Posts by geekmonkey

    Apropos Bielefeld...

    https://orf.at/#/stories/3134464/

    http://www.bielefeldmillion.de/zum-wettbewerb/


    Jetzt zahlen die Verschwörer schon Geld dafür, um die These, dass es Bielefeld doch gibt, zu untermauern. Damit ist klar erwiesen, dass die Existenz Bielefelds eine bloße Behauptung darstellt...

    Streng genommen läßt sich jedes Argument mit einem Bewohner der Stadt bzw. mit offiziellen Dokumenten widerlegen. Also spaßige Sache, aber Geld wird am Ende wohl niemand sehen 😂 Marketing at its best 👌😎

    Edit: Aber bedenke bzgl. eShop vs Cartridges: die Karten kannst du gebraucht kaufen und auch verkaufen. Die digitale Version nicht

    Jo, daran hab ich auch schon gedacht, aber ich hab mal aus Spaß bei ebaykleinanzeigen geguckt, wirklich viel Auswahl gibts da nicht. Bzw. wollte ich mir halt das Mitnehmen der Karten sparen. Aber danke, werde ich vllt noch mal in die Entscheidung berücksichtigen :)

    Sagt mal, nutzt wer von euch ne Nintendo Switch? Hab neulich mal bei nem Kollegen damit gezockt. Auf jeden Fall ganz lustig. Sind ja jetzt die neuen Modelle auf dem Markt mit nem anderen Grafikchip, der zwar nicht mehr Leistung bringt, aber dafür bis zu 9h Akku im Handheld Modus.


    Liebäugel nun doch mit so nem Teil, frag mich nur was man für ne MicroSD Karte nehmen soll. Die Spiele sind im Nintendo eshop zwar nen paar Euro teurer, als z.B. bei Amazon, aber dafür muss man nicht immer die Karten mit sich rumschleppen.


    Es gibt welche von SanDisk extra für die Switch, quasi von Nintendo lizenziert. Die Preisen groß U3 class für Videos an, ... Frag mich aber in wie weit man das für die Switch benötigt?


    Hat wer zufällig eine, bzw. ne gute SD die er dazu empfehlen kann? Dachte so an 256 bis 512GB und alles dazwischen. 128 ist glaube ich schnell voll mit Titeln wie Zelda oder Skyrim, bzw. bald the Witcher 😊

    Wo genau liegt eigentlich das Problem? Dass Amazon weiß, was Du liest? Der Vorteil der Großen ist, dass sie zwar wissen, aber nicht urteilen. Früher wusste mein Buchhändler genau, welche Fantasy-Reihe ich lese und hat schonmal „ach, den nächsten Teil auch?“ gefragt. Amazon ist vollkommen egal, was ich lese. Ähnliches bei Google. Die Pendeln-Funktion in Maps hat mir schon richtig viel Zeit und Nerven gespart. Und wenn Google die Daten von meiner Fahrstrecke benutzt, um andere über den Verkehrsfluss zu informieren, habe ich sogar noch etwas Gutes getan.


    Es ist doch eigentlich ganz einfach, wenn Du nicht willst, dass jemand Deine Daten benutzt, dann gib sie ihm nicht. Du wirst dann aber ganz schnell feststellen, dass die Services der Großen, die sie Dir im Tausch gegen Deine Daten bereitstellen, sehr praktisch und bestimmt ihr „Geld“ wert sind.

    Danke, sehe ich ähnlich. Die Services der Globale Player, wie Google, Amazon, Spotify, etc. gibt's eben nicht umsonst. Wer denkt, er deckt mit den 5-10€ Gebühren auch nur halbwegs die Kosten der Unternehmen, der sollte sich mal deren Ausgaben angucken. Die Bilanzen und Jahresabschlüsse von den Meisten sind frei einsehbar.


    Sehe das Ganze auch als eine Art Trade-off. Ich kann die Google Services z.b kostenlos nutzen und zahle dafür eben mit meinen Daten. Seien es nun Bewertungen, Standortdaten, etc.


    Wenn ich das nicht will, dann zwingt mich ja niemand dazu den jeweiligen Service zu nutzen.

    Ahahaha, einer meiner Server crasht seit heute morgen ständig, da irgend ne SQL Abfrage in nem loop verläuft.


    Hab jetzt mehrfach auf Anfrage wie WhatsApp MySQL neugestartet...


    Bin gerade ein wenig von mir selbst begeistert 😂😂 Hab das Skript gerade auf dem Smartphone getippt und führe es jede Minute mit nem cronjob vom Hub Server aus 😂


    Löst das Problem zwar nicht, aber ich muss mir nicht anhören, dass der Server nicht erreichbar ist 😂😂🤣🤣


    [Ende Eigenlob] 🤣

    Hat wer aktuell noch Probleme mit den VPS 500? Ohne jetzt die Logs zu checken, da gerade unterwegs,...


    Ohne das der Server neugestartet wurde, sind Mailcow und Bitwarden für mehrere Minuten bis zu einer halben Stunde nicht erreichbar. Außer docker und nginx als reverse proxy läuft da nicht viel auf der Kiste.


