Beiträge von janxb

    Wozu soll denn sonst die Option gut sein, verschiedene Domains in das Webhostingpaket zu legen?

    Gleiche Domain mit verschiedenen Endungen oder Schreibweisen, die dann alle auf eine gemeinsame Internetpräsenz geleitet werden sollen? Dazu brauchst du keine verschiedenen Document-Roots.


    Edit: Ich sehe das grundsätzlich aber ähnlich wie du. Diese Einschränkung wurde bei netcup in der Vergangenheit eigentlich nur sehr selten verwendet, um extrem günstige Tarife etwas zu beschneiden und Grund für ein Upgrade zu bieten. Was ich aber durchaus legitim finde! Ist ja auf der Produktseite gut ersichtlich.

    Ist diese "Intel (R)" Geschichte ein Running-Gag, oder muss man wirklich bei jeder Erwähnung des Namens die Registered-Trade-Mark Eintragung deutlich machen? Sieht ein wenig befremdlich aus.. ;)

    Auch ich kann von zwei reibungslos neugestarteten vServern berichten. Beide sind ca 10 Minuten nach der Ankündigung korrekt per ACPI heruntergefahren worden und waren ca 15 Minuten später wieder online und haben ihre Container erfolgreich nachgestartet. Beides sind LXD-Hosts unter Ubuntu 17.04 bzw. 17.10. Großes Lob an netcup, ich habe absolut nichts zu meckern am Ablauf!


    Bei einem Host ist der tägliche Container-Export abgebrochen, aber für das unglückliche Timing kann netcup ja nichts.. ;)

    würde es denn Sinn machen, die Gastsysteme nicht zu rebooten, sondern in den 'Suspend-to-Disk' zu schicken?

    Bei anschließenden Auftauen der Maschinen würde dann allerdings die Systemzeit innerhalb des vServers um die vergangene Zeitspanne nach vorne springen. Ob damit jede Software klar kommt, kann ich nicht einschätzen.. Ich bin daher für einen sauberen ACPI Reboot. Mich verwundert aktuell nur die Menge an Leuten, die sich hier mit dem Hinweis melden, dass das mit dem Stichwort "sauber" bei ihnen nicht geklappt haben soll..

    Zumindest konnte ich das gerade bei einer Sub-Domain feststellen.

    Bei einer Subdomain bleibt ja auch die Zuordnung der Domain zum Webhosting bestehen. Daraus lassen sich also nur sehr bedingt Rückschlüsse auf das Verhalten bei einer "kompletten" Domain ziehen..

    Weshalb ich es auch als graues-Theorie Gedankenexperiment abgetan habe [..]

    Allerdings ist es zu spät sich Gedanken zu machen, wenn man sich akut in solch einer Situation befindet. Außerdem wurde durch die aktuellen Umstände der Austausch zwischen Kunden und netcup bereits angestoßen, das kann man ruhig zur vollständigen Klärung des allgemeinen Sachverhaltes nutzen finde ich.

    [..] Das scheint irgendwie mit den DNS-Einträgen zusammenzuhängen.[..]

    Das ist statisch, siehe hier: http://autoconfig.netcup.net/m…?emailaddress=foo@bar.baz

    Anders als bei St**to werden auch die Mailadressen nicht validiert: hxxp://autoconfigure.st**to.de/mail/config-v1.1.xml?emailaddress=foo@bar.baz

    Wenn beim zweiten Link eine beim Anbieter gehostete Domain eingegeben wird, wird auch die Konfig angezeigt.


    Die fehlende SSL-Unterstützung ist natürlich nicht schön, da muss man dann in der Tat selbst einen Autoconfig/Autodiscover Dienst einrichten.

    Ergänzend hierzu sei noch gesagt dass die Bandansage dahingehend eindeutig ist.

    Ich habe bei der Ansage das Problem, dass ich mir nie hundertprozentig sicher bin, dass ein Ausfall nicht doch durch eine Dummheit meinerseits oder einen doofen Zufall verursacht wurde. Also bin ich zu einem kleinen Teil trotzdem auf den guten Willen des Supporters angewiesen, wenn das der Fall sein sollte. Der einzige Fall, wo ich ein Selbstverschulden komplett ausschließen konnte, war eine Nicht-Erreichbarkeit des SCP.


    Edit: Im Kern geht mein Post in die gleiche Richtung wie der Beitrag von Hecke29

    [..] Aktuell bin ich noch in der Klärung mit der Buchhaltung und werde hier posten, sobald sich etwas Neues ergibt.. [..]

