Das längste Thema

  • So ging es mir mit meinem Lineage, als ich eine gelbe SIM (also eigentlich eine schwarz-rot-gelbe) vom österreichischen „Marktführer“ drinnen hatte. Mit der blau-orange-weißen SIM ist die Nutzungsdauer wieder normalisiert. ...

    Ach, kannst es nicht beim Namen nennen?;)

    scheint sich mit meiner Feststellung ja zu decken ...

    (nur ich will nicht den Betreiber wechseln und dann in der Pampa ohne Netz dastehen)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Hier bei uns hat man nach und nach Probleme mit UMTS Verträgen, welche Max. Nur 3 G können gleichzeitig gibt es hier kaum 3G Antennen noch. Da viele Prepaid Anbieter nur 3 G bekommen. Teils geht dort auch schon LTE aber nicht bei vielen. Weiss nicht wie es in AT hier im DE südlichen Niedersachsen ist es vermehrt zumindest so.


    War schön mit anzusehen, dass einige Kollegen auf einmal keinen Empfang mehr haben im Firmen Gebäude :)

  • Es ist übrigens zum Kotzen, wenn die Anbieter dann mit „dem Telekom Netz“ werben.

    Dann steht man da und guckt blöd, weil bei einem selber nichtmal WhatsApp funktioniert, während jemand anderes mit (originalem) Telekom Vertrag nebendran gerade mit LTE sonst was treibt. Klar steht das recht offensichtlich schon vor Vertragsabschluss in den Details, doch sind wir mal ehrlich, wer blickt da bitte durch? Die Netzausbauseiten sind sowieso alle für die Tonne und wen man jemandem mit bspw. Telekom Netz fragt, hat derjenige im Zweifel das LTE oder doch nur das 3G Netz.


    Ich habe jedenfalls die letzten 2 1/2 Jahre weder bei e1ns und e1ns im 24M Vertrag (kotz), noch bei einem Telekom 3G Reseller nur einen Monat gehabt, in dem ich mein kleines Datenvolumen von 2 bzw. 3GB verbrauchen konnte, da die Verfügbarkeit einfach nur miserabel war. Lediglich Arsch der Welt im EU-Ausland konnte ich dank Roaming dann doch mal mein Datenvolumen aufbrauchen...

    Derzeit bin ich bei Vodafone und bin (hier in der Gegend) recht glücklich und habe nahezu überall 4G und vor allem keine Laufzeit.

    Wer sich an einen 24M Vertrag gefesselt blind ins „Abenteuer Mobilfunk Deutschland“ stürzt, der kann einem nur leidtun.

  • https://www.heise.de/newsticke…Benutzer-auf-4425314.html

    ...manchmal fehlen mir die Worte.

    Und dann gibt es die Leute, die mich fragen, wieso ich Dienste (Mail,Cloud) selbst hoste, oder nie "Login mit (Facebook/Google/etc)" verwende..

    Meiner Meinung nach wird hier versucht, einen Skandal zu konstruieren. Die Funktion des kategorisierten Posteingangs gibt es schon seit Jahren in Gmail. Mails werden anhand ihres Inhalts zu Kategorien zusammengefasst. Es gibt unter anderem Käufe, Social Media, Werbung, Wichtiges etc.. Nicht alles, was analysiert wird, ist sofort eines Skandals würdig.

  • Meiner Meinung nach wird hier versucht, einen Skandal zu konstruieren.

    nicht wirklich; eine Analyse nur um die Mails im Postfach in diverse Ordner/Gruppen oder sonstwas zu präsentieren ist eine Sache,

    das Ergebnis dieser Analyse aber f. eigene Zwecke ungefragt weiterzuverwenden eine ganz andere;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • nicht wirklich; eine Analyse nur um die Mails im Postfach in diverse Ordner/Gruppen oder sonstwas zu präsentieren ist eine Sache,

    das Ergebnis dieser Analyse aber f. eigene Zwecke ungefragt weiterzuverwenden eine ganz andere;

    Wo im verlinkten Artikel wird die Verwendung für eigene Zwecke genannt? Google hat doch sogar darauf hingewiesen, dass die Kategorisierung NICHT für Werbezwecke verwendet wird.

