Das längste Thema

  • Ich bin seit 2-3 Monaten bei Office365 und sehr zufrieden. Auch wenn man es vielleicht nicht glaubt.

    Die Spam Filterung ist auch nicht so fragwürdig wie bei den normalen Outlook Adressen.

    Hey Danke für deine Antwort. Gibt es eine Beschränkung bzgl. der Domains und Alias die man verwenden kann? Also kann ich ohne Probleme einem Nutzerkonto 20-30 Domains zuordnen mit den entsprechenden Alias? Kann ich anschließend die gleichen Domains mit anderen Alias für andere Nutzer verwenden?

  • "Gegenposition": Ich persönlich sehe hier keine störenden Effekte der Virtualisierung, welche gerade bei den ersten Schritten mit kleineren Konfigurationen kaum zum Tragen kommen können.

    Okay, da war ich vielleicht nicht ganz konkret ;) Mir gings eher um den Punkt, dass sich virtualisiertes vs. physisches Cluster doch recht unterscheiden und ich mit meiner Testphase möglichst nah an eine potentielle spätere Infrastruktur rankommen möchte. Die Raspberry-Geschichte klingt eigentlich auch ziemlich geil - das hab ich bisher verworfen, weil ich dachte dass ARM zu sehr einschränkt. Evtl. war ich da etwas vorschnell - das schau ich mir auf jeden Fall nochmal an! Wobei auf den ersten Blick z.B. Proxmox für arm etwas experimentell zu sein scheint...


    Willst du das ganze eigentlich 24/7 laufen lassen?

    24/7 wäre schon ganz nice - ich würde gern auch versuchen zeitnah reale Anwendungsfälle zu fahren, z.B: eben geteiltes Dateisystem für VMs etc. Ein SBC mit x86 CPU wäre dann natürlich auch noch ne gute Idee - wobei ich dann preislich vermutlich auch fast wieder bei den Mini-PCs bin, oder?

  • G Suite gibt es halt auch noch. Die haben momentan auch günstigere Preise fürs erste Jahr und man kann zusätzlich auch noch Rabatt auf den vergünstigten Preis bekommen. 30 Aliasse sind dort pro Nutzer möglich.

  • 24/7 wäre schon ganz nice - ich würde gern auch versuchen zeitnah reale Anwendungsfälle zu fahren, z.B: eben geteiltes Dateisystem für VMs etc. Ein SBC mit x86 CPU wäre dann natürlich auch noch ne gute Idee - wobei ich dann preislich vermutlich auch fast wieder bei den Mini-PCs bin, oder?

    Da fallen mir spontan der Atomic Pi und Odroid N2 ein. Ersterer scheint mir kaum erhältlich zu sein und der Odroid geht mit 95€ bei Pollin durch die Decke.


    Könntest dir auch bei Ebay die Dinger mal anschauen:

    https://www.ebay.de/itm/Dell-O…50GB-PC-2516/174217852881


    Wenn du 3 Stück nimmst, wären das nur 44€ pro Gerät. Leistung sollte immer noch höher sein als bei Raspis, Stromverbrauch durch den i3 sollte halbwegs stimmen (durch den geringen Preis zum Glück mehr oder weniger ausgeglichen), es wäre x86.... aber eben etwas älter. Für "real-world" Versuche aber möglicherweise völlig ausreichend.

  • Ich habe hier ein Problemchen:


    Habe einen Webhosting-Tarif mit 5 möglichen internen und externen Domains.


    Dazu kommt noch, dass ich 2 Domains habe. All das hier bei Netcup.


    Das Webhosting hat keine zugewiesene internen Domains, das ist gut so.


    Eine der Domains, Domain "a.de", habe ich als "webhosting.a.de" als eine externe Domain dem Webhosting-Tarif hinzugefügt. Klappt super. "www.a.de" ist dann frei für anderes Zeug, wie z.B. einen HTTP-Server auf einen VPS.


    Was ich nun machen möchte ist folgendes:


    Die Domain "b.de" möchte ich als Naked Domain als externe Domain dem Webhosting-Tarif hinzufügen, so wie das mit "webhosting.a.de" der fall ist.


    Wenn ich dann aber beim CCP unter Produkte->Webhosting-Paket->Externe Domains versuche "b.de" hinzuzufügen, dann bekomme ich eine Fehlermeldung:


    Quote

    Fehler:

    Es ist ein Fehler aufgetreten: Die Domain existiert bereits bei uns als Domain. Sie können diese unter dem Punkt Domains im CCP zu Ihrem Webhosting hinzufügen.


