Das längste Thema

  • H6G Kannst Du nicht einfach direkt zum übergeordneten Ordner der Mountpoints (z.B. /media) navigieren?

    Ich habe ja unterschiedliche Mountpoints. Außerdem muss man da auch erstmal herausfinden, wo das System FS liegt, wahrscheinlich unter den VG Gruppen.



    Senf: War KeePass nicht die Version, welche unter wine bzw. grottenlahm unter mono lief? Ich bin irgendwann zu https://keepassxc.org/ gewechselt, das kann auch alles ;)

    Das ist die Mono Version bei mir. Habe mir jetzt KeePassX installiert. Firma dankt.

  • Immer doch gerne ;)


    KeePassX oder KeePassXC?


    why:

    Q: Why KeePassXC instead of KeePassX?

    A: KeePassX is an amazing password manager, but hasn't seen much active development for quite a while. Many good pull requests were never merged and the original project is missing some features which users can expect from a modern password manager. Hence, we decided to fork KeePassX to continue its development and provide you with everything you love about KeePassX plus many new features and bugfixes.


    Source: https://keepassxc.org/docs/#faq-keepassx

    "Security is like an onion - the more you dig in the more you want to cry"

  • Mal zu den Passwort-Managern:

    Ich selbst bin großer Fan davon und hab bis auf wenige Ausnahmen eigentlich nurnoch generierte 64 Zeichen Passwört inkl Sonderzeichen usw...


    Ein Krampf ist es nur, sich dann mal eben an firetv oÄ anzumelden und über die Fernbedienung 64 Zeichen zu suchen...

    Diesbezüglich gibt es, vermute ich mal, keine Lösung, oder?

  • Mal zu den Passwort-Managern:

    Ich selbst bin großer Fan davon und hab bis auf wenige Ausnahmen eigentlich nurnoch generierte 64 Zeichen Passwört inkl Sonderzeichen usw...


    Ein Krampf ist es nur, sich dann mal eben an firetv oÄ anzumelden und über die Fernbedienung 64 Zeichen zu suchen...

    Diesbezüglich gibt es, vermute ich mal, keine Lösung, oder?

    Hast Du ein Smartphone um die Fire TV App zu installieren? Wenn ich mich richtig erinnere konnte man dort Copy&Paste vom Passwortmanager machen.

  • Heute dachte ich mir mal: "Schaust doch mal auf den Seiten der EU nach, wie die das mit den Cookies machen, die müssten das doch schließlich gut umgesetzt haben".


    Also mal die Seite des EU Parlaments geöffnet.


    Da kommt gleich ein schöner Cookie Hinweis:


    eu cookie hinweis.JPG


    Doch enttäuscht war ich als ich kontrolliert habe, welche Cookies denn noch vor der Zustimmung bzw. Ablehnung bereits gesetzt waren. 9 Cookies zeigte mir Chrome an, darunter auch mehrere von xiti.com, scheint wohl eine Google Analytics Alternative zu sein. Auch ein Löschen und Neu laden (da ich dachte, dass ich evtl. schon einmal auf der Seite war), brachte keine Änderung.


    Ist denn nicht der Sinn und Zweck einer Solchen Meldung, bei der ich auch noch Ablehnen kann, erst einmal die Rückmeldung des Users abzuwarten und dann erst Cookies zu setzten?


    Doch eine Chance habe ich der Seite noch gegeben. Evtl. verschwinden ja die ganzen Cookies, wenn ich auf Ablehnen drücke, immerhin fragt mich ja der Hinweis so schön, ob ich zustimme. Doch leider wurde kein einziges Cookie nach Drücken auf "Ablehnen" gelöscht. Vielmehr kam ein weiteres Cookie hinzu, in dem der Wert für meine Ablehnung gespeichert ist.


    Ich frage mich jetzt, was mir diese Meldung bringt, wenn sie doch keinerlei Auswirkungen auf das Speichern von Cookies zu haben scheint und bereits vor meiner Aktion Cookies gesetzt werden.

  • Ich frage mich jetzt, was mir diese Meldung bringt, wenn sie doch keinerlei Auswirkungen auf das Speichern von Cookies zu haben scheint und bereits vor meiner Aktion Cookies gesetzt werden.

    Willkommen in der EU -- einer Vereinigung, wo Politiker nicht wissen (wollen), wie Technik funktioniert.


    Das zeigt schon die Absurdität, dass man ein Cookie setzen lassen muss, wenn man keine Cookies haben möchte. Browsereinstellungen? Wayne…

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

  • Das zeigt schon die Absurdität, dass man ein Cookie setzen lassen muss, wenn man keine Cookies haben möchte. Browsereinstellungen? Wayne…

    Eigentlich nicht. Man könnte nämlich auch einfach sagen: Ich zeig nicht so ein Banner an, sondern default ist "keine Cookies" - so wie es die EU ja auch eigentlich will - und wenn Cookies gesetzt werden sollen, muss ich halt explizit zustimmen (und für die Zustimmung kann ja ein Cookie gesetzt werden). Wo und wie auch immer (wenn man kein Banner einblendet).