  • Wo im verlinkten Artikel wird die Verwendung für eigene Zwecke genannt?

    damit: "Google zeichnet per Gmail Einkäufe der Benutzer auf"

    (einfach Überschrift lesen)


    Google hat doch sogar darauf hingewiesen, dass die Kategorisierung NICHT für Werbezwecke verwendet wird.

    man assoziiert mit Google nicht ausschließlich Werbung ...


    wie gesagt,

    eine Analyse nur um die Mails im Postfach in diverse Ordner/Gruppen oder sonstwas zu präsentieren ist eine Sache,

    das Ergebnis dieser Analyse aber f. JEDEN ANDEREN Zweck ohne irgendeiner Transparenz ungefragt weiterzuverwenden eine ganz andere;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Meiner Meinung nach wird hier versucht, einen Skandal zu konstruieren. Die Funktion des kategorisierten Posteingangs gibt es schon seit Jahren in Gmail. Mails werden anhand ihres Inhalts zu Kategorien zusammengefasst. Es gibt unter anderem Käufe, Social Media, Werbung, Wichtiges etc.. Nicht alles, was analysiert wird, ist sofort eines Skandals würdig.

    Sehe ich - als erklärter Google Vermeider - ebenfalls so. Vor Jahresfrist hat Google erklärt, Mail Scan Ergebnisse nicht mehr für das generieren von personenbezogener Werbung verwenden zu wollen (https://www.zeit.de/digital/da…erte-werbung-google-gmail) . Ich denke mal, denen reichen die Verbindungsdaten zur Generierung von Werbung - die Analyse, wer wann mit wem kommunizierte, ergibt schon ein gutes (ähm, funktionales) Netzwerk, aufgrund dessen Werbung personalisiert eingespielt werden kann.

  • damit: "Google zeichnet per Gmail Einkäufe der Benutzer auf"

    (einfach Überschrift lesen)

    Wenn du das Lesen eines Artikels auf die Überschrift beschränkst, hat eine Diskussion mit dir vermutlich wenig Sinn.. ;)

    Ein zumindest rudimentäres Hinterfragen einer Meldung sollte man in Zeiten von Fake News eigentlich voraussetzen können.

  • Wenn du das Lesen eines Artikels auf die Überschrift beschränkst,

    das war jetzt eine Unterstellung Deinerseits, ich hab den Artikel schon gelesen, und nichts gegenteiliges gefunden ...


    um Klartext zu sprechen: wenn jemand ernsthaft nachdenkt, wegen DSGVO und so, z.B. Zugrifflogs ohne IP abzuspeichern

    und hier meint, daß da eh nichts dran ist, dann passt was absolut nicht;


    bitte nicht die US Konzerne was deren Datensammelwut anbelangt verharmlosen;

    nicht alles heißt Werbung ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Nicht alt. Stabil. Debian legt zum Release Paketversionen fest und pflegt danach nur noch Bugs und Security Patches. Das hat den großen Vorteil, dass man in 99% der Fälle einfach Blind Updates einspielen kann und nichts durch neue Paketversionen kaputt geht, weil man irgendeinen Konfigurationswechsel nicht bedacht hat.

    Was würde denn kaputt gehen wenn 7.2 im Repo wär? Wenn ich php7.1 installiere, habe ich die Version ja angegeben. Da kriegt niemand durch ein Update ausversehen die „zerstörerische“ 7.2...

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    www.raucher-werden.de - www.serioese-alternative.de - www.jeff-media.de

  • Und dann gibt es die Leute, die mich fragen, wieso ich Dienste (Mail,Cloud) selbst hoste, oder nie "Login mit (Facebook/Google/etc)" verwende..

    Ich fühle mit dir - da gehts mir nicht anders... das ist weil die Leute sich alle nicht für Datenschutz und Privatsphäre interessieren, weil es ja zusätzliche Arbeit bedeuten würde. Da siegt die Faulheit, wie so ziemlich überall.

    Ähnlich wie bei der Politik. Würde ja Arbeit bedeuten, sich mit Politik auseinanderzusetzen und versuchen, was zu verändern/mitzuwirken. Da siegt wieder die Faulheit, und man lässt sich aufgrund seiner eigenen Faulheit instrumentalisieren oder glaubt und verbreitet irgendwelche Parolen (egal von welcher Seite, da nimmt sich keiner was).


    Man möchte meinen, die breite Masse hat heutzutage eine Allergie gegen das Denken, gegen die Recherche und gegen gesunden Menschenverstand. :rolleyes:

    Faulheit und Beqeumlichkeit - mehr ist das nicht. :rolleyes:

    VPS 1000 G8 Plus | VPS 200 G8 | selbstgebautes NAS


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Ich fühle mit dir - da gehts mir nicht anders... das ist weil die Leute sich alle nicht für Datenschutz und Privatsphäre interessieren, weil es ja zusätzliche Arbeit bedeuten würde. Da siegt die Faulheit, wie so ziemlich überall.

