anzahl externer domains im webhosting

  • hallo,

    wenn bei einem webhosting tarif 20 externe domains inklusive sind, sind dann wirklich 20 domains inklusive?

    oder nur 20 externe domaineinrichtungen?

    sprich, wenn ich eine externe domain einrichte und diese wieder lösche, habe ich dann wieder 20 zur verfügung? oder darf ich dann nurnoch 19 mal?

    jay

  • Das kann ich nicht so recht glauben. Das heißt, mein Webhosting 2000 wird dann irgendwann am Ende eines Projekts für ein neues Projekt komplett unbrauchbar, weil sowohl Inklusivdomains als auch extern aufschaltbare Domains bereits verbraucht sind? Da bliebe dann ja nur noch die Kündigung und Buchung eines neuen Webhosting-Pakets :rolleyes::thumbdown:

  • Nein, nein. Du kannst auch danach noch fröhlich weiter Domains kaufen oder externe Domains aufschalten lassen. Nur nicht mehr kostenlos. Wenn du eine zusätzliche Domain bei netcup kaufst kannst du die dem Webhosting zuweisen.

    Current Servers

    morpheus: Root-Server M SSD v6a2
    apoc: VPS 50 G7
    link: Storage-Server S 1000 G7

  • in der Regel zahlen wir für Domains ein Jahr in Voraus Gebühren an die Vergabestelle / Registry. Zudem kommen bei einigen TLDs Kosten für die Registrierung hinzu. Jeder Wechsel einer Inklusivdomain kostet uns somit Geld.


    Um eine möglichst große Vielfalt von TLDs und eine hohe Anzahl von kostenlosen Inklusivdomains anbieten zu können, sind Wechsel von diesen nicht vorgesehen. Aus Kulanz bieten wir es auf Nachfrage an, dass diese gegen eine Gebühr getauscht werden können. Die Gebühr beinhaltet die uns einstehenden Mehrkosten für die Neuregistrierung und die Bearbeitung des manuellen Auftrags.


    Wenn Sie frei, zu jeder Zeit, Domains löschen und registrieren möchten, empfehlen wir dafür zusätzliche Domains zu buchen. Diese laufen unabhängig vom Webhosting-Tarif und werden jedes Mal individuell abgerechnet.


    also wie oben geschrieben: externe Domains beliebig wechselbar, Inklusivdomains nicht.

    Finde es auch ein wenig schade, aber so kalkuliert halt netcup die ohnehin sehr günstigen Pakete.


    Gruß

    René

  • Unter einer externen Domain verstehe ich eigentlich jede beliebige extern gehostete Domain. Z.B. habe ich meine mir wichtigen Domains bei einem separaten Anbieter registriert. Da liegen sie seit Jahren und da bleiben sie auch. Das ist definitiv kein Billigheimer, es ginge noch deutlich billiger. Aber der Service und die Qualität des Angebots sind es mir wert.


    Ich habe auch nichts dagegen, für bestimmte Leistungen etwas zusätzlich zu bezahlen, ich würde es nur gern vorher wissen. Und diese Information möglichst auch in einer klaren und eindeutigen Form bekommen, so dass erst gar keine Missverständnisse aufkommen, die dann irgendwann im Forum ausgeräumt werden. Dass man registrierte Inklusivdomains nicht nach Belieben kostenlos gegen andere austauschen kann finde ich nach obiger Ausführung - und auch schon davor - auch durchaus verständlich. Obwohl es in einem meiner anderen Hostingpakete bei anderen Anbietern tatsächlich so ist, worüber ich mich etwas gewundert habe. Offensichtlich eine andere Kalkulation. Den Anbieter und Tarif habe ich damals gewählt, weil zum einen meine technischen Anforderungen erfüllt waren und zum anderen ich auch noch kostenlos beliebig viele externe (bei anderen Anbietern liegenden) Domains aufschalten konnte, was mir mit meinen von vornherein extern gehosteten Domains natürlich sehr entgegenkam.

  • Es ist eindeutig so, dass die Inklusivdomains sich "verbrauchen". Sprich: Wenn du eine Inklusivdomain löschst, dann wird der Platz nicht wieder freigeräumt. Wenn man sich die Preise der Pakete anschaut, wird auch schnell klar warum: Für Netcup würden höhere Kosten entstehen, die dann wiederum auf die Kunden umgelegt werden müssten, weil es sich sonst nicht für Netcup rechnet. Wenn ich dann betrachte, wie günstig die Domains angeboten werden, sollte es kein Problem sein Domains hinzuzubuchen. Sehr oft gibt es Sonderangebote. Ich nutze einige.
    Ich habe immer per Mail eine Antwort bekommen, wenn mir etwas nicht klar war. Auch telefonisch sind die Damen und Herren immer sehr freundlich und geben Auskunft.
    Ich habe ein Paket mit 20 Domains. 14 kann ich noch nutzen. Und die verfallen nicht. Das ist auch nicht selbstverständlich.

