Das längste Thema

  • Das letzte Türchen wird wie immer die Aktion, dass man das Geld für den Hostingtarif spenden soll und den Tarif so bekommt. Somit bleiben nur noch der 22. und 23.

    Ich hab extra den Netcup Newsletter verlinkt.

    Da steht was in 22 drin ist und 24 ist was angedeutet.. Meinte mit letztem Türchen bleibt noch die 23 für n Xmas Root.. Hoffentlich ist da so einer wie wir erwarten dahinter ;)

  • Ich muss mir hier kurz den Frust von der Seele schreiben und eventuell auch für etwas Transparenz sorgen: Gestern Abend gegen 22:00 hat mein Monitoring einen Ausfall meines Webhostings gemeldet. Eine manuelle Prüfung hat das auch bestätigt, Cloudflare sagt Remote-Host nicht erreichbar. Also beim Notfall-Support angerufen und mich erkundigt. Der Mitarbeiter bestätigte mir, dass der Node als "stark belastet" im internen Monitoring gelistet ist, wir hakten das Problem beide dann als "Schluckauf" ab. Zwei Minuten später kam dann die Rechnung: 40€ für ein dreiminütiges Telefonat. Meiner Meinung nach kann das so nicht sein und verstärkt meinen Eindruck vom nachlassenden Support bei netcup. Aktuell bin ich noch in der Klärung mit der Buchhaltung und werde hier posten, sobald sich etwas Neues ergibt..


    Aber um euch mit einzubeziehen: Was meint ihr dazu? Ist die Rechnung vielleicht doch gerechtfertigt und ich stelle mich nur doof an? :)

  • janxb

    Vielen Dank für deine Transparenz hier!


    Nach einigem Hin-, und Her wälzen der Argumente denke ich schon dass die Schuld für das Problem größtenteils bei netcup liegt. Ein "stark belasteter" Host darf ja mal sein, aber Pakete verlieren ist nicht sonderlich toll.


    Dass ein drei Minuten Gesrpäch 40€ kostet kann wahrscheinlich sein weil nach angefangener Viertelstunde oder Halbestunde abgerechnet wird. Dass man das aber in Rechnung stellt, auch bei drei Minuten (vielleicht warens ja auch 5...) find ich nicht ganz fair einem langjährigen Kunden gegenüber.

    Vorallem wenn der Fehler ja nicht beim Kunden liegt.

    Dass dann noch dazu nicht anzukündigen find ich auch nicht ganz okay.


    Ich denke Felix wird das hier sicherlich noch erklären und vielleicht ist dann auch klar warum netcup so handelte.

  • Ich denke mal um die Uhrzeit war der Mitarbeiter einfach müde, die großen Tassen haben wir ja jetzt :)

    Im Ernst ich denke mal eher versehentlich falschen Haken angeklickt oder ähnliches


    Quote

    Notfall-Support

    Ihr Webaccount / Server ist nicht erreichbar? Vermuten Sie einen technischen Ausfall?

    Dann informieren Sie sich bitte, ob der Ausfall schon bekannt ist. Wenn nicht, erreichen Sie einen unserer Techniker rund um die Uhr direkt über die unten aufgeführte Telefonnummer.

    So steht es ja nun auf der Website, und wenn der Server, auf welchem dein Webhosting liegt überlastet ist, liegt das ja nicht in deinem Einflussbereich als Kunde. Ich weiß nicht wie lange du gewartet hast vor dem Anruf, meist erledigt sich das Problem in diesen Fällen ja zeitnah wieder aber ich hätte sicher früher oder später auch angerufen, kann ja auch mal sein das Netcup intern mal etwas nicht mitbekommt :)


    Ich denke allerdings nicht, dass das jetzt ein Argument für das Nachlassen des Supports ist, der Mitarbeiter hat das Problem erkannt und bestätigt, und ich nehme mal an kurze Zeit später lief auch wieder alles?


    Das mit der Rechnung wird sich sicher klären lassen unabhängig davon muss wenn eine Berechnung stattfindet, vorher darauf hingewiesen werden. Des Wegen denke ich wirklich das der Cursor bei der Dokumentation nicht da war wo er hin sollte, kann ja mal passieren

  • Da ich das Gefühl habe, eventuell Informationen ausgelassen oder falsch wiedergegeben zu haben, hier noch eine Ergänzung:

    Downtime laut Monitoring: 21:36 - 21:44

    Anruf laut iPhone-Log: 21:43 - 21:47

    Anruf laut Rechnung: 21:46 - 21:49


    Der Mitarbeiter hat mich vorher auf die Kosten hingewiesen, da ich aber relativ sicher war, dass es ein netcup Ausfall war, habe ich das abgenickt.

    Wenn mehr Infos gewünscht sind um die Situation zu beurteilen, nachfragen! :)

  • Aus mehr oder minder zuverlässiger Quelle weiß ich, dass dies dieses Jahr nicht so ist ;) Man darf gespannt sein und die Vorfreude auch am 24.12. aufrecht erhalten :)

    Ich hab extra den Netcup Newsletter verlinkt.

    Da steht was in 22 drin ist und 24 ist was angedeutet.. Meinte mit letztem Türchen bleibt noch die 23 für n Xmas Root.. Hoffentlich ist da so einer wie wir erwarten dahinter ;)

    Ah sehe es gerade, die Aktion ist also jetzt auf den 22. gelegt wurden. Dann kann sich ja wirklich noch auf was freuen :)

  • [..] Aktuell bin ich noch in der Klärung mit der Buchhaltung und werde hier posten, sobald sich etwas Neues ergibt.. [..]

