Das längste Thema

  • Hier kennen sich doch einige in Rechstfragen aus (z.B. geekmonkey )


    Ich hätte da mal eine Frage:


    Wenn ich meine Seele an den Teufel verkauft habe, aber bereits einen ähnlichen Vertrag mit meiner Frau habe (zumindest interpretiert sie ihren Ehering, "Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden", so)


    Was hat dann Vorrang?


    Da man etwas, das einem nicht mehr gehört, nicht verkaufen kann, müsste doch der ältere Vertrag gelten. Das müsste doch ein Schlupfloch sein, um den Teufel auszutricksen.


    Davon abgesehen bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht mal was bei Gamestation (https://www.golem.de/1004/74564.html) gekauft habe. Das sollte aber egal sein, da ich da schon verheiratet war.


    Ich weiß, das wird erst im "jüngsten Gericht" entschieden, und im Forum wird keiner kostenlos eine Rechtsberatung erteilen, aber vielleicht hatte ja einer hier schon mal eine Nahtoderfahrung, und erinnert sich noch an Teile seiner Verhandlung :evil:


    Ich bin für jeden Tipp dankbar.


    P.S.: Ja, meine Frau hat tatsächlich DEN Ring als Ehering =O


    P.P.S: und ja mainziman , alle die Deinen alten Avatar kennen, kennen Deine Meinung dazu ;)


    P.P.S.: duckr und aRaphael könntet ihr bitte das VPS 200 Kontingent aufstocken! Immer wenn ich auf das Osterei klicke lande ich in eurem Profil. Dabei hatte ich auf einen VPS 200 gehofft :D

  • Wenn ich meine Seele an den Teufel verkauft habe, aber bereits einen ähnlichen Vertrag mit meiner Frau habe (zumindest interpretiert sie ihren Ehering, "Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden", so)

    Was hat dann Vorrang?

    Genau das wurde doch bei "The Simpsons" genau erklärt für den Fall, in dem die Frau (angeblich) nicht identisch mit dem Teufel ist. Im anderen Fall (die Ehefrau ist der Teufel) spielt es natürlich keine Rolle. Ergo stellt sich für Andi22 dementsprechend eine dringendere Frage…


    (Gedankenanstoß: Warum gelang es ihm bislang wohl nicht, den/die gewünschte(n) VPS 200-Instanzen zu ergattern? Na???)

  • hatte soeben das AHA Erlebnis der Dritten Art;

    ich dachte ich mach von meinem kleinen VPS einen Snapshot, exportiere diesen und hebe mir den auf;


    denkste, es geht nicht;

    so sieht es am vServer aus ...

    pasted-from-clipboard.png

    irgendwie is der quasi eh leer, aber

    im SCP meint er das da ...

    pasted-from-clipboard.png

    und jetzt gibts ja die Regel, wenn mehr als die Hälfte belegt, dann kann man keinen Snapshot machen ...

    Ah ja, irgendwie könnte man meinen die 15 Gipsbyte beziehen sich auf den nicht verbrauchten Speicher ...:D


    wie bekomm ich jetzt ein qcow2-Image hin;

    bin mal ins Rettungssystem eingestiegen

    und auf einem anderen vServer das da gemacht:

    ssh root@vsrvrIP "dd if=/dev/sda " | dd of=./disk.ddimg

    und dann anschleßend das da

    qemu-img convert -f raw -O qcow2 -S 4K disk.ddimg disk.qcow2

    und ich hab das qcow2-Image, find ich genial ;)

  • […] und jetzt gibts ja die Regel, wenn mehr als die Hälfte belegt, dann kann man keinen Snapshot machen ...

    Ah ja, irgendwie könnte man meinen die 15 Gipsbyte beziehen sich auf den nicht verbrauchten Speicher ...:D […]

    Siehe https://pve.proxmox.com/wiki/Shrink_Qcow2_Disk_Files – Dass die gezeigten Partitionen nicht den gesamten nominal verfügbaren Plattenplatz einnehmen, heißt ja nicht, dass da kein Datenmüll 'drin liegt. Im Wiki-Artikel steht, wie man den freigeben kann; alternativ könnte man eine neue Partition definieren und diese mittels dd if=/dev/zero of=/dev/sdaN überschreiben, um sie danach wieder zu löschen, falls keine Besserung eintritt.

