Das längste Thema

    • Der WAN-Port (eth1) ist bei VLANs ein Problemkind, wenn man LuCI verwendet. Sobald irgendwelche VLANs Tagged am CPU-Port (eth0) anliegen, funktioniert eth1 nicht mehr. Da muss man manuell über UCI (SSH) nachhelfen und eth1 in ein VLAN stecken. Die angeblich problematischen VLAN-IDs 1 und 2 habe ich nicht weiter getestet.

    Für VLANs empfehle ich bei der FRITZ!Box 4040 diesen bereits angesprochenen Patch. Dadurch funktionieren die VLAN-IDs 1 und 2 problemlos und eth1 (WAN) verschwindet, weil es korrekterweise als 5. Port vom Switch sichtbar wird. Negativ hingegen ist, dass der Switch nur VLAN-IDs bis 127 unterstützt! Ich muss wohl mal meine VLANs neu durchnummerieren. :rolleyes:


    Achja: WLAN ist ein RAM-Fresser bei diesem Chip... :|

  • Gibt es hier stolze Besitzer eines Raspberry Pi Zero W oder anderer kleinster Raspberrys/Clones, die schon Erfahrungen damit gesammelt haben, ob man in einer chroot-Umgebung mit QEmu eine amd64-Kommandozeile hochziehen kann, ohne an RAM-Grenzen zu stoßen? Dass das mit den neuen/größeren Modellen geht, weiß ich[*]; die Frage wäre, wie man da möglichst günstig (Kosten, Strombedarf) hinkommt.

    Ich hatte nämlich die Idee, die neue USV mit so einem Ding zu verheiraten, und die mitgelieferte Software – amd64-Binärprogramme, die im Wesentlichen am USB-Port lauschen – direkt mit einem MQTT-Client zu verheiraten (ein wenig wie kürzlich in der c't propagiert).

    Wer ein wenig Zeit und Platz und einen kleinen Raspberry vorliegen hat, kann die grundsätzlichen Schritte beispielsweise anhand des amd64-arm-Projekts ausprobieren.

    [*] Für Testzwecke kann ich auf ODROID N2+ zurückgreifen, die will ich damit aber nicht im Produktivbetrieb (sic!) belasten, da sie anderweitig eingespannt werden.

  • welche USV ist dass denn? meine APC hat zum glück ARM...

    Ich würde aber eher sagen, dass es nicht wirklich geht, bezüglich amd64 auf. eher amd64 auf arm64/aarch64.

    Es ist eine CP1500EPFCLCD. Hatte gestern bei CyberPower angefragt, wie es mit aarch64/arm64-Unterstützung aussieht, und sie haben mir geantwortet, dass sie ihrerseits in Taiwan bei der Entwicklungsabteilung nachfragen. Wenn es klappt, ist das natürlich ein Schritt nach vorn. (Der Raspberry Pi Zero W hat nur 32 Bit, aber ggf. wird in Zukunft dann ein leistungsfähigerer, wenn auch stromhungrigerer Radxa ROCK Pi Zero damit betraut; der sollte notfalls auch stark genug für eine Emulation sein. Alternativ gäbe es wohl die Möglichkeit, einen Raspberry Pi Zero W als reinen "USB-Forwarder" einzusetzen, vgl. hier, aber wenn ich schon einen zusätzlichen SBC als "Netzwerkkartenersatz" dazunehme, dann möchte ich gerne, dass der dediziert die ganze Arbeit – Überwachungsergebnisse via MQTT weiterleiten – alleine erledigt.)

  • Vielen Dank, das habe ich gesehen. Nach einem Einlesen in NUT, insbesondere was die Verteilung von Nachrichten anbelangt, und Sichtung einiger schon jahrelang offener Issues habe ich mich dazu entschlossen, lieber gleich auf neuere Komponenten zu setzen, die ich bereits an anderer Stelle verwende/n werde, und NUT oder Einzeltreiber wie usbhid-ups außen vor zu lassen, auch wenn das Rahmenwerk weit verbreitet ist und für Viele etwas als mitgelieferte Lösung von NAS-Systemen gute Dienste leisten mag. Der resultierende Modifikations- und Wartungsaufwand für meine Anwendungszwecke erscheint mir da­durch deut­lich ge­ringer/über­schau­barer.

  • kann mir auf die schnelle sagen, wie ich mit NetFilter/iptables den Traffic vom Port (Beispiel 1337), über die "IP-B" Routen kann? statt über die IP-A (Default).

    habs vor einiger Zeit schon mal gemachte, aber mein Hirn kommt einfach nicht drauf -.-


    Edit:


    Lösung:

    Code
    1. iptables -t nat -A POSTROUTING -m mark --mark 0x0050/0xFFFFFFFF -j SNAT --to-source xxx.xxx.xxx.xxx


    Hex = Decimal

    0x0050 = 80

  • Sagt mal, ist die vnstat-DB von der Prozessorarchitektur abhängig?

