Posts by TBT

    Naja, hier bei mir ist die Glasfaser schon in der Wohnung, ich sehe nur bisher keinen Vorteil für mich darin. Für einige Monate sehr günstig, aber danach eben teurer bei vergleichbarer Leistung. Bei uns hat vor zwei Monaten etwa schon mindestens der zweite Anbieter Glasfaser verlegt, aber bisher habe ich jedenfalls nur die Glasfaser der Telekom bei mir in der Wohnung

    Du Glücklicher. Ich hätte gerne Glasfaser (insbesondere mit den neuen Tarifen), aber bekomms nicht, von nichtmal einem Anbieter. Die neuen Telekom Tarife mit 1/2 DL Speed als Upload (500Mbit Upload bei 1 Gbit Download) sind schon extrem lecker.

    Wie gesagt, Dein Wording im zitierten Absatz ist hier unklar was da was ist. Ja. Das Ding das Du mit dem angegebenen Befehl startest muss hier verwendet werden. Bitte die Befehle testen, bevor Du sie in Cron einbaust.


    Die Sachen stehen im docker-compose File, das beim Starten ja benutzt wird, daher müssen sie nirgendwo eingebaut werden.


    Der Container sieht gut aus. Ich habe den Telnet Port 18888 auskommentiert (# am Anfang jeder Zeile des zugehörigen Blocks), da nicht benötigt. Zudem könnte auch der RCON Port 1900 auskommentiert werden, wenn keine Fernadministration durchgeführt wird. https://cubecoders.com/AMP hätte anscheinend auch Soulmask Unterstützung. Wenn man sowas verwendet, dann muss der RCON Port drin sein.

    Mein Soulmask Server läuft auch seit einigen Wochen schon, nettes Spiel. Watchtower aktualisiert den Container auch brav, da kommen ja öfter mal Updates.


    Deine Aussage

    Also der Container Soulmask Beispiel. liegt in der "/opt/stacks/soulmask" drinne, sowie auch die compose dazu.

    und in der /docker/data liegt die soulmask-compose.yml (das ist das image dazu)

    ist irritierend. Wo ist hier nun was. Das ist nicht klar. Wir wollen hier das Docker Compose File.


    Zuerst mal auf der Konsole probieren, ob das so funktioniert:

    Code
    docker-compose -f /docker/data/soulmask-compose.yml up -d

    (wenn das wirklich der richtige Pfad ist) zum starten als Daemon.


    oder "docker compose" (Erläuterung siehe unten).


    und

    Code
    docker-compose -f /docker/data/soulmask-compose.yml down

    zum Stoppen.


    Und wenn beides so funktioniert wie gewünscht, dann

    Code
    crontab -e

    ...als root.


    Dann eine Crontab Zeitangabe eingeben, zum einfachen Erstellen z.B. Crontab Generator: https://it-tools.tech/crontab-generator (übrigens auch mit nem Container selbst hostbar).

    Code
    0 17 * * *

    Bedeutet z.B. "jeden Tag um 17:00 Uhr".


    Und dann den Befehl, den Du ausführen willst.


    Code
    0 17 * * * docker compose -f /docker/data/soulmask-compose.yml up -d

    alternativ auch

    Code
    0 17 * * * docker-compose -f /docker/data/soulmask-compose.yml up -d

    je nachdem ob Du docker-compose (eigene Executable) oder docker mit dem compose Plugin am Laufen hast.


    Und wenn Dus wieder stoppen willst, halt

    Code
    0 23 * * * docker-compose -f /docker/data/soulmask-compose.yml down

    um den Server jeden Tag um 23 Uhr zu stoppen.

    Ist die dann aus einem speziellen Pool? Wird sie speziell behandelt, bzw delistet wenn sie irgendwo drauf ist?

    Oder wird sie dann sogar öfter gesperrt als sonstige, weil alle Spammer diese Premiumrange benutzen? :)

    Und was kostet sie extra?

    den Provider wechseln, weil er dann ja alles mit umziehen müsste :P

    24€ für 12 Monate für eine eigene IP. Der Punkt ist dann lediglich, dass das gesamte Paket eine eigene IP hat (Webspace, DBs und eMailpostfächer laufen alle auf dem / über den gleichen Server / die gleiche IP). D.h. man ist für seine eigene Reputation dann nur selbst verantwortlich und wird nicht durch einen Webspace-Spammer auf dem gleichen Server beeinträchtigt. Gegen Spamfilter, die ganze Ranges sperren, ist man auch da nicht gefeit. Allerdings hatte ich hier noch nie ein Problem.


