Posts by CmdrXay

    Hay,

    dann war Deine Aussage falsch; weil nur wenige bis kaum jemand überhaupt einen Bedarf an dem haben,

    wir wissen, dass Du nicht immer alles verstehst, aber gerne etwas dazu sagen willst, deswegen argumentiere ich auch nicht mehr mit Dir.

    Deine Aussage dazu war komplett zusammenhangloses Gestammel.


    End of communication.


    CU, Peter

    Hay,

    aber was machst du bei N26 und Co., wenn plötzlich Guthaben fehlt

    und genau da liegt der Hund begraben...

    "Die Bank eröffne momentan mehr als 10.000 Konten am Tag, sagt ihr Gründer. Das scheint allerdings auf Kosten des Kundensupports zu gehen. Das Startup-Magazin Gründerszene berichtet von einem N26-Kunden, dem in einem Betrugsfall 80.000 Euro gestohlen wurden und der daraufhin fast zwei Wochen erfolglos versuchte, jemanden bei der Bank zu erreichen – während in der Zwischenzeit seine Firmenexistenz durch den Diebstahl akut gefährdet war."


    https://www.heise.de/newsticke…ueberfordert-4355970.html


    Jetzt könnte man natürlich den Kunden die Schuld geben... wenn die nicht immer so viel sparen wollten...


    Ich habe vor ein paar Tagen eine andere Pressemitteilung gelesen, wonach N26 wirklich auch ein Problem am anderen Ende hat. Die Betrüger nehmen nicht nur N26-Kunden aus, sondern haben auch Ihre Konten selbst dort...


    https://www.presseportal.de/pm/6561/4247704


    Wir sind in die falsche Richtung unterwegs. Menschen durch Automation im Arbeitsprozess überflüssig zu machen


    Früher™ gab es die gesellschaftliche Vereinbarung, wenn es zu einem Arbeitsvorgang Alternativen gab, sollte immer die personalintensivste Alternative gewählt werden, um Leute in Arbeit zu halten. Das hat sich seit flächendecker Einführung von Robotern Ende der 70er geändert und geht mittlerweile so weit, dass man versucht, Arbeit ohne Leute zu erledigen. Wer soll aber die Produkte kaufen, wenn niemand für deren Herstellung bezahlt wird? Sollen wir jetzt alle Aktionäre werden, also Anteilseigner am Firmenerfolg? Sollen wir alle Unternehmer werden (Airbnb, Uber)? Bedingungsloses Grundeinkommen (wobei "bedingungslos" natürlich eine Illusion ist, irgendwelche Bedingungen werden auch daran geknüpft sein, sei es auch nur die Geburtsurkunde)?


    gerade im Handel gibt es einige Jobs, die auch von einfacher gestrickten Menschen übernommen werden können. Jede Automatisierung in diesem Sektor, jedes Aufblähen durch komplexe IT gestützte Prozesse gefährdet diese Jobs.


    Demnach ist die richtige Richtung erstmal, die Leute zu qualifizieren. Die Agentur für Arbeit in D will sich in Zukunft dahin entwickeln, nicht mehr als primäre Aufgabe zu haben, die Leute in Jobs zu vermitteln, sondern ihnen Qualifikationen zu verschaffen. Das ist schon schwierig, niemand kann alles und es wird ein langer Anpassungsprozess. Aber früher konnten die Leute auch kein Auto fahren, jetzt beinahe jeder.


    CU, Peter

    Hay,


    und wenn Du das File mal direkt vom Webspace herunterlädtst, also ohne php-Kram drumherum? Damit kannst Du ausschließen, dass es am PHP liegt. Wie sieht es aus, wenn ein anderer oder Du von einem anderen Ort das File holt? Damit kannst Du ausschließen, dass es an Deiner Seite liegt. Wenn es "nackig" von einem anderen Ort dieselben Probleme macht, dann würde ich mal den Support anfragen, denn dann kann es nur noch am Webhost selbst liegen.


