Posts by [netcup] Lars

    Guten Tag,



    ein sehr kleiner Anteil unserer Server-Kunden hat heute eine Abusemeldung erhalten, welche zur Blockierung der Netzwerkanbindung des jeweiligen Servers geführt hat. Die betroffenen Kunden informieren wir in Kürze auch nochmals per E-Mail mit dieser Nachricht.


    Die Sperrung wurde zwischenzeitlich bereits durch uns wieder aufgehoben, nachdem festgestellt wurde, dass die zugrunde liegende Meldung fehlerhaft war. Ein System in unserem Netzwerk hat falsche Werte ermittelt, weswegen die Meldung an die betroffenen Kunden versendet wurde und die Netzwerkanbindung des Servers deaktiviert wurde.


    Es ist uns wichtig, den betroffenen Kunden den Grund für die fehlerhafte Sperrung zu erläutern und bei diesen um Entschuldigung für diesen Vorfall zu bitten. Wir verstehen, dass dies für diese eine unbefriedigende Situation war. Leider lassen sich Fehler nie völlig ausschließen. Wir haben aus dem Vorfall gelernt und umgehend Maßnahmen getroffen, die eine erneute fälschliche Sperrung vermeiden sollten.


    Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und freuen uns, wenn Sie uns weiter Ihr Vertrauen schenken.

    Entweder weiß das Netcup Monitoring nichts von den Neustarts, oder der Neustart hat gerade ein Hostsystem gegrillt.

    Guten Tag,


    Hardware-Ausfälle oder ähnliche Schwierigkeiten lassen sich bei einem Reboot leider nie komplett ausschließen. Wir haben (zusätzlich zur angekündigten Wartung) für die Kunden auf dem betroffenen System einen Newsletter versendet, in welchem über den Ausfall (und die damit länger andauernde Wartung) informiert wurde. Meine Kollegen sind aktuell dabei, den Sachverhalt zu lösen.

    Guten Abend,



    es liegt hier kein Fehler mit unserem SPF-Record vor:


    Die Mail wird von dem System smtp.netcup.net versendet. Dieses ist gemäß SPF-Record von netcup.de berechtigt, Mails im Namen von netcup.de zu versenden:

    Code
    1. $ dig netcup.de TXT +short
    2. "v=spf1 ip4:212.123.34.96/28 ip4:212.123.36.25 ip6:2a03:4000:0:1::e1aa mx -all"

    (Beachten Sie hier den Eintrag "mx", welcher alle MX-Records der Domain netcup.de berechtigt, darunter auch smtp.netcup.net:)

    Code
    1. $ dig netcup.de MX +short
    2. 10 smtp.netcup.net.
    3. 20 backupmx-fra1.netcup.net.


    Im Verlauf der E-Mail-Zustellung findet eine Weiterleitung statt, dies ist aus dem Header zu erkennen:

    Code
    1. Received: from forward-relay.netcup.net (forward-relay.netcup.net [94.16.123.254])
    2. (using TLSv1.2 with cipher ECDHE-RSA-AES256-GCM-SHA384 (256/256 bits))
    3. (No client certificate requested)
    4. by mail.empfaenger.de (Postcow) with ESMTPS id 110C57F1A0
    5. for <mail@empfaenger.de>; Sun, 14 Jul 2019 14:50:31 +0200 (CEST)

    Es ist ein gängiges Problem bei Weiterleitungen, dass die Absenderadresse (hier "@netcup.de") bestehen bleibt, sich dabei aber die IP-Adresse des versendenden E-Mail-Servers ändert. Daraus resultiert, dass der weiterleitende Server nicht vom SPF-Record von netcup.de autorisiert ist. für die Domain Nachrichten zu versenden. Dies ist aber nicht auf einen falschen SPF-Record zurückzuführen, sondern auf die durchgeführte Weiterleitung. Wie erläutert, ist dies ein Problem, dass bei jeglichem Absender und auch Empfänger, vorausgesetzt, dieser führt eine Weiterleitung durch, auftreten kann.


    Da erkennbar ist, dass die Weiterleitung mit unseren Produkten durchgeführt wird, sei darauf hingewiesen, dass wir explizit empfehlen, eine externe E-Mail-Adresse für Ihr Kundenkonto bei uns zu verwenden. Wir versenden via E-Mail auch Benachrichtigungen über Ausfälle. Diese könnten Sie ansonsten im Zweifel nicht empfangen. Auch könnten Sie unter Umständen nur erschwert unseren Support kontaktieren, da dies aus Datenschutzgründen nur von der hinterlegten Kontakt-E-Mail-Adresse geschehen sollte.

