Sprachlos nach call mit Netcup Mitarbeiter (Php Einstellungen)

  • Hallo zusammen!
    Ich habe mir gerade ein Theme gekauft, welches folgende Voraussetzungen hat.


    PHP Memory Limit
    512 MB

    PHP Version
    7.4.18

    PHP Post Max Size
    128M The current value is insufficient to properly support the theme. Please adjust this value to 256 in order to meet the theme requirements.

    PHP Time Limit
    180 The current value is insufficient to properly support the theme. Please adjust this value to 300 in order to meet the theme requirements.

    PHP Max Input Vars
    4000 The current value is insufficient to properly support the theme. Please adjust this value to 5000 in order to meet the theme requirements.

    Max Upload Size
    128 MB



    Demnach habe ich beim Netcup Support angerufen, welcher mir gesagt hat "Php Einstellungen lassen sich nicht ändern, weil das globale Auswirkungen auf alle Kunden hätte"
    Dann habe ich ihm versucht zu erklären, dass ich das Ganze in einer Subdomain von mir anlegen würde aber er blockte immer wieder ab und sagte dass er das nicht machen könne und es NICHT MÖGLICH wäre diese Werte zu bearbeiten.
    Dem wollte ich nicht so richtig Glauben schenken, weil es doch möglich sein muss diese Werte zu bearbeiten.
    Gefunden habe ich die Werte im CCP schon, wie kann ich sie jedoch bearbeiten?

    Danke im Voraus

  • Manche PHP-Einstellungen kann man z.B. mit einer .htaccess (nur Apache!) oder .user.ini (Apache/Nginx) ändern: https://www.php.net/manual/de/…uration.changes.modes.php (siehe PHP_INI_PERDIR und PHP_INI_ALL)


    Bei welchen Einstellungen das zutrifft, siehst Du in der kompletten Liste: https://www.php.net/manual/de/ini.list.php


    Bitte einfach ausprobieren, ich habe jetzt nicht im Detail geschaut, was bei Deinen genannten Einstellungen zutrifft! :-)


    Einige Einstellungen kann man somit nicht ändern, diese sind fix durch den Tarif vorgegeben. Bei einigen Einstellungen müsste auch der Webserver (Apache, Nginx, …) entsprechend konfiguriert sein, was alle Kunden betreffen würde. Wenn man wirklich alle Freiheiten bezüglich PHP und Webserver Einstellungen haben möchte, führt kein Weg an einem Managed (v)Server oder selbst administrieren (v)Server vorbei. Shared Webhosting kann nicht alles abdecken.

  • Sie haben in Ihrem Tarif gewisse Leistungen gebucht. Diese umfassen unter anderem die Max Execution Time, das Memory Limit und das Upload Filesize Limit. Eine Erhöhung dieser Limits über die gebuchten Leistungen hinaus bieten wir schlichtweg nicht an. Sie können in den Produktdetails auf Unserer Webseite die komplette Leistungsbeschreibung abrufen.


    Sollten Sie höhere Leistungseckdaten benötigen, so müssen sie einen Tarif wählen, der Ihre Leistungsansprüche erfüllt.

  • Was mich nur ein wenig wundert:

    die aufgeführten Anforderungen werden doch vom gezeigten Webhosting-Paket erfüllt?.


    Lediglich der Wert für max_input_vars ist nicht aufgeführt. Laut einem alten Beitrag scheint hier wohl aber ein Wert von 4000 möglich zu sein - zumindest in einem Webhosting 2000. Daher klingt der Ansatz von KB19 ganz zielführend.


    Edit: Kommando zurück, sehe jetzt erst die gewünschten Werte. =O Okay, ja die kannst natürlich nicht ändern. Lösung: größeres Paket kaufen. :)

    Ich buche mir ja auch nicht das kleinste Netflix-Abo und verlange dann damit 4K-Inhalte abrufen zu dürfen. ;)

  • Ich nehme an, wir sprechen über ein Wordpress-Theme? Welches ist das denn? Bei den Anforderungen sollte der Theme-Anbieter auch gleich dazuschreiben, dass mindestens ein vServer benötigt wird. Die Limits im netcup-Webhosting sind für Shared Hosting Verhältnisse schon ziemlich hoch. Ich bin eher sprachlos angesichts der horrenden Anforderungen des Themes. Da wird es sehr schwer werden, ein entsprechendes Webhosting zu finden. Einzelne Werte wirst du mit einer .user.ini vergrößern können. Damit wird das Theme eventuell ruhiggestellt sein. Da würde ich dann aber zumindest damit rechnen, dass dir das bei tatsächlicher Nutzung über die Vorgaben hinaus dann vom Prozessmanager abgepfiffen wird und somit um die Ohren fliegt.

