Das längste Thema

  • Exakt, und alleine das warten wärend manche Mitarbeiter dort erst Ihr Gespräch beenden müssen/wollen, ich freue mich schon auf die Zeit wo die meisten Märkte dann Vollautomatisiert sind. Das dort etwas Entwicklung, nicht Trend, verschlafen wurde darüber meckern, den Kunden anpöblen/ignorieren und die eigene Arroganz nach oben heben ist schon bemerkenswert. Mit der Automatisierung muß dann niemand mehr (dort) so arbeiten wie bisher und kann sich anderen Feldern widmen. Vor 100 Jahren gab es auch mehr Reitpeitschen Hersteller als heute.


    Es mag schon ein Umbruch sein, vermutlich dauert dieser noch 1-2 Generationen (Naja, in D dann 3-4) aber nicht minder so wichtig wie die industrielle Revolution, nur hat D dieses Potential natürlich nicht erkannt und mault an den falschen Stellen rum.

    Ich rede hier nicht von riesigen Märkten wie die "Geiz ist geil"-Kette. Die haben schliesslich den lokalen Elektro-Fachhandel selbst kaputtgemacht. Dass dort Kompetenz des "Fachverkäufers" Glücksache ist, da sind wir uns wohl einig. Die M3-Schraube habe ich früher übrigens auch problemlos in einem Laden in der Innenstadt kaufen können. Nebenbei konnte man dort z.B. auch Gasflaschen bekommen bzw leere gegen volle tauschen. Heute ist der Laden zu, in der Innenstadt gibt es im wesentlichen nur noch Handyläden, Spielhallen, Friseure, Filialen von Backereiketten und Supermärkte. Ok, noch ein paar Klamottenläden die jährlich wechseln, weil der vorherige mal wieder pleite ist, Nun gut, in der schönen, neuen Einkaufswelt 4.0 werde ich die Gasflaschen wahrscheinlich demnächst bei Amazon bestellen und von einer Schwerlastdrohne geliefert bekommen. Zum Glück brauche ich keine Gasflaschen, aber andere eventuell schon. Zum Glück stehe ich auch nicht auf der Autobahn im Stau, weil die Autobahn das Lager 4.0 der Industrie ist, aber andere schon.


    Diese Entwicklung mag man nun schön finden oder auch nicht, das überlasse ich jedem selbst. Meine Meinung ist jedenfalls, dass Transport heute VIEL zu billig ist, meist auf dem Rücken irgendwelcher Sub-sub-sub"unternehmer", die das ganze Zeug letztendlich ausliefern müssen, wobei sie nach einem 11-12 Stundentag (mindestens) noch nicht mal auf den Mindestlohn für acht Stunden kommen. Da sollte man sich wenigstens mal ehrlich machen. Aber gut, es wird sich wohl nicht aufhalten lassen. Ich bestell denn mal eben was bei Amazon ;).

  • Läuft doch sehr gut. Teilweise ist da einiges an guten WhiteLabel China Platinen dabei.

    Auch andere Sachen sind dort kein Problem, weil die sich bei Problemen gerne auf den Tisch kacken lassen.


    Hat man bei anderen Händlern nicht - die springen nur z.B. bei 10 LAN Kabeln...

    Also ich hab vor 1,2 Jahren beim Hardwarekauf feststellen dürfen, dass die Preise bspw. bei Mindfactory deutlich unter denen von Amazon lagen. Aber hier spreche ich eher von CPU/GPU/MB und Co.

  • Der Einzelhandel hat es selber in der Hand an der Situation was zu ändern, stattdessen wird sich aber nur über den Online Handel beschwert.

    Stimmt, wobei diverse Entwicklungen es dem Einzelhandel tatsächlich kräftig in die Suppe gesalzen hat;


    früher gab es nur Glühbirnen, da gab 2 verschiedene Sockel E14 und E27 (den E40 hat eher niemand zu Hause)

    veielleicht noch Milchglas oder nicht und ein paar Watt, 40 Watt, 60 Watt;

    das gab es in jedem Fress- bzw. Saftladen ums Eck;


    heute mit den x 1000 verschiedenen Farbtemperaturen, wirds dann doch etwas schwierig

    und die Kernkompetenz von Aldi (in AT=Hofer), Lidl, REWE (in AT=Merkur, Billa, Penny, Bipa),

    sind alles andere als Leuchtmittel;

    und der Elektrohandel hat ähnliche Probleme;


    die Frage ist, wer ist meine Kundschaft, hat sich so mancher Laden bis heute noch nicht wirklich gestellt:

    billiger Ramsch zu überteuerten Preisen - f. die Jungen zu teuer und f. die Alten zu minderwertig;

