AMD Host für V-Server

  • Spielt keine Rolle, da am Ende trotzdem mehr Leistung übrig bleibt wenn der Kernel nicht versucht die Bugs zu umgehen.

    Außerdem kann "Leistung" ja nur in Form von Zeit zugeteilt werden (=> wie lange darf ich den Kern/Hyperthread des Hosts benutzen). Wenn man das übertreibt verbrät man halt seine Leistung mit Kontextwechseln was auch niemandem was bringt. Und wenn plötzlich alle 50% steal (=> Wartezeit bis eine CPU Resource frei wird) und mehr haben kauft das ja auch keiner mehr.

  • Spielt keine Rolle, da am Ende trotzdem mehr Leistung übrig bleibt

    Nochmal: Du als Endkunde wirst davon keinen Vorteil haben, da dein Virtueller Prozessor die Leistung hat, die NC ihm zuteilt. Das wird bei AMD wohl nicht mehr sein, als es bei Intel ist.

    Und die Umgehung der Bugs auf Intel Prozessoren hat auch nicht die Leistung der auf Intel laufenden Virtuellen Prozessoren verringert. NC konnte nur nach dem Patch des Hypervisors nicht mehr so viele VM auf einen "Rechner" legen.

  • Wie schon gesagt kann immer nur ein kompletter Kern/Hyperthread des Hosts zugeteilt werden. Nicht ein halber oder 20% von einem Thread. Auch Netcup kann keine Kerne halbieren sondern nur die Zeit die er einem QEMU thread zugeteilt wird. Der Overhead der durch Überprovisionierung entsteht ist halt nicht vergleichbar mit einem "langsamen" Prozessor sondern eher mit "Pausen" die das Gastsystem verkraften muss.

    D.h. wird bei einem System mit besserer CPU (lies: ohne Bugs, funktionierende Caches, etc.) auch jedes Gastsystem schneller sein.

  • Es wurde doch jetzt Alles geschrieben, wenn du unbedingt eine AMD CPU haben möchtes, musst du dir leider ein Rootserver mit AMD CPU später holen.

    Abwarten und Tee Trinken bis diese Bestellung Verfügbar ist.

  • Es wurde doch jetzt Alles geschrieben, wenn du unbedingt eine AMD CPU haben möchtes, musst du dir leider ein Rootserver mit AMD CPU später holen.

    Abwarten und Tee Trinken bis diese Bestellung Verfügbar ist.

    Ja das ist bereits seit gestern klar. Hab nur versucht noch ein paar Irrtümer bzgl. "Virtueller CPUs" aufzuräumen. Aber danke für die Zusammenfassung :)

  • Wenn Dir CPU-Leistung wichtig ist, ist ein VPS trotzdem die falsche Wahl. Du hast keinerlei Garantie, wie viel Leistung Dir wie lange zur Verfügung steht. Insofern ist meine Empfehlung ebenfalls klar: Warte einfach auf die neuen RS :-)

    Bitte den ganzen Thread lesen! CPU Leistung ist mir praktisch egal da die fast immer im Idle sein wird. Ist was grundsätzliches, hat also weniger technische Gründe sondern stört mich einfach wie wenn ich zwei verschiedene Socken an hab :)


    Ich dachte evtl. gibt es bei NC wie auch bei einem anderen Anbieter von VServern aus Falkenstein (dessen Name hier wohl zensiert ist) eine getrennte Cloud für AMD und für Intel CPUs. Dem ist aber nicht so wie ich hier gelernt habe.

  • ... und warum sind dann generationsübergreifende Upgrades nicht möglich ?


    Da sagt Ihr ja, es geht nicht, da sich die CPU ändert.

    Kann auch sein das pro Generation andere CPU Features durchgereicht werden, und daher eine Migration von Generation zu Generation nicht so einfach möglich ist

    .

    In einem Thread wurde auch mal erwähnt, das CPU Features nachgereicht wurden (AES etc.), selbst bei einem VPS 10 G7 wurde noch aes, pclmulqdq und Co nachgereicht ;) Daher ist eine Generationsübergreifende Migration vermutlich nicht so einfach umzusetzen (bzw. würde viele zufällige Tests erfordern).