Das längste Thema

  • Track1991 Hab ich gestern erledigt. Bekommt man dann seitens netcup eigentlich nochmal ne Rückmeldung/Bestätigung, dass was eingegangen ist?


    whoami0501 Das ist ärgerlich. Ich kann von Glück reden, dass mir damals nach 48 Monaten mein Server noch auf Kulanz gekündigt wurde, da ich die Kündigungsfrist um einen Tag verpasst habe. Sonst hätte ich jetzt bis Ende 2021 n Server aus 2015...

  • Sind die Storageserver wirklich so dermaßen langsam? :(

    CPU-technisch wie die VPS mit den selben Anzahl an Cores, und RAM ebenfalls;

    und bei der Platte würde ich aufpassen; Raid 10 und Raid 6 sind 2 Paar Schuhe,

    von daher der Unterschied bei Zugriffsgeschwindigkeiten, wobei die VPS haben SSDs

    und die Storage Server haben SAS Platten;

  • Sind die Storageserver wirklich so dermaßen langsam?

    Jap, also zumindest die kleinen. Die scheinen wirklich nur auf Backup+Archiv ausgelegt zu sein, mehr als n Samba oder NFS Server bekommt man da nicht performant auf die Reihe... Das ist ne tödliche Kombi. Langsame Festplatten und wenig CPU Power - sobald die da etwas mehr Last haben, fressen die sich richtig fest. Wir haben da ne Nextcloud drauf - gestern hatten wir zeitweise nen Load von über 60. Die sind da einfach nicht dafür gedacht...


    CPU-technisch wie die VPS mit den selben Anzahl an Cores, und RAM ebenfalls;

    Auf dem Papier ja, aber vom Gefühl her hängen da noch langsamere CPUs als bei den VPS drunter.

  • Die Storageserver sollte man meiner Meinung nach sowieso nur zur Weiterverteilung z.B. über NFS o.ä. Protokolle nutzen. Das Frontend einer Anwendung ist dort halt fehl am Platz. Dafür ist die restliche Leistung oftmals zu gering. Einfache (interne) API-Schnittstellen wird er schaffen, aber alles was darüber hinaus geht (z.B. typische Datenbanken!), würde ich woanders laufen lassen.


    Ich habe den Storageserver zu Beginn mal für 1-2 Monate verwendet, da lief logischerweise noch alles superschnell drauf. Ich habe mich dann aber aus anderen Gründen für einen Aktions-VPS (oder war das ein RS?) mit großer HDD entschieden.

  • Track1991 Hab ich gestern erledigt. Bekommt man dann seitens netcup eigentlich nochmal ne Rückmeldung/Bestätigung, dass was eingegangen ist?


    Ich hab gerade eine Antwort bekommen!



    Danke Philipp ^^

  • Oh ja, die gute alte Existenzbedrohung. DAS Totschlagargument der Raser-Anwäte schlechthin.Man glaubt gar nicht, wie kreativ das ausgenutzt wird. Da sind Leute auf ihren Führerschein angewiesen, die sich locker einen Monat lang einen Chauffeur leisten könnten. Warum? Weil die Geschäftspartner/Kunden das sehen würden und dann denken, der hat entweder den Führerschein weg oder er ist jetzt größenwahnsinnig geworden und leistet sich einen Chauffeur, was er dann auf die Preise draufhaut. Das ist dann geschäftsschädigend und bedroht dem Menschen in seiner Existenz, der sich mit seinem bereits vorhandenen Geld ein restliches Leben leisten könnte, das ich mir nie werde leisten können. Aber ihn bedoht das in der Existenz, wenn er seine Luxusjacht verkaufen muss und mich nicht (mal überspitzt formuliert). Ich begreife so etwas eventuell noch (bedingt!) bei einem Außendienstler, der sich den Chauffeur vielleicht nicht leisten kann oder aus o.g. Gründen tatsächlich nicht leisten will.


    Aber mein grundsätzlicher Standpunkt zu solchen Argumentationen ist: Wer auf seinen Führerschein so sehr angewiesen ist, dass er ihn nicht mal einen Monat entbehren kann (man könnte ja z.B., falls möglich, seinen Jahresurlaub entsprechend legen oder zumindest einen Teil der Zeit mit Urlaub abdecken), der sollte sich dessen bewusst sein und entsprechend fahren. Die Ausrede mit der Existenzbedrohung verfängt in der Regel auch nur ein oder zwei Mal, irgendwann merkt auch der dümmste und gutmütigste Richter was da läuft. Zum Glück, denn von der Existenzbedrohung für Kinder, ältere Leute oder auch ganz normale Fußgänger und Radfahrer redet da normalerweise kaum ein Anwalt. Eigentlich sind die Regeln ja nicht gemacht, damit es Regeln gibt, sondern aus gutem Grund (und damit meine ich ausnahmsweise nicht das Wohlergehen der Staatskasse).

