Das längste Thema

  • Alles kleiner als /56 ist in meinen Augen eine Verarschung.

    willst Du das Ende von IPv6 ankündigen noch bevor es so richtig angefangen hat?:S


    Du willst Dir jeden Tag ein anderes Präfix aussuchen

    willst Du jeden Tag den Router neu konfigurieren?

    mit ein und der selben fixen IPv6 Adresse am Router geht das nicht;

    und dynamisch war im Präkambrium :D

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • willst Du jeden Tag den Router neu konfigurieren?

    mit ein und der selben fixen IPv6 Adresse am Router geht das nicht;

    und dynamisch war im Präkambrium :D

    Wieso, das kann man durchaus perfekt automatisieren. Gibt genügend Beispiele dafür im Internet. Und die Geräte, die sich über SLAAC eine Adresse oder über DHCPv6 ein ganzes Subnetz holen, unterstützen das ebenfalls problemlos. Es sind sogar Setups möglich, bei denen die letzten 64 Bit weiterhin statisch sind: https://twitter.com/hoedlmoser/status/741663370554814464


    Und intern kannst Du (zusätzlich) statische ULA-Adressen nutzen, dann gibt es dort schon einmal keine Probleme mit andauernden Adressänderungen.

  • weil sich ein paar Quacksalber etwas derart stranges ausgedacht haben, daß der /48er f. den primitiven Use case¹ unbrauchbar ist;

    sprich: zu meinen einfach _48-prefix::1/48 als IPv6-Adresse am Interface zu definieren und dann jede beliebige IPv6-Adresse von dem Prefix im LAN verwenden zu können ist ein Irrtum; es braucht f. jeden /64-Sub-prefix eine entsprechende IPv6 am Interface und das ist mehr als Humbug;

    Schon einmal einen Interface- oder IP-Alias (48er-prefix::/48) probiert?

    Ich konnte den he-Tunnel vor ein paar Jahren abdrehen, hatte davor aber immer das /48 in Verwendung - mit Linux und selbstgestricktem ip(6)tables-Script. Nativ habe ich jetzt auch ein /48 und da brauche ich (auf der pfsense) freilich nur den IP-Alias auf WAN und den jeweiligen kleineren Prefix auf dem jeweiligen Interface für das jeweilige Segment.

  • Schon einmal einen Interface- oder IP-Alias (48er-prefix::/48) probiert?

    ja und gewaltige Probleme damit gehabt; seitdem nur noch eine einzige /64 Adresse am LAN interface

    jeweiligen kleineren Prefix auf dem jeweiligen Interface für das jeweilige Segment.

    bei mir gibts am Router nur EIN Bridge-Interface im LAN; WLAN und LAN müssen die selben IPs haben;

    es gibt auch nur EINEN DHCP(v6) Range;


    Wieso, das kann man durchaus perfekt automatisieren.

    bei Verwendung von fixen IP Adressen, und entsprechenden AAAA-Einträgen eher nicht;

    Es sind sogar Setups möglich, bei denen die letzten 64 Bit weiterhin statisch sind

    ich will die ganzen 128 Bit jeweils auch fix vergeben können,

    und das klappt nur bei EINEM /64-Prefix bzw. ohne am Router was umdrehen oder sonstwas zu müssen;

    das war auch der Grund wieso ich von SLAAC auf stateful DHCPv6 umgestellt habe;

    sprich: dynamische IPv6 Adressen im LAN sollen aus einem definiertem Bereich /80 kommen;

    und damit kann ich einfach f. dieses /80 auf der Firewall eigene Regeln vergeben;

    Und intern kannst Du (zusätzlich) statische ULA-Adressen nutzen

    von der Verwendung von ULA-Adressen wird evtl. schon abgeraten;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • bei mir gibts am Router nur EIN Bridge-Interface im LAN; WLAN und LAN müssen die selben IPs haben;

    es gibt auch nur EINEN DHCP(v6) Range;

