Kein E-Mail Versand an gmail.com möglich



  • Vielen Dank für deine Bemühungen mir zu helfen, das ist wirklich sehr nett.


    Die Ausgabe davon ist leider


    Fatal error: Uncaught Error: Class 'SMTP' not found


    aus dieser Zeile: $mail->SMTPDebug = SMTP::DEBUG_SERVER;


    Leider kenne ich mich damit auch nicht aus, ich bin nicht in der Lage mir da selbst zu helfen und das Problem zu lösen :(




  • Ich bin mittlerweile ehrlich gesagt auch nur noch sauer... erst wird man auf so ein Scheiß Produkt "beraten" und dann macht das nur Probleme. Jetzt sitze ich mit einer Preiserhöhung von 500% seit Wochen an diesem Problem und es gibt keine einfache Lösung dafür, ich stehe kurz davor das wieder zu kündigen und zu einem anderen Provider zu wechseln. Mir fehlt leider auch die Zeit mit da intensiv mit zu beschäftigen. Zwischenzeitlich kommen meine Mails immerhin bei gmail an, aber web.de stellt sich weiterhin tot.

  • Ich habe gerade auch wieder eine Mail an alle Empfänger verschickt:


    Was mich aber weiterhin total wundert: es kommt KEINE Fehlermeldung vom Versand an web.de zurück. Die E-Mail verschwindet einfach (ich habe mir von meinem web.de Account auch mal eine E-Mail geschickt um einfach darauf zu antworten) und es gibt keine weiteren Infos warum das so passiert.


    Von hotmail / outlook.de habe ich immerhin eine Rückmeldung bekommen, dass alle die Info nicht bekommen haben.


    host eur.olc.protection.outlook.com[104.47.1.33]


    said: 550 5.7.1 Unfortunately, messages from [94.16.115.42] weren't sent.


    Please contact your Internet service provider since part of their network


    is on our block list (S3150). You can also refer your provider to


    http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors.


    [VE1EUR01FT023.eop-EUR01.prod.protection.outlook.com


    2023-03-23T10:49:35.388Z 08DB2A759D64F5F9] (in reply to MAIL FROM command)



    Hotmail und Outlook haben beim letzten Versand geklappt, da war gmail das große Problem. web.de und gmx.de reagieren gar nicht, Mails kommen aber nicht an.

    Das ist doch einfach nur noch lächerlich. Jetzt habe ich zumindest die gewissheit, dass die 10% der User die bei gmail.com sind die Info erhalten haben und alle anderen vielleicht nicht (vielleicht aber doch, man weiß es nicht).

  • Hotmail und Outlook haben beim letzten Versand geklappt, da war gmail das große Problem. web.de und gmx.de reagieren gar nicht, Mails kommen aber nicht an.

    Das ist doch einfach nur noch lächerlich. Jetzt habe ich zumindest die gewissheit, dass die 10% der User die bei gmail.com sind die Info erhalten haben und alle anderen vielleicht nicht (vielleicht aber doch, man weiß es nicht).

    Genau, das ist einfach nur lächerlich, noch nicht mal zu informieren, dass eine E-Mail nicht angenommen wird und warum. Und sie stattdessen einfach ins Daten-Nirwana zu kicken. Jetzt müsste Microsoft das nur noch begreifen. Aber das ist eben das berühmt/berüchtigte schwarze Loch von Microsoft. Teilweise klappt es bei der Abweisung wie vorgesehen, manchmal aber eben auch nicht und es kommt gar keine Info. Dann wissen weder Absender noch Empfänger Bescheid. Der Absender geht davon aus, dass die Mail gesendet wurde, der Empfänger weiss nicht mal, dass er eine Mail hätte erhalten sollen. Hochgradig unzuverlässig und unverantwortlich, eine Mail-Adresse, die sich so verhält, ist für mehr als gelegentliche Spass-Mails eben nicht tauglich (auch dafür nur bedingt) und nicht zuletzt auch für den Empfänger (oder eben Nicht-Empfänger) schädlich. :thumbdown:

  • Die Ausgabe davon ist leider


    Fatal error: Uncaught Error: Class 'SMTP' not found


    aus dieser Zeile: $mail->SMTPDebug = SMTP::DEBUG_SERVER;

    Hast du PHPMailer in dem Ordner installiert? Am einfachsten ist es, wenn du PHPMailer hier runterlädst, entpackst und in den selben Ordner lädst wie die PHP-Datei. Dann noch

    PHP
    require __DIR__ . '/vendor/autoload.php';

    durch

    PHP
    require __DIR__ . '/src/Exception.php';
    require __DIR__ . '/src/PHPMailer.php';
    require __DIR__ . '/src/SMTP.php';

    ersetzen.


