Posts by Sleip

    Code
    1. [root@v22013091804614475 ~]# cat /etc/issue
    2. CentOS release 6.4 (Final)
    3. Kernel \r on an \m
    4. [root@v22013091804614475 ~]# cat /proc/version
    5. Linux version 2.6.32-358.18.1.el6.x86_64 (mockbuild@c6b10.bsys.dev.centos.org) (gcc version 4.4.7 20120313 (Red Hat 4.4.7-3) (GCC) ) #1 SMP Wed Aug 28 17:19
    6. :38 UTC 2013
    7. [root@v22013091804614475 ~]#


    Heute lief alles normal, eventuell war es auch nur gestern so. Ich hab den Server erst seit einer Woche, werd es mal im Auge behalten.

    Hat das Problem noch jemand das nach der Eingabe von top hin und wieder Putty einfriert, so das man nichtmal mehr über Strg+C beenden kann? Es verhält sich so das wenn ich es eingebe ca. 1-2 mal die Werte aktualisiert werden und es dann hängt, heißt die Werte frieren ein und man kommt auch nicht mehr aus top raus ohne Putty ganz zu schließen.


    Hab noch paar andere Server (nicht von Netcup) und da hab ich die Probleme nicht. Es stört zwar nicht weiter, wollte aber mal fragen ob es vielleicht noch mehr Betroffene gibt.

    Hallo,


    ich wollte mal wieder ein netcup Produkt anmieten und suche etwas auf dem ich mein HLstatsX:CE Ranking hosten kann über welches 10 Gameserver laufen, dazu benötige ich nur Webspace mit PHP und eine DB mit externem Zugriff, der Daemon der Stats läuft dabei auf einem anderen Server. Momentan habe ich Webspace angemietet (Nicht bei NC), allerdings beklagt der Provider zu Spitzenzeiten das meine Leistung doch relativ hoch geht und somit die anderen Kunden beeinträchtigt, er rät mir eher zu einem vServer. Wie ist das hier, ist es überhaupt erlaubt sowas auf dem Webspace zu betreiben oder sollte ich doch lieber zu dem kleinsten vServer Pluto greifen? Es sollte von den Kosten so bei 5-6€ monatlich liegen.


    Grüße,
    shifty

    Du könntest es auch direkt über die crontab machen, als Beispiel:


    Code
    1. @reboot user1 /bin/sleep 60 && /home/teamspeak....
    2. @reboot user2 /bin/sleep 180 && /home/gameserver....
    3. @reboot user2 /bin/sleep 300 && /home/servercontroller1...
    4. @reboot user2 /bin/sleep 420 && /home/servercontroller2...

    Zitat von »shifty«
    Da ist selbst Windows ja weiter, ich setzte noch auf XP welches bereits seit 2001 auf dem Markt ist, läuft super und es gibt regelmäßig Updates dafür, freiwillig würde ich niemals wechseln.



    Dafür bezahlst du auch etwas, um nur einen von vielen Gründen zu nennen. Längeren Support für Bezahlung gibt es z.B. bei RedHat, dort sind es glaube ich 7-10 Jahre.


    Für die Updates bezahle ich keinen Cent, lediglich für das OS selbst hab ich damals etwas bezahlt und wir reden hier nun von 11 Jahren! Für XP wird es noch bis 2014 Sicherheitsupdates kostenlos geben, dann ist das OS 13 Jahre alt. Und sagt mir jetzt bitte nicht das 7 sicherer ist.


    Zitat von »shifty«
    Natürlich könnte ich das dist-upgrade fahren, aber wehsalb sollte ich das tun?



    Weil es gerade bei Debian meistens sehr einfach und ohne große Probleme möglich ist. Und, weil sich die Technik so schnell verändert, dass man uralte Software Versionen sowieso kaum noch sinnvoll einsetzen kann, da Features aus dem aktuellen Stand der Technik dann fehlen. Wenn man stabile Versionen haben will, sind diese sowieso schon relativ alt beim Erscheinen der Distribution. Aktuelle Beispiele wären IPv6 und SNI.


    Das OS zu upgraden ist einfach, schon klar. Allerdings musst du danach wieder deine Dienste neu einrichten, das die alle sofort ohne Probleme laufen halte ich mal für ein Gerücht, vielleicht einige auch garnicht mehr, sofern es noch keine Update dafür gibt. Alt heißt nicht zwangsläufig immer schlechter, wir reden ja hier auch nicht davon keine Updates mehr einzupflegen. Ich halte es ganz einfach für leichtsinniger ein "testing" OS zu installieren, denn zum testen ist ein Webserver nicht der richtige Platz. Auch wenn es wie du sagtest bereits stabil läuft kann es trotzdem noch Lücken geben. Deshalb halte ich Lenny welches bereits seit 2009 stable ist sicherer als Wheezy, auch wenn es eben nicht so modern ist. Verwechle jetzt bitte modern nicht mit sicher!


    Zitat von »shifty«
    Deshalb ja meine Frage wieso nun bis 2016? Mit 4 Jahren könnte ich nämlich gerade so leben.



    Weil Debian Wheezy voraussichtlich Anfang 2013 erscheinen wird (sofern der Zeitplan wie üblich beibehalten wird), es dann mindestens zwei Jahre bis zum nächsten Release dauert und es danach noch ein Jahr als oldstable unterstützt wird. Wenn du Glück hast also sogar länger als Anfang 2016 ;)


    Ok, da war ich etwas neben der Spur, bin davon ausgegangen das es noch dieses Jahr kommt.