    Die anderen 500er laufen unauffällig, bzw. werden nicht so streng gemonitored. Die 200er und RS laufen ohne Probleme.


    Irgendwie strange 🤔

    Das interessiert mich jetzt doch. Da war ich noch nie, habe aber überwiegend positive Stimmen gehört. Betrifft das nur die Server oder auch das Webhosting?

    Auch wenn die Pakete und angebotene Leistung mir nicht zusagt, kenne ich ebenfalls genügend zufriedene Kunden. Gibt ja noch andere Fische im Teich 😊👌

    Bei mir gar nicht... Ich musste msmtp auch mit openssl selbst kompilieren, anderweitig wollte er sich nicht mit meiner mailcow verbinden... Vielleicht liegt es ja daran...

    Auf jeden Fall danke für die Rückmeldung, da kann ich ja auf Fehlersuche gehen:rolleyes::)

    Hab da ehrlich gesagt nix umgestellt. Zumindest erinnere ich mich an nix. Lief out of the box. Hatte ssmtp quasi aus Not ersetzt weil das unter Debian 10 nicht mehr lief (siehe mein thread dazu)


    Danach funktionierte apticron wie vorher 😊

    Apropos benachrichtigen lassen... Kennt jemand eine Alternative zu apticron?

    Einer meiner Server weigert sich urplötzlich via sSMTP Mails zu versenden, sodass ich auf msmtp wechseln musste... Apticron braucht jedoch mailx. Ich habe mal versucht apticron (nur ein Bashscript) umzuschreiben aber mit einem Update wäre das ja dann auch hinfällig...

    Msmtp läuft bei mir mit apticron ohne probleme 😊👌

    Sooo, ich bin nun stolzer Besitzer eines Telegram Bots... mehr als nen Namen vergeben und nen Chat gestartet habe ich zwar noch nicht, aber hielt das für ne Schlagzeile 😂


    Aus gegebenem Anlass, nutzt jemand den Bot zum empfangen von Nachrichten von Fail2Ban oder apticron? Das wäre doch mal praktisch 👌

    Dem stimme ich zu. Da ist sicherlich jeder anders. Ich war 10 Jahre hauptberuflich LinuxAdmin. Die ersten Jahre hatte ich keinen Bedarf an privaten Rootservern, Als ich dann Bedarf sah, habe ich mir dann die ersten Server bestellt. Das wäre sicherlich auch drei oder vier Jahre früher der Fall gewesen. Aber nur ein paar Dokus abzuarbeiten reicht halt nicht, man muss es auch verstehen und das Risiko überblicken können.

    Mailserver kann ich nicht überblicken, da lasse ich die Finger von.... (auch einen DNS Server würde ich nicht betreiben.)

    Naja, so ein Server ist sicherlich keine Raketenwissenschaft, und mit dem nötigen Verantwortungsbewusstsein und der Bereitschaft sich evtl. das passende Wissen anzueignen, ...


    Ich mein ich hatte meine erste Shell mit 2 eigenen IP Adressen im Alter von ca. 11 Jahren online - ohne ein Quentchen Linux Vorwissen. Den ersten vServer mit 4 IPs dann mit ca. 13. Heute bin ich 32 Jahre alt und würde immer noch nicht von mir behaupten, das ich alles verstehe, ganz im Gegenteil. Aber dafür gibt es ja Foren wie dieses, oder Tutorials und Howtos die man abarbeiten kann.


    Kommt halt immer darauf an, wofür man die Server verwendet. Von Mailservern verstehe ich auch nichts, hab auch weder Lust noch Zeit noch Nerven mir das anzueignen. Betriebe mit mailcow trotzdem 2 eigene Mailserver, eben weils egal ist ob die Online, offline, oder blacklisted sind...


    Für meine private und geschäftlichen Mails hingegen zahle ich jährlich nen dreistelligen Betrag. Einfach weil es funktionieren muss.


    Gibt hier eigentlich meiner Meinung nach keine Pauschalaussagen 😊

    Ich persönlich würde mir da nicht zu viel Gedanken machen. Wenn du selbst Linux daheim verwendest, sollte das Administrieren eines Servers nicht zu schwer sein. Würde evtl. nen Stundenbasierten VPS nehmen und erst mal ausprobieren.


    Absichern ist schon mal ne gute Idee, für das und alles weitere gibt's genügend tutorials und howtos online.


    Du scheinst dir auf jeden Fall schon mal Gedanken gemacht zu haben 😊


    Kommt halt immer darauf an, ob man die Sachen privat oder geschäftlich nutzt. Wenns nur privat ist, kann man denke ich schon mal einfach nen paar Dinge ausprobieren.


    Gehöre da eher der "Try by Error" Fraktion an. Wobei man sich eben der Risiken bewusst sein sollte. Scheint bei dir der Fall zu sein. In diesem Sinne, viel Spaß beim Ausprobieren 😊