    Ja, so ähnlich. Ich habe es dann durch ein Upgrade auf vnstat2 gelöst. Dabei wird die DB auf SQLite konvertiert und die kann man problemlos auf ein neues System mitnehmen. :-)


    Und was die FRITZ!Box 4040 unter OpenWrt angeht: USB ist irgendwie verbuggt. Der Controller verabschiedet sich unter Linux manchmal, wenn man Geräte absteckt. Da hilft nur noch ein kompletter Neustart. Ist mir aber egal, weil da sowieso nur ein UMTS-Stick dauerhaft als Fallback-Uplink dran hängt. Die IRQ-Probleme, die für seltsame und sporadische Einbrüche der Netzwerkleistung sorgen, habe ich noch nicht vollständig gelöst bzw. analysiert. Die Box hängt jetzt trotzdem mal testweise als Hauptrouter hier. Eine Halterung im Stil der "Frixtender Universal Wandhalterung" habe ich mir unterdessen mit vorhandenen Materialien selbst gebastelt. Dann werde ich sie wenigstens wieder rückstandsfrei los, falls sie doch noch raus fliegt. :D

  • Die Telekom hat irgendwas neulich richtig gemacht :/ Abends konnte ich z.B. oft nicht gemütlich durch Reddit scrollen, weil die Bilder nicht vernünftig geladen haben. Da hat mir dann immer der Wireguard Tunnel zu meinem VPS hier geholfen. Seit 1-2 Wochen war das aber schon nicht mehr nötig und läuft wie geschmiert. :)



    Wobei das dem CCP eigentlich egal sein sollte, wie ich gerade sehe. Ich konnte problemlos 'blaaa CNAME diese.domain.gibts.nicht' anlegen.

    Wegen dir hatte ich also plötzlich Traffic auf meiner Seite =O^^

  • Die Telekom hat irgendwas neulich richtig gemacht :/ Abends konnte ich z.B. oft nicht gemütlich durch Reddit scrollen, weil die Bilder nicht vernünftig geladen haben. Da hat mir dann immer der Wireguard Tunnel zu meinem VPS hier geholfen. Seit 1-2 Wochen war das aber schon nicht mehr nötig und läuft wie geschmiert. :)

    Wahrscheinlich hatte mal wieder ein Bagger die Kabel durchtrennt, so dass diese erneuert wurden. Oder, wahrscheinlicher, der Postbote ist mit seinem Fahrrad auf einen Verteilerkasten gekracht, dadurch hat jetzt dein Anschlusskabel wieder richtigen Kontakt.:D

  • Aber ich wohne doch schon hier und will doch nur Hilfe mit meinen niedlichen Katzenbildern?!

    Wahrscheinlich hatte mal wieder ein Bagger die Kabel durchtrennt, so dass diese erneuert wurden. Oder, wahrscheinlicher, der Postbote ist mit seinem Fahrrad auf einen Verteilerkasten gekracht, dadurch hat jetzt dein Anschlusskabel wieder richtigen Kontakt.:D

    Hier aufm Land sind die Postboten mit kleinen Transportern unterwegs. Ich finde das gar nicht mal so abwegig :/^^

  • mit kleinen Transportern

    wie klein, ein 40-Tonner im Miniformat?:D

    ich muss hier ehrlich sagen - hängt natürlich vom Umfeld ab, aber wenn da bei mir ein 40-Tonner¹ korrekt abgestellt und von dort der zu Fuß od. mit dem Fahrrad im Umkreis seine Zustellungen macht ist es in meinen Augen tatsächlich umweltfreundlich;

    aber mit so kleinen Transportern zu meinen alle 3 Meter wo zu 'parken' - od. Geh-/Radwege zu verstellen - um ja keine 3 Schritte zu Fuß gehen zu müssen, ist des einfach des letzte ...


    ¹ ich meine hier wirklich nur EINEN und net von jedem komischen Zusteller wie DPD, GLS, UPS, DHL od. wie die alle heißen separat;

    Konkurrenz hat ja manchmal Sinn, aber so wie es hierzulande praktiziert wird, ist es einfach nur Schwachsinn;

  • Seit 1-2 Wochen war das aber schon nicht mehr nötig und läuft wie geschmiert.

    Ich hatte ähnliches vor Monaten mit Github & Co, eigentlich fast alles mit AWS im Backend. Unterirdische Transferraten. Mit VPN über einen Vodafone-Anschluss oder Netcup-VPS stimmte der Speed plötzlich.

    Aber ist ja bekannt, dass die Telekom nicht die besten Peeringkapazitäten bereitstellt. :( Aber auch in diesem Fall wurde irgendwann mal ausgebessert, mittlerweile stimmt der Speed wieder :) - meistens zumindest... :S

  • wie klein, ein 40-Tonner im Miniformat?:D

    Sowas hier meine ich:

    https://cache.pressmailing.net…/Weststra%C3%9Fe1.JPG.jpg


    Steht halt immer auf der Straße und fährt immer 20 Meter weiter zu den nächsten 3-4 Häusern :) Wenn die durch das ganze Dorf laufen müssten für alle Pakete und Briefe, würden die ja gefühlt nur ein Dorf pro Tag schaffen :huh:


    EDIT: Wenn ich bei Google einfach nach "Postauto" suche, kommen überraschend viele Unfallbilder.