Posts by florian2833z

    Ich hab das bisher so verstanden, dass das nunmal das Risiko ist, wenn man eine Tor-Node betreibt..

    Ich nehme als Risiko ja gerne in Kauf, dass mein Server aufgrund eines eingehenden Angriffs mal für 2 min weg ist, allerdings muss es doch für ausgehende Angriffe eine Lösung geben. Ist man dem einfach so ausgesetzt? Ich werde den Server unabhängig von einem Malwarefund neuinstallieren, um keine unnötigen Risiken einzugehen, wenn aus irgendwelchen Gründen das Ding doch gehackt worden ist (was ich aber wirklich nicht glaube).

    Ich will eigentlich auch nicht filtern, aber wie bekomme ich denn sonst ausgehende Angriffe unterbunden? Mein Server wird dann vom Internet getrennt, wenn wieder jemand einen DoS über meinen Server startet.

    Hallo,


    Heute wurde mein Tor Exit Node dazu missbraucht, um Angriffe auf andere Server zu starten (DDoS). Ich bin mir relativ sicher, dass mein Server nicht kompromittiert wurde, habe ihn jetzt nach der Sperre der Internetverbindung trotzdem heruntergefahren und werde nachher prüfen, ob Malware im System ist. Wenn nein, wie verhindere ich dann die DDoS-Angriffe von meinem Server aus? Hier wird ja echt alles versucht, um einen Tor Exit Node am Boden zu sehen. Meine Abuseliste ist mittlerweile richtig voll mit Benachrichtigungen über eingehende Angriffe. Die Bandbreite betrug um die 120 Mbit/s, allerdings waren es sehr viele Pakete. Wie kämpfe ich gegen ausgehende Angriffe an? Ich traue mich ferner nicht, netcup zuzusichern, dass kein erneuter Verstoß gegen die AGBs stattfindet, wenn ich die Ursache nicht kenne.


    Grüße,

    Florian

    Ich finde es ohne Container wesentlich besser, dann kann man auch einzelne Dateien beispielsweise auf dem Smartphone über das Mobilfunknetz herunterladen. Dateinameverschlüsselung gibts ja bei Boxcryptor Pro, also da erlangt man dann trotzdem nichts.

    ich weiß Deinen Zynismus zu schätzen, aber ich habe auch Speicher - mit Server in Dtl. - gesehen, wo es das GByte f. 0,0027 EUR pro Monat gibt;

    Und 1000 GB mal 0,0027 EUR pro Monat sind 2,70 EUR pro Monat. Was sollte mir diese Info sagen?

    f. 2,5 EUR im Monat hätte ich einen Hoster gefunden, bei dem Du als 1 Klick Anwendung nextcloud auf einen Webspace (50 GByte)

    installieren kannst;

    Geil, 2,50 EUR für 50 Gigabyte. Nirgendswo gibt es günstigeren Speicher.


    Cryptomator soeben getestet, ist quasi wie das alte TrueCrypt - falls das jemand (noch) kennt, nur halt mittlerweile auch f. andere Plattformen als PCs - mobile Geräte eben;

    würde ich dem Boxcryptor vorziehen;

    Hab mir das gerade angesehen. Ich hätte um ehrlich zu sein keine Lust, jedes mal meine Container mit einem Passwort zu entsperren, an sich sollte es aber akzeptabel sein. Ich bleibe dennoch bei Boxcryptor, weil es einfach viel weniger Zeit in Anspruch nimmt und ich auch per Whisply Dateien per Freigabelink teilen kann, ohne diese in OneDrive entsperren zu müssen. Darf ich fragen, warum du dieses Programm Boxcryptor vorziehst? Würdest du es auch vorziehen, wenn Boxcryptor gratis wäre?

    Prepaid ist aber auch etwas anderes als Vertrag. Bei einem Vertrag bist Du, wie Du wahrscheinlich weißt, an den Vertrag gebunden und der wird immer automatisch verlängert, bis man kündigt. Bei Prepaid läd man Guthaben auf, mit dem man dann Server mieten kann. Wenn man nicht weiter aufläd, läuft der Server automatisch aus. Wollte ich nur noch mal so erläutern, aber ich denke Du weißt das selbst ;) .