    In all den Jahren hier bei Netcup bewundere ich die günstigen Preise und den guten Support. Bevor ich zu Netcup kam, hatte ich einen Frust mit sogenannten Billiganbietern hinter mir. Und auch heute, wo Netcup mittlerweile um ein vielfaches gewachsen ist, werde ich als kleiner Kunde bedient wie ein großer.
    Und dafür meinen Dank!
    Lg Jörn

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Hay,


    und zur Ergänzung, weil das hier noch fehlt:


    Wenn Du bei netcup Domains bestellst, die keine inklusiv-Domains sind, kannst Du sie in BELIEBIGER Menge auf ein netcup-Webhosting buchen. Das sind nämlich weder inklusv- noch exklusiv-Domains. Ich habe z.B. ein Hosting mit einer inklusiv-Domain und einer exklusiv-Domain, die ich aber beide nicht nutze und drei Domains aus meinem normalen Bestand verweisen darauf.


    CU, Peter

  • schimmelmann : Alles d'accord, aber es geht hier um externe Domains, da entstehen Netcup doch keine zusätzlichen Kosten, jedenfalls nicht bei der DENIC oder anderen Registrierungsstellen. Natürlich muss auch die Verwaltungssoftware, CCP, WCP etc irgendwie finanziert werden, aber mehr ist da wohl nicht. Mit dem Argument könnte man genauso gut auch die Umstellung der PHP-Version kostenpflichtig machen. Oder das Ersetzen alter Webspace-Daten durch neue.


    Letztlich treibt man die Kunden nur dazu, das Hostingpaket zu kündigen und durch ein neues zu ersetzen, wenn die "externen Domains" aufgebraucht sind. Das kostet Netcup dann wirklich Geld. Bei einem Aktionspaket - meine sind momentan alle welche - mag das noch funktionieren, weil ein neues Paket zum regulären Preis für den Kunden teurer wäre und es sich somit eventuell noch rechnen könnte, alle paar Monate Geld für die Aufschaltung einer neuen externen Domain auszugeben. Aber es ist ja wohl bei den regulären Angeboten genauso. Außerdem kommt sowieso alle paar Monate wieder eine Aktion. Ich gebe allerdings gern zu, dass es für den "typischen" Kunden, der da einmal seine Domains registriert bzw aufschaltet und dann nie mehr was ändert, so ziemlich egal sein dürfte. Ich werde im Zweifelsfall einfach meine bisherige Vorgehensweise überdenken und für irgendwelche Testinstallationen Subdomains einer Inklusivdomain nutzen anstatt eine meiner externen Domains oder eine Subdomain davon aufzuschalten.


    Wobei wir gerade sowieso ins Blaue diskutieren, weil ich bisher noch nirgends was Offizielles dazu gefunden habe ob das WIRKLICH was kostet und falls ja, wieviel? Wirklich klar und transparent erscheint mir das jedenfalls nicht, da bestehen durchaus noch Verbesserungsmöglichkeiten.

  • Hay,

    Alles d'accord, aber es geht hier um externe Domains, da entstehen Netcup doch keine zusätzlichen Kosten, jedenfalls nicht bei der DENIC oder anderen Registrierungsstellen. Natürlich muss auch die Verwaltungssoftware, CCP, WCP etc irgendwie finanziert werden, aber mehr ist da wohl nicht. Mit dem Argument könnte man genauso gut auch die Umstellung der PHP-Version kostenpflichtig machen. Oder das Ersetzen alter Webspace-Daten durch neue.

    Wie schon von anderen geschrieben, externe Domains kannst Du beliebig wechseln. Mit meinem Argument von oben drüber, pseudo-interne auch. Und das, was "mit dem Argument könnte" kommt, ist es je nach Anbieter tatsächlich so ("kaufmännisches und" lässt sich für alte PHP-Versionen bezahlen - und dort kann mit inklusive-Domains nicht auffüllen [jedenfalls als ich es vor fünf Jahren versucht habe]). Kommt halt aufs Geschäftsmodell an, jeder hat seine eigene Kalkulation, was er bezuschusst und womit er Geld verdienen will :D da sind Hostinganbieter genauso kreativ wie Mobilfunkanbieter.


