Das längste Thema

  • Die DSL-Router der Telekom Austria/A1 betreiben ihr LAN hinter dem Router schon ewig standardmäßig im 10.0.0.0/8-Bereich.

    Du sprichst hier einen Pfusch¹ an, den es schon mehr als ein Jahrzehnt nicht mehr gibt;


    der Pfusch äußerte sich dahingehend, dass man lokal auf der Netzwerkkarte irgendwas bei 10.0.0.138 als IP Adresse hatte,

    und des Teufelswerk irgendwas bei 10.0.0.140;

    beim Einwählen hatte man wie bei einem VPN a eigenes Interface, über des dann tatsächlich kommuniziert wurde ...


    dieser Pfusch ist Geschichte; :P


    Das hättest grad du als Österreicher wissen müssen;)

    den Pfusch vergisst ma besser wieder;:D


    Deshalb ist es sinnvoll einen eigenen Addressbereich dafür zu reservieren, genau so wie es für Dokumentation einen reservierten Bereicht gibt.

    so lange man nicht im selben Atemzug von IPv4-Adressknappheit spricht ist das auch in Ordnung so;

  • Weiß nicht was du genau meinst, aber mein Telekom-Router hat nach wie vor im LAN die Adresse 10.0.0.138 und verteilt per DHCP Adressen an Clients.


    >so lange man nicht im selben Atemzug von IPv4-Adressknappheit spricht

    Irgendwelche reservierten Bereiche in IPv4 freizugeben würde genau null helfen. IPv4 ist am Ende.

  • so lange man nicht im selben Atemzug von IPv4-Adressknappheit spricht ist das auch in Ordnung so;

    Eigentlich habt ihr beide recht.


    Diese ganze CGNAT Geschichte ist wie mit nem Platten auf der Autobahn weiterzufahren und zu beten, anstatt anzuhalten und das Rad zu wechseln.

    Damit hätte man nie anfangen dürfen, aber IPv6 beißt ja bekanntlich (nicht lol)...


    Was so einige ISPs heutzutage abziehen ist einfach nur peinlich.

  • Die DSL-Router der Telekom Austria/A1 betreiben ihr LAN hinter dem Router schon ewig standardmäßig im 10.0.0.0/8-Bereich.

    Das hättest grad du als Österreicher wissen müssen

    Jein. Das war früher so. Jetzt haben die auch 192.168.x.x-Bereiche.

    RFC 6598-Adressen (CG-NAT/Shared Space) sehe ich immer öfter und es stört keineswegs. Wer eine statische IP hat, bekommt meist PPPoE-Credentials. Ansonsten hat man on the fly eine Verbindung. Bei DSL ist das sogar praktisch, wenn der Router PPPoE-PT macht. So ist etwa die FB jedenfalls via DHCP/CG-NAT online, während der Router dahinter brav seine IP über die Credentials bekommt. Wenn der Radius beim Provider ausfallen sollte, ist so oft noch ein Fallback da.


    Gut, ich vermenge da jetzt Setup-Variante und Technologie, aber durch den eigenen Bereich ist das erst friktionsfrei möglich. Gut so.

  • Was so einige ISPs heutzutage abziehen ist einfach nur peinlich.

    noch peinlicher ist eigentlich, in welchem 'Höllentempo' IPv6 sich entwickelt;

    wenn ich nur zurückdenke, was meine Plastikbox¹ aus dem Jahre 2008 unter IPv6 verstand ... -> völlig unbrauchbar;


    nebenbei war damals IPv6 Support bei diesem Marktsegment gerade mal bei 2-4%,

    und das wo schon gebetsmühlenartig gepredigt wurde, dass IPv4 knapp ist;

    der CGNAT RFC stammt aus 2012(!)

    um bei whoami0501 's Vergleich zu bleiben ist das eher so als würde man bei der Erkenntnis,

    dass der Verkehr zum Erliegen kommt Strassen sperren, Busspuren markieren was aber nicht funktioniert;

    denn der IPv6 Support war zum damaligen Zeitpunkt 'unter jeder Sau'

    der analoge Unfug, welcher da mit IPv6 passierte, ist gerade beim Paradigmenwechsel der Mobilität voll im Gange;

    ¹ diese hatte ich dann 2 Jahre nach dem letzten Firmware Update durch eine ZBOX mit vollst. Linux ersetzt


    In Wirklichkeit werden wir Dualstack nie los. Bevor IPv4 abgedreht wird, wird eher IPv6 abgeschaltet, weil es einen weiteren Nachfolger gibt.

    bei dem Pfusch, der da in IPv6 reindefiniert wurde, würd mich das auch nicht wundern;

  • Warum ist denn Dualstack so schlimm? Mein Empfinden ist, dass DS-Lite die weitaus größere Pest ist.

    wie heisst es so schön:


    wenn ich IPv4 brauch

    um zu bekommen was IPv6 nicht hat,

    dann brauch ich auch kein IPv6,

    um zu haben, was IPv4 ohnehin hat


    heisst umgemünzt auf die Fehler der Verkehrswende


    wenn ich einen eigenen PKW brauch um zu bekommen

    was der ÖPNV nicht bietet,

    dann brauch ich auch keinen ÖPNV um zu haben

    der der eigene PKW ohnehin hat;

  • Und wenn es keine weiteren, eigenen PKWs mehr gibt - weil zahlenmäßig limitiert - dann brauch ich halt doch den ÖPNV.

    ne weil den kann sich dann keiner mehr leisten;

    eine zahlenmäßig limitierte Anzahl an PKWs ist gleichbedeutend mit einer Arbeitslosigkeit die es noch nie gegeben hat ...

    und hier spielt die Frage nach Mobilität nur noch eine untergeordnete Rolle ...

