Das längste Thema

  • Mich nervt der Gang zum Geldautomaten nur noch. Würde gerne alles mit Karte zahlen. Der Bäcker weigert sich standhaft Kartenzahlung zu nehmen und beim Metzger erst ab 20€. Wobei man da am Wochenende leicht hin kommt.

    Also 20 Euro sind für mich ein KO-Kriterium, da zahle ich lieber bar. Als Ein-Personen Haushalt brauche ich keine Riesenmengen, die müsste ich sonst einfrieren. Da kaufe ich lieber 4-5 Mal die Woche ein und muss nichts einfrieren. Zudem kaufe ich auch zu Fuss ein. Mal eben einen Kasten Wasser ist nicht. Und der Rest wiegt ja auch was. Bargeld abheben könnte ich notfalls auch bei REWE oder Aldi an einer Rechnungssumme von 10,-€. Soviel bringe ich dann doch meist zusammen.

  • Also 20 Euro sind für mich ein KO-Kriterium, da zahle ich lieber bar.

    Das musst Du dann aber griffbereit haben. Wenn ich Freitag nicht gucke und ggf. Geld abhebe (wofür ein kostenpflichtiges Girokonto notwendig ist) habe ich dann beim Bäcker und Metzger am Samstag kein Bargeld. Alle anderen nehmen Karte.

  • voja : Es gibt genügend kostenlose Girokonten.


    Ich kann hier seit Jahren abgesehen von 2 Bezahlvorgängen überall drahtlos zahlen. Leider kann ich diese beiden Transaktionen nicht vermeiden.


    Für Notfällle habe ich halt noch 20 bzw. 50€ in der Geldbörse. Hier gibt es dann aber auch direkt gemecker, weil man ja so viel Kleingeld rausgeben muss. :/

    LinkeIn und XING - Schreibt mir einfach eine PN.


    "Security is like an onion - the more you dig in the more you want to cry"

  • Das musst Du dann aber griffbereit haben. Wenn ich Freitag nicht gucke und ggf. Geld abhebe (wofür ein kostenpflichtiges Girokonto notwendig ist) habe ich dann beim Bäcker und Metzger am Samstag kein Bargeld. Alle anderen nehmen Karte.

    Da ich solche Kleinbeträge sowieso meist bar bezahle, achte ich da eben drauf, dass zumindest für den Bäcker am Samstag das Geld noch reicht. Außerdem habe ich eben immer eine kleine Reserve zuhause liegen (so 20-30 Euro), eben für den Fall, dass ich es doch mal vergesse, rechtzeitig Geld am Automat zu holen oder es mir bei einem Einkauf im Supermarkt auszahlen zu lassen. Da ich da samstags eh hingehe und erst auf dem Rückweg zum Bäcker, kann mir höchstens am Sonntag das Geld für meine Frühstücksbrötchen fehlen. Die 2-3 Euro habe ich dann schon noch irgendwo. Und in der allergrößten Not gibts dann halt Brot.

  • und beim Metzger erst ab 20€.

    hat dieser besagte Metzger bei der Ladentür entsprechende Sticker,

    wenn ja, richtest im schöne Grüße auis,

    indem Du ihn aufforderst diese zu entfernen od. aber ohne Murren die Plastikkarte zu akzeptieren;

    auch f. Dich martin\ evtl. ein Hinweis, das zu bereinigen;


    in DE gibts des was in AT Trafik genannt wird eher unter Bezeichnung Kiosk mit einem etwas anderem Sortiment;

    da hatte ich auch mal eine interessante Diskussion; die am Tresen: "erst ab 10 EUR", ich darauf: "des glaub ich weniger oder

    wollens des dem Touristen auch erzählen, sie wissen schon dass wir da im Hauptbahnhof der Landeshauptstadt stehen"

    und dann hat sie es zähneknirschend akzeptiert;


