Das längste Thema

  • Ich habe mir gerade einen BlackPearl BF19 ergattert. :)

    Inhaberwechsel hat reibungslos geklappt, Ubuntu20 Image testweise installiert und alles läuft gut.

    Was mir aber aufgefallen ist: Kein RAID10, nur eine einzige Platte. (Immerhin RAID6 bei der Installation, nach syslog)

    Hatten diese Dinger kein RAID10, wegen der großen 1TB-Platte, weil es sich sonst nicht gerechnet hätte?
    Kann sich da noch jemand dran erinnern?

    Der BlackPearl ist ja eine VM, wie alle anderen RS und VPS auch. Da hast du immer nur eine "virtuelle" Festplatte. Was letztendlich darunter auf dem Hostsystem konfiguriert wurde, kannst du in der VM ja nie sehen. Das mit dem RAID10 ist ja nur Marketing von Netcup, damit sie bewerben können, dass ein Plattenausfall auf dem Hostsystem nicht gleich sämtliche VMs unbrauchbar macht.

    Oder steht das in der Vertragsbeschreibung?

  • Das mit dem RAID10 ist ja nur Marketing von Netcup

    ne das steht in der Produktbeschreibung; die Storage Server haben ein Raid 6 darunter liegend;

    die Lesegeschwindigkeiten auf den RS/VPS bekommst Du tlw. nur mittels eines Stripe-Sets hin (ein Raid 0),

    und weil es auch mit Datensicherheit zu tun hat, nimmst Du ein Raid 10;

  • Äh, ja. Aber ich bin trotzdem auf dem Holzweg gewesen.

    Ich bin hier durcheinander gekommen mit meinen echten Blechen, das ich woanders habe...

    Sorry, für die Verwirrung. Beim Blackpearl ist alles genauso wie bei meinen anderen RS hier...

  • zu der Exchange-Geschichte, schreibt eine Östr. Zeitung

    https://www.derstandard.at/sto…ausende-us-organisationen

    Ich empfinde solche Links mittlerweile als völlig nutzlos.

    Diese Webseiten (und viele andere) haben aus der DSGVO Vorgabe eine Abo Abzocke gemacht.

    Seiten die einen vor die Wahl stellen "zahl mich, oder ich tracke dich und verkaufe deine Daten" sind Unseriös und haben mich das letzte mal gesehn.

    Wenn die Wahl wäre "zahl mich, oder ich mache weiter Werbung" wäre das völlig ok. Aber so ist das m.e. eine Umkehrung des Sinns des Disclaimers.

    Fällt jemandem ein Grund ein, sowas abmahnen zu können?

  • Fällt jemandem ein Grund ein, sowas abmahnen zu können?

    Nein, aber mit gewerblichem Rechtsschutz musste ich mich auch nie auseinandersetzen - ich GLAUBE aber, dass du (kann nur von DE sprechen) ein Mitbewerber sein musst, damit du jemanden in so einer Hinsicht wirksam abmahnen kannst. Wie weit da jetzt die Mitbewerbereigenschaft von der Rspr. bejaht wird: keine Ahnung. Ich glaube aber: spar dir die Gedanken, ist den Stress nicht wert ?(


    Im Zweifel gibt es aber sicher einen Haufen von Abmahn-Anwälten die sich über einen Anruf freuen würden :D (von denen halte ich zwar nicht viel, aber irgendwo haben auch die ihre Existenzberechtigung, so lange die sich nicht gerade auf Gaming-Clan-Websites, private Blogs etc. wegen fehlendem Impressum stürzen :D )

    Meine Minecraft-Plugins auf SpigotMC (Open Source): www.mfnalex.de

    Discord: discord.jeff-media.com

  • wie sagt geekmonkey immer, es ist zum Mäuse melken; ich werd gleich a Elephantenherde melken;


    wo ist der Pferdefuß:

    letzte Woche bin ich durch Zufall auf diese Seite gekommen,

    https://support.globalsign.com…ion-steps#article-content

    nachdem ich beim Senden mehrfach den Fehler hingeknallt bekam

    pasted-from-clipboard.png


    und dann hab ich mir ein neues Zertifikat ausgestellt, das hat jetzt auch neues Intermediate

    zwar das da: https://secure.globalsign.com/…r3personalsign2ca2020.crt


    soweit so gut, ich hab das neue Zertifikat auch im Thunderbird installiert - im Browser machts ja viel Sinn;

    und auch hier ausgewählt;

    lpasted-from-clipboard.png


    das hatte ich letztes Wochenende gemacht, heute der selbe Fehler wieder, wieso?

