Posts by SCD

    Mein VPS 1000+ ist seit dem Black Friday abgeschaltet.

    Deshalb kann ich nicht sagen, was für Auswirkungen der Fehler beim Wirt hatte.


    Scheinbar kam der BlackPearl genau richtig ;)

    Meiner dreht gerade am Rad (oder eben nicht). Apache tot, Docker tot, SSH tot (und wahrscheinlich alles andere auch). Im SCP läuft der Monitor noch, ping geht auch noch durch... Mal schauen was er hat:|

    Vielleicht hat die Migration nicht funktioniert:


    Mail vom 06.12.11:13

    Quote

    aufgrund eines Hardwaredefekts am Wirtssystem Ihres Servers muss dieser auf ein anderes Wirtssystem verschoben werden.


    vxxxxxxxx - VPS 1000 G8 Plus


    Wir führen dies zum Schutz Ihrer Daten durch. Der Umzug startet binnen der nächsten 24 Stunden. Da Sie Snapshots angelegt haben wird der Server nach dem Umzug einmal neu gestartet.

    Hallo,


    habe heute meinem VPS 1000 G8 Plus durch den RS BlackPearl BF19 ersetzt (der Arbeitsspeicher wurde langsam zu klein).

    Der Server ist derzeit bis zum 12.12.2019 bezahlt und läuft aufgrund der Kündigungsfrist bis zum 11.01.2020.


    Stefan

    Ich glaube die Antwort zu kennen: Froxlor. Wobei man sich wahrscheinlich gedacht haben wird, dass man Debian 9 auslassen kann. Nur gibt es schon getestete Konfigurationssnippet für Froxlor mit Debian Buster?

    Auf meinen Server läuft Froxlor zusammen mit Debian 10 ohne Probleme.

    Froxlor 0.10.0-rc2 hat auch direkt die Konfiguration für Debian 10 an Board.

    Folgende Mail habe ich zum managed Server vor kurzem bekommen:

    Alle Reboots haben anstandslos funktioniert. Hier mal ein Dankeschön an Netcup für die reibungslose Arbeit. :thumbup: Ich weiß, andere hier hatten nicht so viel Glück, aber ab und zu kann man ja auch mal die postitiven Geschichten erwähnen.

    Bei den meisten Servern die ich direkt oder für anderen Kunden bei Netcup betreue lief auch alles glatt. Aber der Server heute ging gewaltig daneben.

    Sollte nicht, kann aber passieren. Wenn sich Netcup dann beim Anruf direkt drum kümmern wurde, hätte ich ja Verständnis gehabt.


    Aber nicht wenn bei der Hotline direkt gesagt wird "Fehler bei Reboot durch ZombieLoad, im Recovery-System nachzuvollziehen" und man nur als Antwort bekommt, schreiben Sie ein Ticket. Und dieses Ticket wird erst nach vier Stunde bearbeitet.


    Von einen professionellen Anbieter erwarte ich dann sofortige Hilfe und keine Abarbeitung der Tickets in Reihenfolge.

    Und der Kunde, welcher dem Server gehört wäre auch gerne Bereit gewesen, die Notfallgebühr zu bezahlen, wenn es doch nicht Schuld von Netcup gewesen wäre.


    [netcup] Felix Ich häte hierzu gerne eine Stellungnahme. Es geht um https://forum.netcup.de/admini…ombiload-nicht-erreichbar

    Um 13:50, 4 Stunden nach dem Reboot läuft der Server wieder.


    Leider wurde ich von der Hotline nicht zum Techniker durchgestellt.

    Ich kann zwar verstehen, dass dies nicht bei jeder Anfrage geht, aber bei einen Komplettausfall in der Länge sollte doch schon die Möglichkeit dazu geben.


    Gerne kann dafür auch die Notfall-Nummer auch zur Geschäftszeit mit den gleichen Konditionen wie außerhalb der Geschäftszeit genutzt werden.

    Was ist da passiert; meine .info-Domain läuft lt. WHOIS in 1 Monat ab,

    [...]

    die nächste Abrechnung kommt lt. CCP im Nov. 2019;

    was passierte nach der erfolgten Zahlung im Nov. 2018?

    Mach Dir keine Gedanken, das Ablaufdatum hat nichts mit der CCP-Abrechnung zu tun.

    Die meisten Provider verlängern (und bezahlen) die Domain erst kurz vom Ablauf ...

    Ich habe es auf mein Froxlor-System schon drauf. Ging ziemlich problemlos.

    • In Dovecot muß die Konfiguration angepaßt werden (jedoch nur eine Warnung im SysLog)
    • Ein Dienst wurde nicht richtig neugestartet (war glaube auch Dovecot, der o.g. Fehler hat damit aber nichts zu tun gehabt)
    • MySQL Strict ist nun aktiviert und muß eventuell deaktiviert werden

    Habe die alte Konfiguration einfach immer übernommen

    Besser sind die UUIDS:


    # blkid

    Code
    1. /dev/sda1: UUID="12b31a3c-ec0d-4b7d-be81-dd452fc3105e" TYPE="ext4" PARTUUID="a88deea1-01"
    2. /dev/sda2: UUID="da056ebe-49fe-412d-83e2-1436dec92676" TYPE="swap" PARTUUID="a88deea1-02"

    Wird zu:


    Code
    1. # /etc/fstab: static file system information.
    2. #
    3. # Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
    4. # device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
    5. # that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
    6. #
    7. # <file system>                                 <mount point>   <type>  <options>                               <dump>  <pass>
    8. UUID=12b31a3c-ec0d-4b7d-be81-dd452fc3105e       /               ext4    usrquota,grpquota,errors=remount-ro     0       1
    9. UUID=da056ebe-49fe-412d-83e2-1436dec92676       none            swap    sw                                      0       0


    Wenn das System danach nicht startet kann man einfach wieder auf VIRTIO zurückstellen.