    Aber ohne den (möglichst nervigen) Banner kann man die Leute halt nicht dazu bringen sich zu entscheiden :P

  • Das mit den Cookies ist ja noch harmlos;

    wer fragt denn den User, ob er der Datenweitergabe an Google Analytics und anderen Unfug zustimmt?


    hier sitzen Website Admins und User am selben Layer; die Augen wurden vor ein paar Jahren aber

    beiden geöffnet, wie es hieß, daß Site www.###.com Malware verbreite, es aber der eingebundene Reklame-Pfusch war

    der dies tat ...;(


    diese Cookies sind ja schon eine schlimme Sache;

    ich erinnere mich an die Anfänge meines Electronic Bankings; die Site hatte die Session im URL,

    ergo genügte es den URL im anderen Browser zu öffnen und schon war man drin ...:D

    hinter einem Proxy, klappte das auch von einem anderen PC aus :D


    genau dafür sind eben Cookies: Session-Cookies; und da braucht man nicht mal fragen;

    (daß aber Browser die Session nicht mit dem Schließen des Tabs beenden, ist ein anderes Kapitel)


    es wird einfach an allen Ecken und Enden gepfuscht was das Zeug hält;:rolleyes:

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Nachtrag: mittlerweile gehen manche Sites, am Beispiel http://www.derstandard.at dazu über, wenn man die Werbebanner nicht

    erlaubt - sprich Malware nicht bis zum Browser durchläßt - vom Lesen der Artikel auszusperren;

    und wie: über Cookies, welche aber von 3rd Party eben nicht kommen, und dessen Existenz gecheckt werden ...;)

    (oder aber man kann sich anmelden, dafür darf man aber bezahlen)


    die Zeiten von freien Content f. alle sind damit endgültig vorbei;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Irgendwie müssen sie sich halt auch finanzieren. Aber Du hast ja die freie Wahl, entweder Du schaust Dir die Werbung an, oder Du siehst halt gar nichts vom Content.

    Also ich habe standardmäßig den Werbeblocker aus und aktiviere den nur bei Seiten, die wirklich mit Werbung zugemüllt sind.


    Wäre ich von der Finanzierung durch Werbung abhängig würde ich auch alle Blocken, die meine Werbung blocken ;)

  • (daß aber Browser die Session nicht mit dem Schließen des Tabs beenden, ist ein anderes Kapitel)

    Selbst ein Schließen des ganzen Browsers ist keine Garantie dafür, dass Session-Cookies weg sind. Das ist z.B. der Fall, wenn man mit den Fenstern/Tabs der letzten Sitzung weiter macht. Da hilft es auch nichts, wenn der Browser so eingestellt ist, dass Cookies beim Beenden gelöscht werden. Letzteres betrifft nämlich maximal die permanenten Cookies.


    (Zuletzt letztes Jahr in Chromium getestet.)

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

  • Streng genommen sind Session Cookies ja keine Tracking Cookies und damit fallen sie laut TMG nicht unter die Cookiemeldungen.

    Dann sollten Session Cookies aber nur eingesetzt werden, wenn der Nutzer tatsächlich zu authentifizieren ist.

  • Sind nicht alles personenbezogene Daten, mit denen man eine Person identifizieren könnte. Das wäre ja mit der Session ID möglich, ebenso wie mit der IP (und die ist ja personenbezogen). Wobei man liest dazu ja eh je nach Webseite ständig etwas anderes...

  • Manchmal will man ja auch nicht jedes mal seinen Usernamen und Passwort erneut eingeben, da ist es hilfreich, dass das Session Cookie das Schließen des Tabs überdauert.

    wie gesagt Pfusch by Design;

    weil dafür sind Session Cookies eben nicht gedacht; die sollen am Ende der Session weg sein;

    aber bei der Bug Agglomeration wundert mich gar nichts mehr;:D

    KB19 das von Dir beschriebene ist eine Folge davon;


    ich kenne Sites, die machen es richtig, die lassen die Dauer auswählen;

    und man hat dann entsprechende Cookies im Browser die nach dieser Dauer ablaufen;

    (aber das ist eher die Ausnahme)


    Wäre ich von der Finanzierung durch Werbung abhängig würde ich auch alle Blocken, die meine Werbung blocken

    ich würd sagen, da hast schon was falsch gemacht; :D

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS, VPS, Webhosting - was man halt so braucht;)

  • Sind nicht alles personenbezogene Daten, mit denen man eine Person identifizieren könnte. Das wäre ja mit der Session ID möglich, ebenso wie mit der IP (und die ist ja personenbezogen). Wobei man liest dazu ja eh je nach Webseite ständig etwas anderes...

    Den Cookie Hinweis musste man ja schon vor der DSGVO einblenden. Hat mit personenbezogenen Daten wenig zu tun. Geht eher ums Tracking über Webseiten hinweg.