    in den Supermärkten: REWE (in AT als Merkur, Billa, Penny, ...), Aldi (in AT als Hofer), Lidl, Spar (Euro-, Inter-, ...) werden Kreditkarten

    ohne Probleme akzeptiert; Merkur, Billa und Spar kennen auch BlueCode;

    wenn ich nur eine Banane f. stolze 43 cent kaufe, dann zahl ich auch nur diese mit Kreditkarte;;)


    mittlerweile haben auch Läden wie Saturn und Mediamarkt es kappiert, dass ma mit Maestro alleine nicht weit springt;

    und man nicht freiwillig als Dagobert Duck durch die Gegend laufen will;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Ich führe immer 100€ für Verkehrsstrafen mit 😂.

    Nur? ^^



    Ich lob mir mein Bargeld - und alles, außer wirklich große Beträge (Hotelrechnungen und so), bezahle ich auch in Bar. Ich kann auch nicht verstehen, warum mit Karte unbedingt bequemer sein soll. Bargeld ist in meinen Augen genauso bequem, man muss nur lernen, sich nicht von dem der hinter einem in der Schlange steht nicht hetzen zu lassen. Und wenn man doch mal zu viel Hartgeld hat, dann haut man das bei Einkäufen mit Kleinbeträgen raus - eben im Kopf die Summe ausgerechnet und vorher das Geld passend abgezählt, dann angestellt und bezahlt.


    Bargeld hinterlässt, bis auf Fingerabdrücke auf den Banknoten und Münzen, keine Spuren - genau das, was ich will. Keiner braucht Wissen, wann ich wo zu welchem Preis etwas eingekauft habe. ;)

    Gerade wir Informatiker sollten eigentlich am besten Wissen, warum. Und falls nicht, gibts z.B. hier oder auch hier mal etwas Lesestoff.

    VPS 1000 G8 Plus | Webhosting 1000 SE (Black Friday)


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Bargeld hinterlässt, bis auf Fingerabdrücke auf den Banknoten und Münzen, keine Spuren - genau das, was ich will.

    bei Münzen mag das stimmen, bei Scheinen ist das defintiiv nicht richtig; es gibt und gab auch schon in der Vergangenheit Studien was sich so bei Banknoten alles nachvollziehen läßt ...

    Kolibakterien sei dabei nur mal als ein Bsp. erwähnt ...

    (und was sich da noch so alles anhängt will ich lieber gar nicht wissen =O)

    Bargeld ist in meinen Augen genauso bequem

    wenn die Geschichte die mir mal ein Busfahrer zur Grundschulzeit erzählt hat nur stimmen würde; ;)

    die Busse haben da so praktische Rückgeldspender; und die Geschichte war diese:

    "Am Abend füll ich da Mehl und Wasser rein und am Morgen hab ich dann die vielen Münzen" :D


    die Frage ob Bargeld bequemer ist oder Plastikgeld oder neuerdings auch Smartgeld (wie z.B. Apple Pay - wer es denn nutzt od. BlueCode)

    ist eher eine Frage was man an bequem betrachtet;


    die 50 cent bzw. 1 euro Münzen die man braucht um z.B. unterwegs in ein WC zu können, habe ich auch bereits Plastikgeldkompatibel gesehen;

    man löst sich am Automaten ein Ticket zu 50 cent - wie ein Parkticket; war übrigens auch in einer Tiefgarage ;)


    ich hatte damals in der Gymnasiumzeit ein effektives Münz/Scheinsystem entworfen: es geht mit der Basis 3 - damals waren es Schilling/Groschen bzw. Mark/Pfennig jetzt wären es halt Euro/Cent;

    ma braucht nur

    1 cent, 3 cent, 9 cent, 27 cent, 81 cent als Münzen

    2,43 euro wäre bereits eine Banknote

    weitere Banknoten wären

    7,29 euro

    21,87 euro

    65,61 euro

    196,83 euro

    und das wars

    wenn ma schon meint mit Bargeld hantieren zu müssen;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • bei Münzen mag das stimmen, bei Scheinen ist das defintiiv nicht richtig; es gibt und gab auch schon in der Vergangenheit Studien was sich so bei Banknoten alles nachvollziehen läßt ...

