Posts by Hecke29

    So. Ich habe heute mal noch ein bisschen an meinem Script gebastelt. Es kann sich schon sehen lassen, meine ich.

    Quote
    Code
    1. Check: Is it possible to use password authentication for SSH login?
    2. Result: [x] Please generate a KeyPair on your local client and copy the PublicKey [...]
    Code
    1. grep /etc/ssh/sshd_config -e "PasswordAuth" -A 2 -B 2
    2. # To disable tunneled clear text passwords, change to no here!
    3. PasswordAuthentication no
    4. #PermitEmptyPasswords no

    Dank stündl./tägl./wöchentl./monatl. Backups im Hintergrund (best practice) bzw. einer manuellen Sicherheitskopie hielt sich der Verlust aber glücklicherweise in Grenzen, oder? (Ansonsten freut sich zumindest der betreffende Host, dass er weniger zu tun hat… Think positive!)

    Ist ein neues System (gestern eingerichtet), waren drei Einträge drin, die ich erst in den letzten 12h reingeschrieben hatte. Hab also noch alles im Kopf gehabt :D Lustig aber dass mir das vor ziemlich genau einem Jahr auch passiert ist :D :D

    Hab mir jetzt auch eine Kopie direkt dort im Home-Dir angelegt.


    Backups sind noch nicht eingerichtet, aber muss dann jetzt :P

    Und der ist auch noch so fies direkt neben dem "e" platziert. :evil:

    Vor allem:

    Quote

    usage: crontab [-u user] file

    -e (edit user's crontab)

    -l (list user's crontab)

    -r (delete user's crontab)

    -i (prompt before deleting user's crontab)

    WHAT?!

    Mistige Abwärtskompatibilität

    Das sieht nach den laraval views cache aus. Lass den Cache aus (--exclude) und lass ihn auf dem Zielsystem neu generieren.

    Das ist das, was ich vorhabe. In der aktuellen Version mit --exclude='storage/*' klappt es aber auch nicht. Muss ich nochmal drüber nachdenken.

    Hallo,


    ich habe ein rsync-Command, das eine PHP-Applikation deployt (Dateien kopiert).


    rsync -ae "ssh -p 63044" -rvuh --no-perms --exclude='^.*' /builds/laravel/* deployment@127.0.0.1:.


    (Homedir des Users am Target ist /var/www)


    Die Dateien werden auch alle wie gewünscht rüberkopiert (scheinbar - habe keinen Zielzugriff).

    Dann aber passiert noch folgendes:

    Code
    1. chmod: changing permissions of '/var/www/storage/framework/views/4ca99a406c01d98a644c5860d4868bdf3d8b9344.php': Operation not permitted
    2. [... weitere chmod Meldungen...]
    3. rsync error: syntax or usage error (code 1) at main.c(1207) [sender=3.1.3]
    4. ERROR: Job failed: exit code 1

    Ich vermute, dass exit code 1 mit den vorherigen mehrfach fehlschlagenden chmod aufrufen zusammen hängt.


    Mein Problem: Die Datei, die da gechmodded werden soll ( 4ca99a406c01d98a644c5860d4868bdf3d8b9344.php ), existiert in der Quelle nicht. In der Quelle ist der Ordner storage/framework/views leer (wird per rm -rf sogar nochtmal explizit geleert). Dieser Umstand trifft auf alle chmod-Fehler zu.


    Warum also versucht rsync im Target Dateien zu chmodden mit denen es augenscheinlich nichts zu tun hat und wie kann ich das abschalten?

    Also ich hatte diesbezüglich auch schon mal beim Support angefragt.


    Antwort: Ein Upgrade ist ohne Datenverlust möglich. Man sollte sich dafür nur schriftlich an den Support wenden.

    In einem Projekt habe ich es mit nicht-zeitkritischen Tasks, die über lange Zeit eine hohe Anzahl an kleinen Bildern verarbeiten, zu tun.

    Dafür soll ein VPS 500 eingesetzt werden. Die Bilder (ca. 200 GB) sollen dabei auf Storagespace liegen.


    Ist bekannt, ob man den Storagespace noch wie oben erwähnt ohne eigenen Aufwand (kostenlos) upgraden kann? Wenn ich jetzt 250 GB Storagespace buche und in einem halben Jahr den 500 GB-Tarif brauche (lohnt sich erst ab 350 GB), klappt das dann?


    Aufgrund von Postings im zitierten Thread, erlaube ich mir H6G zu erwähnen :)

    Da fährt man mit Jupitermonden besser.

    die hab ich schon für mich :D

    Geht ja auch nicht darum gar keine Doppelbedeutungen zu haben, aber Begriffe, die stark geprägt sind, sollte man schon eher nicht nehmen. Auf jeden Fall keine Kundennamen :D

    Ich versuche immer angepasste Namen zu nehmen die mit dem Kunden zutun haben. Bei bestimmten Formen von Arztpraxen kann das entweder schwierige oder lustige Züge annehmen.

    Wollte der Kunde auch, aber mein Einwand dass es nach Möglichkeit keine Alltagsbegriffe oder solche sein sollten, die schon Bedeutungen haben (Kundennamen, Brüder der Geschäftsführer, Straßennamen der Niederlassungen), hat überzeugt :D

    Gestern 0 Euro bei NC ausgegeben

    Ich auch! Würde's ja in meine Signatur schreiben, wenn ich sie bearbeiten dürfte: "Standhaft am Black-Friday 2019" :D


    Hab einfach den ganzen Tag damit verbracht zu verstehen was zwischen POST und Login-Screen passiert, um daraufhin "etwas" zu schreiben, was in den Bootsektor einer 2,5" Diskette passt :D :D :D

    Man kann das "http:" auch löschen, dann wird je nach bestehender Verbindung entweder eine verschlüsselte oder eine unverschlüsselte Verbindung geöffnet

    Genau genommen wird das verwendete Protokoll mit dem die Seite selbst aufgerufen wurde, übernommen. Das kann z.B. auch file: sein ;)

    Bin ich schonmal drauf reingefallen :D