Baikal auf Netcup-Webserver: Zugangsproblem nach Installation

  • Hallo Freunde des guten Webhosts ;-)


    vorweg: Ich bin erst seit wenigen Tagen hier bei Netcup und u. a. mit Netcup und dem Plesk noch nicht so vertraut. Da ist viel "Neuland" für mich dabei und einiges funktioniert leider nicht so wie ich es bislang kannte. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich auch bei Netcup gut klarkommen kann.


    Nun habe ich schon ein erstes Anliegen wozu ich hier um Hilfe bitten möchte:


    Ich möchte Baikal zur Kalender- und Adressbuch-Synchronisation verwenden. Beim bisherigen Hoster konnte ich das auch sehr einfach realisieren und durchweg problemlos nutzen. Aber bei meinem Webspace hier hakt es nach der Installation noch. Ich bin dazu nicht fündig geworden (bzw. verstehe es nicht) und bitte deswegen hier mal um Eure Unterstützung.


    Das Baikal habe ich soweit ans Laufen bekommen (mittels der zip-Datei-Variante). Für die zugehörige Domain ist PHP 5.5 eingestellt und SSL aktiviert. (Zusätzlich bei den Baikal-Settings "SQLite" und bei WebDAV authentication type "Basic" statt "Digest" gewählt.)


    [ Anmerk.: Ich hatte die Installation zuvor mit PHP 7.2.8 versucht, aber dann brach die Installationsroutine mit Fehlermeldungen ab. Beim bisherigen Provider läuft mein Baikal allerdings interessanterweise ohne Probleme mit PHP 7.1.10. ]


    Dann habe ich Nutzer eingerichtet, Kalender und Adressbuch. Leider habe ich nun folgendes für mich noch neues Problem, so dass ich das Baikal hier bei Netcup noch nicht nutzen kann:


    1. Wenn ich die zu meinem Baikal zugehörige Domain [Prinzip https://meinebaikaldomain.de] im Browser aufrufe, erhalte ich eine "Server Error 403 Forbidden"-Fehlermeldung. Normalerweise - und so ist es auch bei meinem Baikal beim vorherigen Provider noch so - kommt dann die Baikal-Server-Meldung "Baïkal is running alright."

      Kann mir da bitte jemand weiterhelfen und weiß, woran die Sache hier bei meinem Netcup-Host noch hakt?
    2. Meine Vermutung und Hoffnung ist, dass das zweite Problem eine Folge des ersten ist. Wenn ich nun mal einen Kalender (oder ein Adressbuch) testweise per URL im Browser aufrufe [Prinzip beim Kalender: https://meinebaikaldomain.de/d…ender-user/user-kalender/], erhalte ich den Hinweis "File not found". Ich habe es x-mal geprüft, dass die URL auch korrekt ist, aber daran liegt es m. E. nicht. Normalerweise - und so ist es auch noch bei meinem Baikal beim bisherigen Provider - kommt nach Aufruf z. B. einer Kalender- oder Adressbuch-URL dann die Aufforderung zur Eingabe von Benutzername und Passwort des zugehörigen Baikal-Users.

      Hat hier jemand von Euch einen Hinweis für mich, bitte?


    Mich wundert, dass niemand von denen unter Euch, die das Baikal auf ihrem Netcup-Host hier nutzen, nicht auch dieselben Probleme hatte. Zumindest konnte ich hier im Forum nichts dergleichen ausfindig machen. Oder seid Ihr solche Experten, dass es für Euch eine nicht nennenswerte Kleinigkeit war und zu Euren Standard-Kenntnissen gehört? Ich zumindest weiß da mit meinem kleinen Anwender-Latein nicht mehr weiter.


    Ich danke mal im Voraus und guten Gruß hier in die Runde

    der B'min 8)

  • Baikal kannte ich noch garnicht. Klingt interessant. Ich bleibe aber dennoch erstmal bei meiner Nextcloud ;)


    aber dann brach die Installationsroutine mit Fehlermeldungen ab

    Solange du uns die Fehlermeldungen vorenthälst, kann man dir (leider) nicht helfen. Ich schließe aus deinem Text, dass du ein Webhosting Paket benutzt?