  • Ich lese gerade, unser bescheuerter Kfz-Minister will die Verschärfung des Bußgeldkatalogs in puncto Fahrverbot tatsächlich gleich wieder einkassieren. Weil "zahlreiche Bürger, die auf ihr Auto angewiesen sind" jetzt Angst haben ihren Führerschein zu verlieren. Parallel dazu rege ich an, die Strafen für Einbrüche zu reduzieren, weil zahlreiche Einbrecher auf diese "Einkünfte" angewiesen sind und Familien zu versorgen haben.

  • ich wär f. einen Schleudersitz-on-Demand welcher verpflichtend in allen PKWs mit mehr als 10 PS je Tonne Masse eingebaut werden muss, und welcher bei der nächsten Stufe¹ automatisch auslöst;:D


    ¹ 10% mehr als die Grenze bei welcher der Putzlappen futsch ist;

  • ich wär f. einen Schleudersitz-on-Demand welcher verpflichtend in allen PKWs mit mehr als 10 PS je Tonne Masse eingebaut werden muss, und welcher bei der nächsten Stufe¹ automatisch auslöst;:D


    ¹ 10% mehr als die Grenze bei welcher der Putzlappen futsch ist;

    Oh je, das wird Mecker geben von der Automobilindustrie und der Tuning-Branche. Zudem müsste wenigstens das Auto sich umweltschonend in seine Bestandteile zerlegen bzw wenigstens eine automatische Bremsung und Einschaltung des Warnblinkers durchführen, um die anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

  • KB19 warum dann f. das was Du geschildert hast nicht einfach ein Storage-Space?

    Ist durchaus eine Alternative. Aber nicht für jeden Anwendungsfall.


    Beim Storagespace bekommst Du 1 TB um 15 Euro, jedes weitere TB kostet schon 20 Euro. Um das gleiche Geld bekommst Du bereits 1,5 TB als Storageserver bzw. sogar 3-5 TB, wenn man von 2 TB beim Storagespace ausgeht. Zusätzlich hast Du vergleichsweise alle Freiheiten und bist nicht nur auf NFS beschränkt.


    Dafür ist man beim Storagespace flexibler und hat keinen Administrationsaufwand. Das muss man halt abwegen.


    Für mich persönlich fungiert derzeit der VPS 1000 Plus mit seiner 750 GB HDD nebenbei als Storageserver, aber das wird auch nicht ewig reichen. Keine Ahnung, was ich mir nehme, wenn der voll ist. Für 1-2 Jahre sollte ich eventuell noch damit auskommen.

  • Sind die Storageserver wirklich so dermaßen langsam? :(

    Nein.

    Ich habe zwar in letzter Zeit keinen Benchmark mehr drauf gemacht, aber bei mir laufen ja jede Nacht Backups von mehr als 10 (kleineren) Servern drauf.

    Und damit hatte ich auch bisher nie ein Problem.

    Ich hoste nicht direkt was von meinem S 1000 sondern verwende ihn nur als Backupspace + Archiv.

    Die Backup-Jobs erziehlen so zwischen 30-50 MB/s write.

  • Hallo zusammen

    Wir betreiben auf Vereinsbasis einen kleinen Club. Ich habe über die letzten 3 Jahre erfasst wieviele Gäste wir jeweils am Tag hatten, welche Musik das lief, Wieviele auf Facebook interessiert waren oder teilnahmen. Wieviele Tickets im Vorverkauf weg gingen etc.

    Gibt es eine Möglichkeit oder Tool um für zukünftige Anlässe die Besucherzahlen vorauszusagen? Auf Grund von Wochentag, Musikrichtung, Vorverkauf etc.

    Programmierkenntnisse habe ich fast keine. Bin aber bereit mich einzuarbeiten. Wenn es eine fertige Plattform gibt umso besser.

  • für zukünftige Anlässe die Besucherzahlen vorauszusagen?

    ich wär hier vorsichtig; zumal hier sich durch die momentane Krise das nocheinmal 'verschiebt'


    versuche einfach mal an Hand der bereits zusammengetragenen Daten ein mathematisches Modell an Hand von ein paar der Events zu bauen

    und dann zu prufen ob dies auch f. die anderen Events gegolten hätte ...

    hat weniger was mit programmieren zu tun, fällt eher unter statistische Auswertung;