Eure lustigsten Sysadmin Patzer

  • Davon inspiriert.


    Ich habe schon mal das /opt Verzeichnis meiner Workstation gekickt. Ich war da noch ziemlich grün hinter den Ohren, und hab deswegen mein System neu aufgesetzt. KDE ging halt nicht mehr. *g* /etc hat ich auch schon mal weg gehauen. ^^


    Habs auch schon mal geschafft mit dd den MBR meiner Platte zu killen. Habs zum Glück vorm Reboot bemerkt... ^^

  • Hatte mein Fehler doch etwas gutes :D


    Naja ich hab wenigstens den Vorteil, meine Daten sind nicht futsch. Bisher hab ich mich aus den Systemen dank vertauschtem Quell und Zielport nur immer durch Firewall ausgesperrt, auch etwas schönes.
    Zum glück war iptables nicht im "autostart".

  • naja... das ist nu schon länger her... aber das macht backup-paranoid :P nu gibts von allem 24 stunden snapshots :P

    Code
    $ ls /backup/archiv/
    091030  091102  091105  091108  091111  091114  091117  091120  091123  091126
    091031  091103  091106  091109  091112  091115  091118  091121  091124
    091101  091104  091107  091110  091113  091116  091119  091122  091125
  • Quote from dominusnoctae;10107

    naja patzer sind meist ärgerlich .. das blödeste was mir mal passiert ist... hmm bei backup-wiederherstellen quelle und ziel vertauscht..... rsync -av ..... --delete :eek:


    davor hab ich auch immer schiss, aber glücklicherweise ist es mir noch nicht passiert.


    Ich hab mal versehentlich ne recht wichtige Datenbank gelöscht, wobei ich nur ne Tabelle weg haben wollte... Konnte ich gleich mal das Backup testen

  • Bei den Server ist mir das zum Glück erspart geblieben allerdings hab ich vor langer zeit bei meinen eigenen Computer den Vogel abgeschossen indem ich das formatieren der Festplatte meines Bruder (der natürlich anwesend war) mit (in meinen Kopf automatisierten gründen) Format C: ausführte tja ihr ahnt es schon. :D

  • Nicht mir passiert aber ich war passiv sehr betroffen... ein bekannter wollte eine Speicherkarte "defragmentieren" und hats mit "formatieren" verwechselt... sehr ärgerlich, die Daten liessen sich leider nicht retten.


    Mein bösester Patzer: falschen Server erwischt, Daten gelöscht, Backup gelöscht, festgestellt das ich den falschen Server erwischt hab. Der Tisch hat heute noch Macken von meinem Kopf *g* (immerhin fast 5 Jahre her und meine erste Zeit wo ich privat mehrere Server übermüdet mitten in der Nacht gewartet hab)

  • Quote from dominusnoctae;10113

    Der von mir beschriebene Patzer war nicht auf dem Server sondern hier Zuhause.. der Marktanteil von Ms liegt hier bei 20% (Tendenz fallend :P)


    Wird halt in meinen Umfeld noch eingesetzt ich kanns nicht ändern aber solche scherze wie Flowfact machen Win nunmal nötig.



    Aber nun drängt sich ein Windows Server ins Gedächtnis als ich bei einen Anbieter der Internetzugang über wlan bot noch Antennen aufs Dach hängte wo unser Bandbreitenzulieferer der auch einen Admin auf den Server besaß auf die geniale idee kam einen weiteren Virenscanner zu installieren. :rolleyes:

  • Ich habe bei mir auf dem Laptop den Mountpoint /custom-config, an dem ich eine kleine Partition einbinde, auf welcher die geaenderten Dateien des /etc-Baums liegen. Auf diese Dateien setze ich dann anschlieszend Symlinks.


    mv {,/custom-config}/etc/datei.conf
    ln -s {/custom-config,}/etc/datei.conf


    Da das fuer Dinge wie die Konfiguration des wpa_supplicant super lief, wurde irgendwann ein Automatismus draus.


    Problematisch wurde es dann beim naechsten Reboot, nachdem ich die /etc/fstab ueberarbeitet hatte :D


    Henne-Ei-Problem: Der Symlink zeigte auf den Mountpoint einer nicht-eingebundenen Partition. Auf dieser Partition waren jedoch die Informationen gespeichert, was wo einzubinden ist ;)

  • Quote from dominusnoctae;10107

    naja patzer sind meist ärgerlich .. das blödeste was mir mal passiert ist... hmm bei backup-wiederherstellen quelle und ziel vertauscht..... rsync -av ..... --delete :eek:


    Das ist ein Lustiger :) Musste schmunzeln, ist mir auch passiert hehe

    Ich biete gratis Remotehands (SSH) für alle Netcup Kunden - von Kunde zu Kunde!
    Dazu einfach eine an mich .

