Das längste Thema

  • DPD = Deutscher Paket Dienst 8o

    Falsch; Dummer Paket Dienst ;)

    und UPS = Unfähiger Paket Service


    mit den 2en hast nur Ärger,

    sie finden die Adresse nicht, weil deren Navi kein Links abbiegen kennt;

    sie läuten nicht, weil sie faul sind

    sie kutschieren Dein Paket weiß Gott wohin, weil sie die Adresse nicht lesen können;

    ...

    und gerade letztens: der Pappkarton den sie auf die Haustüre kleben

    (dass es einen Postkasten gibt f. derartiges haben sie bis heuite nicht gelernt)

    verweist mit QR-Code auf eine 404-Seite ...

    und dann steht da ich kann mir das Paket an XXX abholen, und dort ist man ahnungslos wo des sein könnte ...

  • Und wenn ich jetzt noch wüsste, warum mein ClamAV-Setup beim privaten Mailserver seit einigen Tagen alle Mails abweist, wäre ich überglücklich.

    ClamAV (Daemon, Freshclam & Milter) läuft, keine Fehler erkennbar, trotzdem:


    clamav-milter: Failed to initiate streaming/fdpassing

    clamav-milter: No clamd server appears to be available


    Neustart der Dienste brachte nichts, erst ein Löschen von: /var/lib/clamav/*.cld


    Hätte ich da nicht eigentlich irgendwas in den Logs finden müssen, wenn diese Dateien beschädigt sind? :/


    Komische Sache.

  • und UPS

    Ich habe in meinem Leben vielleicht drei Sendungen über UPS bekommen. Alles ohne Probleme.


    DHL steht demnach für Dumm, Hohl, Lustlos - ist aber alles abhängig vom Zustellbezirk.

    DPD oder GLS waren zudem die ersten, wo du in Netz das Auto orten kannst, in dem dein Paket steckt und ziemlich akkurate Zeiten bekommst, wann dein Paket eintrifft. DHL hat da jetzt nachgezogen.


    Insofern sind die hier Treiber von Innovation.

    Stress habe ich eigentlich aktuell nur mit der Deutschen Post im letzten Jahr gehabt.

    Die ballern nämlich Warensendungen in den Briefkasten, die da eigentlich nicht reinpassen - was dazu führt, dass die Sendungen weder aus dem Briefkasten raus wollen, noch weiter in den Briefkasten rein. Steckt halt fest, dadurch ist auch die Ware beschädigt und ich darf dann am Briefkasten 30 Minuten das Paket aus dem Schlitz rausoperieren. X(

  • "Faul" ist eine Eigenschaft, die auf Paketboten wohl eher selten zutrifft.

    ich weiß ja nicht ob es in Dtl. sowas gibt,

    aber hier in AT hast ein System, dass Du an fast allen Wohnblöcken im Klingeltableau findest;


    mittels eines eigenen Schlüssels kannst damit die Haustüre öffnen;

    und genau der dafür notwendige Schlüssel braucht dann denen nicht übergeben werden,

    wenn sie ihn ohnehin nicht widmungsgemäß verwenden;


    Was die am Tag für kleines Entgelt so an Stunden runterreißen müssen ist beachtlich.

    das ist die Kehrseite dieses Systems, weil es ein extrem lukratives Geschäft dem Anschein nach ist;

    DHL hat übrigens vor nicht allzulanger Zeit die Zustellung an Private in AT abgegeben,

    diese werden seit dem ausschließlich von der Post zugestellt;

    hier unterscheidet sich interessanterweise die Qualität der Zustellung

    bei den Paketen Top, bei den Briefen Flop


    vor x Jahren hatten sie mal einen "Portotest" gemacht, und festgestellt,

    dass um das Porto f. Pakete von Dtl. nach Österreich,

    diese in die umgekehrte Richtung im wahrsten Sinne des Wortes diese in die Donau gekippt werden;

    sprich des kostet ein mehrfaches;

  • Wiedervorlage: Matt Ahrens hat gestern im Rahmen des June 2021 FreeBSD Developer Summit zum Thema "RAID-Z Expansion" referiert (Pull request #12225), wodurch in Zukunft die plattenweise (Kapazitäts-)Erweiterung einer RAIDZn-Gruppe ermöglicht wird (und nur diese; eine "Paritätserweiterung" – von RAIDZn auf RAIDZ(n+1) – ist noch nicht implementiert). :D

    Schick, danke für die Information. Ich hatte bereits den Pull Request auf GitHub gesehen, aber nach meinem Kenntnisstand steckt das Thema ja noch in der Testing-Phase. Das hilft mir leider im Produktivbetrieb noch nicht weiter.

