AS197540 (Netcup) auf UCEPROTECT-Level3 gelistet

  • Mal ganz doof gefragt,

    Was bedeutet den dieser Level 3 Eintrag für "uns"?

    Das bedeutet, dass wir darauf warten müssen dass Netcup den Spammer in seinem Netzwerk identifiziert und beseitigt. Erst dann wird eine Entsperrung des gesamten Netzes in Erwägung gezogen.

    Die Liste L3 dürfte aber keinen großen Einfluss haben, da sie die höchste Eskalationsstufe darstellt und nicht sehr verbreitet sein dürfte.


    Alternativ kannst du dich [hier](http://www.whitelisted.org/) freikaufen.

  • Mein Monitoring dazu hat auch angeschlagen. Laut uceprotect.net steigt die Spammenge aktuell auch noch an.
    Liest hier jemand von netcup mit und sieht sich die von uceprotect.net ausgegebenen IPs an? Es gibt eine Liste mit betroffenen Systemen, die teils doch sehr hohe Spamraten haben.

  • Die Website scheint tatsächlich aktuell zu sein, auch wenn sie aussieht wie vor 20 Jahren und nicht mal ein Impressum hat =O Allerdings findet sich dort trotzdem der Grund der Sperrung:


  • Habe dafür ein Skript, was regelmäßig per Cron aufgerufen wird:


  • Spannend wieviele hier doch auf ihre Listung achten :)


    PS : Recht aufschlussreich die Verursacher der Listung zu sehen, kann man einsehen wenn man nach dem ASN such auf der Seite und dann ganz runter scrollt. Da gibt es dann einen Link unter dem zu sehen ist das aktuell zwei IPs fleißig Spam abliefern

  • Eben die sinngemäße Rückmeldung von Netcup bekommen das "wir bei einem unseriösen Betreiber, der sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben eines Impressums hält, kein Delisting beantragen können." Und das der Kommunikationspartner im Zweifel halt selbst schuld ist wenn er die Mail nicht annimmt und ich mich mit diesem in Verbindung setzen soll.


    Nicht die Antwort die ich erwärtet hätte und die ich mir wünschen würde imho.

  • ROTFL

    Composer würde dazu sagen:

    Conclusion: Don't use Netcup as your main mail provider.


    Unseriös hin oder her, kann man drüber streiten oder auch nicht. Fakt ist halt nun mal, dass doch eine Menge Empfänger diese Blacklist überprüfen. Ich kann diesen Empfängern jetzt natürlich per Post (per Mail geht ja nicht) schreiben, sie mögen das bitte ändern. Die werden mir dann sinngemäß antworten: Den Teufel werden wir tun, kümmern SIE sich darum, von der schwarzen Liste wieder runter zu kommen, dann wird ihre Mail auch wieder angenommen. Denn: Zum Spass ist ihr Netzwerk nicht in diese Liste aufgenommen worden.

  • Eben die sinngemäße Rückmeldung von Netcup bekommen das "wir bei einem unseriösen Betreiber, der sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben eines Impressums hält, kein Delisting beantragen können." Und das der Kommunikationspartner im Zweifel halt selbst schuld ist wenn er die Mail nicht annimmt und ich mich mit diesem in Verbindung setzen soll.


    Nicht die Antwort die ich erwärtet hätte und die ich mir wünschen würde imho.

    Delisting passiert automatisch nach 7 Tagen (ich denke die eigentlich Spammer werden schon gesperrt werden).

    Wenn man direkt delisted werden will, muss man in Schweizer Franken Geld abdrücken an eine Website ohne Impressum oder sonst was. Da verstehe ich, warum netcup nicht auf die Blacklistbetreiber zugeht.

    Unseriös hin oder her, kann man drüber streiten oder auch nicht.

    Ich finde da gibt es wenig Spielraum, unseriöser geht es kaum. Wunder mich ehrlich gesagt, dass so viele diese Blacklist nutzen, besonders gut ist sie ja nicht.
    Statistik für dnsbl-3.uceprotect.net


    Alternativ kann man sich selbst "dauerhaft" whitelisten (um nicht von "Level 2 und 3"-Blacklistings betroffen zu sein) für günstige 25 CHF / Monat ;)


    http://www.whitelisted.org/

    pasted-from-clipboard.png

    Wohin das Geld geht, wer dahinter steckt... das weiß wohl niemand :/


    Edit: Geile Kontakt Seite :D

    Quote

    Usually there is no need to contact us. The Rules are quite simple.

    Noch ein Edit:
    So gehen die übrigens mit "Beschwerden" um... die werden öffentlich bloßgestellt: Klick

  • Mein Server steht nun direkt in Level 1 auf der UCEPROTECT-Liste.


    Grund: Es wollte sich wer in die Mailing-Liste mit einer E-Mailadresse eingetragen, die von UCEPROTECT als Spam-Falle genutzt wird. Durch die Opt-In Mail ist es dann passiert.


    Von mir gibt es da kein Geld für die Sofort-Entfernung ;-)

  • Wir sind mit unserem Mailserver auch betroffen. (Nein, wir versenden keinen Spam.)


    Bis jetzt habe ich keine Antwort vom Netcup-Support erhalten.


    Ob uceprotect nun seriös ist oder nicht, ich fände es gut wenn der Netcup Support einem wenigstens das Gefühl geben würde sich darum zu kümmern.


    SCD Bitte prüfe dann doch noch mal deine Konfiguration. Eine einzelne Mail an einen Spamtrap von uceprotect solte nur dann zu einem Eintrag führen, wenn zusätzlich etwas anderes unsauber ist. Aus deren Blacklist-Policy http://www.uceprotect.net/de/index.php?m=3&s=3 : "Die Gefahr bereits für einen einzigen Vorfall gelistet zu werden besteht insbesonders dann, wenn die betroffene IP entweder keinen oder einen falschen oder einen generischen Reverse-DNS hat, oder sich in einem Netzbereich befindet, von dem regelmäßig Mißbrauch ausgeht."

  • Aber wieder typisch Netcup-Support ...

    Also ich würde diesem ... „Typen“ auch keinen Cent bezahlen und verstehe auch nicht wer freiwillig so eine Liste benutzt. Ich hätte dem Kunden den Server gesperrt und gut ist. Warum soll netcup denn jetzt Geld abdrücken für irgendwelche Spamsender?