    Wenn es für mehrere Prefices klappt, wird es auch für nur einen, wie in Deinem Fall genügen. Eventuell macht die Bridge bei Dir Probleme mit der Neighbor Discovery? Die Bridge hat sicher eine andere MAC als die Bridgeports, was im Fall von WLAN mittel 4address-mode (=WDS) kein Problem ist, im LAN eventuell schon. Hier wäre die eventuell Verwendung eines npd-proxy (Kernel-Setting sollte genügen) indiziert. Allerdings kenne ich das Problem nur dann, wenn der Übernachbar über ein Device in meinem Fall ein UBNT WLAN-Outdoor-AP im Bridge-Mode keine IPv6-Connection bekommt. ip -6 neigh gibt Auskunft.

    ja und gewaltige Probleme damit gehabt; seitdem nur noch eine einzige /64 Adresse am LAN interface

    Kannst Du bitte präzisieren, worin diese „gewaltigen Probleme damit“ bestanden?

  • Eventuell macht die Bridge bei Dir Probleme mit der Neighbor Discovery?

    keine Probleme diesbezüglich indiziert;


    Kannst Du bitte präzisieren, worin diese „gewaltigen Probleme damit“ bestanden?

    Beispiel:

    hatte das Interface am Router 2001:dead:beef::1/48

    dann konnte ich trotzdem nur IPs aus dem Prefix 2001:dead:beef:0::/64 verwenden

    IPs wie z.B. aus dem Prefix 2001:dead:beef:7fff::/64 gingen nicht;

    und dem Interface am Router der Reihe nach

    2001:dead:beef::1

    2001:dead:beef:1::1

    2001:dead:beef:2::1

    2001:dead:beef:2::1

    2001:dead:beef:7fff::1

    zu verpassen war mir dann doch zu quacksalbern ...


    seit dem verwende ich nur noch einen einzigen /64 prefix,

    und hier ist es egal ob es Teil vom /48 od. das geroutete /64 selbst ist;


    ich untergliedere dieses selbst:


    2001:dead:beef:affe:0::/72 ist mir (meine Linux VMs, ...), dem router interface selbst, ... vorbehalten

    2001:dead:beef:affe:'dh':'cp'::/96 verwende ich als DHCPv6 Range

    2001:dead:beef:affe:20::/80 hat mein Partner f. seine VMs, seinen PC, ...


    und Androide bekommen mangels stateful DHCPv6 Support gar keine IPv6


    ich behaupte mal, bis IPv6 wirklich ausgereift ist, braucht es keiner mehr

    weil man sich mit IPv4 Krücken hinüber gerettet hat ...


    oder wie heisst es so schön:


    wenn ma IPv4 bracht um zu bekommen,

    was IPv6 nicht kann,

    brauch ma auch kein IPv6 um zu haben,

    was IPv4 bereits kann ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • seit dem verwende ich nur noch einen einzigen /64 prefix,

    und hier ist es egal ob es Teil vom /48 od. das geroutete /64 selbst ist;

    So, wie ich he.net in Erinnerung habe, hast Du einen Tunnel mit Linknetz, wo PtP jeder Endpunkt somit quasi ein /128 ist.

    An die Linknetzadresse Deines lokalen Endpunkts wird das eigentliche /64 geroutet.

    Optional ist ein /48 zusätzlich möglich, das ebenso geroutet wird.


    Die Problematik, die Du hast, resultiert wohl daraus, dass die Absenderadresse der Antwortpakete wahlweise einer dieser drei auf WAN existenten Prefices sein kann. Für diesen Zweck gibt es die Möglichkeit, deprecated addresses (preferred_lft 0) zu verwenden, um die nicht primären Adressen festzulegen. Alternativ kann man mit address labels arbeiten. Damit ist es möglich, den größeren Prefix auf WAN als IP-Alias festzulegen.


    Das entsprechende LAN/WLAN bekommt dann wieder einen /64-Prefix daraus. Das muss so klappen.