  • Habe auch mit so ungefähr allen schon positive und negative Erfahrungen gemacht. Bei Hermes lasse ich mir kleinere Pakete an den Paketshop liefern. Wenn die nachhause liefern, dann kann es schon mal locker 20 Uhr abends werden. Soviel zum Thema faul, irgendwie tun mir die Zusteller ja schon leid. Der Paketshop ist gut zu Fuss erreichbar (<5 Min., Auto habe ich mittlerweile abgeschafft) und damit entfällt die lästige Warterei zuhause darauf, dass das Paket vielleicht ja doch mal schon nachmittags geliefert werden könnte. Da hast du den ganzen Nachmittag zuhause gewartet und willst abends weg, aber das Paket ist noch nicht da. Die nächstliegende DHL Packstation ist leider deutlich weiter weg, also müssen die zuhause anliefern wie alle anderen auch. Die kommen allerdings auch zu humaneren Zeiten.

  • Hat man eigentlich nochmal was zu Cloud-Init gehört oder gesehen? :thinking:


    Vor einiger Zeit wurden die Images mal angepasst (uff - nochmal recherchiert: das war 2019: https://forum.netcup.de/admini…-image-engine/#post110716), auch auf Twitter gabs auf Nachfrage eine kurze Ankündigung: https://twitter.com/netcup/status/1357696693437947906


    Hatte das letzt mal bei dem roten Mitbewerber getestet und war sehr begeistert vom Feature-Umfang. Für mich das erste mal Server komplett mit Terraform / Cloud Init / Ansible zu konfigurieren.

  • mittels eines eigenen Schlüssels kannst damit die Haustüre öffnen;

    und genau der dafür notwendige Schlüssel braucht dann denen nicht übergeben werden,

    wenn sie ihn ohnehin nicht widmungsgemäß verwenden;

    Afaik haben gerade die privaten Zusteller teilweise gar keine Z-Schlüssel mehr. Ich meine damit nicht den alten Postlerschlüssel, der frei erhältlich war, sondern die Nachfolgersysteme. So ziemlich jede Gegensprechanlage, die modernisiert wird, hat den alten Schlüssel nämlich gar nicht mehr. Es gab mal einen neuen (gesperrten) Nachfolgeschlüssel, mittlerweile scheint aber irgendeine kontaktlose Chipkarte das alles abzulösen. Klar, auf alten Anlagen gibt es teilweise noch immer ausschließlich den Postlerschlüssel. Aber die sterben langsam aus.

    DHL hat übrigens vor nicht allzulanger Zeit die Zustellung an Private in AT abgegeben

    Expresspakete an Privat stellen sie lustigerweise immer noch selber zu. Da habe ich letztens auch nicht schlecht gestaunt =O

  • Expresspakete an Privat stellen sie lustigerweise immer noch selber zu. Da habe ich letztens auch nicht schlecht gestaunt

    Bei der Deutschen Post / DHL hast du auch mehrere Zustellerriegen.

    Die einen fahren nur deine Briefe aus, in kleineren Städten liefern die auch die Pakete.

    Dann hast du die ganz normale Paketzustellung von DHL mit eigener Fahrzeugflotte und Subunternehmen

    und dann gibt es noch die DHL Express Zustellung mit wesentlich roteren Uniformen und Fahrzeugflotten.