    Die Ordnerstruktur sollte dann so aussehen (test.php ist dann die Testdatei):

    pasted-from-clipboard.png

    RS Brezn | VPS 500 G8 Plus | 2× VPS Karneval 2020 | VPS Pocket Admin | RS Cyber Quack | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

    Edited once, last by Virinum ().

  • Die Installation sollte in einem Arbeitsverzeichnis wie folgt funktionieren:

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

    Edited once, last by m_ueberall ().

    Like 1
  • Ich werfe nochmal meine Frage in den Raum:


    Wie viele eMailadressen hast/brauchst du denn eigentlich und wie viele emails musst du so versenden?
    Tut es da nicht evtl. einfach nur ein Postfach für ein paar wenige Euro bei einem der Provider, die darauf spezialisiert sind?


    Fahre ich seit Jahren sehr gut mit.

    Bud scheinbar auch: ;)

    organenes S? Aktuell sind wir nur noch dort, weil die E-Mails dort zuverlässig funktionieren und durch ein Webhosting Paket günstig sind.

  • Ganz schön viel Aufwand für einen Managed Plesk Server. Wenn man sich am Ende doch um alles selbst kümmern muss (z.B. dass Mails ankommen!), wäre es mir persönlich das Geld nicht wert. Dann wie schon mehrfach vorgeschlagen lieber einen auf Mailversand spezialisierten Anbieter wählen und Ruhe haben.


    Wirklich schade dass du hier so schlechte Erfahrungen sammeln musstest.


    PS: ich persönlich bin sehr zufrieden mit Netcup, habe aber auch nicht diese Erfahrungen machen müssen und habe hier nur private Projekte am Start.

  • Hallo s.moenikes,


    gerne prüfen wir für dich in den Protokollen des Mailservers, warum die E-Mails nicht zugestellt werden können und nehmen auch Kontakt mit den Anbietern für dich auf. Bitte wende dich dazu an unseren Support unter mail@netcup.de und wir werden dich gerne diesbezüglich unterstützen.

  • @s.moenikes das einfachste ist, wenn du einen Relay Server nutzt, dann gehen die Mails garantiert raus und du hast sogar noch schöne Statistiken.

    Microsoft, gmail. web.de, gmx.de etc sind doch eigentlich gar kein Problem. Da lässt man sich notfalls einmal frei schalten und gut ist.

    Das große Problem sind die hunderten von anderen Mailadressen, da kannst du nie wissen, warum du blockiert wirst. Jeder hat nen anderen Provider. Ich habe so viele individuelle Empfänger, alle mit eigener Domain.


    Mit Sendinblue und Mailjet kannst du zusammen 600 Mails pro Tag kostenlos verschicken. Richte das ein und du hast Ruhe.

    Einen Managed Server bringt dir aber nix. Der liegt ja auch nur im verseuchten IP Netz von Netcup.

  • Bei Outlook muss man seine IP beim snds anmelden, Gmail hat etwas ähnliches. Bei web.de und GMX war es eine Email mit einer erklärung was man macht und wieso einem das wichtig ist. Bei T-Online ist es wichtig ein vernünftiges Impressum auf der zugehörigen Domain zu haben.


    Bei Outlook und Gmail kann man sich beim Testaccount auf die Whitelist setzen, die Email kommt durch, im Header steht dann trotzdem das Problem.


    Ich benutze meist appmaildev zum testen, denen muss man eine Test email zur Analyse schicken.

  • Bei Outlook muss man seine IP beim snds anmelden […]

    Bringt erfahrungsgemäß leider gar nichts.


    SNDS ist außerdem mindestens genauso komisch, indem es einfach mal alle (!) IP-Adressen eines Accounts zeitgleich (!) auf diesen Status setzt: Junked due to user complaints or other evidence of spamming


    Wohlgemerkt auch die, die aktuell gar keinen Mailserver mehr beherbergen oder sogar ganz offline sind. Komischerweise gab es aber noch nie auch nur eine einzige Beschwerde über das JMRP und die Nachrichten kommen trotzdem problemlos im Posteingang an…

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

    Edited once, last by KB19 ().