    Update zur Lage: Ich habe eine Ausgleichs-Rechnung mit Titel "Kulanzausgleich" erhalten. Daher war das Ganze wohl ein Versehen oder Missverständnis. Ich muss also meine Aussage zu Beginn teilweise revidieren, der netcup-Support kann auch nett, bzw. hat genau wie ich mal gute und schlechte Tage.


    Danke an netcup für die schnelle Lösung der Situation! :thumbup:

  • Update zur Lage: Ich habe eine Ausgleichs-Rechnung mit Titel "Kulanzausgleich" erhalten. Daher war das Ganze wohl ein Versehen oder Missverständnis. Ich muss also meine Aussage zu Beginn teilweise revidieren, der netcup-Support kann auch nett, bzw. hat genau wie ich mal gute und schlechte Tage.


    Danke an netcup für die schnelle Lösung der Situation! :thumbup:

    Also muss man im Normalfall beim Notfall Support blechen, egal ob die Schuld bei einem selbst oder bei NetCup liegt ?

  • Quote


    Also muss man im Normalfall beim Notfall Support blechen, egal ob die Schuld bei einem selbst oder bei NetCup liegt ?

    Nein das ist nicht korrekt, die 40 Euro werden definitiv nur dann berechnet wenn der Fehler nicht bei uns liegt. Wie janxb schon geschrieben hat, handelte es sich hier um ein Missverständnis.

  • Ich muss mir hier kurz den Frust von der Seele schreiben und eventuell auch für etwas Transparenz sorgen: Gestern Abend gegen 22:00 hat mein Monitoring einen Ausfall meines Webhostings gemeldet. Eine manuelle Prüfung hat das auch bestätigt, Cloudflare sagt Remote-Host nicht erreichbar. Also beim Notfall-Support angerufen und mich erkundigt. Der Mitarbeiter bestätigte mir, dass der Node als "stark belastet" im internen Monitoring gelistet ist, wir hakten das Problem beide dann als "Schluckauf" ab. Zwei Minuten später kam dann die Rechnung: 40€ für ein dreiminütiges Telefonat. Meiner Meinung nach kann das so nicht sein und verstärkt meinen Eindruck vom nachlassenden Support bei netcup. Aktuell bin ich noch in der Klärung mit der Buchhaltung und werde hier posten, sobald sich etwas Neues ergibt..


    Aber um euch mit einzubeziehen: Was meint ihr dazu? Ist die Rechnung vielleicht doch gerechtfertigt und ich stelle mich nur doof an? :)

    Sicherheitsforscher haben weltweit 14 Millionen Angriffe pro Stunde auf WordPress-Webseiten registriert. Die Angreifer wollen sich Zugang zu den Seiten verschaffen.
    https://www.heise.de/security/…Press-Seiten-3925390.html


    gerade gesehen, das könnte vielleicht der Grund gewesen sein.


    gruß Olli

  • Nein das ist nicht korrekt, die 40 Euro werden definitiv nur dann berechnet wenn der Fehler nicht bei uns liegt. Wie janxb schon geschrieben hat, handelte es sich hier um ein Missverständnis.

    Ergänzend hierzu sei noch gesagt dass die Bandansage dahingehend eindeutig ist. Schlussendlich wurde der Sachverhalt ja zur Zufriedenheit aller gelöst ;)

  • nur dann berechnet wenn der Fehler nicht bei uns liegt

    Was interessant ist.

    Ein gedanklicher Exkurs

    Meine Bisherige Auffassung war, dass berechnet wird, wenn der Kunde selber den Fehler verursacht hat (auch durch Unterlassen, z.B: Festplatte durch Backups voll).

    Aber in dem vorliegenden konkreten Beispiel trifft netcup ja vermutlich kein Verschulden. Zumindest wird netcup nicht die Überlastung des Webhost-Nodes verursacht haben (höchstens mittelbar durch Unterlassen einer Abschaltung des überlastenden Kunden)


    Zwischen "der Kunde ist Schuld" und "netcup ist nicht Schuld" liegt jedoch ein Unterschied.

    Fiktives Beispiel:

    Durch eine Fehlkonfiguration bei einem Carrier o.ä. kann bei mir in der Region aus dem Telekomnetz nicht mehr zu netcup geroutet / gepeert werden. Auch auf dem Handy (Telekomvertrag) funktioniert die Seite nicht. Ich rufe, nachdem die Störung nach 15 Minuten noch besteht, beim netcup-Notfallsupport an. Dieser versichert mir nach wenigen Minuten, auf mein Drängen das nochmal zu prüfen, dass das Webhosting läuft und definitiv erreichbar ist und der Fehler woanders liegen müsse.


    Ich könnte hier beide Auffassungen verstehen: Sowohl aus Sicht netcups (kein Fehler) als auch aus Sicht des Kunden (kein Fehler). Aber als Otto-Normal-Kunde, der hier ein Webhosting gebucht hat und keine Monitoring-Dienste betreibt, kann ich es erstmal nicht besser wissen und nur feststellen, dass die Webseite nicht erreichbar ist.


    Naja, graue Theorie.

  • Ergänzend hierzu sei noch gesagt dass die Bandansage dahingehend eindeutig ist.

    Ich habe bei der Ansage das Problem, dass ich mir nie hundertprozentig sicher bin, dass ein Ausfall nicht doch durch eine Dummheit meinerseits oder einen doofen Zufall verursacht wurde. Also bin ich zu einem kleinen Teil trotzdem auf den guten Willen des Supporters angewiesen, wenn das der Fall sein sollte. Der einzige Fall, wo ich ein Selbstverschulden komplett ausschließen konnte, war eine Nicht-Erreichbarkeit des SCP.


    Edit: Im Kern geht mein Post in die gleiche Richtung wie der Beitrag von Hecke29