    Außerdem ist es denkbar, den /48-er Alias auch auf dem Loopback Interface zu definieren. Der Prefix ja stets an WAN geroutet wird und somit lokal ist, muss er auch diese Weise erreichbar sein - das gilt aber so nur für geroutete Prefices.

  • Hey,


    ich wollte mir diesen Server: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2104 für Mailcow holen, ich hatte Mailcow noch nie wirklich im Live-Betrieb, eventuell könnt ihr mir ja etwas berichten, zur Speicherverwendung.... würden die 40GB SSD ausreichen oder sollte ich den Server dann lieber mit der 320GB HDD installieren? :/

    Wie viele Mails du hast oder haben wirst musst du schon selbst wissen. Ansonsten weicht die Speichernutzung zwischen Live- und Testbetrieb nicht (nennenswert) ab

  • Wie viele Mails du hast oder haben wirst musst du schon selbst wissen. Ansonsten weicht die Speichernutzung zwischen Live- und Testbetrieb nicht (nennenswert) ab

    Klar muss jeder das selbst wissen, es geht hier ja um die allgemeine Speicherverwendung und um euere Erfahrung, damit ich das grob abschätzen kann ob die 40GB ausreichen oder ob ich doch lieber zu den 320GB HDD greifen soll...

  • Klar muss jeder das selbst wissen, es geht hier ja um die allgemeine Speicherverwendung und um euere Erfahrung, damit ich das grob abschätzen kann ob die 40GB ausreichen oder ob ich doch lieber zu den 320GB HDD greifen soll...

    Es kommt ja ganz klar auf dein eigenes Nutzerverhalten an und kann somit pauschal von keinem anderen genannt werden.


    Du kannst dir z.B. deine aktuelle Installation (OS + mailcow) an und musst dann selber festlegen ob die noch verbleibende Festplattenkapazität dir die nächsten Monate/Jahre ausreicht oder nicht.

  • Hey,


    ich wollte mir diesen Server: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2104 für Mailcow holen, ich hatte Mailcow noch nie wirklich im Live-Betrieb, eventuell könnt ihr mir ja etwas berichten, zur Speicherverwendung.... würden die 40GB SSD ausreichen oder sollte ich den Server dann lieber mit der 320GB HDD installieren? :/

    Debian Buster + Mailcow dockerized + Apache belegt bei mir ca 6,5 GB (ohne die Postfächer).


    Wie viel Platz du für Mails brauchst kannst du nur selber wissen.

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    binichblau: Online-Promillerechner - www.binichblau.de

  • Hey,


    ich wollte mir diesen Server: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2104 für Mailcow holen, ich hatte Mailcow noch nie wirklich im Live-Betrieb, eventuell könnt ihr mir ja etwas berichten, zur Speicherverwendung.... würden die 40GB SSD ausreichen oder sollte ich den Server dann lieber mit der 320GB HDD installieren?

    Was ist denn daraus geworden: https://forum.netcup.de/sonsti…?postID=125971#post125971

    ??

  • Debian Buster + Mailcow dockerized + Apache belegt bei mir ca 6,5 GB (ohne die Postfächer).


    Wie viel Platz du für Mails brauchst kannst du nur selber wissen.

    Danke dir! :)

    Ja so werde ich es auch machen RS1000 für Mailcow und den Rest auf einem RS2000, wollte nur mal Erfahrungen hier einsammeln, da ich mir bzgl den 40GB SSD etwas unsicher war....

  • Danke war ich auch schon am überlegen, weil ich denke das er mit den 4GB Ram und 40GB SSD ausreichen sollte....

    Hab auch den VPS500 für die Kuh (sind aber auch nur ca 100-200 Mails/Tag) und der Load schwankt so zwischen 0,1 und 0,5, also gerade mal 1/4

    ChestSort: Automatische Kistensortierung in Minecraft - www.chestsort.de


    binichblau: Online-Promillerechner - www.binichblau.de