  • Was hat IPv6 denn nicht?

    Einige viele Websites haben halt kein IPv6 bzw. sind über v6 nicht erreichbar. Das ist für Normalo Endanwender durchaus problematisch...


    Das ganze zieht erst, wenn ein namhafter Player wie z.B. Google mal sagt: "In zwei Jahren Schalten wir IPv4 an unseren Diensten ab."

    Weil dann kommen ISPs etc. in Zugzwang und haben keine andere Wahl, als endlich IPv6 hinzubekommen. Ansonsten geht nämlich der Shitstorm der Endandwender los und das würde bei denen richtig hart aufs Image gehen.

  • Eine zahlenmäßig nicht limitierte Anzahl an PKWs ist gleichbedeutend mit einem weltweiten Dauerstau, den es noch nie gegeben hat. Da spielt dann die Frage nach Mobilität überhaupt keine Rolle mehr. Anyway, sowohl IP v4 Adressen als auch die theoretisch mögliche Anzahl von PKWs auf der Welt sind limitiert, auch wenn die Limits im zweiten Fall noch nicht erreicht sind oder vielleicht nie erreicht werden, weil die Durchschnittstemperaturen bis dahin Werte erreicht haben, die es noch nie gegeben hat - jedenfalls seit Menschen auf der Erde leben.


    Wenn IPv4 für manche unverzichtbar ist, dann wird man halt irgendwann für die Zuteilung einer IPv4 ein Antragsformular ausfüllen müssen, das dann genau daraufhin geprüft wird, ob die IPv4


    a) für die angegebene Verwendung tatsächlich technisch notwendig ist

    b) die angegebene Verwendung für den Antragsteller tatsächlich notwendig ist oder nur ein "nice to have".


    Fällt die Überprüfung negativ aus, dann gibts halt keine IPv4 bzw sie wird entzogen.


    Die wahrscheinlichste Variante wird wohl ein IPvirgendwas sein, das die IPv4 und IPv6 so ersetzt, dass denen keiner mehr eine Träne nachweint. Oder Trump beschlagnahmt sämtliche IPv4s mit den Worten "America first".:rolleyes:

  • Deswegen ... DualStack? :/

    oder IPv4only mit HE-IPv6-Tunnel ;)


    Eine zahlenmäßig nicht limitierte Anzahl an PKWs ist gleichbedeutend mit einem weltweiten Dauerstau,

    auch wenn es etwas Satire ist, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es einen weltweiten Dauerstau gibt,

    ist deutlich höher, als dass jemand auf die Idee kommt,

    dass es doch nicht schlecht wäre einen ordentlichen staufreien ÖPNV zu haben ...

    oder anders: der Mensch ist so dumm;=O


    Wenn IPv4 für manche unverzichtbar ist, dann wird man halt irgendwann für die Zuteilung einer IPv4 ein Antragsformular ausfüllen müssen ...

    ist ja schön und gut, aber denkst nicht dass das genau etwas ist, wofür es jetzt - ein knappes ¼ Jahrhundert nach dem ersten IPv6-RFC - reichlich spät ist ...

    so wie CGNAT nie passieren hätte dürfen, hätte auch der APIPA-Quark - dieser Unfug ist auf den Mist der IPv6-Pfuscher gewachsen - ebenfalls nie passieren dürfen ...;)

    auch wenn es das Kraut nicht fett macht,

    wir sprechen hier doch nur von einem /10-Subnet (CGNAT: 100.64.0.0/10) und einem /16-Subnet (APIPA: 169.254.0.0/16);


    man sollte sich wirklich die Frage stellen, woran es liegt, dass noch gewaltig viel im Netz IPv4only ist - jetzt nicht was Internetzugänge f. Consumer betrifft, sondern z.B. Electronic Banking, ...; nichtmal DualStack:/

    whoami0501 hat es angesprochen, würde das Google wirklich tun, dass sie IPv4 abdrehen, dann mögen zwar die Clients (Consumer, als auch alle Firmen) IPv6 bekommen, aber ohne IPv4 wird dennoch vieles nicht gehen ...:(

  • Ich hatte das so verstanden, dass das IPv6 Protokoll bestimmte Features von IPv4 nicht hat.

    die nicht vorhandene IPv4 connectivity reicht ja, um es nicht haben zu wollen ...

    was meinst was Du alles nicht mehr machen kannst od. nicht mehr geht, wenn ich Dir das

    IPv4 beim Internetanschluss abdreh ...;)