Posts by geekmonkey

    Mal ne Frage,


    kennt wer zufällig nen Self hosted tool mit dem man quasi Infos oder Anweisungen teilen kann? So dass die Empfänger quasi quittieren wenn sie es gelesen haben?

    Grandios, keine Ahnung wie die Spamer auf die Idee kommen, aber mittlerweile stellen die mir selbst Domains in Rechnung, die nicht mal ansatzweise bei Netcup liegen - haha :D

    Hab bei der Berliner Mailbox mittlerweile 4 Accounts laufen mit insgesamt knapp 40 Domains - läuft alles ohne Probleme bisher und bei 3€/Account pro Monat kann man auch nicht klagen. Support antwortet in der Regel auch recht schnell, wenn es doch mal Fragen gibt.


    Würde persönlich keinen Mailserver mehr selbst hosten und schon garnicht bei netcup 😂

    Sagt mal kennt wer von euch ne fertige Lösung zum automatisierten verschicken von Bestellungen basierend auf der Auswahl in nem WebUI?


    Also im WebUi wählt man aus was man braucht, inkl. Menge … und am Ende geht die Bestellung per Mail raus .

    Browser sieht interessant aus, erinnert vom konzept mit den tabs aber eher an opera - die hatten auch mal vertikale tabs drin. für mich persönlich ein wenig zu social media und plattform geprägt. Gucks mir aber die tage noch mal genauer an :)

    Danke, aber hat sich schon erledigt, aber ich komme vielleicht noch mal auf dich wegen einer anderen Frage zurück :D

    Mein Fehler war, dass ich den Ordenr gebinded habe, aber dort keine configs hinterlegt habe ...

    Besten Dank TBT - wollte mir nur zunächst mal angucken wie ich das ganze manuell verlinken kann. Ziel sind am Ende schon komplette Stacks für die einzelnen Bereiche.


    Daher wurmt es mich ja gerade, warum es nicht funktioniert 😅


    Traefik und NPM stehen schon auf der Liste der todos danach. Wobei ich seit Jahren dafür einzig und allein einen vps 200 benutzte, der macht nix anderes als per acme.sh Zertifikate zu requesten und an alle Server und NAS zu verteilen - Never Change a Running system 😂😂

    Der nginx Container meldet dem PHP Container: lies bitte Datei /usr/share/nginx/html/info.php

    Das Verzeichnis /usr/share/nginx gibt es im PHP Container allerdings nicht: deswegen Fehler 404


    Dein Folder /opt/nginx/www musst du im PHP Container unter dem gleichen Pfad einbinden, wie auch bei nginx, oder ein Rewrite durchführen z.B. mit der Direktive: fastcgi_param SCRIPT_FILENAME $document_root$fastcgi_script_name;

    Besten Dank! Macht natürlich Sinn, wobei er das file quasi immer noch nicht findet.
    Aber wenn ich lokal im container bin ... ist es da:


    root@php:~# cd /usr/share/nginx/html && ls

    50x.html hindex.html index.html info.php test.html


    ich verstehe es einfach nicht :(


    Edit: ein einfaches php info.php reicht auch zum interpretieren aus ... irgendwo klemmt es

    "/usr/share/nginx/html" hast du zu "/opt/nginx/www" gebunden, weiter unten geht es mit "/var/www/html" weiter.


    Da würde ich entweder das Binding auf /var/www/html zu /opt/nginx/www anpassen oder checken, was nginx als root nutzt (in der "server"-Direktiven)

    /var/www/html ist das workdir was ich beim php container angegeben habe - was am ende noch mal auf /opt/nginx/www gebinded ist.


    Bildschirm­foto 2023-03-02 um 14.46.21.png


    Bildschirm­foto 2023-03-02 um 14.49.56.png



    Und hier noch mal nginx:


    Bildschirm­foto 2023-03-02 um 14.51.32.png

    Nachdem ich mich nun schon seit einigen Tagen mit Docker bzw. Portainer beschäftige, gefällt mir das System ganz gut. Ich würde aber ungerne fertige Stacks aufsetzeb und stattdessen lieber einzelne Container verlinken.

    Leider scheitere ich gerade bei nginx+php-fpm.


    Also nginx:latest läuft ohne Probleme, und auch webdir und configs sind lokal gebinded zugänglich. php:fpm läuft, aber irgendwie hapert es an der Verbindung, bekomme nur nen "file not found"


    nginx container binds:

    /etc/nginx --> /opt/nginx/conf

    /usr/share/nginx/html --> /opt/nginx/www



    - docker image: php:fpm

    - containername: php

    - eigens netzwerk (php) mit nginx und php container

    - php config lokal per volume zugänglich: /usr/local/etc --> lokal/volume


    beim workdir bin ich mir nicht sicher, hab hier folgende setting:

    workdir: /var/www/html --> zusätzlich auf dem lokalen system gebindet in /opt/php/work (auch mit /opt/nginx/www funktioniert es nicht)


    nginx.conf sieht ungefähr so aus




    Vielleicht weiß ja wer von euch direkt wo der Fehler ist. Denn er versucht es ja ...