    CU, Peter

    Hay,

    Hat jemand n kostenloses Tool, um plump n ISO Image von ner kopiergeschützten DVD zu erstellen?

    war bei mir lange nicht notwendig, aber ich habe gerne (damals im Ramschverkauf für 1€, freilich nicht kostenlos!) https://www.alcohol-soft.com/ Alcohol 120% benutzt. Da konnten die ISOs schon mit XP (war vor ein paar Beiträgen schon mal Thema :D) einfach wie ein DVD laufwerk eingebunden werden, so dass ich C&C ZH mit Kollegen an vier meiner Rechner zocken konnte.


    Also rein theoretisch, wenn ich das machen wollte... aber NIE gemacht.


    CU, Peter

    Hay,


    stopp.


    Beim ersten Bild dachte ich noch, da trollt jemand und ich wollte lachen. Das war bei der ersten Rückfrage erledigt. Bei der Powershell war ich wieder beim Troll. Ich bin mir nicht mehr sicher, deswegen schreibe ich jetzt mal so, als ob ich es ernst nehme.


    Ich bin normalerweise recht freundlich, auch zu Neulingen. Aber es kann doch wohl nicht sein, mit welcher Unbedarftheit und Unwissenheit hier an eine Windows Server Installation gegangen wird. Nur aufgrund der Tatsache, dass man einen Server mit der Maus bedienen kann, heißt nicht, dass man den Server bedienen kann. Und noch nicht mal das mit dem Klicki ist lauffähig.

    Hallo nun ich habe mir das wirklich einfacher vorgestellt wusste nicht das ich hier nur eine nackte umgebung gemietet habe. Sorry für mein nicht wissen.

    Du hast noch weniger gemietet. Du hast einen Server gemietet. Windows musst Du natürlich noch kaufen beziehungsweise lizenzieren. Das sind alles Testversionen für ein paar Tage, irgendwann kommt der Counter, dann ist damit Ende.


    Wenn Du ernsthaft in das Thema einsteigen willst, installiere Dir mit eben diesen Testversionen eine lokale Virtuelle Maschine auf Deinem Rechner, teste es aus, probiere herum, lerne es kennen und DANN, nach einer Lehrzeit von 2 oder mehr Jahren, bist Du auf dem Kenntnissand für einen Server mit Brusthaaren.


    Ich habe vor einem Jahr einen Windows 2008 R2 Server installiert und nur weil ich wissen wollte, was passiert, wenn ich ihn direkt nach der Installation ans Netz lasse, habe ich ihn (beobachtet) einfach laufen gelassen. Vier Stunden später hatten sich vier Cryptominer eingewanzt und die Load war bei 100%. Als ein Spammailer anmarschiert kann...dann schnell komplett gelöscht und neu (und gut) aufgesetzt und das sind Schritte, an denen DU scheitern wirst, wenn Du noch nicht mal das Windows selbst lauffähig installieren kannst.


    So lavierst Du Dich in die Katastrophe und reißt ggf. andere (Deine Netznachbarn) mit. Ist natürlich auch der Hammer, dass wir jetzt Dein Passwort aus dem Screenshot kennen. Es wäre also ganz günstig, wenn Du dieses Passwort irgendwo anders verwendest, es überall zu ändern...


    No support, stirb alleine.


    CU, Peter

    Hay,


    gar nicht zuverlässig.


    Und wenn es Probleme gibt, dann mit ganzen Netzen. Kann ja sein, dass der Dienstleister, der die Standorte zu IP-Adressen "errät", seine Aufgaben nicht richtig löst. In der Regel schaut der in den Registry Eintrag zum Beispiel für Netcup im Ripe. Da steht Karlsruhe. Einfach. Er könnte aber noch Einträge von der Institution haben, von der die IP-Adressen vorher registriert wurden - oder gar nicht. Dann also Ripe und das ist halt irgendwo in Europa. Man kegelt nun über der Landkarte aus, wo denn die Mitte Europas geografisch liegt und da wandern dann alle Adressen hin, die nicht eindeutig geografisch zugeordnet werden. Das kann dann auch mal Tschechei oder die Ukraine sein, manchmal auch Deutschland.