  • Mit Sendinblue und Mailjet kannst du zusammen 600 Mails pro Tag kostenlos verschicken. Richte das ein und du hast Ruhe.

    Einen Managed Server bringt dir aber nix. Der liegt ja auch nur im verseuchten IP Netz von Netcup.


    ich bin mittlerweile eigentlich auch am Ende. Ich habe mich jetzt nochmal beim Support gemeldet wie von Lars S. von Netcup beschrieben, leider kommen jetzt so langsam die wütenden Anrufe von Leuten, die seit Wochen auf Mails warten, von denen wir bisher dachten sie gehen durch.

    Mir geht jetzt so langsam die Zeit aus, hätte ich im Februar gewusst, dass es so kompliziert ist, hätte ich da schon mit den 100 Experimenten anfangen können, aber jetzt so langsam ist schon zu lange alles scheiße.


    Was ist nicht verstehe, wenn vom versuchen IP Netz von Netcup gesprochen wird: Warum hat es denn in dem Shared Hosting geklappt (mit ausnahme der 100 Mails pro Tag Richtlinie, die mir den ganzen Mist hier eingebrockt hat)? Irgendwas muss doch da richtig eingestellt sein, was jetzt falsch ist... Kann man das nicht einfach übernehmen?

  • Ich habe jetzt gerade noch etwas herausgefunden, was zu einem Problem führen kann. Ich habe eine Testmail an geschickt um die Fehlermeldung zu erhalten und sie lautet



    Wie kann ich dieses v......yourpserver.net durch meinen mail.domain.de ersetzen? auf dem Server laufen ja viele Domains, das kann ja keine generelle Servereinstellung sein, die geändert werden muss denn sonst wäre sie ja nur für eine einzige Domain korrekt geändert, oder?

    Oder muss ich sie auf die IP Adresse ändern lassen, was laut https://www.abuseat.org/helocheck.html zwar nicht optimal, aber auch okay wäre?

  • Wie kann ich dieses v......yourpserver.net durch meinen mail.domain.de ersetzen?

    Das schrieb ich schon eine Seite zuvor.

    Wurde der PTR des Managed-Server auf einen eigenen Eintrag gesetzt?
    Leider wird der generische v112312312XXX.yourpserver.net oft geblockt.
    Wenn nicht, dann A-Record z.B managed123.domain.de auf die IP setzen => Support schreiben mit der bitte um Anpassung des PTR-Eintrages.

    Hier nimmt man am besten eine Domain, wo "global" vom Namen passt.

  • Das schrieb ich schon eine Seite zuvor.

    Hier nimmt man am besten eine Domain, wo "global" vom Namen passt.


    Also nur damit ich es richtig verstehe, es ist sinnvoller dann mail.domain.de (egal welche Domain) für alle zu nehmen als [94.16.115.42] ??

    Dann würde ich nämlich einfache eine der Domains aussuchen und einstellen lassen.


    Und sollte ich da eine .de Domain nehmen? Ist das seriöser für web.de und gmx.de oder ist denen egal ob .de oder .com?

  • Die Nutzung eines explizit gesetzten RDNS-Eintrags für die Domäne für das Senden/Empfangen von E-Mails ist eigentlich immer sinnvoller. Die „Seriosität“ einer weitverbreiteten TLD ist dabei immer mehr oder weniger subjektiv; ggf. würde ich für E-Mails im D/A/CH/EU-Bereich eher eine „lokale“ Länderdomäne verwenden (ausschlaggebend wären primär Möglichkeiten, für die verwendete Domäne dort bestimmte DNS-Einträge hinterlegen und DNSSEC aktivieren zu können).

    Sofern man aus Separierungs-/Sicherheitsgründen für verschiedene Domänen nicht verschiedene IP-Adressen verwendet (die lassen sich bei Netcup hinzubuchen), sollte man aber bedenken, dass die Domäne (inkl. Unterdomäne), mit welcher sich der Mailserver identifiziert, auch als zuständig für die Übermittlung von E-Mails der anderen Domäne(n) im DNS hinterlegt sein muss (vgl. TXT(SPF)-/MX-Einträge für die anderen Domäne(n)).

