Posts by Valkyrie

    Hi!


    Hostname kannst du ändern über die /etc/hostname und die /etc/hosts. Mit systemd kannst du auch den Befehl hostnamectl set-hostname <NAME> verwenden, welcher glaube sogar der empfohlene Weg ist mittlerweile (?).


    rDNS musst du eigentlich nur setzen, wenn du auch Emails versenden willst. Da musst du halt einfach nochmal einen entsprechenden Hostnamen eintragen. Ich schätze mal das meinst du auch mit den System Mails? Wahrscheinlich benutzt du dann einfach einen kleinen postfix zum versenden?

    DNS: test.meinedomain.de -> 123.123.123.123

    rDNS: 123.123.123.123 -> test.meinedomain.de


    In dem IPv6 Feld trägst du die IP ein, die du auch an deinem Server benutzt und dazu eben auch wieder der passende rDNS Hostname. Da standardmäßig nur eine IPv4 Adresse mitgeliefert wird, gibt es deswegen dort nur ein Feld. Bei einem IPv6 /64 Netz könntest du theoretisch über 18 Trillionen Adressen nutzen...


    Mit dem * beim DNS sagst du, dass alles, was nicht nochmal extra als Subdomain eingetragen ist, auch auf den Server weiterleitet. Nur so am Rande, weil da manche drüber stolpern.


    Beim Email Versand/Empfang fallen mir sonst noch die Stichwörter SPF, DKIM, DMARC und MX Records ein. Bin selbst nicht so flüssig in dem ganzen Email Thema, aber mit den Stichwörtern findet man schon jede Menge Zeug bei Google und auch hier im Forum. :)

    Kann auch nur OBS empfehlen. Funktioniert super und ich würde fast behaupten, dass es mittlerweile einer der Platzhirsche ist (aus gutem Grund).


    Mich interessiert aber eher... mfnalex an einem Sonntag postest du schon 6:40 ins Forum? Haut die Sucht so rein? =O:P

    Das 1000er Webhosting habe ich heute früh erst mehrfach gesehen, jetzt aber spontan auch nicht mehr. Den kleinen VPS konnte ich noch gar nicht entdecken.

    Ich wünschte ich könnte was mit den ganz großen Dingern anfangen ^^ Einfach aus Prinzip.

    Und da wir gerade dabei sind… Das sieht so nach Dorfteich im Avatarbild aus, Valkyrie – zieh' mal besser in die Stadt!

    "Das ist doch gar nicht das Problem!"


    Aber ernsthaft, mich bekommt man ganz sicher nicht mehr in eine größere Stadt :P Da lobe ich mir mein 200 Seelen Dorf. Hab richtige Vietnam Flashbacks von meiner Ausbildungszeit in Berlin. :S

    Erkenntnis des Tages: In einem ESXI / vCenter Datenspeicher werden scheinbar gar keine Snapshots einberechnet?

    Datenspeicher meinte 2,4TB frei, Kollege wollte 500GB VM klonen und hat den 300GB Snapshot nicht gesehen vorher. Folge: Datenspeicher hat dolle aua bekommen.


    Haben dadurch auch festgestellt, dass manche Maschinen tatsächlich Snapshots von teilweise 2019 (!) hatten, die Veeam wohl vergessen hatte. Locker mal 20-250GB groß jeweils. Löschen der Snapshots ändert nichts an der freien Kapazität -> werden wohl nicht mit einberechnet, da eigentlich eh nur temporär gedacht? :/ Da wundert es mich aber nicht, dass die 2,4TB in Wahrheit viel weniger sind und die 800GB Bombe nicht mehr gepasst hatte.

    Welche Webcams nutzt ihr denn so und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht, welche sind wirklich empfehlenswert?