    Update zur Lage: Ich habe eine Ausgleichs-Rechnung mit Titel "Kulanzausgleich" erhalten. Daher war das Ganze wohl ein Versehen oder Missverständnis. Ich muss also meine Aussage zu Beginn teilweise revidieren, der netcup-Support kann auch nett, bzw. hat genau wie ich mal gute und schlechte Tage.


    Danke an netcup für die schnelle Lösung der Situation! :thumbup:

    Meines Wissens nach hat netcup aktuell nur einen Standort:

    Die netcup GmbH betreibt in Nürnberg (Deutschland) eigene Rechenzentrumsfläche

    Ich habe aber gehört, dass man bei der Server-Bestellung angeben kann, dass der neue Server auf einem anderen Node bereitgestellt werden soll. Dazu einfach die vServer-Nummern zur Identifikation benutzen.


    Edit: KORN3Y war schneller.. ;)

    Hallo Zusammen,

    Bei manchen Anbietern hat man direkten Zugriff auf das verwendete Ticketsystem, daraus ergeben sich unter anderem folgende Vorteile:

    - Einsehen vergangener Tickets

    - Einfache Möglichkeit, weitere Infos zu ergänzen

    - Unabhängigkeit von der Erreichbarkeit der hinterlegten Email-Adresse

    - Schnellerer Zugang aufgrund fehlender Email-Laufzeiten


    Besteht auch bei netcup die Möglichkeit, das Ticketsystem direkt dem Kunden bereitzustellen? Eventuell direkt im CCP oder als SSO-Link?

    Da ich das Gefühl habe, eventuell Informationen ausgelassen oder falsch wiedergegeben zu haben, hier noch eine Ergänzung:

    Downtime laut Monitoring: 21:36 - 21:44

    Anruf laut iPhone-Log: 21:43 - 21:47

    Anruf laut Rechnung: 21:46 - 21:49


    Der Mitarbeiter hat mich vorher auf die Kosten hingewiesen, da ich aber relativ sicher war, dass es ein netcup Ausfall war, habe ich das abgenickt.

    Wenn mehr Infos gewünscht sind um die Situation zu beurteilen, nachfragen! :)

    Ich muss mir hier kurz den Frust von der Seele schreiben und eventuell auch für etwas Transparenz sorgen: Gestern Abend gegen 22:00 hat mein Monitoring einen Ausfall meines Webhostings gemeldet. Eine manuelle Prüfung hat das auch bestätigt, Cloudflare sagt Remote-Host nicht erreichbar. Also beim Notfall-Support angerufen und mich erkundigt. Der Mitarbeiter bestätigte mir, dass der Node als "stark belastet" im internen Monitoring gelistet ist, wir hakten das Problem beide dann als "Schluckauf" ab. Zwei Minuten später kam dann die Rechnung: 40€ für ein dreiminütiges Telefonat. Meiner Meinung nach kann das so nicht sein und verstärkt meinen Eindruck vom nachlassenden Support bei netcup. Aktuell bin ich noch in der Klärung mit der Buchhaltung und werde hier posten, sobald sich etwas Neues ergibt..


    Aber um euch mit einzubeziehen: Was meint ihr dazu? Ist die Rechnung vielleicht doch gerechtfertigt und ich stelle mich nur doof an? :)

    Ich meine gelesen zu haben, dass bei den neuen Webhostingtarifen externe Domains direkt übernommen werden ohne DNS-Prüfung.

    Kann ich mir nicht vorstellen. Dann lege ich als externe Domain "gmail.com" an und kann ab da alle Mails von Kunden, die an gmail versendet werden, abfangen.. ;)


    Edit: Außer die neuen Mailserver berücksichtigen auf ihnen angelegte Domains nicht, sondern machen immer zuerst einen externen Lookup. Möglich ist alles..

    CmdrXay

    Dein Tipp zum Vorgehen ist ja ganz praktisch, aber beim Webhosting werden Domains erst hinzugefügt wenn das Panel erkennt, dass die DNS-Settings passend sind. Hosts-Datei Tricksereien funktionieren also nicht.. ;)


    Ich würde hier wie schon weiter oben empfohlen erst mit einer anderen Domain (oder der Standard netcup-Subdomain) die Einrichtung machen und dann umziehen. Beachten: Mail-Adressen können so natürlich erst bei Umzug eingerichtet werden..

    Wenn man manuell installiert geht das einwandfrei?

    Ja, die Beschränkung gilt nur für die automatische Installation durch Plesk.

    (Die ich sowieso nicht empfehlen würde. Lieber selbst Updates und Einrichtung in die Hand nehmen,dann weiß man, dass es auch funktioniert.)