Posts by voja

    Ich hoste meine Sachen schon seit mindestens 15 Jahren selber. Damals war das kosteneffizienter.


    Für manche Sachen nehme ich inzwischen auch Cloud Dienste her, ich mache das selektiv.


    Bis vor kurzem habe ich in der Branche gearbeitet, da war Hobby und Beruf sehr ähnlich. Das hat sich jetzt geändert und ich strukturiere gerade alles nach und nach neu.

    Wenn du kein keepalive, etc. willst, dann kannst du dir auch einen kleinen VPS mit z.B. haproxy via opnsense davor setzen.

    Ich würde einen Root-Server empfehlen wegen der höheren Verfügbarkeit und den garantierten CPU Ressourcen. Mit einem VPS hatte ich als Router und mit keepalived schonmal Probleme.

    ähm ja klar. Dann würde ich mal schnell die Bank wechseln, wenn es bei der Konkurrenz gebührenfrei ist und bei der eigenen Bankgruppe Gebühren kostet ;)8)^^^^

    Hier auf dem Land gibt es keine Alternative bzgl. Automaten...

    Es gibt auch Banken, wo du z.B. mit deiner Visa umsonst bei anderen Banken am Geldautomaten abheben kannst - dass es nur vom Automat abhängig ist, ist schlichtweg falsch.

    Es hängt bei mir vom Automaten ab, ob ich Gebühren zahle oder nicht. Automaten der Bankengruppe sind kostenfrei, alle in der Nähe nicht. Das meinte ich. Für mich hängt das vom genutzten Automaten ab.

    Darf man fragen, wofür du ungefähr wieviel Gebühren zahlst? Mein höchster Satz war 1€/Monat für alle Arten der Nutzung. Da war ich aber nicht schnell genug mit dem Konto wechseln.

    Ich zahle keine Gebühren, solange ich nicht an Geldautomaten abhebe, die zu der Bankgruppe gehören. Davon gibt es in direkter Nähe keine.


    Ansonsten hatte ich nur mal Kosten für den Wechsel der Visa PIN.

    Das ist jetzt aber schon von der Bank abhängig, es geht auch kostenlos.

    Da es von der Bank abhängt die den Automat aufgestellt hat: es kostet hier Gebühren.

    voja : Es gibt genügend kostenlose Girokonten.

    Ich habe ein kostenloses Girokonto. Aber siehe oben. Es gibt hier keinen Automaten der gratis Abhebungen ermöglicht.

    Also 20 Euro sind für mich ein KO-Kriterium, da zahle ich lieber bar.

    Das musst Du dann aber griffbereit haben. Wenn ich Freitag nicht gucke und ggf. Geld abhebe (wofür ein kostenpflichtiges Girokonto notwendig ist) habe ich dann beim Bäcker und Metzger am Samstag kein Bargeld. Alle anderen nehmen Karte.

    Mich nervt der Gang zum Geldautomaten nur noch. Würde gerne alles mit Karte zahlen. Der Bäcker weigert sich standhaft Kartenzahlung zu nehmen und beim Metzger erst ab 20€. Wobei man da am Wochenende leicht hin kommt.

    Ich hatte mit keepalived ähnliche Probleme auf VPS Servern. Paketverluste haben dazu geführt, dass der Dienst ständig zwischen den VPS hin- und hergewechselt ist. Ich habe den Dienst auf RS verschoben und seitdem habe ich Ruhe.


    Mein Icinga2 läuft auch auf RS, da kommt es ab und zu mal vor, dass das Netz Probleme macht. Ist aber seltener geworden.

    Was mich jetzt allerdings verwundert ist der Support, der auf meine Bitte die IP´s umzurouten (ich hätte selbstverständlich dafür bezahlt) nicht nachgekommen ist. Ich musste neue IP´s bestellen, weil der Wechsel nur den Failover´s vorbehalten wäre.

    Das wundert mich auch: „Weitere Informationen

    Eine zusätzliche IP können Sie bei einem Produktwechsel mitnehmen“


    Quelle: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=1072

    Wie begründet man dann (technisch) die Notwendigkeit einer zusätzlichen IP auf einem VPS? Zählen da schon (LXC) Container dazu?

    Für Zusatz IPs war bisher keine Begründung notwendig. RIPE selber will nur für komplette Netze eine Begründung.

    Spürt ihr auch dieses Jucken in den Fingern. Warum macht man sowas, und das obwohl hier alle seit Monaten auf die Generation 9 warten... ;(

    Schlimme Sache, aber hast Du gesehen wie viel SSD-Speicher das ist?

    Doch, das findet er, weil das Netz über link-local gerouted wird. Ich habs bei Linux nicht ohne public /128 hin gekriegt, aber mit FreeBSD schon. Bei Linux kämpft man sich hier aber zu schnell an systemD oder netplan Problemen ab und dann ist es mir zu blöd dem weiter auf den Grund zu gehen, wenn es mit dem /128 klappt.


    In besagtem Netz kann man auch gegen Setup Gebühr ein /56 bekommen, was dann auch so /80 Netze überflüssig macht.

    Hatte ich mir auch überlegt, allerdings schreiben sich die IPv6 Adressen dann nicht mehr so flüssig runter.

    Ggf. müsste ich die PHY-NIC auf ein anderes /80er Subnetz legen.

    Verstehe ich nicht. Das primäre Netzwerkinterface benötigt lediglich die ::1 und/oder ::2 mit /128 Netzwerkmaske gebunden. Das IPv6 Routing ist sowieso link-local. Auf der Bridge für die VMs liegt das /64 Netz und gut ist.


    Alternativ eine Zusatz IP mit MAC-Adresse auf eine Router VM packen und darüber das IPv6 /64 routen. Mit pfSense geht das IPv6 Gateway rein über link-local. Gateway Check aber ausschalten.

    Wie sind die so? Oder anders gefragt: welche Einschränkungen gibt (bspw. im Controlpanel) gegenüber netcup-Servern? (Grob)

    Du kriegst da Blech und keine virtualisierte Maschine.

    Code
    1. Wir haben festgestellt, dass Ihr Server andere MAC-Adressen verwendete
    2. als die erlaubten im Robot.
    3. Wir bitten Sie alle nötigen Maßnahmen zu treffen, um dies künftig zu
    4. vermeiden und das Problem zu lösen.


    Na das fängt ja interessant an. Da geht ein bisschen ARP Traffic durch meine Krüppel-Bridge durch und schon ist da ein wenig Terz.

    P.S.: es handelt sich nicht um einen Netcup Server. Ich hoffe ebtables löst das Problem.

    Alternativ die Bridge für die VMs nicht auf die primäre Netzwerkkarte laufen lassen sondern separat, dann passiert das nicht.

    bei der Ausgabe von WHOIS von meiner Hauptdomain

    Code
    1. Registry Expiry Date: 2019-08-22T12:09:16Z

    bekomm ich das flattrige; =O

    Abhängig von der TLD vollkommen unnötig. Wenn Autorenew an ist, kann für die Länge der Autorenew Grace Period das alte Ablaufdatum im Whois stehen, weil der zuständige Registrar die Domain bei einer Kündigung noch (kostenlos) löschen kann.