    Prepaid ist auch ein Vertrag

    @florian2833z , momentan nutze ich Cryptomator. Hat Boxcryptor andere Vorteile oder einen Benefit ggü. Cryptomator?

    Dieses Tool habe ich noch nicht ausprobiert. Danke für den Tipp, werde es mir mal ansehen, allerdings läuft mein Boxcryptor-Abo noch bis Ende 2019 :)


    tu ich ja und lese halt auch zwischen den Zeilen

    Okay

    vermeidet wenn es geht, daß man den Eindruck gewinnt, Speicher gäbs f. lau, aber die Sicherheit (Privatsphäre) kostet was;

    In meinen Augen ist das aber so, bin dennoch offen für Gegenbeispiele.

    der erste Post von florian2833z routet nicht uneigennützig zur kostpflichtigen Variante, und das ist definitiv verwerflich;

    Hahahahahaha sorry, aber das ist so dämlich, ich packs langsam echt nicht mehr


    1. Der TE UND ich bekommen einen Monat Boxcryptor geschenkt

    2. Ich habe sogar dazugeschrieben, was ich davon habe. Zu keinem Zeitpunkt habe ich versucht, das zu vertuschen.

    3. Dann ist ja sämtliche Werbung für irgendetwas verwerflich.


    Benutz doch mal dein Hirn, bevor du was schreibst! Es ist echt anstrengend, sachlich bei so einer Diskussion zu bleiben.

    diese Qualifizierung hast ja wohl Du, ich zitiere: "dafür muss man aber noch das Tool zum Schutz der Daten vor Microsoft selbst zahlen", damit zum Ausdruck gebracht;

    *facepalm*

    Dafür ist ja Boxcryptor, damit ich diesen sau günstigen Speicher nutzen kann, ohne mir Sorgen machen zu müssen, dass der Cloudhoster selbst meine Daten ausliest.

    und jetzt kommt der Überhammer: wenn Du die Miete der Lagerhalle nicht mehr bezahlen kannst/willst, brauchst auch keine Maut mehr bezahlen

    Gratulation für diese Erkenntnis, Kevin! Dann hast du aber gar keine Cloud mehr, um deine Daten zu sichern.

    ich überlege einen Server für nextcloud zu mieten. Allerdings bin ich ein Server Laie. Auf nextcloud sollen Daten [...] liegen.

    Sieht für mich so aus, als bräuchte er eine Cloud, um seine Dateien abzulegen.

    und der clientseitige Zugriff via sftp, scp, ... erfordert serverseitig gar nichts, ein Minimalimage genügt, fertig;

    Richtig anwenderfreundlich, warum machen das andere Cloudhoster nicht genauso? Da könnte man sich ja das Geld für die Webentwickler sparen.

    an Verschlüsselung denke ich als letztes wenn es darum geht, meine Daten irgendwohin zu schieben, um sie gegen Brand, Wasser, Stromschlag, Defekt abzusichern;

    Stimmt, was für ein Unding, dem TE auch noch zusätzlich zu empfehlen, seine - evenutell sensiblen - Daten vor - unberechtigten - Dritten zu schützen. Wie konnte ich nur?

    bevor man Empfehlungen abgibt, erstmal hinterfragen was jemand braucht und will;

    hier sollte sich das was jemand haben will und was jemand braucht irgendwie decken, sonst wirds schwierig;

    Wie konnte ich nur übersehen, dass der TE geschrieben hat, dass ihm die Sicherheit seiner Daten gegenüber anderen Personen völlig egal ist. Oder hat er das etwa gar nicht? :/

    Nochmal f. noch langsamere Mitbürger. auch wenn der Speicher darmassen billig ist, darf das nicht dazu führen,

    daß man sich von Dritten abhängig macht ...

