Posts by eNBeWe

    Wenn du einen Block überspringst, überspringst du den Block mit der Adresse 0, also schreibst du an Adresse 1.


    Wenn du 49 Blöcke überspringst, lässt du Blöcke 0 bis 48 aus und schreibst an Adresse 49...

    Da weiter oben über Luftsensoren geredet wurde:

    Ich habe den Feinstaubsensor
    von luftdaten.Info bei mir am Fenster hängen. Das klappt auch total super, bis auf den Sensor für Luftfeuchtigkeit. Zuerst hatte ich einen DHT22, der nach gut einem halben Jahr konstant 100% Luftfeuchtigkeit gemeldet hat. Sensor ersetzt, der nächste DHT22 genau das selbe Spiel.

    Jetzt habe ich einen BME280 angebaut, der zwar länger gehalten hat, aber inzwischen auch meistens 100% anzeigt. Was ist da los? Gehen die Dinger so schnell kaputt wenn die dauerhaft draußen sind? Direkter Regenschutz ist natürlich vorhanden.

    Ist hier zufällig noch jemand Telekom Kunde (VDSL), hat einen Speedport Smart und vermehrt Verbindungsprobleme?


    Mehrmals pro Woche wird die Internetverbindung seitens des Routers zur Telekom spontan getrennt. Loggt man sich dann ins Webinterface ein, muss man diese dort manuell wiederherstellen. Teilweise wird ein „Verkabelungsfehler“ angezeigt und auch das manuelle Wiederherstellen der Verbinung ist für eine beliebige Anzahl an Minuten nicht möglich. Wohlgemerkt geschieht dies alles, ohne im Webinterface oder am Router selbst auch nur irgendetwas zu ändern.

    Häufig ist die Verkabelung tatsächlich schuld. Besonders ältere TAE Dosen korrodieren inzwischen recht stark. Es lohnt sich auf jeden Fall den Telefostecker ein paar Mal aus der Dose zu ziehen und wieder rein zu stecken.

    Ja, das klingt wie die Aussage vom Telefonsupport, kann aber tatsächlich helfen...

    Nein, nein. Du kannst auch danach noch fröhlich weiter Domains kaufen oder externe Domains aufschalten lassen. Nur nicht mehr kostenlos. Wenn du eine zusätzliche Domain bei netcup kaufst kannst du die dem Webhosting zuweisen.

    Hab mich hier ja noch gar nicht beteiligt ... auf dem Telefon ist das immer son nervig aus dem ccp zu pulen. Das wird ja bald besser mit dem ccp2 ;)


    Root-Server M SSD v6a2

    RS X-Mas 2016

    VPS 1000 G8 PlusVPS 50 G7

    VPS 50 G7

    VPS 20 G7

    VPS 10 G7

    S 1000 G7

    Mhm, ergibt Sinn. Ich möchte eigentlich primär 5 GHz nutzen können, weil ich in meiner Wohnung ungefähr 30 konkurrierende Netze im 2.4 GHz Band habe. Daher ist es da echt schwer Airtime zu kriegen. Im 5er Band ist noch reichlich Platz...

    Ist auch recht neu, seit dem 27.11 ist der PR im Master-Branch des Arduino Cores (ich vermute mal den verwendest du) ;)


    [...]


    Von daher sollte der ESP32 aktuell zukunftsfähig sein, also nix legacy eher "State of the Art" 8)

    Jo, den PR hatte ich gestern auch schon ergoogelt. Ich muss eh noch nen paar von meinen Boards genauer anschauen, dann passt das ganz gut.


    Jetzt fehlt an den Boards eigentlich nur noch 5 GHz, dann bin ich wunschlos glücklich. Und soweit ich weiß haben die Jungs bei Espressif das auch schon auf der Agenda. Mal schauen was der nächste Chip bringt.

    Der ESP kann aber (mittlerweile) IPv6, sowohl der "alte" ESP8266 sowie der ESP32 ;) Für letzteren könnte es sogar noch ein Upgrade auf den WPA3 Standard geben :)

    Oh, tatsächlich? Dann muss ich wohl meinen Technik-stack aktualisieren. Meine 8266 laufen noch auf v4 only.