  • ich habs auf die russische Tour gemacht, ich hab einfach das Image eingespielt, und siehe da

    jetzt zegt er das da

    pasted-from-clipboard.png

    wobei: hätte das nicht eigentlich durch eine 'Speicheroptimierung' bezweckt werden sollen?

    (die hatte ich gemacht, aber daran hat diese nichts geändert)

    bzw. wozu soll die gut sein?

  • und auf einem anderen vServer das da gemacht:

    ssh root@vsrvrIP "dd if=/dev/sda " | dd of=./disk.ddimg

    und dann anschleßend das da

    qemu-img convert -f raw -O qcow2 -S 4K disk.ddimg disk.qcow2

    und ich hab das qcow2-Image, find ich genial

    Lieber für komprimierte Images etwas Festplattenplatz frei lassen oder frei räumen. Je nach dem wie sehr dd über ssh gepiped nun an der CPU und der Datenleitung hängt habe ich mir zumindest ein Verschieben, wie ArtCore7 schon sagt, eines RS auch schon eingehandelt. Ich muss dazu sagen, dass die Verbindung mehrfach durch das empfangende Netzwerk unterbrochen wurde, weswegen ich die Farce mehrfach neu startete, weil ich mich auch nicht traute nur Teile zu übertragen. Eine abgeschlossene Datei lässt sich leicht teilen (split, es kann auch gleich zu split gepiped werden) und bei einem Übertragen mit rsync -P auch ohne viel Overhead wieder anstoßen.

  • Genau das wurde doch bei "The Simpsons" genau erklärt für den Fall, in dem die Frau (angeblich) nicht identisch mit dem Teufel ist. Im anderen Fall (die Ehefrau ist der Teufel) spielt es natürlich keine Rolle. Ergo stellt sich für Andi22 dementsprechend eine dringendere Frage…


    (Gedankenanstoß: Warum gelang es ihm bislang wohl nicht, den/die gewünschte(n) VPS 200-Instanzen zu ergattern? Na???)

    Keine Sorge meine Frau ist nicht der Teufel. Und das schreibe ich nicht nur, weil sie gerade hinter mir steht :whistling:


    Bekanntlich ist der Teufel ein Eichhörnchen.


    Eben jenes ist vor kurzem vor unserem Wintergarten aufgetaucht, und ich glaube ich hab ihm aus Versehen meine Seele überschrieben.


    Bruce1y.jpgBruce2.jpg


    Allerdings macht meine Frau ältere Rechte geltend.


    Jetzt wusste ich nicht mehr, wem ich gehorchen muss 8|:/8|


    ....


    Aber meine Frau hat als höchste Instanz entschieden:


    Ab sofort heiße der Teufel Bruce, und wache über die Stadt.


    BruceWatch.jpg


    Also, wenn jemand Hilfe brauchen sollte, projiziert einfach das Bild eines Flughörnchens an den Himmel 8) Eine Fledermaus oder Darkwing Duck tun es auch :S

  • Falls jemand Netcup-Storagespace nutzt, auf diesem temporär etwas Platz hat und auf einem RS/VPS gerade wenig bis keine Daten umherschaufelt, wäre ich für eine fio-Vergleichsmessung dankbar, sofern sich eine solche nicht bereits irgendwo in den Tiefen des Forums verbirgt. (Aufpassen, dass die Messung im richtigen Verzeichnis stattfindet…) :)

    Ich habe zwar keinen Storagespace, aber du hast mir gerade unfreiwillig die Lösung geboten, wie ich die Suppotantwort auf meine Bestpreis-Anfrage zwecks IOPS beim anderen Provider beantworten kann.