    mein Zertifikat passt ja, oder?

    pasted-from-clipboard.png

    aber das Zwischenzertifikat ...

    pasted-from-clipboard.png

    warum ist das so, das kann es nicht sein,

    dass ich kein Mail signieren kann;


    die Lösung war die, dass ich des auch bei Manage Identities ändern musste ...,

    auf des muss man mal kommen;

    weil ich bei den Identities ein paar Aliase definiert habe, welche über des selbe Postfach

    verwendet werden, sollte man meinen, dass die 'Haupt'-Identity mit der Einstellung (siehe oben)

    gemacht wird; aber wieso des Zwischenzertifikat nicht validiert werden kann weiß der Geier :(

  • Diese Webseiten (und viele andere) haben aus der DSGVO Vorgabe eine Abo Abzocke gemacht.

    inwiefern, trotz paranoia, wo ich fast das ganze Internet vom Smartfilter blockier,

    klappt die Seite wunderbar;

    keine Werbung, kein Getracke;

    bei der Seite hat noyb.eu nachgeholfen, seitdem geht die ohne Werbung und Abopflicht;

    der Abopreis wären 6 EUR im Monat gewesen, und dieser Betrag ist einfach Wucher;


    diese Zeitung hatte in den 1990er noch ein derart hohes intellektuelles Niveau,

    da waren sogar Molekülgebilde abgedruckt, zu Zeiten als die ersten Versuche waren

    einen HIV/AIDS-Impfstoff zu finden, bis heute gibt es keinen ...

    auch wenn sie heute von unabhängigem Qualitätsjounalismus spricht,

    die Nowendigkeit sich durch Werbung mitzufinanzieren steht schonmal im Widerspruch dazu ...

  • Ich rege an, statt solcher Links jeweils einen Schreenshot der Seite, bzw des Artikels zu Posten.



    bei der Seite hat noyb.eu nachgeholfen,

    Wenn du doch weißt, dass man solcherlei Blocker braucht, weshalb postest du dann trotzdem nur den Link?


    Ich habe keinerlei Adblocker installiert, weil ich der Meinung bin, dass werbefinanzierte Seiten auch Werbung zeigen dürfen.

    Wenn diese mir zuviel wird, verlasse ich die Seite.

    Wenn dann trotzdem jemand zusätzlich noch meine Daten tracken und verkaufen will, ist mir das eindeutig zuviel.

    Ich bezweifle dazu auch, dass es auf dem bezahlten Zugang wirklich keinerlei Werbung mehr zu sehen gibt.

    Das greifen solche "Zeitungen" ja dann "ganz selbstverständlich" trotzdem noch ab.


    ps: Ich rede übrigens auch von .de Seiten. Dass obiges .at ist, ist nur Zufall.

  • Ich mach das nach dem Motto: Wer nicht gelesen werden will, der wird auch nicht gelesen. Ist mir egal ob das spiegel-online ist oder sonstige ehemalig guten Zeitschriften. Die Online-Ausgaben sind eigentlich mittlerweile fast alle unseriös, sowas lese ich nicht. Gelegentlich muss ich beruflich irgendwelche Artikel von Focus-Online verarbeiten. Das ist "Qualitätsjournalismus" der allerfeinsten Art. Überall blinkt Werbung, und was für welche! Wenn die wenigstens was seriöses bewerben würden. Getrackt wird sowieso und die Inhalte sind es m.E. nicht wert, dass ich das über mich ergehen lasse, wenn ich nicht dazu gezwungen bin. Die besuche ich auch nur mit einem privaten Firefox-Fenster mit eingeschaltetem Adblocker. Anders ist das leider nicht zu ertragen. Also wenn meine Alternative wäre, entweder so eine Online-"Zeitschrift" ins Netz zu stellen oder lieber gar keine, meine Wahl wäre sicher die letztere. Naja, wo soll auch der Qualitätsjournalismus herkommen, wenn man jede Stunde was Neues raushauen muss... :rolleyes:

  • Ich rege an, statt solcher Links jeweils einen Schreenshot der Seite, bzw des Artikels zu Posten.

    hat einen Nachteil, es gibt sicher einen: "wo hast Du das her?"