    Wir haben damals eine Logitech C920 (oder 922?) benutzt, um Vorträge und Minikonferenzen über OBS zu streamen. Hat super funktioniert, Bildqualität war gut, verschiedene Lichtverhältnisse hat sie auch bewältigt. War meist in einem größeren Raum mit Glasfronten und da hat in der Regel auch die Sonne nicht gestört, dank diesem automatischen Lichtanpassungsedöns (keine Ahnung wie man das nennt) und Abends zur Dämmerung und Umschwung zu künstlichem Licht hat die auch gut verkraftet. Zum Ton kann ich überhaupt nichts sagen. Wusste bis jetzt gar nicht, dass die überhaupt Ton aufnehmen und wiedergeben kann ^^


    Ein Glück muss ich keine dämlichen Videokonferenzen machen, aber wenn würde ich niemals 150€+ ausgeben =O Man will doch nicht zu gut aussehen gegenüber dem verwaschenen Chipsesser!

    Definiere ein "bißchen". Wenn man sich daran fast die Bratzen verbrennt, macht es mir eher Angst. :D

    Perfekt! Dadurch wird der Stick ja richtig vielseitig! Ich empfehle dir folgende Videos dazu:




    Bonitätsauskünfte


    Dieses Wort triggert schon wieder Flashbacks. Wir hatten neulich eine größere Bestellung (>7000€) bei einer Firma, die unsere Buchhaltung noch nicht kannte. Die haben denen dann nicht vertraut und wollten die Adresse und alles haben, damit sie irgendwie deren Status überprüfen kann...

    Anscheinend gibt es eine einzige Person in der Buchhaltung, die sich irgendwo anmelden kann, dort den Namen eintippt und sofort Informationen erhält. Das ganze klingt nach 1-2 Minuten maximum (Login -> Check), aber daraus wurden:


    ~60 Minuten - "Boah, ich weiß nicht ob ich heute noch dazu komme. Ist das so wichtig? Oder könnt ihr nicht woanders bestellen?"

    ~20 Minuten - "Öhh wie waren denn die Zugangsdaten? Wie komme ich denn da rein? Erstmal meine Ordner durchschauen..." (ihr seht schon, sehr digital)

    ~30 Minuten - Kollegin verschwindet im Büro der Buchhaltung

    ~10 Minuten - "Wie soll ich jetzt meine ganze Arbeit schaffen? Wenn ich es nicht schaffe, werde ich dann mal <Vorgesetzte> Bescheid sagen müssen, dass das heute nichts wird. <weitere leere drohungen hier>"


    So vieles könnte so effizient ablaufen, aber wenn das gegenüber 50-60 Jahre alt und völlig lernunwillig ist, dauert alles eeeeewig :(

    Bei uns war der Server direkt nach der Validierung online.


    15:37 Ihre Bestellung bei netcup

    15:38 Validierungs Anruf + Email (extrem kurzer Antäusch-Anruf, nur um mir dann eine Email zu schreiben, dass man mich nicht erreicht hätte)

    16:08 Validierungs Email zurück

    16:53 Zugangsdaten SCP

    16:53 Validierung bestätigt

    16:54 Ihre Zugangsdaten zum Netcup CCP

    16:55 Ihr vServer bei netcup ist bereit gestellt

    21:12 Ihre Rechnung


    Ich schätze weitere Produkte würden auch sofort durchgehen. Privat hatte ich 2016 gar keine Validierung und der Server war sofort online. Jede weitere Bestellung danach auch, immer erst im Nachhinein mit Paypal gezahlt :)

    Ist das ein Delock 54072? Wird der (unter Last) eigentlich auch so extrem warm?

