Das längste Thema

  • Parallels ist da auch nicht besser, hatten zum testen bei einem Anbieter nen Server geholt, und zum installieren war da nur Debian Jessie (8).

    Ok haben wir so Debian Stretch (9) drauf gehauen, CD bootet nicht. hmm okay. Jessie CD auch nicht

    andere Live CDs haben sich ebenso geweigert.

    Ok dann Jessie installieren lassen, upgrade auf "Stretch", System startet nicht.


    Die Treiber mussten erst gepatcht werden, damit das System damit läuft -.-

    Code
    1. https://gist.github.com/rkitover/3c524cfe7c81a4a0bee286acd15f3714
  • mfnalex jupp, aber nur mit altem EOL Kernel. Hatte mich letztens verklickt und wollte einen LXC Container - bekam ein OpenVZ Container mit aktuellem CentOS aber 2er Kernel.

    Das ist so nicht ganz richtig. OpenVZ 6 hat im November 2019 EOL. Siehe https://wiki.openvz.org/Releases

    Die Distribution ist voll supported und enthält aktuell den RHEL basierten 2.6.32 Kernel. Für den werden auch weiterhin Security Patches bereitgestellt. Ist also noch ein Jahr Zeit auf OpenVZ 7 zu wechseln.

  • Hay,

    Wollen wir nicht Thread-Inhalte ganz weglassen und alles über Titel regeln?

    Mir sind lange, aussagekräftige (wenn auch manchmal übertrieben) Titel lieber als die kurzen:


    "Seite geht nicht"

    "Hilfe"


    E-Mails sind aber beim Subject schlimmer. Ich habe einen Kunden, der lässt den Betreff immer leer.


    CU, Peter

  • Da in einem anderen Beitrag die 100 Mails/Stunde erwähnt wurden, hätte ich auch eine Frage in die Richtung. Bin da auch letzte Woche drüber gestolpert.


    Für einen Verein habe ich hier ein Webhosting Paket. Dort habe ich mehrere Mailpostfächer und die info@ Mailadresse ist eine Weiterleitung an 10 Postfächer hier im gleichen Paket. Leider zählt das weiterleiten als Senden und jede Weiterleitung einzeln. D.h. bei 10Mails / Stunde an die info@ Adresse kommen keine Mails mehr durch. Da ja leider auch sehr viel Spam reinkommt kommen 10 Mails/h schonmal vor. (Über die Warnung davon im WCP bin ich da erst draufgekommen.) Ist natürlich doof wenn dann die 11. Mail kein Spam ist.

    (Btw. weiß jemand ob in diesem Fall die 11. Mail verworfen wird oder nur später zugestellt wird dann?)


    Das einzige was mir dazu einfällt wäre die info@ Mail zum Postfach machen und das Passwort zwischen den 10 Leuten zu teilen. Aber so richtig schön ist die Lösung auch nicht. Das Passwort muss dann häufiger geändert werden wenn sich der Personenkreis ändert, jeder muss 2 Postfächer abrufen und 10 Verschiedene Mailprogramme im gleichen Postpach müssen auch auch erstmal einig werden welcher Ordnername denn jetzt wie zu interpretieren ist :P


    Hat jemand eine Idee wie man das noch Organisieren könnte?


    Support hatte ich auch schon gefragt, die 100 Mail Grenze ist nicht veränderbar, das ist ja prinzipiell auch gut so, nur unpraktisch, dass das auch für interne Weiterleitungen innerhalb des gleichen Pakets gilt.


    Edit:

    Ein Thread für alles und jedes Problem reicht. Wie wäre es mit diesem hier?

    Ok ein Problem genau hier drunter zu posten ist jetzt natürlich sehr ungeschicktes Timing :), aber dachte die Frage "Wie organisier ich meine Mailpostfächer" gehört in dem Offtopic bereich ^^

  • Für einen Verein habe ich hier ein Webhosting Paket. Dort habe ich mehrere Mailpostfächer und die info@ Mailadresse ist eine Weiterleitung an 10 Postfächer hier im gleichen Paket.