    Die Frage ist: Was ist einfacher bzw. zuverlässiger? Meinen 100%ig mir zuordnebaren Kontoauszug bzw. digitalen Zahlverlauf mal eben zu analysieren oder bei so ziemlich allen Geldscheinen und Münzen mal analysieren, ob ich die in der Hand hatte bzw. ob ich irgendwelche Bakterien oder DNA spuren daran hinterlassen hatte (um dann ein eventuelles bzw. zu deutsch unsicheres Ergebnis zu bekommen).


    Ein System hab ich garnicht - ich schau in meine Geldbörse und schau halt, ob das was ich vorhabe geht. Und wenn nichts geht, geh ich an den Automaten und heb mir wieder einen, in etwa zu meinen voraussichtlichen Ausgaben passenden, Vorrat an Bargeld ab. Automaten oder teils sogar Filialen habe ich in der Stadt geschätzt alle 500 Meter, auf dem Land geschätzt alle zwei bis drei Orte.

    VPS 1000 G8 Plus | Webhosting 1000 SE (Black Friday)


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Da es von der Bank abhängt die den Automat aufgestellt hat: es kostet hier Gebühren.

    Ich habe ein kostenloses Girokonto. Aber siehe oben. Es gibt hier keinen Automaten der gratis Abhebungen ermöglicht.


    Kostenlos versteht man in der Regel so, dass die gemeinhin üblichen Tätigkeiten rund um das Konto gebührenfrei sind.


    Darf man fragen, wofür du ungefähr wieviel Gebühren zahlst? Mein höchster Satz war 1€/Monat für alle Arten der Nutzung. Da war ich aber nicht schnell genug mit dem Konto wechseln.

    Automaten oder teils sogar Filialen habe ich in der Stadt geschätzt alle 500 Meter, auf dem Land geschätzt alle zwei bis drei Orte.


    500m? :huh:Manchmal steht auch gefühlt aller 20m ein Geldautomat. Und die Teile verursachen auc noch einiges an Kosten. Bargeld kann gar nicht genug teuer sein.

    LinkeIn und XING - Schreibt mir einfach eine PN.


    "Security is like an onion - the more you dig in the more you want to cry"

  • Darf man fragen, wofür du ungefähr wieviel Gebühren zahlst? Mein höchster Satz war 1€/Monat für alle Arten der Nutzung. Da war ich aber nicht schnell genug mit dem Konto wechseln.

    Ich zahle keine Gebühren, solange ich nicht an Geldautomaten abhebe, die zu der Bankgruppe gehören. Davon gibt es in direkter Nähe keine.


    Ansonsten hatte ich nur mal Kosten für den Wechsel der Visa PIN.

  • Es gibt auch Banken, wo du z.B. mit deiner Visa umsonst bei anderen Banken am Geldautomaten abheben kannst - dass es nur vom Automat abhängig ist, ist schlichtweg falsch.

    Es hängt bei mir vom Automaten ab, ob ich Gebühren zahle oder nicht. Automaten der Bankengruppe sind kostenfrei, alle in der Nähe nicht. Das meinte ich. Für mich hängt das vom genutzten Automaten ab.

  • Ich zahle keine Gebühren, solange ich nicht an Geldautomaten abhebe, die zu der Bankgruppe gehören.

    ähm ja klar. Dann würde ich mal schnell die Bank wechseln, wenn es bei der Konkurrenz gebührenfrei ist und bei der eigenen Bankgruppe Gebühren kostet ;)8)^^^^

    LinkeIn und XING - Schreibt mir einfach eine PN.


    "Security is like an onion - the more you dig in the more you want to cry"