Das längste Thema

  • Linktip/Hardwaretip: Vor gut einem Monat fiel mein Blick auf den ODROID N2+ zwecks erster Experimente mit der ARM64-Architektur in Hardwareform (und das SoC von Hardkernel gefällt mir immer besser), heute bin ich über folgende Produktankündigung des HoneyComb LX2K von SolidRun gestolpert: :love:

    Mit einer RAID-Karte im IT-Modus kann man da sicherlich (unter anderem) ein "ganz passables" NAS hinstellen, welches auch für kleine Arbeitsgruppen geeignet ist.

  • weil ein /64 die kleinste Einheit ist; und genaugenommen f. eine RFC-konformität

    die Mglkt. von RFC 4941 gegeben sein muss;


    und da fangt der Fisch so richtig an zu stinken, mit IPv4 hat der ISP mit einer IP alle

    Heizflossen in AT angebunden, mit IPv6 brauchts dafür aber ein schlappes /40-Prefix'chen:D

    Das stimmt für Delegationen an Routern, aber dein Mobiltelefon ist immer noch ein einfaches Endgerät, dem wohl eine Adresse reichen sollte.

    Wenn du uns jetzt aber zeigst, dass du von deinem ISP kein eigenes Präfix bekommst, dann können wir drüber reden ....

  • Aber dass jedem Endgerät ein /64 zugeteilt werden soll, ist völliger Unsinn ;)

    nicht der Entität Endgerät und sondern der Entität Kunde bzw. Zugang; und das ist KEIN Unsinn;

    wenn ich 3 Heizflossen beim selben Betreiber habe dann mögen diese sich ein einzelnes /64-Prefix teilen,

    aber sich mit einem anderen Kunden ein /64-Prefix teilen zu müssen, ist ein Kardinalsfehler;


    spätestens wenn ein anderer Kunde damit eine kriminelle Aktion setzt sollte Dir klar sein, dass im Unterschied zu IPv4

    nicht eine einzelne IP-Adresse Relevanz hat sondern der gesamte /64-Prefix ...

    man sperrt auch nicht einzelne IPv6-Adressen, sondern die kleinsten Einheiten: einen /64-Prefix;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • spätestens wenn ein anderer Kunde damit eine kriminelle Aktion setzt sollte Dir klar sein, dass im Unterschied zu IPv4

    nicht eine einzelne IP-Adresse Relevanz hat sondern der gesamte /64-Prefix ...

    man sperrt auch nicht einzelne IPv6-Adressen, sondern die kleinsten Einheiten: einen /64-Prefix;

    Und wenn bei IPv4 einer im CGNAT Unsinn macht und die eine IPv4 Adresse, die sich X Kunden teilen, gesperrt wird - was ist dann? lol

    Ist doch genau das selbe und ich könnte mich nicht erinnern, je von Problemen dahingehend gehört zu haben.

  • Und wenn bei IPv4 einer im CGNAT Unsinn macht und die eine IPv4 Adresse, die sich X Kunden teilen, gesperrt wird - was ist dann? lol

    Ist doch genau das selbe und ich könnte mich nicht erinnern, je von Problemen dahingehend gehört zu haben.

    Sorry, da muss ich jetzt meinen Senf dazugeben: Eine einzelne IP-Adresse wirst Du nur selten im Whois eingetragen sehen. Blöcke schon eher. Die Geschichte mit dem /64 für den Endkunden hat meines Erachtens diesen Hintergrund.

    BTW: DSL-Provider wie fonira vergeben mittlerweile ein /60 pro Kunde, wenn PPPoE verwendet wird, und eine statische Zuteilung erfolgt ist. Die alternative Zuordnung via DHCP (IPoE, wenn ich nicht irre) erfolgt mit einer 100.64.0.0-Adresse einerseits und für IPv6 mit einer /128 für das WAN und ein /64 für das Router-LAN andererseits.

    Wobei die Sache mit dem Whois meiner Beobachtung nach an Bedeutung verliert, seit die DSGVO hier Absurditäten und Unsicherheiten bewirkt hat.