    Die Telekom hat (meines Wissens nach) ganze 3 Class-A Netze. Die sind natürlich alle auf Bonn registriert. Durch Kauf von Kombinationen IP-Adresse & PLZ z.B. von Onlinehändlern oder sozialen Medien, können die das relativ gut zurordnen. Aber immer noch sind große Bereiche komplett weiß - also kann der Telekom-Kunde im tiefsten Bayern oder an der polnischen Grenze plötzlich in Bonn lokalisiert werden. Nicht ungewöhnlich, ich hatte meine Tests da auch schon gemacht.


    Ich habe einen bestimmten Artikel gesucht, aber leider nicht mehr gefunden. Es gibt z.B. in den U.S.A. eine Farm, die geografisch die Mitte der USA bildet. Die haben dort einen Herdenauflauf von IP-Geo-Gläubigen, die vermeintlich ihr Handy dort geortet haben, wo Online-Shops betrügerische Besteller aufsuchen, Inkassobüros und Staatsanwaltschaft ebenso fast täglich mit Durchsuchungsbefehlen aufgrund Straftaten erscheinen. Mittlerweile ist dort ständig ein Streifenwagen postiert, weil es halt auch zu Übergriffen kommt, wenn die Besitzer der Farm sich weigern, das dort geortete und geklaute Handy wieder rauszugeben.


    Den hier habe ich aber gefunden, der stellt das Problem im kleinen Rahmen dar: https://winfuture.de/news,106993.html


    EDIT: GEFUNDEN! https://www.zeit.de/digital/in…minalitaet-maxmind-kansas


    CU, Peter

    Hay,

    ja so sinds die Rätsel, ich stell mir die Frage auch immer bei 1 Uhr

    das ist recht einfach, wenn man genauer hinschaut... klein-Omega ist die Winkelgeschwindigkeit. Als Hinweis wird nicht nach dx integriert, sondern nach dt und klein t steht für die Zeit.


    Omega = 2pi/t, also steht im Exponenten für e: -i*2*pi/t*t -> t kann man rauskürzen, bleibt -i*2*pi.


    => e^(-i*2*pi). Mit Eulerscher Formel umgerechnet ist cos(-2*pi)+i*sin(-2*pi). Der cos ist an der Stelle = 1 und der sin = 0, deswegen verschwindet der imaginäre Anteil (gottseidank keine imaginäre Zeit...), also ganzer Term =1.


    Also steht im Integral von -oo bis +oo nur noch: 1 * delta(t) = delta(t).


    Das kleine Delta ist die Dirac Funktion, welche die witzige Eigenschaft hat, egal mit welchen Parametern sie betrieben wird, Ihre Fläche unter dem Funktionsgraf von -oo bis +oo ist immer 1.


    Und das Integral einer Funktion ist das Flächenmaß unter der Funktion... also 1.


    CU, Peter

    Hay,


    das netcup-WC ist das Äquivalent zum Microsoft-Mail-Blackhole.


    Könnte allerdings auch "W"ireless "C"harger sein, wie er bei mir im Weihnachtspaket drin war.


    Edit: Ja. Vor dem antworten sollte man erstmal alle Threads durchlesen...


    CU, Peter

    Hay,


    fragte ich nicht auch noch irgendwann nach DNS-Templates? Wenn wir gerade wieder beim wünschmirwas sind. Template in Kombination mit den Variablen von geekmonkey und Du musst nur noch irgendwo eine IP-Adressen eintragen und die komplette Domain geht live mit allen benötigten Records.


    Cu, Peter

    Hay,


    ich habe folgende Frage im Interview schmerzhaft vermisst: "Wie hoch ist denn die Aufklärungsquote für Straftaten außerhalb des Internets? Gibt es dort auch Fälle, die aufgrund fehlender Identitätsfeststellung im Sande verlaufen?"