    Die von [netcup] Felix beschriebene Löschung der Domain ist in den DENIC Domainrichtlinien in Punkt IV. (2) geregelt:

    Quote

    (2) Ist der Domainauftrag über ein DENIC-Mitglied erfolgt und schafft der Domaininhaber nicht binnen vier Wochen die technischen Voraussetzungen für die Konnektierung der Domain einschließlich der Weitergabe der entsprechenden technischen Daten an DENIC (https://www.denic.de/service/tools/nast/), resultiert daraus allerdings die Auflösung des Domainvertrags (auflösende Bedingung).

    Die Nameserver der Domain werden bei der Registrierung durch die DENIC geprüft. Die gleichen Checks können Kunden auch im DENIC NAST vornehmen.

    Sind die Nameserver zum Zeitpunkt der Domain nach den DENIC-Vorgaben inkorrekt konfiguriert, ist dies im public WHOIS der Domain am Status "failed" zu erkennen (= registriert aber nicht konnektiert). Wird der "failed"-Status nicht binnen vier Wochen durch die Übermittlung korrekt konfigurierter Nameserver korrigiert, wird der Domainvertrag, wie oben beschrieben, aufgelöst und die Domain damit gelöscht.

    Guten Tag,



    wir nehmen Ihre Anregung gerne zur Kenntnis. Aktuell gibt es allerdings keine Pläne für ein solches Plugin. Im Internet und in Fachliteratur finden sich zahlreiche Anleitungen zur Beschleunigung von Wordpress-Webseiten. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass schon ein korrekt konfiguriertes, reines Disk-Caching-Plugin eine deutliche Verbesserung der Geschwindigkeit zur Folge hat.


    Da denke ich alle Argumente ausgetauscht wurden, die für und gegen eine solche Hilfestellung für Kunden, die Wordpress nutzen möchten, sprechen, schließe ich den Thread hiermit nun. Grundsätzlich wünschen wir uns einen angemessenen und sachlichen Umgang hier im Forum. Ich denke, es ist erkennbar, dass das hier nicht immer umgesetzt wurde. Ich bitte diesbezüglich für die Zukunft um Beachtung. Vielen Dank.

    Guten Tag,


    bei der Speicheroptimierung handelt es sich um ein neues Feature des SCP.


    Es gibt verschiedene Gründe, warum Ihnen zu einer Speicheroptimierung geraten wird. Eine häufige Ursache ist z.B. eine stark fragmentierte Festplatte. Diese kann etwa aus der Nutzung der Snapshot-Funktion (insbesondere Online-Snapshots) resultieren. Ist die Festplatte Ihres Servers zu stark fragmentiert, kann dies zu erheblichen Leistungseinbußen führen. Außerdem ist es in diesem Fall ggf. nicht mehr möglich, Snapshots anzulegen. Es gibt auch andere technische Gründe, warum wir zu einer Speicheroptimierung raten. In jedem Fall ist es zu empfehlen, diese zeitnah auszuführen, da in fast allen Fällen eine Geschwindigkeitsverbesserung wahrnehmbar sein wird. Außerdem stellen Sie dadurch sicher, dass Sie weiterhin Snapshots anlegen können.


    Die Speicheroptimierung dauert regulär nur wenige Minuten. Solle eine intensive Optimierung nötig sein (dies wird Ihnen angezeigt), kann diese aber auch mindestens 30 Minuten dauern. Hier sollten Sie also mit einer entsprechenden Downtime planen.


    Wir haben die Meldungen nun auch in unserer Anleitung zum SCP im Wiki dokumentiert:

    https://www.netcup-wiki.de/wik…(SCP)#Speicheroptimierung


    Bei Fragen zur Speicheroptimierung, die durch den Artikel nicht abgedeckt werden, können Sie selbstverständlich gerne jederzeit unseren Support über die üblichen Wege kontaktieren.

    Guten Tag,


    die Bestätigungsmail sollten Sie eigentlich sofort erhalten. Wenn Sie diese noch nicht bekommen haben, kontaktieren Sie den Support bitte nochmal mit Verweis auf diesen Beitrag von mir. Ich prüfe das dann für Sie gerne.