    Dann kündige doch deine netcup-Produkte und hoste alles selbst.

    und es gilt daher wie fast überall: "what you pay is what you get"

    Tolle Aussage, der Kontext fehlt nur. Wenn du damit sagen willst, dass OneDrive schlecht ist, weils billig ist, dann täuscht du dich.

    und ja das boxcryptor gibts auch kostenlos, aber florian2833z hat sich aber das kostenpflichtige Abo genommen, warum wohl?

    Damit ich meine Dateinamen verschlüsseln und mehr als zwei Geräte gleichzeitig synchronisieren, sowie mehr als ein Cloudprovider nutzen kann. Du darfst mir jetzt mal sagen, warum das verwerflich ist.

    julian-w so törricht brauchst nicht sein, weil es kann Dir niemand sagen. ob die Software hier noch läuft; es kann es ein, muss aber nicht;

    Trenn die Internetverbindung und probiers. Es klappt. Trotzdem ist es sehr unwahrscheinlich, dass Boxcryptor einfach morgen dicht macht.

    Cictani ich denke Dir muss man mit einem Auto vergleich kommen, der wie dieser aussieht: boxcryptor ist die Mautautobahn und Datenhoster ist eine Lagerhalle an der Mautautobahn; wie kommst Du nun zur Lagerhalle wenn Du keine Maut mehr bezahlen kannst/willst?

    Wie willst du die Lagerhalle noch nutzen, wenn du die Miete nicht mehr zahlen kannst/willst?



    Ich verstehe diese Argumentation immer noch nicht. Wofür argumentierst du überhaupt? Bisher habe ich nur gelesen, wie schlecht alles ist und was in den Extremfällen passieren kann.

    Hat das eventuell auch damit zu tun, dass Netcup ein Vertragshoster ist? Ich denke bei einem Prepaid Hoster sollte das kein Problem sein, die sind aber oft auch weniger professionell.

    Durchaus. Ganz grob kann man sagen, dass wenn der Server mit vorhandenem Guthaben bezahlt worden ist, der Taschengeldparagraph § 110 BGB greift und der Vertrag wirksam ist (ganz ganz grob).

    Gegenfrage: was passiert wenn auch nur eines der folgenden passiert:

    - boxcryptor geht insolvent, und wird nicht fortgeführt

    - Du kannst/willst die Jahresgebühr nicht mehr bezahlen

    1. Das weiß ich tatsächlich nicht, allerdings vermute ich, dass dann halt nur noch n Tool zum entschlüsseln kommt.

    2. Dann nutzt du die Freeversion weiter, kannst maximal zwei Geräte gleichzeitig nutzen und Dateinameverschlüsselung geht nicht mehr. Auf bereits existierende Daten kannst du problemlos zugreifen.

    meinst Du nicht, dass es besser ist sich direkt einen vertrauenswürdigen Hoster zu suchen,

    und derartiges - mangels Vertrauen - erst gar nicht zu brauchen?

    Nochmal für etwas langsamere Mitbürger: OneDrive ist um ein vielfaches billiger als netcup (hier musst du dich um die Serververwaltung selbst kümmern) oder MEGA (hier ist tatsächlich alles verschlüsselt, ist aber um einiges teurer). Für viel billigen Speicher eignet sich halt am besten OneDrive, weil man sich dort um nichts kümmern muss.

    ja billiger als netcup, ...

    aber wozu soll boxcryptor gut sein?

    (wieso redest des dem TE des ein?;))

    Hast du meine Beiträge überhaupt gelesen? Und zweitens: Warum googlest du nicht einfach, was das ist? Und ich rede das dem TE ein, damit er sicher seine Daten in OneDrive speichern kann.


    Wie kommst du auf die Speichergröße? Bzw. die Kosten?


    Home bietet 6TB für 6 Accounts und kostet glaube ich 100 im Jahr, was dann theoretisch pro Person 16,6€ pro Jahr, bzw. 138cent im Monat.


    Die Business Tarife sind nen Stück teurer und bieten bis 1TB, bzw. Maximal 25TB oder unlimited pro Account.

    Ich zahle 60 $ im Jahr für 6 Konten, also 6 TB. Das sind in Euro dann 53,40 und ich nutze halt zwei Konten davon, also 53,4/6*2/12 Euro pro Monat.