Posts by tldev

    Abseits der reinen VPS ist NC der mit Abstand schlechteste VPS-Anbieter, bei dem ich je mietete.

    Das halte ich für ne steile These! Was Preis/Leistung in Kombination mit dem sehr umfangreichen SCP angeht, kenne ich keinen Anbieter, der das zu den gleichen Preisen toppt! Bei vielen scheitert es ja schon daran eine eigene ISO hochzuladen und davon zu booten ;)


    Aber da haben wir wohl unterschiedliche Anforderungen.

    Vorher waren es 15%?

    oh, danke für den Hinweis. Das hatte ich oben noch nicht aktualisiert. Ursprünglich sind wir mit 15% gestartet, mussten dann aber einsehen, dass die Kalkulation doch zu knapp war. Tatsächlich sind es bei neuen Abschlüssen nun die 10% der Brutto-Umsätze. Wir evaluieren gerade eine Option, den Anteil für Open-Source beliebig anpassen zu können. Mehr dazu ggf in Zukunft ;)

    Mittlerweile haben wir auch Zammad, Docuseal, Twenty und Uptime Kuma am Start. Für alle Anwendungen gilt, dass sie DSGVO- konform bei netcup betrieben werden und 10% der Umsätze an die Projekte zurück gehen.


    Das Hosting lässt sich nach wie vor 7 Tage kostenlos testen :)

    Was soll es denn sonst sein als ne Frickelbude eine alte Server Generation nur dazu zu verwenden um deren Traffic Policy dann vorzuschalten mit insgesamt 2 zusätzlichen Produkten? -.-

    wow, du hast da aber auch nur deine Sicht als Privatkunde. Für gewerbliche Kunden macht das super viel Sinn eine Softwarefirewall vorzuschalten und dann diverse Server hinter einem vlan zu betreiben. Ich mache das selbst für mehrere Kunden so. Durch Wachstum mischen sich dann sowieso verschiedene Generationen, weil eine Migration oft nicht wirtschaftlich ist. Die externen NICs werden dann deaktiviert bzw ich wünsche mir ja immer noch dass man die ganz entfernen kann.


    Wenn ich die Server, die mir zur Verfügung stehen, sinnvoll nutze hat das nichts mit frickeln zu tun. Wenn ich eigene Hardware in einer Colo betreibe lege ich CPU-intensive VMs ja auch auf den dafür optimierten Host. Ist am Ende einfach eine sinnvolle und effiziente Ressourcen-Nutzung :)

    Veeam kenne ich - mein Open-Source-Herz ist da allerdings immer etwas traurig ;)


    Kaum zu glauben, dass es da keine ordentliche Software für Windows gibt...


    @Virinum Bei Restic (verwende ich mit NPBackup als Wrapper) habe ich schon das Problem, dass ich den Pfad als "\\?\C:\" angeben muss. Dann scheitert aktuell noch die Wiederherstellung, weil dort dann plötzlich der Pfad "\\?\C:\" nicht gefunden werden kann... Wenn ich den Pfad aber für das Backup normal angebe, dann nimmt er nur das aktuelle Verzeichnis und nicht die gesamte Partition. Falls du ne Idee hast, wie ich das Problem umgehen kann würde ich mich über ne kurze PM sehr freuen :)

    Moin moin,


    wie macht ihr eigentlich Backups von Windows Servern?


    Auf Linux nutzen wir borgbackup, was einwandfrei funktioniert!


    Auf Windows haben wir restic versucht, was dann aber doch nicht ganz überzeugt hat (einige Files konnten nicht gebackupt werden und das eine oder andere mal hat sich der Backup-Job aufgehängt). Da wir wenig Windows-Server haben ist der Automatisierungsgrad auch nicht besonders hoch, weshalb ein Backup, was vollständig wieder eingespielt werden kann (also eher Image-Backup / Snapshot als File-Backup) auch sehr schick wäre.


    Nach einiger Recherche bin ich u.a. auf Urbackup gestoßen. Hat da jemand Erfahrung mit? Kennt ihr bessere Alternativen?


    Viele Grüße

    Tobi

    Nach Erstellung & Export eines Snapshots lassen sich diese ja auch vom "FTP-Server" (der auch SFTP kann) herunterladen. Meine Erfahrungen damit sind allerdings eher so mäßig - gerade bei großen Images. Heute habe ich wieder so einen Fall - ich versuche seit heute mittag ca. 500 GB herunterzuladen.