    CU, Peter

    Hay,


    Ohne Worte…

    1984 ist kein Buch über technische Überwachung (welche zweifelsfrei heute gut möglich ist und gerade das wird ja auch im Beitrag angesprochen - gläserne Bürger), sondern vielmehr ein Buch über den Gebrauch von Sprache als Mittel zur Manipulation und das war hier überdeutlich im Einsatz.


    Ich drücke Euch in Austria alle Daumen, dass Ihr denen eins auswischen könnt.


    CU, Peter

    Hay,

    Das hängt davon ab, welche "Gefahren" Dir wie bedrohlich erscheinen.


    Nun, das ist der strafrechtliche Teil. Da kommt man gut Glück mit einem leichten Waterboarding davon und wenn man dabei stirbt, war man unschuldig (siehe die Wasserprobe bei Hexen). Und wer jetzt einen halben Herzinfarkt bekommen hat: Fünkchen Ironie dabei.


    Theoretisch für mich als Privatperson, der auf dem Server nichts anderes am laufen hat außer einen Exit-Node, dürfte doch grundsätzlich nichts passieren?

    Oder wäre es hilfreich, zumindest in irgendeiner Form abgesichert zu sein, z.B. durch eine Rechtschutzversicherung?


    Es gibt dann allerdings noch den zivilrechtlichen Teil. Angenommen, es erwischt mit dem DDoS einen großen Onlinehändler, der für eine Stunde keine Geschäfte mehr machen konnte. Aus irgendeinem Zufall wurde nur diese eine IP-Adresse mitgeschnitten (wenn man eine Quadrillionen Pakete bekommt, sucht man sich halt nur ein paar heraus). Über den Umweg Strafbehörden und Staatsanwaltschaft bekommt die juristische Abteilung dieses Onlinehändlers auf Antrag Deine Kontaktdaten und nimmt Dich auf Schadensersatz ins Visir.


    Zum Schadensersatz gehören die entfallene Geschäfte der Stunde, ein angenommener Imageschaden mit wirtschaftlichen Folgen, Schaden durch Bearbeiten des Ausfalls und Gegenmaßnahmen sowie der Schaden, der durch die eigenen Ermittlungen und die Anwaltskosten entstehen. Optimistisch 6-stelliger Euro-Betrag.


    Es spielt jetzt interessanterweise keine Rolle, ob Du grundsätzlich STRAFRECHTLICH freigesprochen wirst. Denn Ausgangspunkt ist immer noch Dein Server und egal, von wem die Pakete ursprünglich kommen, Du hängst erstmal als direkter Verusacher drin. Zivilrechtlich funktioniert es nämlich so, dass Du dann Deinerseits Deinen Schaden (zB. das Begleichen des Schadensersatzes des Onlinehändlers) gegenüber dem echten Verusacher geltend machen kannst, so dass Du (rein theoretisch) komplett neutral dastehst. So, jetzt ist ein lautes SCH........SSSEEEEEEEE angesagt, denn wen willst Du Deinerseits in Regress nehmen? Und traust Du Dir zu, dass ein Zivilrichter sich wirklich über das Thema Tor-Exitnode informiert? Sobald er bei eigener Recherche zum ersten Mal über den Begriff Darknet stolpert, hilft Dir möglicherweise kein Sachverständiger der Welt mehr weiter.


    Rechtsschutzversicherung übernimmt nur Deine Verteidigung, nicht die Begleichung des Schadens, letzterer wäre ein Fall für die Haftpflicht. Aber beide freuen sich darüber, für Dich trotz pünktlicher Gebührenzahlung nicht tätig werden zu müssen, denn grobe Fahrlässigkeit ist nicht versichert. Die Tatsache, dass sich ein Exit-Node nicht so einfach auf Deinem Rechner installiert, sondern Du das mit vollem Bewußtsein und dem Wissen darum getan hast, ist weit jenseits einfacher Fahrlässigkeit. Insofern bringt Dir eine Absicherung möglicherweise gar nichts.


    CU, Peter