    Und dann gibt es noch DHL Logistik: https://www.dhl.de/de/geschaef…ices/2-mann-handling.html

  • Aber die sterben langsam aus.

    http://www.begeh.at/das-system/die-geschichte/

    interessant zu lesen;


    wenn die Bewohner wüssten wer alles so einen Schlüssel hat,

    hätten wir hier eine analoge Situation wie in den USA ...=O


    Afaik haben gerade die privaten Zusteller teilweise gar keine Z-Schlüssel mehr.

    is auch besser so;;)

  • is auch besser so;;)

    Naja, wenn die Benachrichtigungskarten dann immer alle auf der Eingangstüre bzw. Gegensprechanlage kleben, ist das eher unschön. Einerseits weil sie jeder sehen und wegnehmen kann und andererseits weil sie auch nass werden oder gar davon fliegen, wenn der Kleber nicht ordentlich pickt. Das mag bei einer Wohnhausanlage am ruhigen Stadtrand mit zig Stiegen ein kleineres Problem als in der Stadt an stark frequentierten Straßen sein.

  • Naja, wenn die Benachrichtigungskarten dann immer alle auf der Eingangstüre bzw. Gegensprechanlage kleben, ist das eher unschön.

    darum sagte ich ja dass die Zusteller zu faul sind,

    den Schlüssel herauszuholen um die Benachrichtigung dort anzubringen wo sie hingehört;

    (dass die keinen solchen Schlüssel hätten ist nur eine Ausrede um deren Bequemlichkeit zu rechtfertigen)


    hatte mal einen zur Rede gestellt, was er sich dabei eigentlich denkt, und er hat schön brav den Schlüssel

    vom Lieferauto geholt und dort die Nachricht hinterlassen wo sie hingehört;

    ist übrigens die gleiche unart wie einfach mal bei wem anderen läuten und dort des Paket abzugeben,

    ohne explizit jemals eine Genehmigung dafür bekommen zu haben;


    Das mag bei einer Wohnhausanlage am ruhigen Stadtrand mit zig Stiegen ein kleineres Problem

    aber nur wenn es dort weder Wind noch Regen gibt; in der Sandkiste hatte ich derartige Dinger auch schon gefunden ...^^

    was ich mit einem ach so armen Reklamezusteller mal erlebte, des geht auf keine Kuhhaut mehr;

  • darum sagte ich ja dass die Zusteller zu faul sind,

    den Schlüssel herauszuholen um die Benachrichtigung dort anzubringen wo sie hingehört;

    (dass die keinen solchen Schlüssel hätten ist nur eine Ausrede um deren Bequemlichkeit zu rechtfertigen)

    Gerade warst Du noch froh, dass (wahrscheinlich) nicht mehr jeder Sub-Sub-Sub-Zusteller einen Schlüssel hat. ;)

    is auch besser so;;)

  • Sagt mal, kann es sein, dass ich für FreeNAS/TrueNAS zu doof bin? ?(


    VM mit 4 Cores, 8G RAM und einem durchgereichten SATA-Controller, Netzwerk selbstverständlich als VirtIO konfiguriert. Egal ob mit FreeNAS (11) oder TrueNAS Core (12), mir bricht da selbst über NFS nach ein paar Sekunden immer die Datenrate massiv ein. Danach gibt es nur noch kurze Spikes mit 100-300 Mbit/s und wieder 1-2 Sekunden kompletter Stillstand. Am Netzwerk liegt es nicht, das hat laut iperf volles Tempo. Scheint eher an ZFS zu liegen, da ich es auch ohne NFS nur mit dd/pv reproduzieren kann. An der HDD bzw. an ZFS an sich sollte es aber nicht liegen. Die gleiche VM schafft unter Proxmox (als Gast!) mit ZFS und manuell konfiguriertem NFS problemlos Gigabit und das durchgehend. Da bricht es maximal kurz mal auf 800 Mbit/s ein, was absolut im Rahmen ist. Es macht auch keinen Unterschied, ob ich den ZFS-Pool bzw. das Dataset unter Linux oder BSD erstelle. Sobald der Cache voll ist, wird es langsam. Ein Verhalten, das ich unter Linux nicht reproduzieren kann.


    Bin ich zu dumm für BSD bzw. FreeNAS/TrueNAS? Eigentlich hätte ich erwartet, dass das OOTB zufriedenstellend läuft…