vServer auf Stundenbasis

  • Hallo im Forum,


    ich bin neu bei netcup und wollte eben einen vServer starten um etwas zu testen. Bei den virtuellen Servern die ich bisher benutzt habe, lief das so, dass der Server innerhalb von Minuten verfügbar war, und er konnte nach kurzer Zeit wieder entsorgt werden.


    Da es jetzt mitten in der Nacht ist, scheint es wohl etwas länger zu dauern bis jemand im netcup Team die Serveranforderung durchwinkt.


    Gibt es eine andere Möglichkeit automatisiert eine kurzfristige Serverbereitstellung bei Bedarf zu bekommen? Oder muss ein vServer auf Dauer gemietet werden, damit man ihn bei Bedarf schnell aber kurz mal verwenden kann? Macht dann aber die stundenweise Abrechnung noch Sinn?


    Grüße und gute Nacht

    Alex.

  • Es wird soweit ich weiß an einer API gearbeitet mit der man entsprechend Server starten kann.

    Die aktuelle "Lösung" ist meiner Meinung nach auch nichtmal halbgar. Was nützt die Stundenbasis, wenn es Zufall ist wann ein Mitarbeiter die Bestellung bestätigt und somit "die erste Stunde" zu einem zufälligen Zeitpunkt startet?


    Noch dazu wird ja vorschüssig abgerechnet: Man zahlt erstmal für 3 (?) Monate im Voraus (weiß Grade nicht wie lange) und bekommt dann das Geld zurück, wenn man kündigt... Ob die Kündigung wenigstens automatisch sofort durchgeführt wird, weiß ich nicht.

  • Guten Tag,



    Bestellungen von Neukunden müssen wir immer erst verifizieren. Leider haben wir hier immer mit sog. "Fakebestellungen" zu kämpfen.


    Wenn alle Daten stimmen richten wir Bestellungen zwischen 6 Uhr morgens und 22 Uhr Nachts innerhalb von Minuten ein.


    Bestellungen von registrierten und bekannten Kunden gehen sofort durch, es sei denn ein Kreditrahmen wurde ausgeschöpft oder Rechnungen wurden in der Vergangenheit unregelmäßig bezahlt.


    Wir arbeiten an einer Lösung das unsere VPS noch schneller und auch über ein API eingerichtet werden können. Hierzu werden wir ein Guthabensystem je Kundekonto implementieren. Solange das Guthaben nicht aufgebraucht ist, können dann VPS in Echtzeit geordert werden. Leider gestaltet sich dieses Guthabensystem aus rechtlichen Gründen schwieriger als zunächst gedacht, da wir sicherstellen müssen das wir keine Geldwäsche ermöglichen.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Vorschlag:


    Server immer nach einem Monat abrechnen, keine Vorauszahlung, positive Bonität vorausgesetzt.

    So wird es derzeit doch auch mit Domains und Storage gehandhabt?


    So kann dann auch gezielt die verbrauchten Zeiteinheiten in Rechnung gestellt werden - ohne ein Guthabensystem etc.

  • Nun ein Guthabensystem hat schon seine Vorteile (siehe Nidrato). Schnell Konto aufgeladen, Server bestellt, fertig.


    Die heutige Zeit fordert ja immer "schnell". Wobei ich als Kunde auch kein Problem damit hätte, über Bankeinzug die Server zu bezahlen. Ich selbst bin sehr zu frieden mit Netcup :)

  • Guthabensystem ist im Grundsatz schrecklich. Stellt euch vor ihr müsstet 15 Euro für einen schönen RS 2000 aufladen, und dann benutzt ihr die Zufriedenheitsgarantie. Wenn man nun kein anderes Produkt braucht, ist das Geld jetzt weg.

    Meine Minecraft-Plugins auf SpigotMC (Open Source): www.mfnalex.de

    Discord: discord.jeff-media.com

  • Hay,

    Guthabensystem ist im Grundsatz schrecklich. Stellt euch vor ihr müsstet 15 Euro für einen schönen RS 2000 aufladen, und dann benutzt ihr die Zufriedenheitsgarantie. Wenn man nun kein anderes Produkt braucht, ist das Geld jetzt weg.

    Naja, Beutelschneider machen dies. Aber im normalen juristisch einwandfreien Leben muss geldwertes Guthaben nach Vertragsende zurückgezahlt werden (ich bin mir jetzt aber nicht sicher, ob eine Bearbeitungsgebühr dafür verlangt werden kann). Dadurch dass es machmal anders gehandhabt wird, wird es nicht richtig, es beschweren sich nur zu wenige.


    CU, Peter

  • Ja selbstverständlich, aber wegen 15 Euro klagt niemand. Und ich bin mir sicher dass Netcup das besser lösen wird als meine früheren "Anbieter" ^^

    Meine Minecraft-Plugins auf SpigotMC (Open Source): www.mfnalex.de

    Discord: discord.jeff-media.com

  • Hay,

    Naja, Beutelschneider machen dies. Aber im normalen juristisch einwandfreien Leben muss geldwertes Guthaben nach Vertragsende zurückgezahlt werden (ich bin mir jetzt aber nicht sicher, ob eine Bearbeitungsgebühr dafür verlangt werden kann). Dadurch dass es machmal anders gehandhabt wird, wird es nicht richtig, es beschweren sich nur zu wenige.


    CU, Peter

    Envato Market hat mal mein Guthaben "gelöscht" weil ich über 1 Jahr keine Aufladung hatte, ... als ich dann aber mein Konto wieder regelmäßig aufgeladen habe und einmal Probleme mit einer Rückerstattung hatte, ... habe ich zusätzlich zur Rückerstattung mein altes Guthaben verbucht bekommen, ... was angeblich nach 365 Tagen gelöscht wurde, ... :D Naja will mich nicht beschweren, $20 sind $20 :D

  • [..] Aber im normalen juristisch einwandfreien Leben muss geldwertes Guthaben nach Vertragsende zurückgezahlt werden [..]

    Ich höre als Grund gegen eine Auszahlung oft das Stichwort "Geldwäsche". Ist da etwas dran? Ich könnte ja durchaus "dreckiges" Geld einzahlen und dieses dann durch Auszahlungen "waschen"..

  • Hay,

    Ich höre als Grund gegen eine Auszahlung oft das Stichwort "Geldwäsche". Ist da etwas dran? Ich könnte ja durchaus "dreckiges" Geld einzahlen und dieses dann durch Auszahlungen "waschen"..

    ja durchaus berechtigt - aber betrachte mal den "Umfang". Da bekommst Du schneller Dein Geld gewaschen, wenn Du eine Stadt abfährst und Paysafe-Karten kaufst (oder gleich den ganzen Guthabenständer leer kaufst) :D


    Abgesehen davon, dass man das leicht merkt und schon alleine des Aufwands wegen wird Netcup einem massenhaften Mißbrauch schnell einen Riegel vorschieben. Und als letztes - wenn Geldwäscheverdacht besteht, kann man das schnell durch eine entsprechende Meldung erledigen, es sollen zentrale Meldestellen eingerichtet werden (mein letzter Stand).


    CU, Peter