    Dort kannst du im Log-Ordner die error.log anschauen, in der weitergehende Informationen zu deinem Problem (Server Error 403

    Forbidden) stehen. Damit kann man dir dann helfen.


    Im Normalfall weist der Fehler 403 auf ein Rechteproblem hin. Der Webserver versucht auf eine Datei zuzugreifen, für die er keine Rechte besitzt. Das kann an falschen Dateirechten liegen, oder daran, dass der Ordner gesperrt ist (Stichwort: open_basedir)


    Was es genau ist, steht in den Logdateien

  • Hallo Steini,


    besten Dank für Deine Hinweise für mich. Mit denen konnte ich zwar zunächst nicht so recht was anfangen, weil mir die genannten Aspekte (noch) nicht vertraut waren, da mir - wie gesagt - u. a. das Plesk und auch die Rahmenbedingungen bzw. Verhältnisse in Bezug auf meinen Webhost bei Netcup noch neu sind. Das war/ist bei den Providern, die ich kenne, einfacher gestrickt, hatte dadurch aber auch weniger Optionen, die ich hier bei Netcup erst nach und nach kennenlernen muss und vermutlich dann auch schätzen lerne.


    Es hat 'ne Weile gedauert bis ich sozusagen den Plesk-Menüpunkt 'Protokolle' "entdeckt" habe ... und dann festgestellt habe, dass Du den gar nicht meintest. Ich habe dann über die Datei-Struktur meines Webspaces das Verzeichnis 'logs' und im Unterverzeichnis zur betroffenen (Sub-)Domain die Datei "error_log" gefunden und dann den Eindruck bekommen, dass es das war auf was Du mich aufmerksam machen wolltest. Es hat dann jetzt noch mal ein paar Tage gedauert bis ich zumindest etwas davon verstanden habe, was mir die dortigen Einträge 'sagen' wollen.


    Lange Rede kurzer Sinn: Letztlich habe ich dadurch Hinweise erhalten und durch weiteres Herumprobieren durch Änderungen bei der Installation Folgehinweise, die wiederum dazu geführt haben, dass ich schlussendlich bemerkt habe, dass ich bei der Installation einen Fehler gemacht habe, der sich aber scheinbar nicht mehr korrigieren lässt. Ich werde meinen Fehler hier noch näher beschreiben. Ich habe dann das Baikal noch einmal neu installíert (aber eben ohne diesen Fehler zu wiederholen) und das Ergebnis lautet nun:


    "Baikal is running alright."


    Danke auch für den Hinweis auf das Nextcloud. Das hätte ich jetzt nicht einem Verwendungszweck zuordnen können. Ich habe bislang in Bezug auf das Thema Synchronisierung von Adress- u. Kalenderdaten nur Praxiserfahrungen mit Owncloud und Baikal (beide kostenfrei). Das Baikal ist wesentlich weniger komplex als das Owncloud, wesentlich einfacher zu installieren und zu realisieren und wirkt auf mich wesentlich stabiler als das Owncloud. Deswegen bin ich diesbezüglich vor längerer Zeit umgeswitched auf das Baikal.


    Danke noch mal und schöne Woche
    der B'min

  • Ich kann radicale auch empfehlen. Ich wollte auch zuerst Baikal verwenden, die fehlende Weiterentwicklung seit 2(?) Jahren hat mich aber davon abgeschreckt und ich bin zu radicale gewechselt.

    Habe es aber leider im Webhosting-Paket (wie vom TE gewollt) nicht zum Laufen bekommen (nur rudimentäre Python-Unterstützung) und daher läuft es nun zuhause auf einem Raspberry - demnächst in einer kleinen VM auf dem NAS.


    Falls es aber jemand doch im Webhosting zum Laufen bekommt, wäre ich an einer Lösung sehr interessiert. ;)

  • Danke Euch beiden für den Hinweis auf radicale. Hatte ich überhaupt noch nicht von gehört. Ja, das "aktuelle" Baikal ist von 08-2016 ( https://github.com/sabre-io/Baikal/releases ). Da ich nichts Besseres kenne/kannte, wollte ich es im Zuge meines Umzugs zu Netcup weiter verwenden.


    DerRené : Wer oder was ist denn ein TE?