    Wenn ich dann auf den Punkt Domains gehe, dann sehe ich da, dass ich bei der Verwaltung was abändern kann:

    Quote

    Sie können hier Ihre Domains einem anderen Webhosting Tarif zuweisen. Wenn Sie in Ihrem Tarif die Möglichkeit haben Domains selber hinzuzufügen, fügen Sie die Domain dort hinzu und ändern Sie die DNS-Einstellungen anschließend im Reiter DNS

    Zugewiesenes Hosting: unbekannt

    Hosting auswählen HostingXXXXXX - Webhosting 4000 SE WSV2020 (XXXX) <- das kann ich in einem Dropdown Menü auswählen

    Nun weiß ich aber nicht, welche Auswirkungen das auf die ganzen DNS-Einträge haben wird; deswegen traue ich mich nicht, den Button "Hosting zuweisen" zu drücken.


    Idealerweise möchte ich mich selbst um die DNS-Einträge kümmern, genau so wie ich es bei "webhosting.a.de" machen konnte, weil ich so viel flexibler dran bin.


    Wie kann ich mein Problem lösen?

  • webhosting.a.de als externe Domain hinzuzufügen, ist zwar eine sehr pfiffige Idee, aber in deinem Fall nicht nötig :D

    Du kannst deine beiden Domains a.de und b.de beide jeweils dem Webhosting direkt zuweisen. Dann werden zwar deine DNS Einträge kurz überschrieben (also vorher sichern), aber du kannst nach der Zuweisung wieder völlig frei über deine DNS Einträge verfügen und so z.B. webhosting.a.de für das Webbosting benutzen, server.a.de aber mit einem Webserver auf einem Rootserver verwenden. Vorteil ist dann, dass du viele Subdomains unterhalb von a.de und b.de mit dem Webhosting benutzen kannst, ohne jede einzelne als externe Domain hinzufügen zu müssen.

  • Seht das doch mal positiv: Immer wenn sich wieder einer meldet der es nichtmal schafft (mit etwas googlen) Windows auf dem Server installiert zu kriegen (die drei Endgegner "Core Edition", "Netzwerkkartentreiber" und "Storage Treiber" probieren das ja zu verhindern!) weiß man doch gleich wo man dran ist...

    Danke Microsoft fürs aussieben der Unfähigen :)


    PS: Nachdem wir den Unfähigen aber meistens helfen: Kriegen wir da mal Geld von M$?

  • webhosting.a.de als externe Domain hinzuzufügen, ist zwar eine sehr pfiffige Idee, aber in deinem Fall nicht nötig :D

    Du kannst deine beiden Domains a.de und b.de beide jeweils dem Webhosting direkt zuweisen. Dann werden zwar deine DNS Einträge kurz überschrieben (also vorher sichern), aber du kannst nach der Zuweisung wieder völlig frei über deine DNS Einträge verfügen und so z.B. webhosting.a.de für das Webbosting benutzen, server.a.de aber mit einem Webserver auf einem Rootserver verwenden. Vorteil ist dann, dass du viele Subdomains unterhalb von a.de und b.de mit dem Webhosting benutzen kannst, ohne jede einzelne als externe Domain hinzufügen zu müssen.

    Ok, habe das nun mal gemacht (nur mit der b.de). Es war tatsächlich so, dass alle @ und *-Einträge überschrieben wurden, die anderen wurden übernommen. Nach ein paar Anpassungen ist also alles wieder wie beim alten, nur dass eben das Webhosting mit drin ist.


    Ich würde mir da echt wünschen, dass man die Möglichkeit bekommt, diese DNS-Einträge selbst anzuändern. Also dass so wie beim Hinzufügen einer externen Domain die notwendigen Änderungen angezeigt werden, man dies auch bei den Internen so machen kann. Optional, für die, die wissen, was sie wollen.

  • Altertümlicher Slang aus IRC Zeiten, ist schon ein paar Tage her, mit dem dann gerne damals Scriptkiddies betitelt wurden die 127.0.0.1 übernommen haben,

    Man könnte auch "Cooler" sagen.

    "Altertümlich"... Das ist bei mir und Freunden nach wie vor was ganz normales, wenn man sich mal einen Spaß erlauben will oder sich über was lustig macht :)

    Wobei ich in letzter Zeit ab und an tatsächlich altmodisch genannt wurde, weil ich Teamspeak lieber nutze als Discord. Discord hat einige Probleme und versucht einfach zu viel auf einmal, aber diskutieren bringt da nichts, weil dann nur gesagt wird "bei mir nicht". Ja klar bei dir nicht, wenn du nur 3x am Tag was auf einem Server schreibst ^^ Ich benutze TS und Discord etwa jeden Tag abwechselnd für mehrere Stunden und bemerke dann eher wenn es Probleme gibt... jetzt bin ich aber ziemlich abgeschweift vom eigentlichen Thema :huh:


    Mit freundlichen Grüßen

    xXx_V4lkyr1(337)e_xXx