    nginx: xx.xx.xx.xx - - [02/Mar/2023:13:19:48 +0000] "GET /info.php HTTP/1.1" 404 27 "-" ....

    php: 172.18.0.3 - 02/Mar/2023:13:19:04 +0000 "GET /info.php" 404

    Danke, hat sich schon geklärt, mein Denkfehler war, dass ich den gebindeten ordner leer gelassen habe, ohne config ... die braucht nginx aber wohl :D

    Kennt sich hier wer von euch mit Portainer aus? Macht eigentlich einen ganz soliden Eindruck, nur bekomme ich es irgendwie nicht hin meine Daten für nginx lokal auf dem Host abzulegen/editieren.

    pasted-from-clipboard.png


    Ich hab extra testweise webroot und die configs lokal abgelegt. änderungen im webroot werden ohne probleme übernommen, aber ändeurngen in den configs haben 0 Auswirkungen.

    Hat wer eine Idee oder kann mir vielleicht sagen, was ich ändern muss? Ich würde am Ende gerne sowohl configs als auch die files im webroot lokal auf dem Host editieren.

    Kurz zur Info, auch wenn es eine klassische Brandschutztür ist, so dient diese lediglich als als Standard Kellertür, es ist quasi ein direkter Zugang von unserem Stellplatz zu unserem Keller, solche Türen haben wir bei fast allen unseren Immobilien im Kellerbereich. Das Netzteil von Mercedes, welche genau für solche Haushaltssteckdosen ausgelegt ist, kommt mit 2,4kW daher und der Ladevorgang dauert ca, 3,5h (da nur Hybrid) ... persönlich sehe ich da kein Problem drin, die Hausverwaltung mit der ich gesprochen habe ebenfalls nicht, die mögen nur keine 3,7kW Netzteile ... wie gesagt Wallboxen gibt es ab Mitte/Ende des Jahres sowieso, dann soweit ich weiß bis 22kW je Box. Würde sagen, bevor unser 1/2eBenz in Flammen aufgeht, brennen die ganzen Tesla Model X in der Garage lichterloh :D

    Mir ging es eigentlich nur um eine Möglichkeit die Tür irgendwie abzusichern - kann aber im Zweifel auch offen bleiben :D

    Ahoi,


    mal ne ganz andere Frage - vielleicht fällt ja hier jemandem etwas ein.


    Wir haben unseren Keller direkt vor unserem Parkplatz in der Tiefgarage - soweit so gut. Meine Frau fährt mittlerweile nen Hybrid, kann entweder an der normalen Steckdose geladen werden, oder eben an einer passenden Ladestation.


    Aktuell nutzen wir die Steckdose im Keller um den Wagen bequem zu laden, … bleibt die Tür natürlich auf … wer ne Idee wie man die Tür dennoch sichern könnte? Wollte jetzt kein Vorhängeschloss an ne Brandschutztür schrauben - zumal nicht unser Eigentum.


    Andere Option wäre durch die Wand nach außen Bohren und quasi Strom durchschleifen nach Außen und von außen neben die Tür ne Steckdose setzen… müsste ich aber auch Vermieter oder Hausverwaltung fragen …


    Würde am liebsten die Tür irgendwie verriegeln und nen Spalt offen lassen - wäre so am einfachsten - habe nur keine Idee 😅


    Wallboxen kommen noch - aber erst irgendwann Ende des Jahres 😅


    Fällt wem irgendwas hierzu ein? 😂

    Wobei sich mir da die Frage aufdrängt, wozu man solcherlei Daten überhaupt in einer online verfügbaren Cloud, bestenfalls auch noch unverschlüsselt, vorhalten möchte?! (Stichwort Webhosting und Sync) Mir fällt zumindest kein Szenario ein, in dem man unterwegs plötzlich und unverhofft private Bauanträge von 1981 griffbereit haben müsste. :)


    Würde mir also auf einem lokalen NAS landen zzgl offsite Backup und gut ist.

    Sehe das genau so, würde ich mir lokal irgendwo auf nen NAS packen, evtl. komplett gepackt noch mal irgendwo bei OneDrive oder Co als Backup - aber im Zweifel brauchst die Dokumente nie mehr. Wird die Immobilie verkauft sind die alten Daten eh irrelevant und der Wert wird neu ermittelt - gleiches gilt für die Vergabe eines Kredit mit Grundschuld.


    Warum also zugänglich/abrufbar in der Cloud, wenn man eh nie darauf zugreift.


    Würde eh nur 4 Ordner anlegen, sonst wird es unübersichtlich.


    Bau, Notar, Finanzierung, Renovierung&Instandhaltung


    Oder vielleicht sogar nur 2 - Archiv (Historie) & Renovierung&Instandhaltung - wie gesagt 99% der Dokumente guckst dir nie wieder an, da recht vielleicht auch ein Ordner 😂😂