    CU, Peter

  • Hay,

    Wie schon von anderen geschrieben, externe Domains kannst Du beliebig wechseln. Mit meinem Argument von oben drüber, pseudo-interne auch. Und das, was "mit dem Argument könnte" kommt, ist es je nach Anbieter tatsächlich so ("kaufmännisches und" lässt sich für alte PHP-Versionen bezahlen - und dort kann mit inklusive-Domains nicht auffüllen [jedenfalls als ich es vor fünf Jahren versucht habe]). Kommt halt aufs Geschäftsmodell an, jeder hat seine eigene Kalkulation, was er bezuschusst und womit er Geld verdienen will :D da sind Hostinganbieter genauso kreativ wie Mobilfunkanbieter.

    Dass ich externe Domains beliebig wechseln kann glaube ich mittlerweile ;). Aber zu welchem Preis, wenn die "Inklusiv-Aufschaltungen" - so befürchte ich mittlerweile sind die Angaben in den Produktdetails zu verstehen - erschöpft sind?


    Beim Anbieter mit "kaufmännischem und" war ich auch mal. Ja, die lassen sich die alten PHP-Versionen bezahlen, haben wohl wie auch Netcup Supportverträge mit Drittanbietern, die natürlich auch was kosten. Insofern sehr kulant von Netcup hier nichts zu verlangen :thumbup:. Es könnte sich keiner beschweren, wenn es anders wäre. Auch das Aufschalten externer Domains kostet dort bereits von der ersten Domain an. Allerdings kann das dort auch nicht der Kunde selbst machen, sondern der Support muss aufs Knöpfchen drücken - und die Abnutzung der Fingerkuppe kostet Geld! :D. Dort lassen sich übrigens nicht mal Domains aus einem separaten Domainvertrag des selben Anbieters kostenlos nutzen. Bin mir nicht mal sicher ob überhaupt, ich denke man musste sie erst als Zusatzdomain ins Hosting übernehmen. Tja, das ist wohl die Konsequenz, wenn man Domains für unter 50 Cent fürs erste Jahr anbietet, wesentlich weniger als eine Zudatzdomain im Hosting gekostet hat. In der (sogar vorhandenen) Konsole per SSH gab es aber sogar PHP 4 noch kostenlos :D, dafür kein PHP 7. Und mehr als 512MB RAM für einen Konsolenprozess war leider "im shared hosting nicht möglich". Die zwei Worte "bei uns" hat der Support natürlich geflissentlich weggelassen und lieber auf das nur unwesentlich teurere Angebot für einen vServer verwiesen. Ok, mag sein, dass der nur "unwesentlich teurer" war als mein Paket für 20 Euro/Monat. Meine Kosten für die Installation, Konfiguration und Administration hätte ich freilich noch einrechnen müssen... Als dann der unbegrenzte Webspace auch noch mit weniger als 20GB Daten endgültig voll war, war das auch das berühmte Fass, so dass ich schlussendlich gekündigt habe.


    Also ja, es geht deutlich schlimmer und ich "jammere" hier auf relativ hohem Niveau. Obwohl, vielleicht sind die jetzt "ionisiert" und alles ist anders?

  • Auch das Aufschalten externer Domains kostet dort bereits von der ersten Domain an. Allerdings kann das dort auch nicht der Kunde selbst machen, sondern der Support muss aufs Knöpfchen drücken - und die Abnutzung der Fingerkuppe kostet Geld!

    Das stimmt nicht mehr. Seit über einem Jahr musst Du für externe Domains nichts mehr zahlen und Du bist auch nicht in der Anzahl beschränkt. Ich habe dort auch mehrere aufgeschalten und zahle für keine externe Domain etwas. Und die externen Domains sind dort innerhalb weniger Minuten eingerichtet, dass läuft alles automatisiert. Auch die Bekanntgabe bei externen DNS Servern läuft sehr schnell und alle Domains waren meist innerhalb 3 Stunden überall bekannt.

  • Bei dem Provider mit dem kaufmännischen Und, um welches es bei der Aussage ging, musste dafür nichts zahlen!

    Na, dann haben die ja wenigstens was dazugelernt. Vielleicht klappt der Rest dann auch noch irgendwann. Ich habe denen anlässlich der Kündigung auch nochmal Feedback gegeben. Das Angebot, ein Jahr lang nur die Hälfte zu bezahlen, musste ich damals jedenfalls dankend ablehnen. Was nützt mir das, wenn es nicht meinen Anforderungen entspricht? Da ist dann sogar ein Euro pro Monat eben einer zuviel.