  • Wieso verlangt ein Theme überhaupt nach einer max execution time? Ich wette mein RS2000 G9 schafft in 180 Sekunden mehr als ein Webhosting in 300 Sekunden :/

    Meine Minecraft-Plugins auf SpigotMC (Open Source): www.mfnalex.de

    Discord: discord.jeff-media.com

  • Du hast bei diesen Werten offensichtlich ein Webhosting 4000 SE de a1 ( https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2219 ).


    Dort ist genau aufgelistet was PHP mäßig geboten ist. Allein schon aufgrund von

    PHP Upload Filesize: 128 MB

    PHP Execution Time: 180 s

    wäre dieses Angebot (betrifft alle Webhosting Pakete) nie etwas für mich, denn "PHP Upload Filesize: 128 MB" bedeutet, dass man z.B. bei Wordpress niemals Files, die größer als 128MB sind, webbasiert hochladen kann. Das ist bei Verwendung mit Wordpress, aber erst recht bei Verwendung z.B. mit Nextcloud (wenn das überhaupt machbar wäre), deutlich zu wenig.


    Dass man mehr als die o.g. Werte generell für Wordpress haben will, verstehe ich ja noch. Dass jedoch ein THEME diese Werte "fordert", ist komplett verkehrt. Sowas würde ich niemals verwenden.

    Privat: VPS 1000 G8 Plus | RS Fast Rabbit OST21 (~RS 8000 G9), VPS Funny Bunny OST21 (~VPS "2500" G9), beruflich noch einige mehr

  • Wieso verlangt ein Theme überhaupt nach einer max execution time? Ich wette mein RS2000 G9 schafft in 180 Sekunden mehr als ein Webhosting in 300 Sekunden :/

    Aber nur knapp und weil die Cores dediziert sind :). Also 300 Sekunden sind schon in einer Größenordnung, dass die entsprechende Operation eher in einem separaten Konsolenprozess ausgeführt werden sollte. Sogar TYPO3, was ja eher ressourcenhungrig ist von den Spezifikationen her, hat nur 240 Sekunden empfohlen, nicht verlangt als ich das letzte Mal eins installiert habe. Ich hatte damals halt nur 140 Sekunden, für eine kleine bis mittlere Testinstallation hat es natürlich trotzdem lockerst gereicht.


    Mit 128MB scheiden hochauflösende Videos aus, das wars aber auch schon. Und wenn ich die nicht gerade von Besuchern hochladen lassen will, dann sollte doch auch Wordpress eine alternative Uploadmethode per FTP oder sonstwas zur Verfügung haben. Ansonsten geht es halt um Bequemlichkeit, aber nicht um Notwendigkeit. Nextcloud ist im übrigen mit den Werten problemlos machbar, hatte ich sogar im Webhosting 2000 am Laufen. Eine Zeit lang waren da auch Webupdates möglich und die Geschwindigkeit des Backends war durchaus erträglich, eine Videokonferenz solle man vielleicht nicht gerade probieren. Am Ende ging das mit dem Webupdate leider nimmer, da hat das Erstellen des Backups zu lang gedauert. Was wohl nicht an der zu kurzen zur Verfügung stehenden Zeit lag, sondern eher an der plötzlich relativ heftig langsameren Erstellung des Backups. Das selbe Update (das komplette, nicht nur das Backup) der identischen Instanz läuft auf einem anderen Webhosting in ca. 40 Sekunden durch. Also 40 Sekunden vom Start des Webupdaters bis zum möglichen Login in die "neue" Nextcloud. Allerdings nur grob gemessen mit dem Sekundenzeiger der Armbanduhr ;). Die 40 Sekunden brauchte auch mein VPS FunnyBunny für dieses Update. Das entsprechende Webhosting liegt allerdings woanders :rolleyes:.