    Der letzte Stick in einem ähnlichen Design (Kingston DTSE9H), aber wesentlich größer, wurde selbst im "Leerlauf" sehr warm. Da hatte ich schon Angst, dass der irgendwann mal abfackelt. :D


    Ich bin in der Regel eigentlich ganz froh darüber, wenn die USB Sticks bisschen Wärme entwickeln. Das machen doch meist wirklich nur die, die halbwegs schnell sind und da weiß man, dass die wirklich arbeiten und was leisten :P Wahrscheinlich nimmt man es auch eher war, weil die eben aus Metall sind und die Wärmer besser leiten als irgendein Plastik-Stick :)

    Kalkuliert man nicht einfach damit dass die Angreifer irgendwann denken: "Eine Firma die noch Server 2000 hat, hat eh nicht genug Geld zum erpressen?".

    Oder sagen die sich eher dass der Admin schon genug gestraft ist?

    Die Maschine wird nur benötigt für einen uralten Wasserstrahlschneider. Dadurch mussten wir auf bestimmten Rechnern ja auch schön SMB1 anmachen, weil sonst nicht mehr darauf zugegriffen werden kann. Eine Erneuerung der Maschine soll angeblich 30.000€ kosten und da sind die entsprechenden Verantwortlichen einfach zu geizig. Wer brauch auch schon Zukunftssicherheit und so. Deswegen haben wir uns aber auch unterschreiben lassen, dass wir bei irgendwelchen IT-mäßigen Unfällen fein raus sind, weil wir haben es ja gesagt.


    Also wahrscheinlich eine Mischung aus beidem? :)

    Oh mein Gott, wie naiv ich einfach war.

    Letzte Woche Donnerstag wurde in der einen Niederlassung endlich der Glasfaser Anschluss in Betrieb genommen und ich hatte alles entsprechend eingerichtet. Leider gab es ein paar unvorhergesehene Probleme (grrr Sophos) und das ganze hat länger gedauert als erwartet. Natürlich wurde dann Stress gemacht und ich war froh, als dann alles lief...
    Ich hatte aber den doofen Fehler gemacht das eine Kabel ungeschickt entlang zu führen, was aber so hätte bleiben können bis wir das nächste mal da sind. Aufgrund von etwas Hintergrundgeschichte die ihr nicht kennt, wollte die Assistenz aber, dass das zeitnah woanders lang geführt wird. Am Donnerstag wollten wir aber nichts mehr umstecken, weil dort wichtige Termine waren und wir wurden gefragt, ob das heute jemand von denen machen könnte zur FI Prüfung. Ich hatte ihr noch gesagt, dass die das nur machen sollten, wenn die sich das zu 100% zutrauen. Einfach das Kabel am Switch abziehen, auf der anderen Seite langführen und wieder reinstecken, fertig. Hab denen das ganz genau gezeigt und die sollten es genau so wieder reinstecken. Kinderspiel...


    Ich komme heute früh ins Büro rein, Telefonterror, nichts geht. Ich dachte schon ich hätte die Switch Konfiguration nicht gespeichert und deswegen haut das VLAN vom Glasfaser nicht mehr hin. Ich frage extra den Niederlassungsleiter nach einer Hotspot Verbindung für eine Fernwartung, kann aber nichts feststellen. Hab ihn dann nochmal gefragt wie denn der LED Status der Geräte im Rack ist.


    "LED X blinkt rot"

    "Könnten Sie das Kabel mal bitte verfolgen? Das sollte beim Switch auf Port 47 gehen, direkt über Port 48 wo ein rotes Kabel drin steckt."

    "Ja... ok moment... also das schwarze Kabel geht in einen Port wo steht... Konn...soul..."

    "*seufzer* Alles klar, das Kabel bitte in Port 47 stecken"


    ;(

    Ja, keine Container. Eine Konstruktion aus Metalplatten und Holzböden vermute ich.

    Auf Twitter gibt es Bilder aus der Zeit des Bau von SBG-2 und SBG-3.


    SBG-3 scheint aus anderen Materialien gebaut zu sein (unter anderem Betonplatten)

    Und ich dachte er meint damit, dass in der 1 nur Container(-VMs) liefen und in der 2 "richtige" VMs :rolleyes:

    Wenn ja auch überall die selben Begriffe benutzt werden...