi, aber so würde ich es lösen.

    Naja Du kannst ja nicht die Rechnung "als Ganzes" sehen sondern musst differenzieren was drauf steht ;-)
    Nämlich z.B. Kosten für Server/Hosting etc. UND Provision XY (negativ).
    Kosten für Server kommen auf ein Konto, Provisionen auf ein anderes Konto.


    Und bei der EÜR gibt es einen fiesen Posten der sich meine ich auch "Provision" nennt ;-)
    Im Grunde ist es ja ne Einnahme.


    Edit:


    pasted-from-clipboard.png


    In der EÜR geht das dann auf "Umsatzsteuerpflichtige Betriebseinnahmen"

    pasted-from-clipboard.png

  • von wieviel sprichst Du hier?

    11kg Gesamtgewicht des Fahrrads


    eine Frage des Luftdrucks

    Eine Frage von Tubeless oder Fahrradschlauch.



    Vielleicht ist das in Österreich aber auch anders geregelt, aber ich vermisse irgendwie eine Steueridentifikationsnummer im Impressum oder eine andere Kennzeichnung.

    In D musst du nur eine Umsatzsteuer ID in dem Impressum angeben. Deine Steuer-ID hingegen nicht - die muss aber auf die Rechnung.

    Östereicher sind da aber eh nicht so streng, wie bei uns das Telemediengesetz.



    und man kann mehr nachdenken

    Es ging ja darum, dass genau dieser Schritt entfällt.