  • Sie haben in Ihrem Tarif gewisse Leistungen gebucht. Diese umfassen unter anderem die Max Execution Time, das Memory Limit und das Upload Filesize Limit. Eine Erhöhung dieser Limits über die gebuchten Leistungen hinaus bieten wir schlichtweg nicht an. Sie können in den Produktdetails auf Unserer Webseite die komplette Leistungsbeschreibung abrufen.


    Sollten Sie höhere Leistungseckdaten benötigen, so müssen sie einen Tarif wählen, der Ihre Leistungsansprüche erfüllt.

    aber mal ganz doof gefragt, da das upload limit durch die post max size und jene wiederum durchs memlimit begrenzt ist warum dreht man das upload/post limit nicht entsprechend hoch?

  • Also 300 Sekunden sind schon in einer Größenordnung, dass die entsprechende Operation eher in einem separaten Konsolenprozess ausgeführt werden sollte

    naja konsolenprozess ist bei netcup aufgrund der pfaddynamik zwischen web und konsole eher doof, ich denke mal die haben nen webcron oder sowas der dann im hintergrund zeug macht.

  • naja konsolenprozess ist bei netcup aufgrund der pfaddynamik zwischen web und konsole eher doof, ich denke mal die haben nen webcron oder sowas der dann im hintergrund zeug macht.

    Verstehe jetzt nicht so ganz was du meinst. Wenn es um die unterschiedlichen Pfade zur selben Datei in der Konsole und der Webanwendung geht, das ist ja leicht beherschbar.

  • aber mal ganz doof gefragt, da das upload limit durch die post max size und jene wiederum durchs memlimit begrenzt ist warum dreht man das upload/post limit nicht entsprechend hoch?

    Wahrscheinlich weil auch netcup sein RAM nicht im Keller herstellt. 512 MB memory_limit wird eine normale Seite hoffentlich nur seltenst brauchen, also nicht bei jedem Seitenaufruf. Falls doch, sollte man eventuell das Konzept überdenken oder auf einen vServer wechseln. Ein upload_limit von 256MB werden wohl gerade die häufig nutzen wollen, die am lautesten danach schreien. Und damit den Server über Gebühr belasten, zumal je nach Uploadgeschwindigkeit das RAM bei solchen Dateigrößen schon mal über längere Zeit in Anspruch genommen wird. Nicht jeder hat 1 GBit/s Upload zuhause, es gibt auch noch einige User mit 1 MBit/s. Eine individuelle Anpassung ist sicher bei einigen kleineren Anbietern möglich. Es wäre sicherlich auch bei netcup möglich, wenn da oben am Telefon die Technik als Support rumsitzt, die das dann vom Wissen her schon machen kann und wohl auch einschätzen kann, ob das bei der derzeitigen Serverauslastung kritisch wäre. Oder ob es "nur" dazu führen würde, dass man halt einen Account weniger draufsetzen könnte.


    Aber da kommen wir dann zum Unterschied zwischen "möglich" und "möglich".

    Technisch möglich: ja.

    Nach den Direktiven der verantwortlichen Techniker und der Firmenleitung möglich: nein.


    Zudem besteht dann immer noch die Gefahr, das dann einer im Forum oder sonstwo postet: "Geht jetzt, der netcup Support hat mir die Werte hochgesetzt." Und dass dann ich daherkomme und beim netcup-Support "freundlich" drum bitte, man möge mir doch bitteschön diese Werte auch auf das Doppelte erhöhen, beim User xyz sei es ja schliesslich auch gegangen.


    Möglich ist alles - irgendwie, sogar das hier:


    Frage an Radio Eriwan: Ist sich meglich, dass man kann fahren mit Moskvich 100 km/h in einer Kurve?
    Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber nur einmal!

  • Verstehe jetzt nicht so ganz was du meinst. Wenn es um die unterschiedlichen Pfade zur selben Datei in der Konsole und der Webanwendung geht, das ist ja leicht beherschbar.

    naja zumindest bei nextcloud musste ich immer wenn ich occ gebraucht habe die pfade in der config ändern da diese absolutpfade sein mussten, was schon i-wie nervig ist


    Wahrscheinlich weil auch netcup sein RAM nicht im Keller herstellt

    sicher aber man hat ja garantierten RAM, bei webhosting 2000 ja schon 4GB, und wenn bspw diese uploads nur von admins gebraucht werden sollte das ja kein problem sein