Mailingliste

  • Hallo, zusammen!


    Ich möchte auf meinem Webhosting-Paket (s.u.) gerne eine Mailingliste einrichten (nicht mehr als 20 Mitglieder).


    Fragen:

    a) Ist das bei meinem Paket machbar?


    Wenn ja:

    b) Wie? Welche Möglichkeiten gibt es da? Mir schwebt so etwas wie WordPress oder Nextcloud vor, einfach zu installieren, einfach zu bedienen, ohne vertiefte Linux-Kenntnisse zu besitzen.


    Danke!


    Grüße!

    1. Wordpress ist eine Blog/Content-Software und keine Mailingliste.
      1. Möglicherweise gibt es Mailingliste-Plugins dafür.
    2. Nextcloud ist eine Software für Online-Speicher. Das ist weit weg von einer Mailingliste.
    3. Netcup verbietet den Massenversand von Mails.
  • Mit Verlaub, mlohr , eripek , hier ist wohl etwas missverstanden worden:


    Es geht nicht um Massenmails. Es geht darum, dass nicht jeder einen Verteiler hat, sondern es ein Postfach gibt, über das eingehende Mails weitergeleitet werden. Die Mailingliste ist nicht öffentlich, die Beteiligtenanzahl überschaubar. Und ein e-Mail-Weiterleitung an 20 registrierte Teilnehmer halte ich nicht für eine Massenmail.


    Wofür WordPress und Nextcloud verwendet werden, nochmals mit Verlaub, weiß ich. Es sind Beispiele von Benutzeroberflächen, die gemeint sind, nicht wofür die Lösungen eingesetzt werden.


    »Ab der 2. Mail Massenmail«:

    Wahrscheinlich habe ich zuwenig Ahnung, was als Mail angesehen wird: wenn ich über meinen netcup-Mailserver eine Mail an drei Adressaten schicke, handelt es sich dann bereits um Massenmailing? Oder wenn 5 im cc stehen? Das kann ja wohl nicht sein. Bisher hatte ich zumindest noch keine Probleme, auch wenn ich zwanzig Mails in kurzen Abständen abgeschickt habe. Und in einem kleinen Verein oder so ist das ja nun unter Umständen an der Tages- oder Wochenordnung.

  • Ja. Ich verstehe das mittlerweile so, dass dir Netcup jetzt nicht die zwei Mails abpfeift, wenn du noch einen weiteren Empfänger in CC setzt. Offenbar auch nicht deine 20. Was aber durchaus passieren kann, dass du auf eine Blacklist kommst, wenn du z.B. zwei der Empfänger in der selben Firma hast. Den Fall hatte ich mal bei einem Kunden - und das war nicht bei Netcup. Das finde ich zwar auch bescheuert, wenn eine Weltfirma sowas macht, weil auch bei geschäftlichen Mails man z.B. Berichte innerhalb einer Kooperation an mehrere Teilnehmer der gleichen Firma verschickt. Ist aber leider passiert. Man wird wohl künftig einen Empfänger auswürfeln müssen und den um Weiterleitung an seine Kollegen bitten. Oder wirklich jedem einzelnen Empfänger eine deutlich unterschiedliche Mail schicken, was wiederum unnötige Arbeit ist und bei einem Verein schwerlich leistbar. Nuja, der ganz normale Wahnsinn halt.

  • Mit Verlaub, mlohr, eripek, hier ist wohl etwas missverstanden worden:

    Mitnichten. Ich gebe nur das weiter, was weiterhin im Unklaren liegt und bisher nicht eindeutig beantwortet wurde.

    Bei den Hostingpaketen ist es egal: grundsätzlich läuft man ab der zweiten, gleichlautenden Mail Gefahr als „böser Spammer“ dazustehen, auch, wenn das nach klarem Menschenverstand bei einem Verteiler dieser Art niemals der Fall sein kann.


    Es wird aber letztlich nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Ich wollte nur auf die vorangegangenen Threads und die einschlägigsten Antworten dazu verweisen.


    Hintergrund ist, dass vor allem Weiterleitungen, die etwa eine oder zwei Outlook.com-Adresse betreffen, regelmäßig Sorgen bereiten, weil Microsoft in vielen Fällen sofort blockt und man unter 48h auf Antrag da auch gar nicht herunterkommt.


    Wenn die Weiterleitung innerhalb der eignen Domain passiert, wird sich niemand aufregen - es wird aber andererseits auch keinen aktiven Support für so eine Lösung geben, weil das ja den AGB zuwiderläuft... und nein, ich verstehe es auch nicht.

  • OK, geht also nicht. Schade. Wenn ich so etwas realisieren will, bin ich also offenbar gezwungen, Lösungen der „großen“ heranzuziehen (G00gle Groups, bspw.).


    Oder leistet die Groupware, wie sie meiner Erinnerung nach von netcup angeboten wird, so etwas?

