CCP Version 2 - Öffentliche Beta gestartet

  • Nö, warum. AJAX ist eine Frontendtechnologie wo der Request in einem anderen Thread als der Mainthread läuft und der alte Content bestehen bleibt.

    Was das Backend da am Ende raussendet ist vollkommen egal. Meistens ist es beides HTTP, aber der Inhalt ist egal.

    Wenn ein Javascript eventbasiert permanent das Backend abfragt, wie es einige Programmierbeispiele im Netz als Extremfall suggerieren (Autocomplete/onkey), verursacht dies mehr Last auf dem Backend, als wenn man eine Abfrage macht und die lokal cacht. Es ist also ein Tradeoff von übertragenen Bytes zu Queries(=Last). Ich behaupte jetzt nicht, dass dies so beim CCP der Fall ist, wenn dort aber ein einzelner Seitenaufruf drei XHTTPRequests mit denselben Parametern durchführt, nur um die Sessionhashes zu prüfen/zu setzen, wie ich es in der Firefox-Konsole gesehen habe, dann sind das schon einmal 2 Requests mehr als im Grunde dafür eigentlich notwendig wären.

  • Da ich gerade sechs Domains mit ähnlicher Konfiguration aktualisiere, möchte ich das Thema „Templates“ erneut in die Runde werfen.

    • Es wäre wirklich praktisch, wenn die Einträge einer Domain als Template gespeichert und bei einer anderen Domain geladen werden könnten.


    Weiters fallen mir in letzter Zeit zwei Dinge unangenehm auf:

    1. Bei einem Session-Timeout bewirkt der Klick auf die Lupe nicht etwa einen Re-Login-Request, sondern es wird eine Leerzeile anzeigt. Man muss erst einen Link im Menü anwählen, damit man auf das Timeout hingewiesen wird.
    2. Dass man für eine Änderung der Zonendaten keinen Direktlink wie das Lupensymbol hat, mit dem man gleich auf Reiter Nr. 3 landet.


    Wären das akzeptable Projekte für die kommenden langen Winternächte?

  • geekmonkey und CmdrXay Ja, über die API geht das aktuell schon. Die DNS Funktionen der API kann man auch ohne Resellervertrag nutzten. Die Idee einer erweiterten DNS Verwaltung im CCP werde ich weitergeben.

    Warum muss man, wenn man einen API-Key unter customercontrolpanel.de/run/daten_aendern.php erstellen will auch den "Nutzungsbedingungen des API zur Domainregistrierung und Verwaltung von Handles für die Domainregistrierung" zustimmen, wenn man keinen Domainresellervertrag hat?

    Will ja eigentlich nur Zugriff auf die DNS-API.

  • […] API-Key unter customercontrolpanel.de/run/daten_aendern.php […] nur Zugriff auf die DNS-API.

    Weil gerade von der DNS-API die Rede ist – wäre es möglich, insbesondere die Funktion listallDomains auch für Nicht-Reseller freizuschalten? Diese sollte von der Ausführungszeit her eigentlich keine zu große Last erzeugen; sie vereinfacht jedoch den Einsatz von Scripts, welche beispielsweise über alle registrierten Domänen laufen, um Änderungen in DNS-Einträgen zu überprüfen/vorzunehmen, da somit keine "separaten" Domänenlisten mehr spezifiziert/aktualisiert werden müssen.

    (CC [netcup] Johannes )

  • Bei einem von mir geworbenen Kunden wurde gerade ein Auftrag zum Domain-Transfer einer .at Domain zu netcup erteilt.

    Obwohl in seinen Stammdaten richtigerweise alles auf Österreich hindeutet, ist im Bestätigungsmail zu lesen:


    Aufgrund Ihrer gemachten Angaben wird eine Mehrwertsteuer von 19% in unseren Produktpreisen berücksichtigt. Hören wir bis 31 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit nichts von Ihnen, verlängert sich der Vertrag erneut um die angegebene Vertragslaufzeit, maximal jedoch um 12 Monate. Produkte mit stundenbasierter Abrechnung können sofort gekündigt werden.“


    [netcup] Felix :Ich glaube, das ist ein Bug, der nicht ganz der Mehrwertsteuersystem-RL 2006/112/EG entspricht, oder?

  • Sprich: Ist nur der Mailinhalt fehlerhaft oder wirklich die Abrechnung?

    Noch gar nichts. Da es ein Transfer war, haben wir die Domain über den „Bestellen“-Link aus dem CCP heraus über den Shop bestellt und bestätigt, dass es sich um einen Transfer handelt, dabei wurden die Stammdaten laut CCP angezeigt und mussten bestätigt werden. Nach dem Abnicken der AGB und dem „kostenpflichtig bestellen“-Button kam auch schon das Mail an die hinterlegte E-Mailadresse mit dem besagten Inhalt.

    Die Domain selbst ist im CCP noch nicht ersichtlich. (Klar, denn den Authcode konnte man während des Prozesses nicht angeben, den haben wir aus dem CCP heraus nachgesendet).


    BTW: die hellen Pastellfarben bei den Überschriften im Shop sind eine Hürde für sich. Mehr Kontrast wäre wirklich wünschenwert.

  • Das ist irreführend, wenn darüber eine IP-Adresse steht - vielleicht kann man das anpassen auf: „... keine weiteren IP-Adressen ...“ mit Link auf die Erweiterungen im Shop?

    Jup, gestern Abend noch genau das gleiche gedacht 8o


    Gerade wenn man es am Handy aufruft denkt man im ersten Moment nur: hää? Klar man weiß es sehr schnell zu deuten aber es könnte definitiv besser formuliert / dargestellt werden.

  • Das CCP hat immer noch zahlreiche ungültige CSS-Deklarationen. Nachfolgend fehlerhafte Deklarationen nebst CSS-Browser-Hacks (braucht es die eigentlich wirklich noch?)

    Weiters sehe ich eine Warnung zur Kodierung:

    Ein Formular wurde in der ISO-8859-15-Kodierung abgesendet, das nicht alle Unicode-Zeichen kodieren kann, daher könnten Benutzereingaben beschädigt sein. Um dieses Problem zu vermeiden, sollte die Seite geändert werden, sodass das Formular in der UTF-8-Kodierung gesendet wird, entweder durch Änderung der Kodierung der Seite selbst oder durch Angabe von accept-charset=utf-8 am form-Element.

  • Ist mir auch gerade aufgefallen. Das <label> ist somit vollkommen wertlos.

    Was ich ja immer wieder andeute: CSS-Adaptierungen bringen rein gar nichts, wenn der HTML- und CSS-Code nicht validieren. Ich bin zuversichtlich, dass sich diese best practice irgendwann in dev- und devops-Kreisen herumgesprochen haben wird.