    (so zumindest beobachte ich das bei MediaMarkt/Saturn)


    das mit den Schuhgrößen ist ohnehin eine irgendwie seltsame Geschichte, daß meine Füßchen auf einen Schlag von

    Größe 41-42 bzw. 8-8½ auf Größe 43,75 bzw. 9½ angewachsen sind halte ich f. ein Gerücht;

    lt. meiner zuletzt gekauften ist dem aber so ...:/


    ich habe ja ernsthafte Zweifel ob aus dem nicht die wirrsten statistischen Aussagen folgen:

    wie die Leute sind zu dick, ....

    kein Wunder, wenn man die Größen künstlich verkleinert:D


    ich seh es schon kommen, in kürze wird meine Plüschpuppe 4XL brauchen :D

  • Das dumme ist ja, dass so etwas halt nicht gleich auffällt, daher lasse ich rkhunter auch regelmäßig laufen.

    genau das macht es so schwierig bei entsprechenden Schädlingen;


    Angriffspotential an Privatpersonen bzw. Arbeitsplatzsysteme: kurzfristig

    Angriffspotential an Firmen bzw. Serversysteme: langfristig


    warum?

    wenn der Schädling über längere Zeit unentdeckt eine Datenbank manipuliert,

    und man erst dahinterkommt, wo bereits kein einziges Backup von der Zeit vor dem Schädling existiert,

    hat ergewonnen

    bei Privatpersonen bzw. Arbeitsplatzsystemen macht derartiges nicht wirklich Sinn,

    zumal diese ohnehin nicht wirklich gesichert werden; und der Schädling bereits

    nach kurzer Zeit wenn er nicht entdeckt wird, gewinnt;

  • Wird von meinem TB seit dem Update auf V60 als nicht kompatibel angzeigt und ist demensprechend deaktiviert.

    Gerade nochmals im internen Wiki nachgeschaut: Bei Thunderbird v60.2.x (Ubuntu Repository) läuft der SOGo Connector (sogo-connector-60.0.0.xpi) auf i386 und amd64 problemlos. Erstmals genutzt im September/Oktober. Da Kontakte, Termine und Aufgaben noch immer korrekt synchronisiert werden, gehe ich mal davon aus, dass sich (bei meinem Setup) nichts geändert hat. Ob es vorher anders war, weiß ich nicht. Beim Upgrade auf TB 60 musste ich nur bei Lightning nachhelfen. (Addon deinstallieren und stattdessen xul-ext-lightning installieren. Konfiguration wird 1:1 übernommen.)

    Ich finde allgemein, dass man sich von SOGo trennen sollte.


    Das Verhalten von Inverse auf der eigenen Mailingliste und die Dokumentation sprechen Bände.

    Nochmals: Habe ich etwas verpasst? =O (Ernst gemeinte Frage!)

  • Nochmal zur „Amazon Prime Sache“, nun wurde der nächste Artikel, den ich mit nur mal im Warenkorb vorgemerkt hatte, um ihn nicht erneut suchen zu müssen entfernt bzw. nur für Prime Mitglieder verfügbar gemacht.


    Habe das vor ca. einem Monat bei der NES Mini zum ersten Mal gesehen und dachte dies sei primär, da der Artikel zuvor sehr schnell ausverkauft gewesen ist. Aber dass das mehr und mehr wird, gefällt mir ganz und gar nicht.

  • Bei Thunderbird v60.2.x (Ubuntu Repository)

    Okay, ich habe aktuell die 60.4.0. Ist mir eigentlich nur deshalb aufgefallen, weil mir Kontakte am Computer gefehlt haben, die ich mobil abgespeichert habe, andernfalls hätte ich das womöglich erst später registriert.


    Habs aber testweise eben nochmal von der sogo-Seite runtergeladen und installiert - selbes Ergebnis. Ich werde vorerst bei TBsync bleiben. Läuft (für mich) einwandfrei.

  • 03simon10 Amazon macht das sogar während man bestellt, ich hatte 2 LED-Leuchtmittel bestellt, beim Mitbewohner schickt mir den Link und den Screenshot mit Preis 7,xxx EUR, ich gebe sie in den Warenkorb aber mit 8,xxx EUR und tatsächlich bestellt hatte ich sie dann aber um 9,xxx EUR

    und am Abend wären sie wieder f. 7,xxx EUR verfügbar gewesen;