    Also ich würde dafür auch etwas bezahlen, keine Frage. Allerdings gibt es ja kostenlose Alternativen die ich oben genannt hatte, bei CentOS6 bekommst du bis 2020 deine Updates und bei Ubuntu LTS bis 2017. Würde Debian Versionen für long-term deployments anbieten wäre ich gleich wieder dabei.

    Ubuntu liefert weitaus schneller / häufiger Updates aus als Debian, also was da nun "dauernde upgraderei" gemeint ist, ist im Vergleich bei Debian sogar eher wenig.


    Dabei geht es mir eher darum das CentOS und Ubuntu TLS die Versionen eben viel länger mit Updates versorgen als das bei Debian der Fall ist, ich hab Lenny gerade mal seit Oktober 2010 am laufen, jetzt kann ich alle Updates von Hand reinschieben weil es von Debian eben dafür keine Unterstützung mehr gibt, das finde ich fürn Arsch. Da ist selbst Windows ja weiter, ich setzte noch auf XP welches bereits seit 2001 auf dem Markt ist, läuft super und es gibt regelmäßig Updates dafür, freiwillig würde ich niemals wechseln.


    Natürlich könnte ich das dist-upgrade fahren, aber wehsalb sollte ich das tun? Nur weil die alle 2 Jahre eine neue Version rausbringen und die alte dann nach gerade mal 3 Jahren eingemottet wird darf ich alle Dienste die der Server so am laufen hat wieder der neuen Version anpassen. Nein, danke!


    Deshalb ja meine Frage wieso nun bis 2016? Mit 4 Jahren könnte ich nämlich gerade so leben.

    Ich frag mal so in die Runde welches OS hier mehr Anklang findet? Denn ich möchte von Debian weg, da mir die ewigen System Upgrades gewaltig auf den Zeiger gehen. Bei einem Webserver muss ich nicht immer das neuste vom neusten haben, das Teil soll einfach auf Lange Zeit gesehen stabil und sicher laufen ohne alle 2 Jahre die Distri wechseln zu müssen.


    Welches der oben genannten OS bietet denn die bessere Community? Zurzeit tendiere ich eher zu Ubuntu LTS, einfach weils von der Kommandozeile eher an Debian erinnert.

    Sorry, aber wenn du zu faul zum lesen bist ist mir klar das du 2 Tage nach dem suchst was ich in 5 Minuten gefunden hab.
    Selbst wenn du keine Lust hast den fertigen Codeschnipsel zu nutzen hättest du mal ins Forum dort schauen sollen.


    Dort gibt es einige Open Source Projekte wie z.B. GamePanelX | Welcome und das deutsche Forum http://www.gamepanelx.de. Das sollte genau das bieten was du suchst.


    Ohne die Anleitung zu lesen wird das aber auch nicht funktionieren ;)

    Er muss auch kein Netcup Kunde sein. Einfach von Netcup den Auth-Code der Domain anfordern und diesen bei der Bestellung der neuen Domain bei Nectup oder einem anderen Provider mit angeben.

    Dann kann es nur an deinem Script liegen, sowas hatte ich neulich auch mal, händisch ist es gestartet aber per cron lief garnichts. Wird das Script mit /bin/bash ausgeführt, denn dadurch kannst du Fehler vermeiden? Stimmen die Rechte des Scripts (chmod 755 blabla.sh)?
    Am besten ist den Quelllcode mal zu posten, dann können wir weiter schauen, oder guck eben selbst mal.

    Soll die Screen session unter dem Benutzer root laufen? Wenn ja gib mal den Benutzer noch mit an und mach es so:


    Code
    1. @reboot root screen -AmdS synblock synblock -m


    Oder schau mal ob deine crontab auch durchläuft, vergib dazu mal eine Zeit im crontab wo das Script starten soll, dann schaust du mal in die Logs.

    Edit: Auf meinem Server läuft, nur zu Ihrem Verständniss, nur die Homepage als solche und eben einige Cronjobs die aber den ganzen Tag über laufen und sicherlich keine Probleme machen. Erzählt mir nix mehr von wegen ich solle meine Konfiguration überprüfen, ich arbeite als System Engineer und kenne mich mit der Thematik sehr gut aus ... DAS PROBLEM LIEGT NICHT AN MIR!!!


    Sollten Sie dennoch auf ein Problem auf unserer Seite schließen, begründen Sie bitte wie Sie hierauf kommen und warum der Traffic-Peak nicht dafür verantwortlich sein kann. Bitte erklären Sie dabei auch, wie Ihr vServer zu dem besagtem Zeitpunkt angeblich nicht erreichbar sein kann, obwohl er mehr als 10 MBit/s Bandbreite an der Netzwerkkarte des Nodes belegt.


    Wie groß sind denn bitte die html bzw. php Files deiner Homepage, 100MB pro File? Um die 10 MBit/s so auszureitzen musst du ja 10000 von Besuchern haben oder du lügst hier und hast doch größere Files im Download, oder aber deine Kiste wurde gehackt weil du keine Ahnung hast. Zudem finde ich es ganz schön unverschämt wie du hier die Leute anmachst, von den meisten brauchst du hier so keine Hilfe zu erwarten.