    Code
    1. Ach kommt. Microsoft sperrt bei IPv4 den ganzen AS. Wo ist da jetzt ein Unterschied?

    Die DTAG auch. Erst kürzlich musste ich wieder tosa@rx.t-online.de ein E-Mail schreiben, woraufhin die meinten, jemand aus meinem Netzbereich ...

  • woraufhin die meinten, jemand aus meinem Netzbereich ...

    die sagen dir das bestimmt nur durch die Blume ;-)



    Tethering?


    Bzw. wer sagt, dass die SIM-Karte in einem Smartphone steckt?

    DHCP Relay, NAT - es gibt so viele schöne Möglichkeiten - es ist ja auch kein Problem die RFCs so zu schreiben, dass die Anfrage nach einzelnen Adressen oder nach Bedarf möglich ist.


    Ebenfalls bei SIM Karten für Router: konfigurierbar und nach Bedarf. Mein Router bekommt es auch hin eine WAN seitige /128er zu bekommen, und eine Prefix Deligation auf Anfrage.


    Wir bekommen als RFC Nummer eine Paketkommunikation über Brieftauben zugeteilt - da kann es doch nicht so schwer sein, entsprechende RFCs für IPv6 zu schreiben.

  • Hab jetzt nicht wirklich viel zur Diskussion beizutragen, aber:


    1) Bin bei o2 und bekomme übers mobile Netz auch keine IPv6 sondern eine 10.149.schon.vergessen.


    2) Laut der Google Statistik sehen wir ja total vorbildlich aus =O Bei all den Kommentaren die man überall sieht, hätte ich jetzt eher gedacht, dass wir so Tschechien/Polen Niveau sind ^^ Spanien, Italien, Dänemark (und sicher andere) sehen ja richtig bitter aus...

  • Wir schonen die Umwelt. Ja, ich schätze Restlaufzeit bzw Kostenersparnis. Bei stündlich abgerechneten, jederzeit kündbaren Servern macht es meiner Meinung nach keinen Sinn, jedenfalls finde ich auf die Schnelle keinen. Höchstens Aktionsangebote, die sind allerdings in der Regel mit einer festen Laufzeit verbunden. Oder halt einen Server, den man aktuell so nicht kaufen kann (mehr SSD-Speicher als die normalen Angebote oder Optane ...)

  • Was hat das eigentlich für einen Sinn, einen Server nicht zu kündigen sondern hier zur Übernahme anzubieten? Wird das nur wegen der Restlaufzeit gemacht oder was steckt dahinter?

    Je nach Angebot und Kondition ist es zu schade einen Server einfach zu kündigen. Ich hatte vor einiger Zeit mal nen RS 4000 xRAM hier angeboten und wem übertragen. Die Kiste war noch 3 Monte voll bezahlt (Wert 75€), hatte 48GB RAM und 10 Kerne (selbst der RS8000 kommt aktuell mit nur 8Kernen daher) für glaube ich 25€/Monat.


    Also alles in allem nen super Angebot für den neuen Besitzer :)

  • Was hat das eigentlich für einen Sinn, einen Server nicht zu kündigen sondern hier zur Übernahme anzubieten? Wird das nur wegen der Restlaufzeit gemacht oder was steckt dahinter?

    Das ganze ist aus meiner Sicht wirklich nur bei nicht mehr verfügbaren Angeboten interessant. Alles andere ist zwar nett gemeint aber nicht wirklich Interessant.


    Ich hatte vor einiger Zeit mal nen RS 4000 xRAM hier angeboten und wem übertragen. Die Kiste war noch 3 Monte voll bezahlt (Wert 75€), hatte 48GB RAM und 10 Kerne (selbst der RS8000 kommt aktuell mit nur 8Kernen daher) für glaube ich 25€/Monat.

    Da ist man Tag für Tag hier im Forum online und verpasst dennoch das beste ;( Für den Preis hätte ich den echt gerne gehabt.


    edit: Ah, ich seh gerad das Ding hatte nur ne 120GB SSD deshalb hab ich damals nicht zugeschlagen :D