  • Hallo,
    ist zwar nicht von mir aber bis Heute immernoch lustig - oder auch nicht.
    Jedenfalls einem Bekannte passierte es mal das er Dateibesitztreche ändern wollte mit:

    Code
    chown -R user:user /irgendwas

    Und als er bei dem / war sprung ihm die Katze auf die Tastatur und änderte damit Rekrusiv die Besitzrechte von allem unterhalb von / und naja den Rest könnt ihr auch denken. :)
    Da half nur noch Image neu aufspielen.
    Grüsse!

  • Brandaktuell: Ich habe eben festgestellt, warum auf meinem alten Server immer weniger Speicherplatz frei war. Ich betreibe Proftpd mit der SQL-Erweiterung und hatte beim konfigurieren vor über einem halben Jahr wohl den SQL-Log angeschaltet, in dem haarklein alle Vorgänge geloggt werden. Dummerweise habe ich ihn anscheinend danach nicht wieder ausgeschaltet, als es funktioniert hat. Die Folge war dann, dass diese Datei auf knapp 500 MB angewachsen ist, bis ich jetzt beim Einrichten meines neuen vServers die Konfigurationen verglichen habe und dabei über die Datei gestolpert bin.


    Ein halbes GB von insgesamt 25 GB zu verschwenden ist zwar nicht die beste Verwendung vom Speicherplatz, aber es geht noch weiter: Meine Backups mache ich mit rsnapshot und hebe dabei die täglichen Backups der letzten zwei Wochen, die wöchentlichen Backups des letzten Monats und die monatlichen Backups des letzten halben Jahres auf. Normalerweise ist das kein Problem, da dank Hardlinks nur Speicherplatz belegt wird, wenn Dateien hinzugekommen sind oder geändert wurden. Da Logdateien normalerweise eh in der Rotation sind, ändert sich an denen auch nicht viel. Aber: Der SQL-Log war eben gerade nicht in der Rotation, d.h. er wurde immer in voller Größe abgespeichert. Letztendlich hat diese Datei mit Backups über 9 GB verbraucht. :eek:




    Eine andere Panne ist schon über ein Jahr her, ziemlich am Anfang meiner netcup-Zeit. Da ich auch aus der DHBW (damals noch BA) meinen Server per SSH erreichen wollte, musste ich einen Port finden, der nicht geblockt wird. Um einen passenden Port zu finden, musste ich erstmal einen Portscan machen. Also habe ich temporär dem Apachen gesagt, dass er auf allen nicht durch andere Dienste belegten Ports bis 1000 oder so lauschen sollte. Der Scan hat auch geklappt, ich habe mehrere zugelassene Ports gefunden. Also habe ich den SSH-Dienst auf einen dieser Ports verlegt und neugestartet. Als ich dann versucht habe, mich zu diesem Port zu verbinden, ging es nicht. Auf dem alten Port auch nicht, denn ich hatte ja den Dienst verschoben und nicht einfach einen Port hinzugefügt. Dummerweise ist dann auch die noch bestehende Verbindung abgebrochen. Im Rettungssystem habe ich dann die Ursache gefunden: Der Port war noch vom Apachen belegt, sodass SSH auf keinem Port lauschte...

  • Ich wollte mal ne alte Festplatte die entsorgt werden sollte mit Nullen vollschreiben

    Code
    dd if=/dev/zero of=/dev/sdb

    , leider hab ich mich verguckt, sdb war meine zweite normale Festplatte, sdc wäre die zu löschende gewesen.
    Dem Backup sei Dank hatte das ganze außer einem zusätzlichen Zeitaufwand keine Folgen.


    Viele Grüße
    Christian

  • Quote

    Wird Zeit das die Aliase im linken Menü angezeigt werden!


    Seit zwei Wochen arbeitet ein eingekaufter Entwickler an einem neuen vServercontrolpanel. Als Kern wird Java zum Einsatz kommen, was uns viele Probleme mit einem Schlag lösen wird.


    Hiermit sagen wir uns von dem Opensource-Projekt OpenVCP los. Bislang haben fast nur noch wir entwickelt und unsere Konkurrenz hat es eifrig genutzt, ohne sich an der Entwicklung zu beteiligen. Das sehen wir nicht mehr länger ein.


    Wann das neue Interface fertig ist, ist noch unbekannt. Es wird aber was neues und besseres kommen.


    Durch diese versteckte Insider-Information, hat man als aufmerksamer Forenuser mal wieder einen Vorteil :)

  • @sim4000 >
    Mach dir nichts draus ich hab vor einigen Tagen 2 Stunden lang meinen VServer neu eingerichtet bis ich dann auf den Firefox kam und die Neuinstallations Seite neugeladen habe, danke dabei noch mal an Firefox und den F5 Shortcut :D.
    Naja gut beim 2 Mal ging es fast doppelt so schnell :P.