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

    Edited 2 times, last by m_ueberall ().

  • Die Nutzung eines explizit gesetzten RDNS-Eintrags für die Domäne für das Senden/Empfangen von E-Mails ist eigentlich immer sinnvoller. Die „Seriosität“ einer weitverbreiteten TLD ist dabei immer mehr oder weniger subjektiv; ggf. würde ich für E-Mails im D/A/CH/EU-Bereich eher eine „lokale“ Länderdomäne verwenden (ausschlaggebend wären primär Möglichkeiten, für die verwendete Domäne dort bestimmte DNS-Einträge hinterlegen und DNSSEC aktivieren zu können).

    Sofern man aus Separierungs-/Sicherheitsgründen für verschiedene Domänen nicht verschiedene IP-Adressen verwendet (die lassen sich bei Netcup hinzubuchen), sollte man aber bedenken, dass die Domäne (inkl. Unterdomäne), mit welcher sich der Mailserver identifiziert, auch als zuständig für die Übermittlung von E-Mails der anderen Domäne(n) im DNS hinterlegt sein muss (vgl. TXT(SPF)-/MX-Einträge für die anderen Domäne(n)).



    Okay, vielen Dank für die Erklärung. Da ich kein Experte bin habe ich versucht das ganze nochmal Beispielhaft zu veranschaulichen, bevor ich Änderungen vornehme und den Zustand noch ehr verschlechterte als verbessere und dann das nächste Problem ansteht :)


    In der Konfiguration befinden sich 4 Domains:


    domain1.de

    domain2.de

    domain3.com

    domain4.es (einfach mal als Beispiel für eine Domain ganz außerhalb DACH und auch nicht .com)


    Also ich entscheide mich für eine .de Domain um hier die vermeidlich notwendige Seriosität erreichen zu wollen, dann lasse ich von Netcup den PTR des Servers auf mail.domain1.de zu setzen?


    Dies macht ja keine DNS Änderungen bei domain1.de notwendig, da ja der MX Eintrag dort eh auf mail.domain1.de liegt.


    Aber bei Domain2 - 4 müsste ich im Anschluss die DNS Einstellung ändern und den MX Eintrag auch auf mail.domain1.de anpassen, da dies dann das offizielle Serveridentifikationsmerkmal für den E-Mail Versand von der Server IP ist?

    Habe ich das so richtig verstanden oder bin ich auf dem falschen Weg? :)

  • Also ich entscheide mich für eine .de Domain um hier die vermeidlich notwendige Seriosität erreichen zu wollen, dann lasse ich von Netcup den PTR des Servers auf mail.domain1.de zu setzen?


    Dies macht ja keine DNS Änderungen bei domain1.de notwendig, da ja der MX Eintrag dort eh auf mail.domain1.de liegt.


    Aber bei Domain2 - 4 müsste ich im Anschluss die DNS Einstellung ändern und den MX Eintrag auch auf mail.domain1.de anpassen, da dies dann das offizielle Serveridentifikationsmerkmal für den E-Mail Versand von der Server IP ist?

    Ja. Die MX-Einträge für Domain2…4 sind auf "mail.domain1.de" zu ändern. Die TXT-Einträge für Domain2…4, die mit "v=spf1" beginnen, sollten ein "mx" bekommen ("v=spf1 mx ~all" oder "v=spf1 mx -all" würde ausreichen, zusätzliche Angaben wie a/aaaa/ip4/ip6 für eine delegierte Versendung schaden nicht); alternativ böte sich auch ein "v=spf1 redirect=domain1.de" an (hier nur die eigentliche Domäne nennen), aber man muss es nicht so kompliziert handhaben wie in diesem Beispiel.


    Für Tests würde man (wenn noch nicht geschehen) die Gültigkeitsdauer der DNS-Einträge beteiligter Domänen verkürzen, sodass künftige Änderungen schneller weltweit übernommen werden. Außerdem ist sicherzustellen, dass sich der Mailserver (genauer: der Mail/Message Transfer Agent, MTA) auch für alle E-Mails mit Domain2…4 zuständig fühlt, sonst helfen die DNS-Einträge allein noch nichts.

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

    Edited 2 times, last by m_ueberall ().