  • Ich glaube es macht Sinn, zu unterscheiden, welche Software du verwenden willst, wie diese ihre E-Mails zustellst und wo du das ganze hostest. Als Beispiel:

    • Software: https://www.phplist.org/ oder irgendein Wordpress Plugin
    • Mail-Zustellung: z. B. über ein externes SMTP-Konto, z. B. AWS Simple Email Services
    • Ort zum Hosting: z. B. NetCup

    Jeden der einzelnen Punkte kannst du dabei einzeln austauschen und entsprechend auf AGBs o.Ä. abstimmen. Nur den letzten Punkt solltest du natürlich nicht wechseln ;)

  • Danke mlohr , doch das ist eben nicht das, was ich realisieren möchte (soweit ich sehen konnte). Für den Versand meines Newsletters verwende ich das WP-Plugin MailPoet.


    Ich bin auf der Suche nach etwas wie Mailman, nur eben auf php-Basis, mit einer simplen Installation und Bedienung à la WP etc.


    Ich möchte also eine e-Mail Adresse, deren Eingänge an die an der Mailingliste Beteiligten weitergeleitet wird. Mailman macht sowas und das Schöne daran ist, das in meinem Thunderbird dann ein "Der Liste antworten" o.ä. auftaucht. Ich bin in einer Linux-Mailinglist, und da funktioniert das wunderbar.


    Nur eben ist Mailman keine PHP-Lösung und ich möchte mich nicht tiefer in die Materie einarbeiten, als ich es jetzt auf meinem Hausgebrauch-Niveau tue. Wenn eine Python/C-Anwendung genauso simpel zu installieren und zu handhaben ist wie eine PHP-Lösung, dann bitte, nehme ich das. (So das auf meinem Web-Hosting-Paket überhaupt realisierbar ist und es irgendwo eine Dummy-Installations-Anleitung gibt).

  • Warum sollte netcup auch ein Feature für Kunden aktivieren, wenn es per AGB verboten ist?


    EDIT: Ach, wird ja tatsächlich so im WCP angezeigt. Das ist natürlich leicht irreführend ^^

    Meine Minecraft-Plugins auf SpigotMC (Open Source): www.mfnalex.de

    Discord: discord.jeff-media.com

  • Hallo zusammen,


    wie man von der Anzahl meiner Beiträge sehen kann, bin ich hier noch ziemlich neu.

    Ich habe einen Managed VServer und wollte von meinem bisherigen Provider sämtliche Domains hierher umziehen. Eine Mailingliste habe ich bisher, trotz Auswahlmöglichkeit, nicht gefunden. Und so wie es in den AGB steht, sollte es auch nicht möglich sein.

    Bei meinem bisherigen Provider waren via Mailman bis zu 50.000 Empfänger möglich, allerdings brauch ich das nur 1x im Jahr für 600 Empfänger und ansonsten eine Verteilerliste mit ca. 100 Empfänger.

    Könnt ihr mir weiterhelfen und Alternativen vorschlagen, das zu realisieren? Ich bin doch bestimmt nicht der einzigste hier mit dem Problem. Ansonsten wäre das ein K.O.-Kriterium, was ich schade finden würde.


    Danke vielmals.

  • Mailings sind bei netcup im Grunde unerwünscht - vor allem bei Webhostings, daher gibt es das Feature nicht. Wer die Fähigkeiten besitzt Server zu betreiben, kann das aber mit Plesk-Lizenz oder einem Mailman, Sympa natürlich faktisch tun (AGB einmal außen vor gelassen). Da man eine dedizierte IP-Adresse bekommt, ist das wohl kein großes Problem, wenn man es verantwortungsvoll betreibt. Spammt man ordentlich, wird netcup hier aber tätig werden müssen.

    Der Kanon ist aber: es gibt Spezialanbieter für Mailings, man soll diese benützen.

  • Mailings sind bei netcup im Grunde unerwünscht - vor allem bei Webhostings, daher gibt es das Feature nicht. Wer die Fähigkeiten besitzt Server zu betreiben, kann das aber mit Plesk-Lizenz oder einem Mailman, Sympa natürlich faktisch tun (AGB einmal außen vor gelassen). Da man eine dedizierte IP-Adresse bekommt, ist das wohl kein großes Problem, wenn man es verantwortungsvoll betreibt. Spammt man ordentlich, wird netcup hier aber tätig werden müssen.

    Der Kanon ist aber: es gibt Spezialanbieter für Mailings, man soll diese benützen.

    Seit ich zu netcup Webhosting gewechselt bin habe ich doch immer wieder Probleme mit Mails, wenn es um Weiterleitungen geht, die ich für Mailverteiler nutze. Einen eigenen netcup Server mit Mail-System aufzusetzen ist eine noch schlechtere Idee, weil manchmal ganze netcup IP Ranges geblockt sind/werden, was ich nachvollziehen kann, wenn viele Kunden mit wenig Know-How günstig sich einen Server mieten, der schnell mal als SPAM Relay gekapert wird.


    Wer hat denn Erfahrungen mit Spezialanbietern für Mailings? Gut Vorschläge?