    Wenn du doch weißt, dass man solcherlei Blocker braucht, weshalb postest du dann trotzdem nur den Link?

    mit diesen Blockern kam vorher eine Paywall, jetzt eben nicht mehr nachdem noyb.eu eingeschritten ist;

    man kann das ganz entspannt ohne Werbung lesen;

    was kommt bei Dir? vlt. eine Zensur a la Geolocation?


    Ich habe keinerlei Adblocker installiert, weil ich der Meinung bin, dass werbefinanzierte Seiten auch Werbung zeigen dürfen.

    der Meinung bin ich hier ganz und gar nicht, zumal es ohne einer Zustimmung des Lesers eine Verletzung der DSGVO ist¹;

    und zum anderen ist es mittlerweile ein Sicherheitsrisiko: man braucht nur die Reklame-Server zu infiltrieren und infiltriert damit jeden Nutzer.


    die angesprochene Problematik ist unabhängig von der TLD, des trifft .com, genauso wie auch eben .at, .de, .ch, ...

    was anderes liest jemand dessen Muttersprache Deutsch ist, und der Englisch als Fremdspreche kann sehr wahrscheinlich ohnehin nicht;


    ¹ ich kenne kein seriöses Angebot, welches Werbung selbst hostet ..., was aber um DSGVO konform zu sein, zwingend erforderlich ist;

  • Ich empfinde solche Links mittlerweile als völlig nutzlos.

    Diese Webseiten (und viele andere) haben aus der DSGVO Vorgabe eine Abo Abzocke gemacht.

    Seiten die einen vor die Wahl stellen "zahl mich, oder ich tracke dich und verkaufe deine Daten" sind Unseriös und haben mich das letzte mal gesehn.

    Wenn die Wahl wäre "zahl mich, oder ich mache weiter Werbung" wäre das völlig ok. Aber so ist das m.e. eine Umkehrung des Sinns des Disclaimers.

    NoScript regelt. Hilft auch gegen Schadware etc.

  • Triviale(?) Denksportaufgabe für systemd-Experten: Geht es noch einfacher?

    Code
    1. [Service]
    2. EnvironmentFile=-/tmp/etcd.environment
    3. ExecStartPre=/bin/sh -c 'echo "INTERNAL_IP=$(/bin/dig +short vpn-%H)" >/tmp/etcd.environment'
    4. ExecStartPost=rm -f /tmp/etcd.environment
    5. ExecStart=/bin/sh -c 'exec echo /usr/local/sbin/etcd ${DAEMON_ARGS} --initial-advertise-peer-urls https://${INTERNAL_IP}:2380'

    Das Beispiel ist natürlich stark verkürzt – lässt sich aber in dieser Form ausführen und überprüfen, wenn man die Ausgabe in eine Datei umleitet! – und es kommt mir darauf an, dass INTERNAL_IP genau einmal dynamisch initialisiert wird, auch wenn es mehrmals in der ExecStart-Zeile verwendet wird. Eine andere (existierende) Konfigurationsdatei will ich keinesfalls modifizieren. Und "nur" weil das Folgende auf der Kommandozeile funktioniert, heißt das nicht, dass es einfach in dieser Form übernommen werden könnte:

    Code
    1. /bin/sh -c 'export INTERNAL_IP=1.2.3.4; exec echo etcd ${DAEMON_ARGS} --initial-advertise-peer-urls https://${INTERNAL_IP}:2380'

    Wer es schafft, unter obengenannten Rahmenbedingungen auf die temporäre Datei zu verzichten, erhält 100 Karmapunkte (mindestens!) …