    Ich wäre froh, eine gute, aktuellere Alternative zum Baikal auf meinem Webhosting hier verwenden zu können. Gerne "höre" ich auch mehr mal darüber, wie das radicale vorzugsweise hier (Netcup Webhosting) oder anders zum Laufen zu kriegen ist.


    Gruß mal Euch beiden

  • Wenn du nur etwas für Kalender und Kontakte haben willst, kann ich noch Radicale in den Raum werfen. Baikal wird leider nicht mehr aktiv weiterentwickelt.

    Als Gegenargumentation: Ich bin seinerzeit von Radicale auf Baïkal gewechselt und schaue nicht mehr zurück. Zwar ist es unglücklich, dass die Entwicklung des letzteren eingestellt wurde, aber nachdem bei Radicale seinerzeit radikal ausgemistet wurde und keine Unterstüzung mehr für ein vernünftiges Datenbank-Backend enthalten/möglich/absehbar war, fiel unter anderem ob des vorhandenen MariaDB-Galera-Clusters der Umstieg leicht. Leider gibt es noch keine öffentlichen Kalender, aber Baïkal läuft (und läuft und läuft) einfach auf mehreren Rechnerknoten…

  • Als Gegenargumentation: Ich bin seinerzeit von Radicale auf Baïkal gewechselt und schaue nicht mehr zurück. Zwar ist es unglücklich, dass die Entwicklung des letzteren eingestellt wurde, aber nachdem bei Radicale seinerzeit radikal ausgemistet wurde und keine Unterstüzung mehr für ein vernünftiges Datenbank-Backend enthalten/möglich/absehbar war, fiel unter anderem ob des vorhandenen MariaDB-Galera-Clusters der Umstieg leicht. Leider gibt es noch keine öffentlichen Kalender, aber Baïkal läuft (und läuft und läuft) einfach auf mehreren Rechnerknoten…

    Es kommt halt auf den Einsatzzweck an. Wenn ich mehrere Knoten brauche usw. fällt natürlich Radicale raus. Wenn man aber nur ein zertrales System hat und kein DB Backend braucht, ist Radicale halt die Alternative. In meinem Fall dient das halt nur als „Spielerei“ und zum Abgleich der Geräte. Hierbei handelte es sich um verschiedene iOS/MacOS/Android Geräte.

  • Baikal wird mittlerweile wieder weiterentwickelt und es ist kürzlich die Version 0.7.1 erschienen. Damit kann man dann ohne Nextcloud einen eigenständigen CalDAV/CardDAV-Server für Adressbücher und Kalender betreiben.


    Zudem gibt es mittlerweile einen Fork von Baïkal: Davis. Den habe ich auf einem Netcup-Server noch nicht ausprobiert.


    Ich konnte Baikal unter PHP 7.4 mit Apache+FastCGI (kein FPM oder nginx) und folgender .htaccess im Root-Verzeichnis des VHosts zum Laufen bekommen:

    Code
    1. RewriteEngine on
    2. RewriteCond %{HTTP_HOST} ^baikal.example.com$ [NC,OR]
    3. RewriteCond %{REQUEST_URI} !html/
    4. RewriteRule ^.well-known/carddav /dav.php [R=308,L]
    5. RewriteRule ^.well-known/caldav /dav.php [R=308,L]
    6. RewriteRule ^dav.php/ /dav.php [L]
    7. RewriteRule (.*) /html/$1 [L]

    Ohne die Regeln zum Umschreiben von URLs mit trailing slash wurden diverse Assets nicht gefunden.


    Bei den Apache/nginx-Einstellungen habe ich "statische Dateien direkt durch nginx bedienen" und "nginx-Caching" deaktiviert.


    Das Baikal-Adressbuch und der Baikal-Kalender sind unter Android mit DAVx5 (in F-Droid erhältlich) und unter Windows, Linux und macOS mit Thunderbird und dem SOGo-Connector-Add-On verwendbar. Für Outlook gibt es den CalDAV Synchronizer. In meinem Wiki gibt es eine Seite zu Baikal, auf der ich weitere Fehlerquellen und Lösungsmöglichkeiten sammle und die ich nach neuen Erkenntnissen aktualisiere, falls ich nicht mehr an diesen Post denke.

    (ich habe absichtlich kein neues Thema eröffnet, da man dieses Thema über die Forensuche finden kann)