Vserver für Laien zu komoliziert?

  • Hallo,


    ich überlege einen Server für nextcloud zu mieten. Allerdings bin ich ein Server Laie. Auf nextcloud sollen Daten, Mails und Kalender liegen.


    Ist das für einen Laien machbar? Habe leider auch wenig Zeit. Zwei Kinder brauchen Beschäftigung.


    Ansonsten nehme ich Google Drive und leite alles zu Gmail. Bis die Kids größer sind und ich Zeit habe. :)

  • Oder du nimmst Mailbox.org und für deine Daten holst du du dir Boxcryptor.

    Ein vServer ohne Administrationszeit ist riskant, davon würde ich abraten. Hier hast du n Reflink, der dir n Monat Boxcryptor schenkt:

    https://www.boxcryptor.com/app…al/?code=5LwrDppYulNI36k8 (und mir auch)

    Probiers einfach mal aus, GoogleDrive und OneDrive sind (meist) billiger als der Speicher bei netcup oder anderen Hostern.

  • Beachte bitte, dass Nextcloud keinen Mailserver bereit stellt. Mit Nextcloud hast du wirklich nur Dateien, Kalender Kontakte (und eine Webmail App). Den Mailserver (imap,smtp) müsstest du dann noch selbst konfigurieren und pflegen. Das könnte der schwierigere Teil werden. Den Nextcloud Teil bekommt man auch als Laie sicherlich noch gut hin. Zur Not helfen wir im Forum auch gerne weiter. Teste es doch einfach mal lokal bei dir in einer virtuellen Maschine (z.B. mit VirtualBox). Da merkst du relativ schnell, ob es dir liegt oder nicht. Das wäre generell zu empfehlen, bevor man sich einen "echten" Server mietet, der dann offen im Internet steht.

  • Hay,


    <<Vserver für Laien zu kompliziert?>>


    Die Vserver sind für Laien nicht zu kompliziert, sondern einfach nicht für Laien geeignet. Und auch nicht für "nebenbei". Mach Google oder ein Heim-NAS und wenn Du auf die Serverebene möchtest, fang mit Linux in einer virtuellen Maschine an oder auch mit einem kleinen Server im Heimnetz (Raspi z.B.).


    NICHT mit XAMPP.


    Aktuelle Anekdote dazu: Bin vor ein paar Tagen bei einer Firma unterwegs, bei der das Interanet auf XAMPP läuft. Brauchte technische Daten, die stehen im firmeninternen Wiki. Also habe ich HeidiSQL von meinem Stick gestartet, mich mit root und ohne Passwort auf die MySQL-Datenbank verbunden, die Datenbankzeile des Superadmins dupliziert, mir einen Usernamen ins Feld geschrieben und meine E-Mail-Adresse, dann habe ich im Wiki auf "Forget Passwort?" geklickt, bekam eine Passwortrücksetzung und war der neue Admin des Wikis... Sache von zwei Minuten, komplette Sicherheit durchbrochen... P.S.: Alle Zugangsdaten (bis auf den Domänenadmin) und Linzenzen stehenim Wiki... Schlusswort: "Das sind eh nur Sachen, auf die man nur von innerhalb draufkommt". Woraufhin ich mein Notebook im Wartebereich der Rezeption in die nächste Netzwerkdose gesteckt habe, per DHCP eine IP-Adresse bekam... und dafür wurde ich noch nicht mal beauftragt... das ändern wir aber...


    Mit anderen Worten: Was die Profis nicht mal richtig hinbekommen...


    CU, Peter

  • Es gäbe da die Option eines managed Server, meine ich. Da kümmern sich Admins von Netcup um die Pflege, soweit ich weiß. Das kostet halt dann etwas mehr.


    Ansonsten kann man auch Nextcloud Instanzen bzw. Zugänge anmieten. Nicht bei Netcup, aber mir wäre spontan mindestens ein Hoster bekannt, der so etwas definitiv anbietet. Und ein weiterer, aber da bin ich mir nicht sicher. Namen nennen ist hier aber glaube ich nicht so gewünscht, aber du kannst mich diesbezüglich gerne mal privat anschreiben.


    Wenn dir deine Daten und Privatsphäre lieb sind, rate ich von Google und Microsoft OneDrive usw. stark ab. Dort zahlst du prinzipiell genau so viel wie für z.B. eine fertige Nextcloud Instanz o.Ä., nur dass du dort mehr mit deinen Daten, als mit Geld zahlst.

