Bastel- und Bau-Ecke

  • Da würde ich das auch nie machen. Denn jedes Mal wenn es Probleme gibt pupst sonst der Provider rum "mimimi mit unserem Modem würde es gehen mimimi". Als ich damals noch Kabel hatte konnte man das Ding in einen Modem Mode versetzen dann hat man via DHCP die öffentliche IPv4 bekommen.

    Das ist tatsächlich mit der VBox heute noch so. Der lustige Teil an dieser Geschichte ist der, das man den "Homespot" (WLAN) deaktivieren muss im Kundenportal. Das ganze selbstverständlich mit einer Wartezeit von sieben Tagen(!) belegt ist. Nach sieben Tagen muss man sich noch drei "das kannst du nicht machen" Banner durch klicken und das Ding geht in den vollständigen Modembetrieb über. Das funktioniert so bei einem Bekannten seit der Umstellung mit einer USG ziemlich unspektakulär. Abgesehen davon das die USG bei Bandbreiten +100 Mbit irgendwie nicht wirklich mit irgendwas klar kommt.