  • Grandios, wenn man versehentlich mit der mittleren Maustaste etwas aus der Zwischenablage in ein öffentliches Google Sheet einfügt und sofort auf die Zelle daneben klickt. Zum Glück war das nur ein harmloser öffentlicher Text. Das hätte unschön enden können. <X

    Ich muss dazu sagen, dass die Verbindung mehrfach durch das empfangende Netzwerk unterbrochen wurde, weswegen ich die Farce mehrfach neu startete, weil ich mich auch nicht traute nur Teile zu übertragen. Eine abgeschlossene Datei lässt sich leicht teilen (split, es kann auch gleich zu split gepiped werden) und bei einem Übertragen mit rsync -P auch ohne viel Overhead wieder anstoßen.

    skip/seek? (bei dd meine ich) :)


  • Das ist die Relativität der Schuldverhältnisse. Du bist an beide Verträge gebunden. Man kann definitiv Sachen ("Sachen" hier jetzt mal im untechnischen Sinne, denn eine Seele ist nach herrschender Meinung kein körperlicher Gegenstand i.S.V. § 90 BGB mangels physikalischer "Anfassbarkeit", aber die Vorschriften für einen Rechtekauf werden da analog angewandt bzw. u.U. die Sacheigenschaft aufgrund von teleologischen Argumenten zu Recht fingiert, also ist das Argument zu vernachlässigen) verkaufen, die einem nicht gehören, denn das Verpflichtungs- und Verfügungsgeschäft sind voneinander unabhängig -> https://de.wikipedia.org/wiki/Abstraktionsprinzip


    Du kannst auch das Eigentum an Sachen übertragen, wenn du nicht verfügungsberechtigt bist, vorausgesetzt der andere ist gutgläubig und die Sache ist nicht dem rechtmäßigen Eigentümer abhanden (d.h. derjenige hat sie bewusst aus seinem Gewahrsam (= i.d.R. Besitz) gegeben) gekommen, §§ 932 ff. BGB.


    Da der Übergang des Eigentums normalerweise (§ 929 BGB) nicht nur eine Einigung, sondern auch eine Übergabe der tatsächlichen Sachherrschaft voraussetzt, wird das bei einer Seele schwierig. Im Zweifelsfall ist dir die Leistung also unmöglich (§ 275 BGB), aber eine Schadensersatzpflicht hast du dann natürlich trotzdem. Jetzt müsste dann aber entweder F (deine Frau) oder S (dieser Herr Satan) einen Vermögensschaden nachweisen, der ist grundsätzlich erstmal unabhängig vom tatsächlichen Wert deiner Seele, sondern hängt insbesondere davon ab was F oder S denn mit deiner Seele angestellt hätten und wie viel Gewinn sie damit im Vergleich zum Kaufpreis erzielt hätten, §§ 280 I, III, 281, (evtl.) 282, 283 i.V.m. § 275 BGB . Da sehe ich deine Frau eher im Nachteil, die hat ja wahrscheinlich keine Quittung, also soll sie doch erst mal dem Richter beweisen was sie alles aufgewandt hat um deine Seele zu ergattern.


    Im Zweifel würde ich den Verkauf meiner Seele einfach abstreiben, sind es ja die anderen Parteien die hier etwas von dir wollen, also müssen die die Beweise vorlegen. Selbst wenn beide Seiten stichhaltige Beweise haben, bleibt dir noch das Argument dass das Rechtsgeschäft von Anfang an sittenwidrig war, denn eine Seele, die sich an zwei Personen verkauft, kann ja nur verdorben sein, somit besteht da wohl zumindest ein versteckter Einigungsmangel, da ja jeder davon ausgegangen ist eine intakte Seele zu erwerben :P


    Ich wünsch dir viel Glück, bei weiteren Fragen einfach per PN melden :D

  • [Eichhörnchenbilder]

    Wie süß :love: Ich werd auch jeden morgen von so einem Schlingel am Fenster begrüßt, manchmal (na gut, ist bis jetzt vielleicht 3 oder 4 mal passiert) klettert es auch in die Wohnung wenn ich mit Fenster auf Kipp schlafe, das ist aber nicht so süß wie es sich anhört wenn man das wieder rausbekommen muss ohne es zu verschrecken :D Glaub das hat sich an meinen Balkon gewöhnt, im Winter lagert es seine Nüsse immer in der Regenrinne :/


    EDIT: Ich muss zu meinem vorherigen Beitrag noch hinzufügen dass das was ich als "Analogie" oder "Fiktion" bezeichnet habe bezüglich des Rechtekaufs gesetzlich in § 453 BGB sogar als Rechtsgrundsverweisung vorgeschrieben ist^^