    Ähnlich wie bei der Politik. Würde ja Arbeit bedeuten, sich mit Politik auseinanderzusetzen und versuchen, was zu verändern/mitzuwirken. Da siegt wieder die Faulheit, und man lässt sich aufgrund seiner eigenen Faulheit instrumentalisieren oder glaubt und verbreitet irgendwelche Parolen (egal von welcher Seite, da nimmt sich keiner was).


    Man möchte meinen, die breite Masse hat heutzutage eine Allergie gegen das Denken, gegen die Recherche und gegen gesunden Menschenverstand. :rolleyes:

    Faulheit und Beqeumlichkeit - mehr ist das nicht. :rolleyes:

    Teilweise besteht sogar das Bewusstsein, dass man da verkauft und überwacht wird. Aber es stört die Leute nicht! im Gegenteil! Überwachung? Ja bitte! Die finden es toll, Werbung und Angebote zu bekommen für Sachen, die sie mal irgendwo gesucht oder angeschaut haben. Sei es online oder in einem Laden. GPS-Sensor und "Apps" des Smartphones, WLAN und Überwachungskamera des Ladens lassen grüßen. Es juckt sie nicht, E-Mails zu bekommen: "Sie haben am xx.xx.xxxx um 13:22 dies und jenes bei xxx angeschaut, jetzt bei uns zum Sonderpreis kaufen... Im Gegenteil, die finden das dann eine gute Idee. Müssen wahrscheinlich erst mal ordentlich auf die Nase fallen.

  • Es echauf­fie­ren sich in der Regel meist diejenigen, die die Dienste selbst gar nicht nutzen. War ja bei den ganzen Facebook Skandalen ähnlich. Den Großteil der User hat das überhaupt nicht interessiert. Ich befürchte, dass wir uns damit abfinden müssen, dass den meisten Menschen ihre Freiheit relativ egal ist. Ich habe da auch kein Mitleid mehr. Sollen sie halt Facebook, Google & Co. nutzen. Sollen sie sich gegenseitig in den Selbstmord mobben und auf Instagram ihren inhaltsleeren Alltag teilen. Unsere Gesellschaft will es ja nicht anders.


    Im Grunde bräuchten wir eigentlich eine Art Internet-Führerschein. In den Straßenverkehr darf man auch nur, nachdem man (zumindest theoretisch) die Regeln gelernt hat. Ins Internet kann heutzutage jeder Depp. Und mir kann niemand erzählen, dass es dort nicht weniger "Unfälle" gibt als im realen Leben. Gerade im Internet sieht man relativ leicht wie tief unsere Gesellschaft gesunken ist.

  • Es echauf­fie­ren sich in der Regel meist diejenigen, die die Dienste selbst gar nicht nutzen. War ja bei den ganzen Facebook Skandalen ähnlich. Den Großteil der User hat das überhaupt nicht interessiert. Ich befürchte, dass wir uns damit abfinden müssen, dass den meisten Menschen ihre Freiheit relativ egal ist. Ich habe da auch kein Mitleid mehr. Sollen sie halt Facebook, Google & Co. nutzen. Sollen sie sich gegenseitig in den Selbstmord mobben und auf Instagram ihren inhaltsleeren Alltag teilen. Unsere Gesellschaft will es ja nicht anders.


    Im Grunde bräuchten wir eigentlich eine Art Internet-Führerschein. In den Straßenverkehr darf man auch nur, nachdem man (zumindest theoretisch) die Regeln gelernt hat. Ins Internet kann heutzutage jeder Depp. Und mir kann niemand erzählen, dass es dort nicht weniger "Unfälle" gibt als im realen Leben. Gerade im Internet sieht man relativ leicht wie tief unsere Gesellschaft gesunken ist.

    Oh ja, das ist so wahr.... ein Armutszeugnis, für unsere ach so fortschrittliche und freie Gesellschaft. In Wahrheit ist es überhaupt nicht an dem, sondern tendenziell eher das Gegenteil.

    Ich kann mich damit überhaupt nicht identifizieren. FCK Mainstream.

    VPS 1000 G8 Plus | VPS 200 G8 | selbstgebautes NAS


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)