    Ich würde es erst einmal ohne IP versuchen und bei Problemen ordern.


    Man kann auch für 2,29 € Monatlich für bis zu 1.000 Postfächer PRO DOMAIN einen Spamfilter von SpamExperts buchen. Mehrere Domains, mehrere monatliche Kosten. Kann günstig sein, oder auch nicht.

    Den aktuellen Hoster habe ich Bud empfohlen und würde das auch gerne hier weiter tun. Anscheinend passts bisher. ^^


    Die dortigen Webspacepakete bringen (je nach Paket) für günstig Geld unbegrenzte Mail Accounts (Zahl und Größe, bis gesamt GB Limit), haben cPanel als Verwaltungsoberfläche (damit geht auch DNS basiertes Let's Encypt SSL, Wildcard), welches zudem auch CalDAV and CardDAV SSL/TLS für Windows, Mac, iOS für Kalender und Kontakte sowie ActiveSync SSL/TLS für Android mitbringt. Damit ist das für wenige Euros eher ein Groupware Setup denn ein reiner Mailserver. Wer einmal seine Kontakte und Termine auch auf dem Server gespeichert hat wird nie wieder was anderes wollen. Da gibts dann auch kein "ich habe alle meine Kontakte verloren, weil mein Handy in den Teich gefallen ist" mehr.


    Zudem - und das ist FÜR MICH das Knock-Out Kriterium für Netcup Webspace - erlauben ALLE Pakete UNBEGRENZT externe Domains (d.h. man kann seine Domains extern kaufen (z.B. bei einem reinen Domainprovider) und sie dann durch Angabe des DNS Servers zu SP delegrieren. So kann man Webspace wechseln, ohne die Laufzeit der Domains zu unterbrechen oder überhaupt einen Transfer machen zu müssen. Mache ich seit 20 Jahren so - geht aber bei Netcup quasi nicht da die Zahl der externen Domains UNNÖTIGERWEISE limitiert ist.

    Die meisten Gameserver laufen einfach nur auf einer Textkonsole... Kein Bedarf an DirectX.


    Wenn Du uns sagst, was Du damit vor hast, können wir Dir vermutlich mehr helfen.

    Habe ich auch überlegt.. ich bin irgendwie Raspberry geschädigt seitdem es den gibt..

    Ein extrem performanter und dabei effizienter Ableger wäre eher die M Serie von Apple. Wenn man mehr Geld als Raspberry für seine CPUs investieren kann, kommt auch Performance dabei rum.

    Joa. "Halb aufsetzen" geht halt nicht. Entweder alles oder nichts.


    Weiterer Hinweis: Du wirst ggfalls Mails über Deine neue Lösung herein bekommen, die aber nur in dem IMAP Postfach landen, das auf Deiner Lösung ist. Wenn Du das wieder platt machst, sind auch diese Mails weg. Hängt etwas davon ab, ob Du das mit etablierten Mailadressen oder wohl eher Domains machst oder mit neuen Mails auf einer neuen Domain.

    Ich hab übrigens noch keine PM mit Tipps. :)

    Werd euch jetzt so oft nerven, bis ihr mir eure smtp Provider verratet. ;)

    https://www.brevo.com/de/ selektiv für die Microsoft. Dienste. Die kostenlose Version beinhaltet nur 300 E-Mails/Tag. Das reicht wenn man selektiert, aber eher nicht, wenn man alles drüber laufen lassen würde. Mein Mailserver (Kerio Connect) unterstützt selektive Auswahl des SMTP Servers abhängig von der Zielmaildomain. Daher ist das meine gangbare Lösung.

    Ich sag ja, ich bin konservativ.

    Containern traue ich nur, wenn ich sie selbst gemacht hab.

    Auch wenn das in den meisten Fällen nur subjektiv ist...

    Man kann in jeden Containervorgang hineinsehen (dockerfile und docker-compose angucken). Und Du installierst Dir die o.g. Software ja auch, ohne dass Du jede Codezeile angesehen hast. Durch die Containerisierung wird die Separation zu anderen Containern und dem OS doch nur besser, nicht schlechter.

    Ich habe der Telekom einen Auszug der DENIC-Daten für meine Domain geschickt, weil daraus auch hervorgeht wer der Betreiber des Mailservers ist. Das ging tatsächlich so durch und mein Mailserver wurde freigeschaltet.

    Ich habe das mit dem Impressum umgesetzt.