    VPS 1000 G8 Plus | VPS 200 G8 | selbstgebautes NAS


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Und nextcloud aufm Webhosting Paket hier? Hatte ich auch. Ging und sah gut aus.

    Ja, es funktioniert, so lala. Ich habe es gerade testhalber auf einem Webhosting 8000 laufen. Nextcloud meckert aber so einiges an, was ich meines Wissens hier nicht wegbekomme.

    Quote

    Es gibt einige Warnungen bei Deiner Systemkonfiguration.

    • Es wurde kein PHP-Memory-Cache konfiguriert. Zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit kann ein Memory-Cache konfiguriert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.
    • Das PHP-OPcache-Modul ist nicht geladen. Für eine bessere Leistung empfiehlt es sich das Modul in Deiner PHP-Installation zu laden.

    Das mit dem OPCache ist komisch. phpinfo() sagt, dass das Modul geladen sei. Allerdings habe ich anderswo gefunden, dass die Warnung angezeigt wird, wenn die empfohlenen Mindestwerte für z.B. opcache.max_accelerated_files (10000) nicht eingehalten werden. 9999 -> Warnung. Das halte ich allerdings für nicht so recht ausgegoren seitens Nextcloud, wenn deswegen gewarnt wird das Modul sei nicht geladen :rolleyes:. Das mit dem Memory Cache scheint aber zu stimmen. Die Cloud läuft ansonsten ordentlich, wenn ich auch noch keinen Video-Chat probiert habe ;). Aufruf der Seite Informationen in den Einstelllungen wirft allerdings Fehler (nur im Log):

    Code
    1. is_readable(): open_basedir restriction in effect. File(/proc/meminfo) is not within the allowed path(s): ...

    Ja, warum wohl? ;) CPU- und Speicherauslastungsstatistik ist dann halt nicht...


    Der Sicherheitsscanner vergibt dann aber trotz allem ein A+.

  • Also ich habe nextcloud auf meinem Webspace laufen.

    Fehlermeldungen bekomme ich keine. Allerdings nutze ich nur den Datenspeicher und den Kalender.

    der Kalender lässt sich in beide Richtungen aktualisieren und bearbeiten.

    Sprich ich kann auf dem Handy/Tablet Termine erstellen sowie auch direkt auf auf dem Server

    Syncronisiert wird in beide Richtungen. Also alles Perfekt.

    Up und Download von Dateien klappt auch ohne Fehler sei es vom Handy oder direkt über den Browser.

    Über die Performance kann ich nicht meckern , aber ich nutze die Cloud auch alleine.


    ;) meine 2 Pfennig........

    It's me, only me, pure michi

    RS 500 SAS G8 Ostern 2019

    VPS: 50 G7 |B Ostern 2017|200 G8 Aktion

    WH: SmallEi | Adv17 Webhosting Spezial Family | Expert Spezial 2016

  • Die Performance wird wahrscheinlich auch vom verwendeten Webhosting abhängen, mit zig Benutzern die alle häufig und auch gleichzeitig zugreifen möchte ich es lieber mal nicht probieren. Tendenziell natürlich immer noch eher mit dem Webhosting 8000 als mit den kleineren, einfach wegen der größeren garantierten Ressourcen. Für "private" Zwecke oder ein kleines Unternehmen sollte es eigentlich reichen. Sicherheit ist immer relativ, absolute Sicherheit gibt es nicht. Bei dem Scan werden mehr allgemeine Dinge abgeprüft. Ob z.B. die Nextcloud-Version aktuell ist und wie einige sicherheitsrelevante Einstellungen des Servers gesetzt sind. Vorteil gegenüber einem vServer ist halt, dass sich um die Sicherheit des Hostingservers, Absicherung, Updates usw, Netcup kümmert. So hat man zumindest eine Sorge weniger.


    Die serverseitige Verschlüsselung habe ich noch nicht probiert, wird aber die Performance bestimmt nicht steigern. Auch nicht wie sich die Cloud verhält, wenn wirklich viele Daten darin gespeichert sind.


    Wie schon geschrieben wurde, einen Mailserver beinhaltet Nextcloud nicht, lediglich eine Webmail-Anwendung. Man könnte aber natürlich den Mailserver des Webhostings nutzen.