    Ich dachte eigentlich Plesk-seitig zählen interne Weiterleitung an mehrere Ziele nicht in das Limit rein (weil kein externer Mailserver im Spiel ist)... Vielleicht ist das hier aber auch anders :/

  • Ich dachte eigentlich Plesk-seitig zählen interne Weiterleitung an mehrere Ziele nicht in das Limit rein

    info@ ist nur als Weiterleitung eingerichtet nicht als Postfach, also kann sonst nichts gesendet werden außer die Weiterleitung. Der Sendelog hat als Anzahl immer nur vielfaches von 10 angezeigt. Und dass fast 100 Mails pro Stunde empfangen werden habe ich noch nicht beobachtet. Da ich genau 10 Weiterleitungen habe, hatte ich daraus geschlossen, dass jede einzeln zählen muss. Dann würde das hinkommen.

  • Schade dass es bei VPS keine Zufriedenheitsgarantie gibt - der VPS 2000 Plus sieht gut aus! Die Disk-Perfomance im Vergleich zum VPS 16 Years würde mich interessieren...


    EDIT: Konnte nicht widerstehen...

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    binichblau: Online-Promillerechner - www.binichblau.de

  • Edit: Sehe gerade es gibt auch einen VPS1000 Plus. Vielleicht wäre es mal interessant davon zwei zu bestellen und diese für GlusterFS zu nutzen (Ceph scheint ja nicht ganz ideal zu laufen). Split Brain Situationen lassen sich über einen dritten Server und die Arbiter Volumes recht "günstig" (im Sinne von Speicherplatz) vermeiden.


    Einen gespiegelten Storage-Pool mit ein paar 100GB kann man immer brauchen, mal sehen wie lang ich dem widerstehen kann ^^

  • "Wie organisier ich meine Mailpostfächer" gehört in dem Offtopic bereich ^^

    Ein Ticketsystem verwenden? Gibt auch welche, die in PHP programmiert sind und mittels IMAP/SMTP Mails verarbeiten. Die sollten sogar am Webspace laufen.


    Ich frage mich nämlich: Wie löst Du es aktuell, dass nicht mehrere Empfänger die gleiche Mail bearbeiten?

  • Ich frage mich nämlich: Wie löst Du es aktuell, dass nicht mehrere Empfänger die gleiche Mail bearbeiten?


    Bisher hat sich die Frage gar nicht gestellt. Das Mailaufkommen ist generell (abgesehen von Massen an Spam) sehr gering. Generell kommen eh so gut wie kaum externe Mails. Die info@ wird entweder als Verteiler genutzt von den 10 Empfängern untereinander oder die Zuständigkeit ergibt sich aus dem Kontext (Antwort auf Anfrage von uns, die info@ wird CC gesetzt, damit jeder Kentnis davon bekommt) Das es Bearbeitungskonflike gibt sollte sehr sehr Unwahrscheinlich sein. Der Gedanke ist eher, wenn alle die Mail bekommen findet sich eher jemand der dann Zeitnah reagieren kann, wenn doch mal was wichtiges kommen sollte :-)


    Würde kein Spam kommen, dann wären 10 Mails/Stunde vermutlich sehr viel mehr als oversized, aber der lässt sich leider erst in den Postfächern danach dann (zumindest ein wenig) filtern.


    Deswegen hat bisher die Weiterleitung ja gut funktioniert, meine Sorge wäre jetzt nur, dass Nachrichten halt verloren gehen wenn mal wieder ein Spam Peak die 10Nachrichten /Stunde schafft.

  • Der Gedanke ist eher, wenn alle die Mail bekommen findet sich eher jemand der dann Zeitnah reagieren kann, wenn doch mal was wichtiges kommen sollte

    Oder die "Ein Anderer wird das schon machen" Mentalität greift um sich - weil die Mail ja nicht nur an einen Teilnehmer geht.

    Ein Ticket System würde da super rein passen, damit kann dann z.B. eine Person festlegen wer welches Anliegen zugewiesen bekommt. Zudem können alle den gesamten Nachrichtenverlauf nachlesen.

  • Hay,

    Zudem können alle den gesamten Nachrichtenverlauf nachlesen.

    und es können idR Eskalationsstufen festgelegt werden, z.B. wenn nach 12h niemand die Mail angefasst hat, wird das Tool renitent und nach 24h wird der Chef informiert, dass noch nichts gelaufen ist.


    CU, Peter