    Beim Download via FTP (ncftpget -P 21 -v -u XXXXXX 46.38.225.190 . /image/XXXX_vda_snapshot.qcow2) komme ich nur auf ~ 9 MB/s - hab ich deshalb auch wieder abgebrochen und per SFTP versucht.


    Beim Export über scp lande ich wiederholt bei folgendem Problem:


    Code
    scp -P 2222 XXXXXX@46.38.225.190:/image/XXXX_vda_snapshot.qcow2 .
    
    XXXXXX@46.38.225.190's password:
    XXXX_vda_snapshot.qcow2                                                            41%  156GB  45.9MB/s 1:21:48 ETA
    Received disconnect from 46.38.225.190 port 2222:11: data stalled timeout reached
    Disconnected from 46.38.225.190 port 2222
    lost connection

    Wenn ich die Verbindung wieder aufnehmen könnte wäre das halb so schlimm - leider kann das scp (meines Wissens) nicht und ich muss immer wieder von vorne beginnen.


    Das Ziel (also von wo aus ich die Befehle ausführe) ist ein Storage VPS bei einem anderen Anbieter, auf welchen ich auch Backups mache - da sind bislang keine Verbindungsprobleme aufgetreten.


    Wie sind da so eure Erfahrungen? Wie ladet ihr große Dateien vom "FTP-Server" bei netcup? Wie habt ihr die höchsten Übertragungsraten erreicht?


    Freue mich auf eure Tipps!


    Viele Grüße

    Tobi

    Die "Empfehlung" für SCSI im SCP ist ziemlich alt und m.E. auch veraltet, weil auf den damals vorhandenen Treibern basierend. (Im Gegensatz zum T-800, der war "old, but not obsolete" 8) )

    In den allermeisten Fällen wird jetzt VIRTIO die deutliche bessere Festplattenperformance liefern.

    Das stimmt so nicht. SCSI im SCP ist virtio-scsi und damit tatsächlich auch aus aktueller Sicht die beste Wahl. Je nach Anwendungsfall kann aber auch VIRTIO (virtio-blk) bessere Performance liefern. Kontext findet ihr z.b. hier: https://mpolednik.github.io/20…irtio-blk-vs-virtio-scsi/

    It is not possible to change the server location. If you have a server in Nuremberg, it will stay in Nuremberg, regardless of the selected option.


    I think the iv option is the international version, which is minimum 6 month billing cycle.

    Das Problem ist dass ich halt bei Bruteforce einfach statt Buchstaben auch Worte von einer Wortliste zusammensetzen kann. Und dann könnte dein Satz relativ schnell fallen...

    Sehe ich ein, aber ne kleine Abweichung durch Umgangssprache oder Dialekt reicht da schon :) "DerHundrennt4malumsHaus!" ist doch ein solides Passwort und nicht schlechter als "DHr4muH!". Wenn man jetzt noch einen Buchstaben mit ner Zahl ersetzt...

    limitierte passwortlänge ist ja oft auch noch das problem.

    Brrrr, stimmt das sieht man leider immer noch viel zu häufig!

    Kurzum: Langer Merksatz und davon alle Andangsbuchstaben und fertig.

    den Tipp kenne ich auch - hab damit aber noch nie was anfangen können. Wäre es nicht besser gleich den ganzen Satz als Passwort zu nutzen? Erscheint auch auf keiner Wordlist, ist länger und leichter zu tippen ;)

    Mittlerweile sind Pi ja auch wieder bezahlbar - zu der Zeit wo ein Pi 150€ gekostet hat waren so Mini-PCs ne super Alternative. Bei MyDealz gibt's auch immer mal wieder gute Deals, z.B. https://www.mydealz.de/share-deal-from-app/2234347


    Gerade wenn du weißt , dass du ggf etwas mehr Leistung brauchst ist das ne gute Alternative ;)


    Grundsätzlich würde ich sagen, dass sich ein Pi lohnt, wenn du wenig Wachstum prognostizierst und du ggf. die GPIO (für irgendwelche Hardware-Spielereien) brauchst. Ansonsten sind die Mini-PCs auch echt spannend ;)

    netcup does not offer just a ram upgrade. They often say, that the prices are just this cheap because they sell a predefined set of ram, cpu and ssd. You should be able to upgrade to the next larger VPS, I think a VPS 4000 G10, in the customercontrolpanel. An upgrade of just ram is not possible in my experience and I have never read of such an upgrade in the forum.