    Android: Das ist "politisch" von den Android-Entwicklern so gewollt, die implementieren DHCPv6 extra nicht. Mit DHCPv6 kannst du Clients z.B. in offenen Netzen (Starbucks, Uni,...) sehr gut tracken/überwachen..


    Drucker: ein Gedanke bei v6 ist durchaus, endlich mal die Adressen nicht mehr überall manuell anzugeben.


    IPv4-only Geräte: Ja, leider. Ist eigentlich inzwischen ein Grund die nicht zu kaufen. Ich bei aber auch selber legacy Geräte, da die ESP - Mikrocontroller leider immer noch kein v6 können.

    Also soweit ich weiß unterstützt zumindest Postfix verschiedene Methoden zur Empfängervalidierung auch im Relay-Betrieb. Neben nativen LDAP/Datenbank/whatever-Abfragen auch dynamische Validierung, die noch während des originalen SMTP-Dialog den finalen Server anfragrt, ob die Adresse existiert. Die Antworten werden selbstverständlich gecached.

    Das was ich an der IPv6 am meisten hasse ist, dass ich sie mir nicht mehr merken kann. Ich habe alle meine IP-Adressen (insbesondere die internen) alle im Kopf - was bei anderen immer einen verklärten Blick und ungläubiges Staunen auslöst, wenn sie mir beim Troubleshooting über die Schulter schauen. Mit anderen Worten: Mein Karate wird schwächer.


    Ich vermute mal, dass du das Merk-Problem auch am ehesten an der Länge der Adresse fest machst.

    In meiner Wahrnehmung ist das aber auch ein Problem mit best-practices für das Deployment. In normaler Literatur sieht man meistens "worst-case" Adressen, bei denen die :: in der Mitte nicht viel bringen. Aber wenn wir interne IPv6 Adressen betrachten finde ich z.B. fc12::42 jetzt echt nicht viel schlimmer als eine 192er IPv4 ...

    Wenn ich meine globale v6-Adresse zu Hause anschaue bin ich natürlich der letzte kleine Privatkunde beim Provider ... mein Präfix ist jetzt gerade 2a00:12d0:aa00::/48 und selbst das ist nur unwesentlich länger als meine v4 Adresse. Zusätzlich muss ich mir das eigentlich nicht merken. Ich könnte meine Geräte einfach konfigurieren und mir nur das Suffix (::1, ::2) merken. Das kann ich dann immer direkt mit dem aktuellen Präfix kombinieren, das ich einfach mittels `ip a` aus meinem aktuellen Gerät holen kann.

    In der Produktbeschreibung (z.B. Webhosting 4000) steht 3 externe Domains. in der Preisliste steht 5€ pro Jahr. Heißt das jetzt im 4000er Paket sind bis zu 3 externe Domains kostenfrei dabei oder gibt es maximal 3 kostenpflichtige externe Domains (und dann auch keine zusätzlichen)?


    Ich habe selber kein Webhosting um das zu testen, aber laut diesem News-Posting kannst du zusätzliche externe Domains für eine einmalige Gebühr einrichten.


    https://www.netcup-news.de/201…-allen-tarifen-enthalten/


    Den riesigen Aufwand für ein paar tausend Adressen will aber einfach niemand betreiben. Sowas umzubauen wird nämlich sehr schnell zu einem Alptraum. Und das für 2 Adressen pro "Defragmentierung".

    Es gäbe viel größere "freie" Blöcke im v4 Space, Stichwort "reserved addresses".


    Das Thema IPv4 ist einfach durch. Für praktisch alle Vergabestellen ist v4 nur noch Legacy und das will einfach niemand mehr anfassen der nicht dazu gezwungen wird. Ich persönlich warte darauf dass auch der RIPE die v4 Adressen ausgehen und endlich auch in Europa ein echter Druck besteht flächendeckend auf v6 zu setzen.


    gibt es auch das Gegenteil 'der zusätzlichen IPv4 gegen Aufpreis' - 'ein IPv6 only gegen Abschlag'?

    (würde ich bei einem Storage-Server evtl. als Sicherheitsfeature betrachten)


    Das fände ich auch sehr cool. Ich habe so ein paar Server, deren v4 ich direkt zurückgeben würde. (Alleine aus Prinzip, Kosten wären mir schon fast egal)