Webseiten / Dienst Überwachung: Uptime-Monitor.eu

  • Hallo,
    einige von euch kennen meinen Dienst "uptime-monitor.eu" schon aus seiner Beta Phase. (Zum Thema)


    Dieses Thema gilt nun für die finale Version.


    Link:
    uptime-monitor.eu


    Die Nutzung ist vollständig kostenlos!
    Es können bis zu 30 Webseite/Dienste überwacht werden.


    Funktionen:
    - Minütliche Verfügbarkeitsprüfung
    - Autoreload der Hauptseite
    - Mail-Benachrichtigung bei Offline Status oder Malwarefund
    - Monitoring Verlauf
    - Malwarecheck durch Google Datenbank
    - Konfiguration z.B. Mail-Empfänger, Webseiten-Sortierung usw.
    - Benutzerverwaltung (Admin und View Only Benutzer)
    - Dienst Überwachung (Host / Port)
    - Gastzugriff
    - Signaturfunktion
    - Datenexport
    - uvm.


    Über Feedback (Fehlermeldung, Verbesserungswünsche, weitere Funktionen usw.) freue ich mich!


    MfG
    Matthias

  • Sehr guter Dienst :)
    Wenn von den überprüfenden Servern her jetzt noch mehrere Standorte hinzu kommen und der Ping eventuell direkt geloggt bzw. angezeigt wird, wäre dies ein weiterer Grund deinen Dienst zu nutzen.


    lg.
    Alex

    [size=10]

    "This is Linux land. In silent nights you can hear the Windows machines rebooting."


  • Hi,
    eine Überwachung von mehreren Standorten aus plane ich aktuell ehrlich gesagt nicht. Ich habe im Moment zwei Server im Einsatz, diese laufen aber in einer Art Lastenaufteilung, hast du bestimmt schon gemerkt mit der Subdomain s1 bzw. s2.
    Das mit der Pinganzeige habe ich auch schon mal überlegt. Ich logge aktuell auch schon die Laufzeiten der Scripte, diese ähneln zwar dem Ping sind aber nicht wirklich aussagekräftig würde ich sagen. Ich nutze sie aktuell um die Auslastung der Server beobachten zu können. Vielleicht kommt aber eine Ping Anzeige in der Zukunft.



    MfG
    Matthias

  • Hallo.


    Habe mir den Dienst nach langem hin und her auch mal angeschaut. Sagt mir aber irgendwie nicht zu.


    Bei der ersten Konfiguration gab es gleich ein Error 404, obwohl es die Seite definitiv gibt. Weiterhin fehlen einige Funktionen, wie bspw die Log (hab ich die übersehen?), Statistiken usw.


    Lg

  • Hallo,


    hat noch jemand eine Mailbombe von "kontakt@m.uptime-monitor.eu" bekommen ?
    Bei mir liefen gerade 60 (!) Mails mit diesem Inhalt ein:


    Hallo,
    auf der Webseite "http://siedler3.net" wurde Malware gefunden und befindet sich daher auf der Google Malware Blacklist!
    Klicke auf folgende Links für weiter Informationen und Hilfe:


    http://safebrowsing.clients.google.com/safebrowsing/diagnostic?hl=de&site=http://siedler3.net


    und


    siedler3.net: Malware- und Blackliststatus



    Die Seite ist sauber ...


    Nachtrag: Jetzt sind es über 200 Mails - Ich nehme die Seiten mal aus dem Monitoring

  • Ich habe de Meldungen erst vor 10 Minuten gesehen, 890 Emails kurz nach Mitternacht (00:11 und 00:12) für 2 meiner 3 überwachten Sites!
    Entsetzt an den PC gesetzt und nachgeprüft.


    Beide Webseiten (Google Safebrowsing und die Website-Klinik) zeigen alles grün an.


    Ich vermute eine Fehlfunktion. :)

    CentOS 7 / nginx / php-fpm / postfix / rspamd / clamav / dovecot / nextcloud / docker / Elastic Stack running on VPS 500 G8 (x2) / VPS 2000 G8 Plus

  • Da ich aber auch Google überwache um evtl. Fehlfunktionen auszuschließen, und Google angeblich auch infiziert sei, vermute ich auch eine Fehlfunktion


    Gute Idee, das hab ich jetzt auch gemacht. https://www.google.com/ erscheint aktuell mit Status MALWARE in der Übersicht..

    CentOS 7 / nginx / php-fpm / postfix / rspamd / clamav / dovecot / nextcloud / docker / Elastic Stack running on VPS 500 G8 (x2) / VPS 2000 G8 Plus

  • moin,


    ja die knapp 2000 Mails kann ich jetzt auch bestätigen.


    Interessanter weise sind die bemängelten Seiten einfache statische php Seiten.
    Es ist sehr unwahrscheinlich das sich da was eingenistet haben könnte :D


    Ich frage mich an dieser Stelle warum da die "Netcup Technik" nicht gegriffen hat - das müssen tausende Mails gewesen sein die da binnen Sekunden über den Server ausgeliefert wurden. Mir hat man vor ein paar Jahren mal einen Server abgeklemmt wegen so einer Aktion :-(


  • Ich frage mich an dieser Stelle warum da die "Netcup Technik" nicht gegriffen hat - das müssen tausende Mails gewesen sein die da binnen Sekunden über den Server ausgeliefert wurden.


    Warum und wie sollte netcup den Mail-Versand von vServern überwachen? Solange die IP nicht auf Blacklists landet oder Abuse-Meldungen kommen, geht das einen Provider eigentlich nichts an...